Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 26 von 26

Thema: Hyper-V nutzen

  1. #16
    MSFreak
    gehört zum Inventar Avatar von MSFreak

    AW: Hyper-V nutzen

    Nun besteht das vhdx ja aus 3 Festplatten. Sollte ich vielleicht erst mal nur die Systemplatte klonen?
    ... das wäre doch wohl ratsam. Wie soll die VM (egal welche) booten wenn sich 2 bootfähige Systeme sich in der *.vhd sich befinden ?

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Gebootet wird ja nur eine Partition oder ein boot loader und eine VHDX kann doch sicher auch mehrere Volumes enthalten . Und wer sagt, daß da mehrere bootfähige Systeme drauf sind?

  4. #18
    MSFreak
    gehört zum Inventar Avatar von MSFreak

    AW: Hyper-V nutzen

    Und wer sagt, daß da mehrere bootfähige Systeme drauf sind?
    ... hast du selbst geschrieben
    Vielleicht sollte ich erwähnen, daß ich die Laufwerke C:, D: und noch ein WinRE Laufwerk
    Wie dem auch sei, ich binde in VMware keine *.vhd(x) ein. Sondern ich erstelle von der zu klonenden Maschine ein Systemimage auf eine ext. HDD (mit z.B. AOMEI Backupper) und einem programmeigenen Wiederherstellungsmedium. Dann erstelle ich eine leere VM (ohne BS) und boote von diesem Wiederherstellungsmedium (muss eine DVD/CD sein), schließe die ext. HDD an und mache von dem Image einen Restore auf die zuvor erstellte leere VM.
    Mit AOMEI schon mehrere Male durchgezogen, zuletzt hatte ich es hier gepostet:
    Windows 8.1 VM startet nicht - Error 0xc000000f
    Geändert von MSFreak (19.09.2020 um 19:37 Uhr) Grund: Nachtrag

  5. #19
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Zitat Zitat von MSFreak Beitrag anzeigen
    ... das wäre doch wohl ratsam. Wie soll die VM (egal welche) booten wenn sich 2 bootfähige Systeme sich in der *.vhd sich befinden ?
    Ich hatte mich in der Formulierung vergriffen, ich meinte: 3 Partitionen.
    Ein Systemimage-Programm (AcronisTrue Image, AOMEI) mag auch gehen und der von DIr beschriebene Weg auch ein möglicher.

    Aber zunächst mal ist die Methode via disk2vhd oder via Parallels Tool über Netzwerk direkt in die Parallels VM klonen, ja auch nicht die uneleganteste. Wozu gibt es dann solche Tools?

    Nun gibt es hier beim Klonen dieses Notebooks eben ein besonderes Problem. Es wird ein Device nicht gefunden beim Booten. Leider komme ich beim Starten der Parallels VM nicht in den F8 Modus um vielleicht schrittweise zu booten.

    Der Versuch mit Hyper V ist auch erst mal fehlgeschlagen. Beim Einbinden der vhdx gibt es am Schluß einen Fehler:


    Oder es passiert dieses, wenn ich versuche, die VM zu starten:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Hyper-V nutzen-uefi.png   Hyper-V nutzen-hyper-v-server-fehler.png  
    Geändert von Krischu (20.09.2020 um 09:01 Uhr)

  6. #20
    ExtraDrei
    gehört zum Inventar Avatar von ExtraDrei

    AW: Hyper-V nutzen

    ot:
    Hast Du schon mal "VHDBoot" in Erwägung gezogen? Einfach die VHDX ins Bootmenü einbinden (ganz easy mit
    EasyBCD). Hat u.a. den Vorteil, das Windows unter der echten Hardware läuft. Nur mal so als Anregung.

  7. #21
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Werde ich mir mal anschauen, sobald ich alle Platten einmal komplett gesichert habe als dd-dump.

  8. #22
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Zitat Zitat von MSFreak Beitrag anzeigen
    ...
    Mit AOMEI schon mehrere Male durchgezogen, zuletzt hatte ich es hier gepostet:
    Windows 8.1 VM startet nicht - Error 0xc000000f

    Wollte noch mal auf AOMEI zurückkommen.
    Habe ja noch ein zweites Notebook, das ich virtualisieren muß. Dieses hat eine C: Platte (System) und eine D: Platte (Daten).

    Gerade habe ich versucht, die gesamte Platte als raw Image über Netzwerk zu sichern.

    (ein Ubuntu gebootet - es mußte wegen nicht vorhandener PAE ein älteres - 10.4 sein) und

    mit

    dd if=/dev/sda | ssh mysyserver "dd of=sda.dmp"

    Wären insgesamt 34 GB, hat aber leider bei 5,6 GB einen Lesefehler auf /dev/sda gegeben

    Jetzt wird es langsam kritisch und ich denke an eine Sicherung mit dem AOMEI Backupper.


    Sollte ich da System, Festplatten, Dateisicherung machen?


    EDIT: Der Plattenfehler - zwei Bereiche mit je 4Kbyte irgendwo mittendrin, der erste bei 5.6GB der zweite weiter oben hinderten mich an der AOMEI-Methode. Also habe ich einen raw dump (ddrescue) gemacht. Aus dem Image habe ich dann eine VDI-Datei für Virtualbox gemacht und das System - siehe anderer Thread - läuft jetzt. Werde von Hyper-V erst mal ablassen.

    Problem nicht erledigt aber vertagt.
    Geändert von Krischu (24.09.2020 um 19:39 Uhr)

  9. #23
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Zitat Zitat von ExtraDrei Beitrag anzeigen
    ot:
    Hast Du schon mal "VHDBoot" in Erwägung gezogen? Einfach die VHDX ins Bootmenü einbinden (ganz easy mit
    EasyBCD). Hat u.a. den Vorteil, das Windows unter der echten Hardware läuft. Nur mal so als Anregung.
    @ExtraDrei: Ich hatte zwischenzeitlich auch mal einen Versuch in Richtung VHDBoot unternommen, bin aber daran gescheitert, daß EASYBCD mit dem EFI Boot auf meiner Platte nicht klar kam bzw. dies nicht unterstützte. Habe ich was übersehen?

  10. #24
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Zitat Zitat von MSFreak Beitrag anzeigen
    ... hast du selbst geschrieben

    Wie dem auch sei, ich binde in VMware keine *.vhd(x) ein. Sondern ich erstelle von der zu klonenden Maschine ein Systemimage auf eine ext. HDD (mit z.B. AOMEI Backupper) und einem programmeigenen Wiederherstellungsmedium. Dann erstelle ich eine leere VM (ohne BS) und boote von diesem Wiederherstellungsmedium (muss eine DVD/CD sein), schließe die ext. HDD an und mache von dem Image einen Restore auf die zuvor erstellte leere VM.
    Mit AOMEI schon mehrere Male durchgezogen, zuletzt hatte ich es hier gepostet:
    Windows 8.1 VM startet nicht - Error 0xc000000f
    Tut mir leid für das lange Zitat. Ich bin jetzt nach langem Hin und Her doch auf der Spur von MSFreak gelandet, nachdem ich es geschafft habe, von dem originalen dd-Dump wieder eine bootfähige Platte herzustellen.
    Die konnte ich an meinem Notebook über USB-3.0 booten und dort einen AOMEI Backaup auf eine externe Platte schreiben.

    Mit diesem Backup im Gepäck bin ich nun auf meinem macOS unterwegs, um dort unter Parallels eine Windows8.1 VM zu erstellen, was mir gelingt, bis auf den Moment, wo ich nach dem Product Key gefragt werde.

    Jetzt meine Frage: gibt es einen generischen Key, den ich vorübergehend verwenden kann, um dann den Original Produkt Key aus dem Zwischensystem (bootbare hard disk) zu generieren und zu verwenden. Ich würde auch für 3Mark50 einen Windows8.1 key irgendwo kaufen - zur Not. Im Moment muß es nur schnell gehen.

    Danke.

  11. #25
    laudon
    gehört zum Inventar Avatar von laudon

    AW: Hyper-V nutzen

    hi
    vielleicht hilft der beitrag vom forum-chef:
    Windows 8.1 Clean Install mit generischem Produktkey
    gruß

  12. #26
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Hyper-V nutzen

    Ich verschiebe meinen Beitrag in den ursprünglichen Thread Windows 8.1 VM startet nicht - Error 0xc000000f
    Geändert von Krischu (06.10.2020 um 09:36 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •