Ergebnis 1 bis 15 von 15
Danke Übersicht25Danke
  • 3 Post By nokiafan
  • 4 Post By csmulo
  • 5 Post By DaTaRebell
  • 5 Post By Alte Seele
  • 2 Post By jonas94
  • 1 Post By jonas94
  • 4 Post By Elloh
  • 1 Post By nokiafan
Thema: Was ist ein gutes Passwort ? Hallo ich möchte mir bessere stärekere Passwörter vergeben. Wie mache ich das bzw. was ist ein starkes Passwort? Wie erstellt ...
  1. #1
    jonas94
    kennt sich schon aus

    Was ist ein gutes Passwort ?

    Hallo

    ich möchte mir bessere stärekere Passwörter vergeben.

    Wie mache ich das bzw. was ist ein starkes Passwort? Wie erstellt man eines? Wie lang ist es?

    Und ich habe viele Logins. Sollten auch die Benutzernamen ( IDs ), so wie die vielen Passwörter, unterschiedlich sein?

    Herzlichen Dank !!!

    Jonas

  2. #2
    nokiafan
    gehört zum Inventar Avatar von nokiafan

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Sieh dir mal Keepass an: KeePass 2 - Download - CHIP

    Ursprünglich zur Verwaltung der Paßwörter gedacht, hat auch einen Paßwortgenerator dabei. Menü-> Extras-> Paßwort-Generator
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Was ist ein gutes Passwort ?-zwischenablage012.jpg  
    Klabautermann, Alte Seele und FAT32 bedanken sich.

  3. #3
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    ok, danke. Schau ich mal drüber

    Und ich habe viele Logins. Ist es sichererer verschiedene Benutzernamen ( IDs ) zu verwenden ? verwende derzeit überall den gleichen.

    Ich habe gehört, man sollte generell für verschiedene Logins auch verschieden unterschiedlich E-Mail-Adressen verwenden. Warum denn das ? Also zum Beispiel extra für Facebook eine, eine für Online Banking, eine für einkaufen uwsw. Wird man dann sichererer ? macht das wirklich Sinn ?

    Herzlichen Dank für jeden Post !!!

    Jonas

  4. #4
    csmulo
    gehört zum Inventar Avatar von csmulo

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Natürlich macht das Sinn und erhöht die Scherheit!

  5. #5
    DaTaRebell
    Gast

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Da Sicherheit inzwischen sehr vonnöten ist, hier ein paar Tips zu Passwörtern (PWs):
    Angeraten sind mindestens 16 Stellen.
    Es sollte Gross- und Klein-Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen enthalten.
    Es sollte keine Verbindung zu Namen, Geburtstagen oder sonstigen persönlichen Daten enthalten.

    Es empfiehlt sich, sich die dann oft verwirrendenden PWs in einer persönlichen Datenbank auf dem Rechner, verschlüsselt durch das gewählte Datenbank-Programm, zu sichern.
    csmulo, Elloh, Klabautermann und 2 weitere bedanken sich.

  6. #6
    Alte Seele
    gehört zum Inventar Avatar von Alte Seele

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Zitat Zitat von jonas94 Beitrag anzeigen
    Und ich habe viele Logins. Sollten auch die Benutzernamen ( IDs ), so wie die vielen Passwörter, unterschiedlich sein?
    Auf jeden Fall!
    Das ist sogar sehr Wichtig, das die Unterschiedlich sind...
    csmulo, DaTaRebell, Elloh und 2 weitere bedanken sich.

  7. #7
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Zitat Zitat von csmulo Beitrag anzeigen
    Natürlich macht das Sinn und erhöht die Scherheit!
    Was genau ist Scherheit ? Und warum macht es Sinn verschiedene Benutzernamen zu haben ?


    Zitat Zitat von Alte Seele
    Auf jeden Fall!
    Das ist sogar sehr Wichtig, das die Unterschiedlich sind...
    Warum ?

    Wenn die Passwörter nicht zu knacken sind, sagen wir mit einem Hochleistungsrechner so nach 14 Billionen Jahren.. Wie genau kann also die Sicherheit erhöht werden durch verschiedene Benutzernamen, da ohnehin nicht bekannt ist wer hinter dem Benutzernamen ( Pseudonym ) steht, und ob der gleiche Benutzername auf einer anderen Seite nicht doch einer anderen Person zuzuordnen ist.

    Und aus welchem Grund unterschiedliche E-Mail-Adressen verwenden ? Macht das wirklich Sinn ?

    Jonas


    P.S.: Um Verwechslungen zu vermeiden. Mit Benutzernamen meine ich die Kennung, den Anmeldenamen, die meist öffentliche ID und nicht etwa das Passwort oder Passwörter, heißt die Schlüssel, die selbstverständlich unterschiedlich sein sollen.
    Klabautermann und Alte Seele bedanken sich.

  8. #8
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Und wie ist es mit Webseiten, die die Beantwortung " persönlicher Fragen " erfordern. Diese Fragen werden bekanntlich genutzt um das Passwort zurückzusetzen, wenn es vergessen wurde oder verloren wurde. Das könnte von einem Hacker ausgenutzt werden. Problematisch ist hier, dass die Antworten auf diese Fragen häufig im Internet gefunden werden können, z.B. auf dem Facebook-Profil oder anderswo.

    Wie löst man also diese Problem ?

    Sollten die Antworten auf diese Fragen auch in Form von komplexen Passwörtern gewählt werden oder doch einfach nur Informationen nutzen, die dann nicht öffentlich zugänglich sind.

    Kann " Keepass " auch dieses Problem lösen oder wie wird es gelöst ?

    Und warum nochmal sollten die Benutzernamen und E-Mail-Adressen unterschiedlich sein ? Warum mehr als eine E-Mail-Adresse nutzen ?

    Herzlichen Dank

    Jonas
    Klabautermann bedankt sich.

  9. #9
    Elloh
    Gast

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    jonas94, na dann viel Spaß in den Roman
    meist kann man diese Passwort Zurücksetzfrage selbst definieren. Ist es eine Standardfrage, wobei du von vornherein weißt, dass die Antwort durch Soziale Netzwerke Profile abgefischt werden könnten, lasse diese Frage Option einfach aus Das geht in den meisten Fällen nämlich auch (ich nutz(t)e diese Option so gut wie nie).

    Generell sollte sich diese Art Frage durch eine immer im Gedächtnis vorhandene Antwort beantworten lassen, also nicht mit einem extra komplizierten Passwort versehen. Die Antwort sollte natürlich bestenfalls nirgends sonst öffentlich verfügbar sein & nur du kennen, logisch oder?

    KeePass ist ein Passwortmanager, der diese Möglichkeit an sich so nicht vorsieht, aber wie bei allen Passwortmanagern gibt es in der Regel Zusatzfelder, worin es auch möglich wäre, die Frage und Antwort einzutragen. Diese dient dann aber eher deiner Info und fristet im KeePass dann wohl eher ein Schattendasein, denn wenn du diese Info lesen kannst, bist du ja bereits in deiner Datenbank des KeePass, worin ja der eigentlich LogIn vorhanden ist. KeePass kann dies so hinterlegt in der Regel nicht als LogIn Datensatz zum direkten Einloggen verwalten, zumindest ist er dafür nicht konzipiert.
    Auf jeden Fall daran denken, den Datensatz aus KeePass zwecks BackUp zusätzlich auf ein externes Medium abzuspeichern, sonst ist bei Systemchrash auch der Inhalt von KeePass weg

    Je unterschiedlicher die LogIn Daten sind, desto schwerer der Zugriff, da dann kein Universalschlüssel für alle LogIns vorhanden ist.
    Mailadressen sind ja auch manchmal/meist öffentlich zugänglich, gerade auf Frazebook und dergleichen Selbstdarstellungsportalen. Diese können dann also auch recht leicht abgefischt werden. Und dann willst du allen Ernstes genau diese MailAddy zum LogInn nutzen? Wenn du die Wahl bekommst, dich mit einem eigenen LogIn Namen (wie auch immer definiert) anzumelden, was spricht dann dagegen etwas mehr Sicherheit dadurch inkl. zu haben? Zumindest was diesen LogIn dann betrifft?

    Die letzte Frage kann ich dir nicht wirklich beantworten, höchstens andeuten - musst du für dich selbst wissen & entscheiden.
    Wenn du alles in einem Topf haben willst, läufst du dadurch allerdings auch Gefahr, dass wenn der Account mal gehackt würde, alles fort oder unbrauchbar wäre, was an Mails, LogIn & evtl Bankinfomationen usw Infos mehr, unverschlüsselt darin auslesbar ist.
    Spätestens dann weißt du einen Zweitaccount/Drittaccount zu schätzen, der eben nicht so öffentlich war/ist Es gibt natürlich noch mehr denkbare Gründe die, für mich persönlich, dafür sprechen zB ein privates/berufliches und öffentliches Konto, zwecks klarer Kommunikationstrennung.

    Oder aber, dein Mail Account wird gehackt, oder auf Servern abgefischt und gleich danach testweise bei allen möglichen OnlineShops getestet, oder zum Verkauf angeboten. Evtl kann damit schon prima Bestellungen aufgeben. Oder noch abstruser in deinem Namen gefakte Mails an deine Kontaktdaten verschicken. Oder, oder oder ..... . Am beliebtesten sind jene MailAccounts, womit reale Klarnamen verknüpft sind. Wenn schon der LogIn dann als Universalschlüssel immer passt, muss man nur noch dein Kennwort auf der jeweiligen Plattform knacken. Prima Jetzt frage aber bitte nicht ernsthaft noch, weshalb man dann auch noch unterschiedliche Passwörter nutzen sollte - ich denke, dies beantwortet sich von selbst.

    Die Quintessenz = bestmögliche Bequemlichkeit für dich ist nicht nur bequem für dich selbst, in dem Kontext. Alle denkbaren Missbrauchsszenarien hier jetzt zu listen ist aber echt zu müßig, denn genau darum geht es in der Hauptsache - Identitätsdiebstahl und damit möglichen Missbrauch.
    LG
    Geändert von Elloh (15.03.2014 um 18:53 Uhr)
    der.uwe, Alte Seele, DaTaRebell und 1 weitere bedanken sich.

  10. #10
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Hallo Elloh, vielen, vielen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Fragen !!!

    OK, könnte vielleicht doch Sinn machen, unterschiedliche Benutzernamen zu verwenden, um so seine Identität im Netz noch besser zu schützen, wie auch in diesem Blog zu lesen ist.

    phase10 ? Sesam öffne dich nicht!

    Wie gehe ich jetzt also vor ? Das Internet ist für mich noch "Neuland"...

    Welche E-Mail-Anbieter sollte man nutzen ? Wie viele E-Mail-Adressen empfiehlst du und für was genau und warum? Ich möchte die E-Mail-Konten alle mit meinem Outlook abrufen. Sollten die Anmeldedaten beim Erstellen der E-Mail-Konten korrekt sein ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Freemail

    Bei den Freemail-Anbietern gibt es ja bei den meisten eine Login-Pflicht. Verstreicht eine längerer Zeit ohne Login verfällt der Account. Frage dazu. Wenn die E-Mail-Konten über Outlook abgerufen werden (geschieht dieses automatisch ?) wird damit die Login-Pflicht erfüllt, oder muss man sich neben Outlook noch extra über den Browser im Internet beim Anbieter einloggen ?

    Angenommen ich erstelle mir drei neue E-Mail-Adressen bei drei verschiedenen Anbietern, (oder nur bei einem als zusätzliche Adressen?). Kann ich dann alle drei E-Mail-Adressen mit IMAP im Outlook zusammenführen (anbinden)? Können alle mit IMAP genutzt werden oder nur eines, und die anderen mit POP3 ? Wie viele E-Mail-Adressen können max. in einem E-Mail-Programm an einem Rechner zusammengefasst werden ?

    Wie sollten die unterschiedlichen Benutzernamen dann aussehen ? Wie unterschiedlich sollten sie sein ? Auch zusätzlich mit Zahlen und Sonderzeichen ?

    Vielen Dank nochmals!

    Jonas

  11. #11
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Wie viele E-Mail-Adressen können maximal auf eine Outlook-Datendatei (.pst) gelegt werden ?

    Ist es möglich sowohl IMAP- als auch POP3-Konten (und wie viele) auf eine Outlook-Datendatei (.pst) zu legen ?

    Ist die "Login-Pflicht" bei Freemail-Anbietern abgedeckt durch die Nutzung in einem E-Mail-Programm, wie Outlook ? Bekanntlich wird nach einer bestimmten Zeit ohne obligatorischen Web-Login der Freemail-Account in Luft aufgelöst. Ist somit der E-Mail-Programm-Abruf gleich dem Web-Login oder müsste man sich noch extra im Web beim jeweiligen Anbieter einloggen ?

    Dann noch zur Verschlüsselung. Alle stellen ja nun auf SSL um. Was heißt das ? Sind meine E-Mails dann verschlüsselt auf dem Versandweg und sicher ? Benötigt man dann überhaupt noch die E-Mail-Verschlüsselung Gpg4win bzw. ein extra E-Mail-Verschlüsselungs-Plugin im Outlook ?

    Jonas

  12. #12
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Gibt es hier irgendjemanden, welcher einen Freemail-Account mit einer Pflicht zum Login nutzt und dieses Freemail-Konto ausschließlich über ein E-Mail-Programm nutzt bzw. abruft?

    Konnte derjenige ein "Deaktivieren" oder "Löschen" des Freemail-Accounts seitens des Freemail-Betreibers feststellen ? Wie ist es mit dem Login bei deutschen Freemail-Betreibern ? Was verstehen die darunter ?

    Jonas

  13. #13
    jonas94
    kennt sich schon aus

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Bei einigen Freemail-Anbieter ist es so, dass eine " Werbefußzeile " in der gesendeten E-Mail beim Empfänger erscheint , wenn man diese aus der Weboberfläche absendet, z.B. bei freenet oder T-Online.

    Wenn man eine E-Mail im E-Mail-Programm Outlook schreibt und von dort aus mit der Mail-Adresse von T-Online oder freenet absendet, erscheint dann auch diese " Werbefußzeile " beim Emfänger?

    Jonas

  14. #14
    nokiafan
    gehört zum Inventar Avatar von nokiafan

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Was ist ein gutes Passwort ?
    Ist die Frage eigentlich schon beantwortet?

    @jonas94
    Das hier wird irgendwie zum Monolog. Du stellst immer andere/neue Fragen.

    Mein Tip: Lege dir eine/zwei Adressen zu und probiere das Alles selbst aus.

    Eins picke ich doch mal raus.
    Bei den Freemail-Anbietern gibt es ja bei den meisten eine Login-Pflicht. Verstreicht eine längerer Zeit ohne Login verfällt der Account. Frage dazu.
    Immerhin nutzt du eine kostenlose Dienstleistung. Und wirklich kostenlos ist nichts. Frage doch einfach den Anbieter!

    Bekommst du bei deinem Netzbetreiber keine Adresse?
    DaTaRebell bedankt sich.

  15. #15
    weiss-nicht
    treuer Stammgast Avatar von weiss-nicht

    AW: Was ist ein gutes Passwort ?

    Gibt es hier irgendjemanden, welcher einen Freemail-Account mit einer Pflicht zum Login nutzt und dieses Freemail-Konto ausschließlich über ein E-Mail-Programm nutzt bzw. abruft?
    Ja, ich habe in Outlook 2013 diverse Freemail Adressen.
    Die Daten für die Einstellungen z.B. für Outlook findest Du auf dem Freemail-Account unter Hilfe.

    Wie viele E-Mail-Adressen können maximal auf eine Outlook-Datendatei (.pst) gelegt werden ?
    So viele, wie Du willst !

    Ist es möglich sowohl IMAP- als auch POP3-Konten (und wie viele) auf eine Outlook-Datendatei (.pst) zu legen ?
    Ja, wird beim Erstellen des Kontos im Outlook bestimmt, ob neue PST oder eine bestehende.

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Ist dies ein gutes System?
    Von Nandato im Forum Hardware & Treiber
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 15:35
  2. Frage: TraXEx, Der Spurenverwischer - ist das ein gutes Programm?
    Von diogenes im Forum Programme und Tools
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 12:43
  3. Tipp: Ein recht gutes Rechte Forum
    Von John Sinclair im Forum Mitglieder-Stammtisch
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 23:41
  4. Diskussion: Ist "PC Tools Antivirus Free" ein gutes Programm?
    Von Dragon007 im Forum Programme und Tools
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.08.2009, 23:41
  5. Wer kennt ein gutes Internetradio?
    Von Muffin im Forum Mitglieder-Stammtisch
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.09.2008, 19:59

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163