Ergebnis 1 bis 1 von 1
Danke Übersicht2Danke
  • 2 Post By MichaR
Thema: Windows 10 Version 1511 (November Update, Build 10586) für Mini PC Sticks Es geht hier um die Mini PC Sticks, die über HDMI an einen Fernseher oder Monitor angeschlossen werden können. Ich ...
  1. #1
    MichaR
    treuer Stammgast Avatar von MichaR

    Windows 10 Version 1511 (November Update, Build 10586) für Mini PC Sticks

    Es geht hier um die Mini PC Sticks, die über HDMI an einen Fernseher oder Monitor angeschlossen werden können.
    Ich habe einen ORBSMART AW-01 (Orbsmart | Orbsmart AW-01), der mit Windows 8.1 ausgeliefert wurde und bis zur Build 10240, also der letzten vor der 10586, auch reibungslos funktionierte.
    Beim Update von 10240 auf 10586 gab es schon erhebliche Probleme, sodass ich Win10 nach dem Verrecken des Updates mit der 10586 neu installiert habe, das ging auch nicht ganz rund.
    Das Problem dieser Sticks (man liest das auch bei Sticks von Lenovo und Intel) mit der 10586 ist, dass der Stick nach ein paar Minuten Laufzeit einfriert, sodass keine Tastatureingaben mehr möglich sind und sich die Maus zwar noch bewegt, aber keine Klickereignisse mehr ausgelöst werden.

    Lösung: Es ist notwendig, für das Laufwerk C.\ des Sticks den Schreibcache zu deaktivieren, danach tritt das Einfrieren nicht mehr auf. Entweder man schafft das Folgende bei installierter 10586 bevor er einfriert (ich hab das so geschafft) oder man tut es im abgesicherten Modus, da soll er nicht einfrieren (hab ich gelesen - glaube mich aber zu erinnern, dass er da auch einfror...).
    Am besten tut man es, bevor man auf die 10586 updatet, solange er also mit der 10240 oder früher noch gut funktioniert.
    Das geht also wie folgt: Systemsteuerung >> Gerätemanager >> Laufwerke >> Rechtsklick auf Laufwerk >> Eigenschaften >> Richtlinien >> Häkchen entfernen bei "Schreibcache auf dem Gerät aktivieren" >> OK,OK,OK...

    Seither läuft meiner wieder gut.

    Dann hatte ich noch ein anderes Problem: in IE liefen alle Videowiedergaben (Youtube, Vimeo...) sehr ruckelig.
    Lösung: ich hatte mit dem Tool "Ultimate Windows Tweaker" im Tab "Internet Explorer" das Häkchen "Use Software Rendering Instead of GPU Rendering" aktiviert (oder war das standardmäßig aktiviert?).
    Jedenfalls erbrachte die Deaktivierung dieses Häkchens wieder das volle Videoerlebnis am Mini PC auch im IE.
    Geändert von MichaR (15.02.2016 um 16:10 Uhr)
    Nonkonformist und zappelin bedanken sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163