Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 22
Danke Übersicht40Danke
Thema: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programmen? Bei Updates an sich bekannter (und auch hier erwähnter bzw. empfohlener) Programme warnt Microsoft immer häufiger, es handle sich um ...
  1. #1
    Chnorz
    kennt sich schon aus

    Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programmen?

    Bei Updates an sich bekannter (und auch hier erwähnter bzw. empfohlener) Programme warnt Microsoft immer häufiger, es handle sich um ein "unbekanntes", nur selten herunter geladenes Programm, durch welches möglicherweise Schaden am Computer angerichtet werden könne. Ich nenne zwei Beispiele: Secunia PSI und Restore Point Creator. Ich frage mich, was diese Warnungen sollen. Gibt es hier tatsächlich Probleme, oder will uns Microsoft ganz einfach ein anderes Programm eines ihm genehmeren Autors aufzwingen?

  2. #2
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Weil solche Tools meist tief ins System eingreifen erscheint diese Warnung. Solche programme sind völlig überflüssig und können grade in Windows 10 die seltsamsten Fehler produzieren.
    Terrier!, Multi_OS und MSFreak bedanken sich.

  3. #3
    Chnorz
    kennt sich schon aus

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    @Manta1102: Also ganz überflüssig waren für mich gerade die beiden erwähnten Programme nicht. Kann Microsoft oder jemand näher ausführen, ob es tatsächlich schon Probleme mit ihnen gegeben hat und welche? Bei so weit verbreiteten Programmen wie den erwähnten böte sich vielleicht auch ein Kontakt zu den Herstellern an.
    Was meint Dr. Windows dazu (immerhin bin ich durch ihn auf den Restore point creator gestossen)?

  4. #4
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Um einen Restore Point zu setzen, oder Treiber für meine Hardware zu aktuallisieren braucht es solche Programme nicht. Das kann Windows auch ohne diese Tools.
    Terrier! und MSFreak bedanken sich.

  5. #5
    Chnorz
    kennt sich schon aus

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    @ manta1102: Secunia psi aktualisiert keine Treiber, sondern Programme, und das kann m.W. Windows bislang nicht.

  6. #6
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Warum ein Programm um eine anderes Programm zu aktuallisieren. Das installierte Programm kann selber nach Updates suchen.
    Aber jeder muß selber Wissen was er installiert. Nur nicht wundern wenn hinterher Probleme auftauchen.
    Terrier! und MSFreak bedanken sich.

  7. #7
    Chnorz
    kennt sich schon aus

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Manta1102 schreibt: "Das installierte Programm kann selber nach Updates suchen."

    Schön wär's, wenn das tatsächlich alle Programme tun würden!

  8. #8
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Bei manchen muß man von Hand nachhelfen und nach Updates suchen lassen. Aber die meisten machen das selber wenn man es nicht deaktiviert hat.

  9. #9
    Chnorz
    kennt sich schon aus

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    @Manta 1102:
    Da scheinst Du aber nicht viele Programme zu kennen.

  10. #10
    Iskandar
    gehört zum Inventar Avatar von Iskandar

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    ich bin auch der Meinung,dass viele solche Tool's wie die angeführten nur das system durcheinanderbringen,da microsoft meist eine eigene bestens integrierte Lösung für die meisten Fälle bereit hat.
    Programme,gleich welcher Art kann man manuell updaten oder sich einfach im Netz mal etwas erkundigen,ob es neue Versionen gibt.
    ein Tool wie dieses Secunia,ist einfach unötiger Ballast im System.
    Ich finde es vóllig richtig,dass Microsoft davor zu warnen versucht oder sogar bei einzelnen Tool's den Riegel ganz schiebt,indem es nicht installierbar ist. Schliesslich wollen wir doch alle ein funktionelles,gutes Windows 10 haben.
    Manta1102, WinDito, bezelbube und 1 weitere bedanken sich.

  11. #11
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Ich habe dir nur deine Frage beantwortet. Wenn dir die Antwort nicht gefällt ist das dein Problem.
    Wie schon gesagt, jeder kann mit seinem System machen was er will.
    WinDito, Jarkarta, Terrier! und 2 weitere bedanken sich.

  12. #12
    kennt sich schon aus

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Also es gibt viele Programme die kein eigenen Hintergrund Dienst haben zum updaten. Und 20Programme einzelnd aufrufen und Version prüfen und dann am besten noch im Netz eine Installationsdatei runterladen, (Versionsinfo gibt es manchmal auch nicht) um dann festzustellen das es die gleiche Version ist, finde ich persönlich schon etwas aufwendig.
    Das jedes Programm beim Systemstart am besten noch prüft ob es Updates gibt wie es einige machen ist auch etwas sehr Systembelastend und überflüssig.
    Das man unter Umständen einen Hersteller eine komplette Softwareliste + Version zur Verfügung stellt, ist natürlich etwas anderes. Aber hier muss man dem Hersteller der Software wohl vertrauen.

    Aber wieder zur eigentlichen Frage:
    Zitat Zitat von http://windows.microsoft.com/de-de/windows7/smartscreen-filter-frequently-asked-questions-ie9
    Wenn Sie ein Programm aus dem Internet herunterladen, vergleicht der SmartScreen-Filter das Programm mit einer Liste von Programmen, die von einer bedeutenden Anzahl von anderen Internet Explorer-Benutzern herunterladen wurden, sowie mit einer Liste von Programmen, die als unsicher bekannt sind. Wenn sich das heruntergeladene Programm auf keiner der Listen befindet, gibt der SmartScreen-Filter die Warnung aus, dass die Datei nicht "häufig heruntergeladen" wird. Das bedeutet nicht notwendigerweise, dass es sich um eine betrügerische Website oder Schadsoftware handelt, aber es wäre angebracht, das Programm nur dann herunterladen bzw. zu installieren, wenn Sie der Website und dem Herausgeber vertrauen.
    Wenn du quasi schnell genug bist und ein Programm runterlädst was zwar sehr bekannt ist aber nicht automatisch auf der Liste erscheint, würdest du auch eine Meldung bekommen.
    Lädst du es 24Std später runter, installierst du es ohne Meldung
    Schwänchen, Andreas996 und Simples bedanken sich.

  13. #13
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Ich sehe das etwas anders ,

    ein vernünftig progamiertes Prograsmm bringt eine Update Dienst mit , ebenso sollte es auch einen vernünftigen Deinstaller mitliefern und vernünftge Programme setzten auch ein Wiederherstellungspunkt vor der Installation

    Daran hakt es schon meistens , was macht nun PSI es sucht die Links der Hompages der Webseiten der Hersteller ab , und liefert wenn man möchte auch gleich einen Download mit , der aber auf der Hauptsprache der Hersteller basiert ,
    wer sein Programme aber in seiner Muttsprache haben will hat Pech geabt

    Nun da es so viele Programmierer gibt die nur schlampige Arbeit abliefern müssen sich die Nutzer nun den Kopf mache dessen Fehler alle auszubügeln und sich wiederum schlampig programmierte Programm installieren , die den Autostart belasten und Traffic verursachen

    Das kanns ja wohl auch nicht sein

    Also schaue ich selber ab und zu mal nach Updates und setzte Wiederherstellungspunkte selber
    Geändert von Henry E. (27.01.2016 um 20:31 Uhr) Grund: Textfehler
    frankyLE, Manta1102, Terrier! und 4 weitere bedanken sich.

  14. #14
    Jogihck
    gehört zum Inventar Avatar von Jogihck

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    so sieht`s aus. Sehe ich genau so.

  15. #15
    Herby
    Gast

    AW: Warum warnt Microsoft vor weit verbreiteten (und auch hier empfohlenen) Programme

    Mir hat Secunia PSI etliche Jahre gute Dienste geleistet. Jetzt habe ich den Paketmanager Synaptic.
    https://wiki.ubuntuusers.de/Synaptic/

    Damit hat man einen guten Überblick über die gesamte Software. Die armen Menschen tun mir leid, die sich noch mit Windows herum quälen.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162