Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 47

Thema: "Ur-Image" erstellen

  1. #31
    hansjorg71
    gehört zum Inventar Avatar von hansjorg71

    AW: "Ur-Image" erstellen

    @racoon,
    Was kann ich noch machen ?
    dann mal so, habe es eben ausprobiert und funktioniert ! Bilder !

    "Ur-Image" erstellen-aomei-boot-stick-fuer-uefi.jpg "Ur-Image" erstellen-aomei-boot-stick-fuer-uefi-1.jpg "Ur-Image" erstellen-aomei-boot-stick-fuer-uefi-2.jpg

    "Ur-Image" erstellen-stick-aomei.jpg

    Gruß

    Ps. habe selber nun auch mit "Rufus" probiert, das ganze dort ist aber sehr abhängig welches UEFI-Bios der PC / Laptop besitzt, reines UEFI ohne CSM u.s.w. !
    Geändert von hansjorg71 (13.02.2020 um 18:20 Uhr)

  2. #32
    racoon
    treuer Stammgast Avatar von racoon
    danke hansjorg71,
    bei mir wird der stick im BIOS nicht angezeigt, mit dem Explorer sieht man alle files, der stick wurde fehlerlos beschrieben !



    nebenbei:
    bei RUFUS 3.8. wird seit heute (?) zum Eintrag in Startart bei DOWNOAD nur noch Windows10 oder Windows8 angezeigt man kann ein iso vom eigenen Verzeichnis das mit PE builder z.B. erzeugt wurde nicht mehr eintragen. Ich versuche es mit diesem iso auf dem boot-stick.
    Der laptop hat kein CSM.

    dank PeteM92,
    leider funktioniert das auch nicht. Das Problm scheint mir die Erkennung des sticks im BIOS zu sein. Ich habe an ASUS techsupport gemailt.
    Geändert von Wolko (15.02.2020 um 09:39 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte die "Bearbeiten"-Funktion benutzen.

  3. #33
    Ponderosa
    Windows-Cowboy Avatar von Ponderosa

    AW: "Ur-Image" erstellen

    bei RUFUS 3.8. wird seit heute (?) zum Eintrag in Startart bei DOWNOAD nur noch Windows10 oder Windows8 angezeigt man kann ein iso vom eigenen Verzeichnis das mit PE builder z.B. erzeugt wurde nicht mehr eintragen.
    Klar, dass das nicht geht. Das muß bei Auswahl eingetragen werden.
    "Ur-Image" erstellen-rufus-auswahl.jpg

  4. #34
    racoon
    treuer Stammgast Avatar von racoon

    AW: "Ur-Image" erstellen

    danke Ponderosa,
    nach reboot des Systems mit dem ich den RUFUS boot-stick erstellen wollte, konnte ich wieder das iso in Startart auswählen. Trotzdem wird das bootmedium USB nicht im BIOS angezeigt.

    jetzt Test mit Acronis:
    Ich habe mit meinem alten Acronis 2017 (man braucht dazu adksetup.exe) ein bootmedium erstellt.
    Dieser boot-stick wird im BIOS zu Auswahl angeboten und startet auch das Acronis backup menu, aber die SSD mit den Partitionen die man backupen will wird nicht angezeigt ! Nur das Volume des boot-sticks und die externe USB-backup-platte !!

    Zurück: es ist mir nicht gelungen mit AOMEI irgendeinen boot-stick zu erstellen der im BIOS angezeigt wird !
    Gruss
    racoon

  5. #35
    racoon
    treuer Stammgast Avatar von racoon

    AW: "Ur-Image" erstellen

    neue Erfahrung mit dem USB booten und AOMEI Prof. neuste Version.
    Konnte bootfähige DVD erstellen, lässt sich im Notebook BIOS auswählen.
    Der backupper startet langsam und zeigt die AOMEI Oberfläche mit den Auswahltasten "New Backup" bzw. Select to Restore".
    Kurioserweise wieder in English obwohl Deutsche Sprache ausgewählt aber dies nur Nebensache, es macht mir nichts aus. Schlimmer ist, dass die Bedienoberfläche größer als der nootebook Bildschirm dargestellt wird. Man kann die grafische Obrfläche nicht reduzieren und sieht nicht alle Bedienelemente des Programms.
    Bitte hat noch jemand nach dieser unendlichen Geschichte noch Worte oder Vorschläge ? Oder muß ich Acronis 2020 kaufen ?
    Gruss
    racoon

