Ergebnis 1 bis 4 von 4
Danke Übersicht1Danke
  • 1 Post By Ari45
Thema: Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe) Hallo zusammen und ein frohes Neues! Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich einen neuen Thread eröffnet habe. Der ...
  1. #1
    sleepycity
    Herzlich willkommen

    Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)

    Hallo zusammen und ein frohes Neues!

    Ich hoffe es ist in Ordnung, dass ich einen neuen Thread eröffnet habe.
    Der Fehler findet sich zwar relativ häufig, jedoch trifft immer irgendwas auf meine Systemkonfiguration nicht zu.

    Wie bereits im Titel beschrieben, habe ich massive BSOD seit einiger Zeit.
    Der Bluescreen tauchte dabei zuerst vereinzelt auf und ließ sich kaum reproduzieren,
    inzwischen ist das Problem jedoch so penetrant, dass sich der Rechner kaum mehr vernünftig nutzen lässt.

    Die Bluescreens tauchen dabei hauptsächlich dann auf wenn ich ein Spiel spiele
    (vereinzelt auch beim Streamen von Filmen). Bestimmte Spiele laufen kaum 5 Minuten ohne einen Bluescreen
    zu verursachen.

    Nun mal zu den Spezifikationen des Systems:

    AMD Phenom II X6 1050T
    6 GB DDR3 RAM
    AMD Radeon HD 5570

    Details gibt es noch im Log von CPU-Z (siehe Anhang, CPU-Z.zip).


    Nun nochmal die genauen Fehlerbeschreibungen.
    Zum einen die Übersicht der Bluescreens:
    Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)-bluescreenviewer_overview.png

    Der letzte Bluescreen im Detail:
    Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)-bluescreenviewer_details.png

    Außerdem habe ich noch den Minidump mit angehangen (010516-26671-01.zip).
    Der Bluescreen selbst schreibt lediglich ein WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR aus.

    Bisher habe ich alles mögliche probiert:
    Treiber aktualisiert
    BIOS Firmware aktualisiert
    BIOS Einstellungen zurückgesetzt
    Windows 10 installiert (der Fehler existierte genauso bereits unter Win7)
    SystemFileCheck probiert (keine Integritätsprobleme gefunden)
    Festplatten defragmentiert
    Registry gereinigt
    MemTest durchlaufen gelassen (Ohne Fehler)

    Bestimmt habe ich noch mehr probiert, was mir aber gerade nicht einfällt.

    Ich habe noch einen Screenshot von HW-Monitor,
    kurz bevor ein Bluescreen auftrat:
    Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)-hw-monitor.png

    Ich habe eigentlich keine neue Hardware angeschlossen, aber der Bluescreen tritt jetzt schon eine Weil auf,
    also möchte ich das nicht zu 100% ausschließen. Wenn dann war es aber allerhöchstens irgendein USB-Device
    (z.B. Kopfhörer o.ä.).

    Was kann ich noch ausprobieren?
    Hat jemand noch eine Idee, was ich probieren kann.

    Ich gehe erstmal davon aus, dass es ein Hardwaredefekt ist(?).

    Vielen Dank schon mal!!!!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)

    Hallo @sleepycity! Willkommen im Forum!
    Bei dir ist immer wieder Stopfehler 0x124_AuthenticAMD (WHEA_UNCORRECTABLE_ERROR) aufgetreten. Das signalisiert einen ernsten Hardwarefehler.
    Der Debugger bestätigt mit konkreten Angaben.
    FAILURE_BUCKET_ID: 0x124_AuthenticAMD_PROCESSOR_CACHE
    Von der Debuggerausgabe gebe ich nur einen Teil des WHEA-Record wieder
    verborgener Text:

    Section 2 : x86/x64 MCA
    -------------------------------------------------------------------------------
    Descriptor @ ffffe000aea4d138
    Section @ ffffe000aea4d2c0
    Offset : 664
    Length : 264
    Flags : 0x00000000
    Severity : Fatal
    Error : DCACHEL1_DRD_ERR (Proc 4 Bank 0)
    Status : 0xf665c00015000135
    Address : 0x000000003e7bebe0
    Misc. : 0x0000000000000000

    Es ist also ein Lesefehler (DRD) im L1-Cache (DCACHEL1) aufgetreten, was zu 90% auf eine defekte CPU, speziell Core 4, hindeutet.

