Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Nvidia Adaptive Sync für AMD FreeSync - Monitore

  1. #1
    Dose
    gehört zum Inventar Avatar von Dose

    Nvidia Adaptive Sync für AMD FreeSync - Monitore

    Anfang des Jahres 2019 hat Nvidia "Adaptive Sync" freigegeben, womit man Monitore, die nur AMD's FreeSync Technologie unterstützen, mit einer Nvidia Grafikkarte betreiben kann. Offiziell freigegeben sind nur 12 Monitore, doch es funktioniert wohl mit wesentlich mehr Modellen, hier im Link eine Liste von Rtings mit getesteten FreeSync - Modellen:

    https://www.rtings.com/monitor/tests...ync-compatible

    Fragen:

    1: Ich nutze momentan einen AMD FreeSync BenQ (60Hz), der laut Liste mit Nvidias Adaptive Sync kompatibel ist. Angenommen, er wäre das nicht oder Adaptive Sync funktioniert nicht richtig und ich zocke jetzt mit einer Nvidia Grafikkarte, würde das erwähnte Tearing / Doppelbilder usw. bei einem Standard 60Hz Monitor wirklich so stark auffallen oder ließe sich die Problematik auch ohne die Sync - Technologien der Hersteller zumindest eindämmen?


    2: Ich muss zugeben, dass ich zu dieser Thematik auch gar nicht im Bilde war / bin und mir das Ganze etwas seltsam vorkommt: Echte Gamer und PC - Experten wissen so etwas natürlich, aber da muss es doch sehr viele Unwissende wie mich gegeben haben, die sich die "falsche" Grafikkarte für ihren Monitor gekauft haben und das erst nach dem Einbau gemerkt haben?

  2. #2
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: Nvidia Adaptive Sync für AMD FreeSync - Monitore

    Moin Dose,

    wie diese Funktionalität sich mit den genannten Monitor umsetzen lässt steht in den Sternen, das kann vorab keiner wissen. In gesonderten Fällen funktioniert es gar nicht.

    Zur Frage: Ja - Das Screen Tearing, welches auftritt, wenn die Abtastfrequenz (die nativen FPS von der Grafikkarte) die Signalfrequenz des Monitors unter- und überschreiten, kann damit eliminiert werden.

    Die Umsetzung ist derweil etwas komplex, denn mit dem Aktivieren von Adaptive Sync am Monitor allein ist es noch nicht getan, weil das VSync (die Synchronisation der vertikalen Zeilenfrequenz) über die erweiterten Einstellungen (erreichbar über den NVIDIA Inspector von Orbmu2k) des NVIDIA-Treibers adaptiv angepasst werden müssen, damit das FPS-Limit sich mit der Signalfrequenz des Monitors assoziiert, andernfalls laufen die FPS ins Leere.

    LG Naru!

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •