Ergebnis 1 bis 10 von 10
Danke Übersicht11Danke
  • 2 Post By VistExperiment
  • 3 Post By Don Smeagle
  • 1 Post By Portalez
  • 2 Post By Ari45
  • 1 Post By Portalez
  • 2 Post By Don Smeagle
Thema: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen Nur mal aus Interesse: Ich nutze Windows 10 fast seit Beginn an, bin von Windows 7 gekommen, nutze aber wie ...
  1. #1
    Kevin Kozuszek
    Moderator Avatar von Kevin Kozuszek

    Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    Nur mal aus Interesse:

    Ich nutze Windows 10 fast seit Beginn an, bin von Windows 7 gekommen, nutze aber wie vorher bei 7 noch die 32-bit Version. Mein Rechner kann auch ein 64-bit System ausführen, ist allerdings etwas älter (stammt aus 2010 und hat nur drei Kerne mit 4 GB Ram). Theoretisch hätte ich damals also schon vor dem Upgrade auf Windows 10 auf die 64-bit Version von Windows 7 gehen können.
    Der Grund, warum ichs nicht getan habe und auch Windows 10 noch als 32-bit Version einsetze, sind Vorbehalte wegen Treiberproblemen. Nichts fürchte ich mehr als das. Wenn ich daran zurückdenke, was ich bzgl. Treiberproblemen hier gelesen habe, war das anscheinend auch die richtige Entscheidung, weil die Meisten 64-bit einzusetzen scheinen (ist heute nicht verwunderlich, weiss ich), zumal mein Drucker (der letzte Epson-Treiber stammt aus 2012 oder 2013) und meine Grafikkarte (die AMD Radeon HD 5450 wurde ja erst Ende 2015 Legacy) schon etwas älter sind und nicht mehr gesichert neue Treiber bekommen.

    Heute gabs ne Debatte auf nem anderen Blog, wo die Leute mich halbwegs für klatschig erklärt haben, dass ich ein neues Betriebssystem noch als 32-bit einsetze, wo 64-bit nur Vorteile bringt. Windows 10 ist schließlich zu 100 % stabil und alles andere ist Blödsinn. Stimmt so natürlich nicht, es haben ja einige Probleme und machen auch gar nicht mal so selten nen Rollback, aber verunsichert hat mich das schon. In der Debatte ging es darum, dass Google seinen Chrome-Browser unter Linux ab März nur noch als 64-bit anbieten wird und nur noch Chromium als 32-bit zur Verfügung steht. Das hat natürlich nichts direkt mit Windows zu tun, aber mir wurde halt ziemlich an den Kopf geknallt, dass ich unnötige Sicherheitsrisiken eingehe und das möglichst schnell machen soll, weil die Welle jetzt langsam anrollt, es gibt keinen Grund mehr für 32-bit.

    Mein System läuft wirklich 1A, es ist schnell und auch softwareseitig habe ich keinen Grund zu reagieren, weil ich auf keine Software angewiesen bin, die zwangsweise 64-bit voraussetzt. Gaming mache ich zwar, aber keine AAA-Titel und ich bin auch ansonsten eher der Konsolero.
    Trotzdem wurde mir halbwegs suggeriert, dass ich mich jetzt echt sputen müsste, weil die 32-bit Version von Windows 10 eh bedeutungslos ist u.a. mit nur 1,3 % Marktanteil bei Steam. Normalerweise verfahre ich immer nach den Leitsätzen "Never change a running system." und "If it ain´t broke, don´t fix it, just make it better.", sprich: Solange ich nicht unzufrieden bin oder eine spezielle Sache einen radikalen Kurswechsel voraussetzt, setze ich eher auf Kontinuität und Stabilität. Wenn ich jetzt auf die Schnelle handeln müsste und aus meinem Windows 10 ein 64-bit System machen müsste, wüsste ich auch gar nicht mal, wo ich ne entsprechende ISO herbekommen würde (vom MCT würde ich ja auch nur die 32-bit ISO bekommen) und ob Microsoft meine Installation auch sofort fressen würde, weil es ja dann 64- und nicht mehr 32-bit wäre.

    Fragen:
    1. Woher würde ich ne entsprechende ISO für 64-bit von Windows 10 Home bekommen, da das MCT hier ja ausfällt?
    2. Erkennt Microsoft meine Lizenz trotz 64-bit dann sofort?
    3. Würdet ihr an meiner Stelle trotz der Bedenken und dem guten Systemzustand trotzdem umgehend reagieren und handeln?