    Eine geringe Chance besteht darin, dass der Motherboardanbieter ein BIOS-Update zur Verfügung stellt, das eventuell diesen Fehler behebt.
    Das BIOS ist
    verborgener Text:
    American Megatrends Inc.
    BIOS Version P01-A3
    BIOS Starting Address Segment f000
    BIOS Release Date 08/10/2010
    BIOS ROM Size 100000
    ........

    Wenn es kein BIOS-Update gibt oder dieses den Fehler nicht behebt, bleibt nur der Austausch des Prozessors.
    Eventuell hat die CPU auch mal zu hohe Temperaturen aushalten müssen. In der Ausgabe von HW-Monitor steht zwar als Max 73°C, aber vielleicht war die Temperatur vorher mal um einiges höher.
    Noch eine kleine Chance: wenn du die CPU übertaktet hast, setze das mal zurück.
    sleepycity bedankt sich.

  3. #3
    sleepycity
    Herzlich willkommen

    AW: Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)

    Hallo Ari45!

    Danke erst einmal!

    Leider ist das dann wohl der Worst-Case. Der Rechner ist ein Komplettsystem von Packard-Bell.
    Das Mainboard (ACER RS880M05) wird wohl kaum einen aktuellen FX-Prozessor vertragen, so wie ich das verstehe.
    Zumindest finde ich nur Phenom und Athlon Prozessoren bisher. Blöderweise finden sich kaum CPU-Supportlisten im Netz.

    BIOS Update habe ich bereits durchgeführt gehabt. Die aktuelle Firmware müsste eigentlich die aktuellste sein.

    Der Prozessor ist auch leider nicht übertaktet, dass hatte ich auch schon mal vermutet.

    Ich spiele momentan mit dem Gedanken mir über eBay o.ä. mir einen gebrauchten baugleichen Prozessor zuzulegen.
    Noch eine kleine Frage, da momentan ein Phenom X6 1055T verbaut ist, würde auch ein anderer Phenom (z.B. X6 1090T) funktionieren?

    Edit: Anscheinend ist es doch ein Phenom X6 1055T, HW-Monitor hat mir das wohl falsch angezeigt. Everest sagt das richtige und einen 1050T findet man auch gar nicht.

    Update:
    Ich habe nun vermutlich einen Workaround gefunden. Ich habe zuerst ausprobiert, dass ich einem der Spiele, bei denen der Bluescreen mit ziemlicher Sicherheit auftritt, nur erlaube auf Kern 1-3 und Kern 6 zuzugreifen. 4-5 deshalb nicht, da nicht genau wusste welche Nummerierung im Debugger verwendet wurde (normalerweise heißen die Kerne ja CPU0-CPU5, welcher ist nun der fehlerhafte 4. Kern, CPU3 oder CPU4?).
    Leider führte das abermals zum Bluescreen.
    Da ich leider keine Möglichkeit habe einzelne Kerne zu deaktivieren, bin ich den radikalen Weg gegangen und habe Windows nur noch erlaubt auf die ersten drei Kerne zuzugreifen. Damit büße ich zwar 50% der Leistung des Prozessors ein, aber es scheint(!) bisher stabil zu laufen.

    Vielen Dank nochmal, ich sehe mich parallel nach einem günstigen baugleichen Prozessor bei eBay um.
    Geändert von sleepycity (06.01.2016 um 20:20 Uhr)

  4. #4
    Retrostyle
    Amiganoid

    AW: Permanente BSOD (0x00000124 hal.dll ntoskrnl.exe)

    Schon mal ein anderes Netzteil getestet? Auch wenn es so aussieht, das die CPU nicht in Ordnung wäre, könnten dennoch Spannungsschwankungen für ein solches Verhalten sorgen.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162