  6. #36
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Hallo @racoon
    Inzwischen fehlt mir die Phantasie, mir vorstellen zu können, was bei dir falsch läuft.
    Bei den vielen Usern, denen ich helfe, ist es noch nie ein Problem gewesen, ein funktionierendes Aomei-Rettungsmedium auf CD oder Stick zu erstellen.
    Wenn du möchtest, könnte ich dir eine von mir erstellte Aomei ISO-Datei zur Verfügung stellen, die du dann auf eine CD brennen kannst.
    Bei Bedarf, schicke mir bitte eine PN.

  7. #37
    racoon
    treuer Stammgast Avatar von racoon
    vielen Dank gial,
    melde mich, muß wohl mein EDV Studium auffrischen



    ASUS support meldet:

    das Problem hier ist ganz einfach das nicht von USB Sticks mit NTFS gebootet werden kann.
    Der Stick muss FAT32 formatiert sein und gültige UEFI Daten enthalten einzig da deren UEFI Signatur vermutlich nicht Valid ist müssten Sie Secure Boot deaktivieren.

    Anmerkung:
    sowohl fast boot als auch secure boot sind deaktiviert.
    Der Stick wird nun erkannt, Windows boot ist deaktiviert, nur noch der stick als bootoption #1
    nach save und exit vom BIOS und erneutem booten landet das system immer wieder im BIOS !
    Also könnte es sein, dass der AOMEI backupper kein gültiges PE schreibt welches die AOMEI Oberfläche zu Verfügung stellt ?
    Geändert von Wolko (18.02.2020 um 09:02 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte die "Bearbeiten"-Funktion benutzen.

  8. #38
    Buddy3
    kennt sich schon aus

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Hast Du Deinen Stick 16 GB Core Microflash mit Diskpart zuerst bootfähig gemacht? Dann Boot-Stick mit AOMEI Backupper erstellt und einen erneuten Boot-Versuch mit dem Stick gestartet? Wäre mal einen Versuch wert. Bei mir hat's geholfen. AOMEI erstellt offensichtlich keine bootfähigen Rettungsmedien auf USB-Sticks größer als 32 GB. Bei mir war es so.
    Geändert von Buddy3 (18.02.2020 um 12:03 Uhr)

  9. #39
    racoon
    treuer Stammgast Avatar von racoon

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Hallo Buddy3,
    habe mit diskpart erstellt, activate, Laufwerksbuchstabe zugeteilt, exit.
    AOMEI 5.6. bietet Windows PE basierte bootfähige Festplatte erstellen an !
    UEFI-bootfähiges Medium erstellen, der Stick wird doch damit "wieder" bootfähig gemacht !!
    Boot-Partition wird erstellt...
    Boot-Partition wird formatiert...
    Boot-Dateien werden geschrieben...
    Die USB-Boot-Disk wurde erfolgreich erstellt.
    Wo ist der Unterschied zu diskpart ?

  10. #40
    Buddy3
    kennt sich schon aus

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Hallo racoon,

    da fragst Du mich zu viel. Ich habe es damals genau so gemacht wie Du. Das Ding wurde mir im Boot-Menue einfach nicht angezeigt. Dann habe ich es mal so probiert, wie von mir vorher beschrieben u. der Stick wurde im Boot-Menue angezeigt u. ich konnte damit booten. Irgendwo habe ich in diesem Zusammenhang gelesen (weiß nicht mehr wo), daß AOMEI Backupper nur Sticks bis zu einer bestimmten Größe zuläßt. 128 GB auf keinen Fall. Auch in meinem Fall wurde immer angezeigt, daß der USB-Boot-Stick erfolgreich erstellt worden ist. Im Boot-Menue wurde er aber wie schon gesagt nicht angezeigt. Aber: mach' doch einfach mal einen Versuch mit einem ganz einfachen 8-GB-Stick. Mach ihn vorher aber mit Diskpart bootfähig. Einen Versuch ist es wert. Ist ja nicht besonders zeitaufwendig. Übrigens ich habe gestern zufällig versucht, einen 64-GB-Stick mit AOMEI Backupper als Boot-Medium einzurichten. Geht nicht. Habe ihn dann vorher mit AOMEI Partition Assistent in FAT32 formatiert. Das ging zwar, mit AOMEI Backupper lief auch die Boot-Stick-Erstellung durch, aber keine Anzeige des Sticks im Boot-Menue.