    Ich weiss, das klingt für jemanden, der Windows jetzt seit über 17 Jahren nutzt und seit Jahren auch mit Support anderen aus der Patsche hilft, echt nach einem Pillepalle-Problem, aber die Debatte machte mich echt kirre und ich fühlte mich am Ende wie der letzte Depp getreu dem Motto "Was soll das, du Idiot? Mach hinne, dir läuft die Zeit davon.". Nur es kommt mir momentan vor, als ob ich was kleben muss, was nicht gerissen ist. Ich spüre keinen wirklichen Zwang, zumal ich Epson und AMD da nicht wirklich traue, dass die Treiber auf 64-bit zumindest mittelfristig gut funktionieren.

    Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet...

  2. #2
    VistExperiment
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    Hallo , persönlich nutze ich (meistens) Vista 32 bit ,
    weil es hier immer diverse Probleme mit 64 bit gab .

    Windows 10 habe ich inzwischen mehrfach (testweise) installiert ,
    aber immer in 64 bit und hatte dort nie Probleme .
    Die Idee , mit 32 bit zu installieren , habe ich einfach "weggelassen" ,
    da meine künftigen Systeme 8 GB Arbeitsspeicher/Ram
    od. mehr haben werden .
    Kevin Kozuszek und MSFreak bedanken sich.

  3. #3
    Don Smeagle
    Karbolmäuschen Avatar von Don Smeagle

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    also, ich weiss nicht ob ich ein gut funktionierendes 32-system gegen ein neu aufzusetzendes 64-er System tauschen würde
    ich hab halt ab vista immer gleich 64-bit genommen und ich muss zu geben, seit der zeit, aöso immerhin jetzt auch schon seit fast 10 jahren sehr stabil, keine abstürze (is nicht wahr, zwimal, weil ich i-tunes installieren wollte )
    da kannst schon entnehmen Update geht gar nicht, wenn überhaupt, dann neu installieren
    die ISO würdest du hier bekommen http://www.drwindows.de/windows-anle...nterladen.html
    der lizenz isses egal ob 32 oder 64, gilt immer für beide
    und wenn du nicht mit riesen Datenbanken arbeitest, dein Graka nen eigenen RAM hat und nix am eigentlichen RAM abzwackt, und dein RAM nicht größer 4 ist, würde ich bei 32 bleiben
    Kevin Kozuszek, Ari45 und MSFreak bedanken sich.

  4. #4
    Portalez
    Gast

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    1. MCT fällt nicht flach, auch darüber kann die 64bit Version bezogen werden. Das sollte direkt die zweite Frage vor herunterladen der Iso sein, ob 32- oder 64bit.

    2. Ja, sofort.

    3. Nope, definitiv nicht. Ich hätte noch nicht einmal bedenken, warum auch? Die 32bit Version ist weder sicherer noch unsicherer, als die 64bit Version.
    Der größte Unterschied liegt in der Speicheradressierung, theoretisch kann per 64bit mit drölf Trillionen Terrabyte Ram umgegangen werden, aber da du eh nicht mehr als 4gb Ram verbaut hast, ist das egal.

    Ich bin genau wie du ein Zocker, ebenfalls keine AAA Titel (hier mal ne Runde Torchlight, da mal mit Tomb Raider herumhopsen), und solange meine Kiste kein Hardwareupgrade benötigt, würde ich auch an der Software nichts ändern, oder gar das OS komplett über den Haufen werfen.



    PS und übrigens: Das Steam kaum Nutzer mit 32bit OS-Versionen hat, liegt wohl auch mit daran, dass gerade Zocker eher einen leistungsstärkeren - und dann auch direkt ein 64bit OS - PC haben. Da ist das Ergebnis entsprechend niederschmetternd für 32bit.
    Wobei, bitte nicht missverstehen: Einen direkten Grund, auf 32bit zu verharren (obwohl dies etwas Ressourcenschonender ist; das zählt nur für kleine Maschinen), gibt es nicht. Für mich wäre es pure Bequemlichkeit, aber auch die Ansicht, "läuft ein System, dann lass es so wie es ist", bei 32bit zu bleiben.


    Vom Tablet aus geschrieben - und ich schwör, das macht sich echt s..., hmpf.
    Geändert von Portalez (23.01.2016 um 21:43 Uhr)
    Kevin Kozuszek bedankt sich.

  5. #5
    corvus
    gehört zum Inventar Avatar von corvus

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    32bit is so was von Oldskool.
    X64 wird laufen auf dem System, aber wenn es das nicht von Anfang an problemlos tut, was durchaus möglich ist, dann gibts viel Tüftelei mit Treibern und zur Bekämpfung von CPU Hogs, bei denen das System schon im Leerlauf voll ausgelastet ist.
    Aber das sind eher Spezialitäten von Win10 an sich.

  6. #6
    Kevin Kozuszek
    Moderator Avatar von Kevin Kozuszek

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    @Don Smeagle:
    Mit großen Datenbanken arbeite ich sowieso nicht und ich habe halt genau 4 GB Ram zur Verfügung, von denen ich 3,25 im Alltagsbetrieb auch einsetzen kann. Mich hat halt nur diese Debatte auf dem anderen Blog so dermaßen verunsichert, als ob ein Großteil der Softwarehersteller (halbwegs inkl. Microsoft) auf absehbare Zeit schon relativ kurzfristig 32-bit kicken wollen. Der Umstieg kommt natürlich so ganz langsam in Schwung und heute werden auch nur noch 64-bit Systeme verkauft, aber richtig bekannt ist mir das nur von den großen Multimediariesen (Fotomanagement, Videobearbeitung etc., und da bei weitem nicht alle) und einigen Wald- und Wiesenbrowsern wie Waterfox und Cyberfox. Von den meisten Programmen wie Skype und Audacity gibts ja bis heute keinen reinrassigen 64-bit Installer. Ausnahmen sind natürlich noch die diversen PC Games, aber wenn ich sehe, was für Rotz die Publisher da teilweise auf den Markt werfen, treibt es mich doch viel eher wieder zu meiner alten Liebe mit den Konsolen hin.

    Normalerweise würde ich schon eher, obwohl bei mir 64-bit mit nem Clean Install möglich wäre, gerne auf die sichere Nummer setzen und zumindest mittelfristig weiter auf die 32-bit Version setzen. Mit 64-bit beschäftige ich mich zwar auch schon länger, aber den Schritt wollte ich eigentlich erst machen, wenn Windows 10 etwas länger auf dem Markt ist und die gröbsten Kinderkrankheiten raus sind, ganz abgesehen davon, dass ich es eh am Liebsten mit besserer Hardware kombinieren will und ich da eher an nen neuen Rechner bzw. ein Hardwareupgrade in etwas fernerer Zukunft denke.

  7. #7
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    Hi @Antares!
    Im Prinzip sehe ich es so, wie Don. Ich habe beide Plattformen ausprobiert. Und wenn ich nicht vor 4 Jahren meinen RAM auf 8 GB aufgerüstet hätte, würde ich heute noch 32Bit-Windows benutzen.
    Wenn du nicht die Absicht hast, den RAM auf über 4 GB auf zu rüsten, und wenn du mit den 3,5 GB, die dir effektiv von den 4 GB zur Verfügung stehen, zufrieden bist, dann bleibe bei dem 32Bit-Windows.
    Nur wenn du 64Bit-Software verwendest oder in Anwendungen große Datenmengen verarbeitest (anspruchsvolle Grafik- oder Video-Bearbeitung), dann solltest du auf 64Bit-Windows umsteigen. Das hat zwei Dinge zur Folge:
    1. es geht nicht ohne Neuinstallation, sowohl von Windows und auch den Anwendungsprogrammen
    2. sinnvoller Weise ist ein Umstieg auf 64 Bit mit einer RAM-Aufrüstung verbunden, denn die 64Bit-Programme belegen etwas mehr RAM durch die größere Datenbreite.
    MSFreak und Kevin Kozuszek bedanken sich.

  8. #8
    Portalez
    Gast

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    32bit wird seit Windows 7 totgesagt. Das ist nun über 6 Jahre her.
    Allzu viele Gedanken würde ich daran gar nicht verschwenden. Wenn (=falls) der Tag X irgendwann eintritt, und dir wichtige Software nur noch als 64bit Fassung angeboten wird, dann kann und solltest du dich mit einem Umstieg beschäftigen. Vorher bringt das nichts, außer, du rüstest deine Maschine mit mehr RAM aus. Das sehe ich ganz pragmatisch.
    Kevin Kozuszek bedankt sich.

  9. #9
    Kevin Kozuszek
    Moderator Avatar von Kevin Kozuszek

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    Danke für die liebe Hilfe. Dann werde ich auf jeden Fall auf absehbare Zeit ersma mit 32-bit weitermachen und mich nicht verrückt machen lassen.

  10. #10
    Don Smeagle
    Karbolmäuschen Avatar von Don Smeagle

    AW: Windows 10 von 32-bit auf 64-bit hochgehen

    für mich ne absolut nachvollziehbare Argumentation
    und was du dann wohl bei den Kollegen des anderen Forums gelesen hast, ist m.E. sicherlich zukunftsweisend, aber bis DAS soweit ist, werden wir beide wohl schon den übernächsten PC unser eigen nennen.
    dafür sind noch zu viele 32-bit Systeme und entsprechende Software unterwegs.
    und wenn ich mir meine liste im Explorer anschaue wieviel 32 bit und wieviel 64-bit Software da drin ist, sind wir noch länger mit dem Thema beschäftigt
    also getreu dem alten aber bewährten Motto "never Change a running System", hoffe ich deine Fragezeichen im Kopf werden langsam aber immer mehr Ausrufezeichen
    Kevin Kozuszek und Ari45 bedanken sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163