  11. #41
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Bitte lest nochmal meinen Post #29.
    Da hat Aomei Backupper wohl ein Problem mit bootbaren Sticks.

  12. #42
    Buddy3
    kennt sich schon aus

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Hallo PeteM92,

    das mit dem vollständigen Herunterfahren war bei mir nicht das Problem. Ich habe meine Kiste richtig runtergefahren.
    Ich benützte auch oft den AOMEI PE Builder zum Erstellen von Boot-Sticks. Mit beiden Programmen funktioniert das Erstellen von Sticks einwandfrei, wenn sie 8 GB o. 16 GB Größe haben u. wenn sie mit Diskpart bootfähig gemacht wurden. Wie schon von ragoon erwähnt, meldet sich beim Stick-Erstellen immer Windows zum formatieren. Das muß man (glaube ich?) bestätigen. Ich weiß jetzt nicht mehr genau, ob Windows sich nur bei größeren USB-Sticks zum Formatieren meldet o. bei allen Sticks. Wenn der Stick größer ist, formatiert Windows ihn dann in NTFS um u. das ganze geht in der Folge schief, weil nur FAT32 funktioniert. Ich hoffe, ich habe das jetzt richtig beschrieben. Ich habe jetzt keine Zeit, mich weiter damit zu beschäftigen.
    Halt jetzt fällt mir noch ein, daß der AOMEI-Profi hier im Forum "gial" ist. Vielleicht hat er eine Lösung parat??

  13. #43
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Wenn Du mit dem Programm Aomei PE Builder oder alternativ aus dem Aomei Backupper heraus einen PE-Stick erstellst, brauchst Du vorher selbst gar nichts an Deinen Sticks machen. Die beiden (unterschiedlichen) Programme erstellen selbständig bootfähige Sticks. Da muß man auch nichts mit Diskpart vorbereiten.
    Das Problem ist nur, daß manche UEFI-Rechner mit diesen Sticks nicht klarkommen, andere Rechner schon.

    Du kannst Deinen Rechner mit einem Windows10 Installations-Stick testen, den Du komplett mit dem Microsoft Media Creation Tool erstellst. Diese Sticks funktionieren auf jedem Rechner.

  14. #44
    Buddy3
    kennt sich schon aus

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Habe es vorher schon geschrieben. USB-Sticks größer 32 GB funktionierten bei mir nicht. Kleinere Sticks funktionierten teilweise auch erst, nachdem ich sie mit Diskpart bootfähig gemacht habe. Ganz unterschiedlich. Lag wahrscheinlich an den Sticks. Manche sind bootfähig, manche nicht. Nicht jeder Billig-Stick ist bootfähig. Wenn AOMEI ein Progr.-Update bringt, erstelle ich mir 2 Sticks neu u. dazu nehme ich immer die gleichen Sticks. Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Ich habe gestern, nachdem ich diesen Beitrag gelesen habe, versucht mit AOMEI Backupper einen SanDisk-64GB-Stick als Bootmedium zu erstellen. Alles lief durch, aber dieser Stick wird im Boot-Menue nicht angezeigt.

    Ich habe es nun am Laptop versucht. Hier meldet sich auch Windows nach der Stickerstellung mit der Frage: Sie müssen den Datenträger im Laufwerk E formatieren, bevor Sie ihn verwenden können. Möchten Sie formatieren? usw. usw. Bestätige ich, dann ist der Stick in exFAT formatiert u. wird im Boot-Menue nicht angezeigt.

    Aber egal: Stickerstellung mit 8-GB-Sticks funktioniert.

  15. #45
    Lajoe
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Lajoe

    AW: "Ur-Image" erstellen

    Hier meldet sich auch Windows nach der Stickerstellung mit der Frage: Sie müssen den Datenträger im Laufwerk E formatieren, bevor Sie ihn verwenden können. Möchten Sie formatieren? usw. usw. Bestätige ich, dann ist der Stick in exFAT formatiert u. wird im Boot-Menue nicht angezeigt.
    du formatierst also einen frisch erstellten Stick und wunderst dich dann, dass du davon nicht booten kannst?

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •