Ergebnis 1 bis 11 von 11
Danke Übersicht1Danke
  • 1 Post By corvus
Thema: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft. Liebe Community, ich habe ein neues Problem! >_< Ich habe meinen PC zu Weihnachten neu aufgesetzt. Ich hatte früher Windows ...
  1. #1
    hoppelhasen
    kennt sich schon aus

    Frage Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Liebe Community, ich habe ein neues Problem! >_<
    Ich habe meinen PC zu Weihnachten neu aufgesetzt. Ich hatte früher Windows 7 laufen, wollte aber einmal komplett neu aufsetzen nach.. 5 Jahren? und habe mich für Window 10 Education (von Dreamspark) entschieden.
    So weit so gut, ISO gedownloadet, hab eine SSD bekommen und diese eingebaut (alle anderen Festplatten waren abgeklemmt)

    Also habe ich jetzt Windows 10 auf einer 480GB SanDisk SSD laufen.
    Ich habe eine zweite Festplatte im PC - Seagate, 3TB - auf der meine Games und Programme installiert sind.
    Zudem habe ich eine 1 TB Samsung Platte noch im PC, auf der meine Eigenen Dokumente liegen.

    Nun, bei meinem alten Build - vor Weihnachten mit Windows 7 - hatte ich noch keine SSD. Da war Windows 7 auf der 1 TB Platte installiert.

    Nach der neuen Zusammenstellung und Win 10 installation ist mir aufgefallen, das ich immer wieder ein USB disconnect geräuscht gehört habe. Dieses gibt es immernoch. Ganz zufällig macht es mal dieses an- und dann das aussteck-Geräusch.

    Nach einer Zeit dann, mitten beim Arbeiten oder Gamen - schalten sich meine Eingabegeräte aus. Sprich: Headseteingang geht nicht (Hören kann ich aber immernoch!) - Youtube über die lauten Boxen geht (also, der PC steckt nicht. Auch Games laufen weiter), Maus und Tastatur deaktivieren sich. Da ich eine Kabelgebundene Lasermaus habe, sehe ich das das rote Licht unten drunter nicht mehr leuchtet. Auch habe ich eine Logitech Gaming Tastatur (G510) bei der das Display dann weiß wird und nur "G510" sagt - wie bei einem PC neustart.
    Danach hilft es nur, den PC neuzustarten durch den Resetknopf. Danach geht es dann entweder für den ganzen Tag oder nicht.
    Auch passiert dies nicht jeden Tag. Manchmal garnicht, manchmal 1 mal manchmal auch öfters.

    Dann habe ich chkdsk und sfc /scannow gemacht - beides hat keine Fehler ergeben.
    Mit CrystalDiskInfo habe ich erfahren, das meine 1TB Samsung platte auf "Vorsicht" steht. OK, soweit sogut, die Daten von der Platte sind gesichert im Falle des ausfalls.

    In der Ereignisanzeige hab ich dann einen Fehler gesehen -
    "Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WudfRd für das Gerät SWD\WPDBUSENUM\{e8e3bdc6-aba4-11e5-b71e-806e6f6e6963}#0000000008100000." - Dieses Gerät ist meine 3 TB Platte!

    Heute, nach einem neuen Absturz, ist mir aufgefallen das dieser Fehler nun auch für meine 1 TB Platte kommt. "Fehler beim Laden des Treibers \Driver\WudfRd für das Gerät SWD\WPDBUSENUM\{e8e3bdc7-aba4-11e5-b71e-806e6f6e6963}#0000000000100000." - Diese Fehlermeldungen kommen immer kurz vor einem Absturz.

    Ich habe das Firmware-Upgrade für die 3 TB Platte schon installieren wollen, aber es ging nicht - er sagte er erkennt keine Platte.

    Ich weiß nicht was ich noch tuen soll...

    Laut Crystaldisk ist die 3 TB Platte in Ordnung, aber mit der haben die Fehler "angefangen".
    Alle 3 Festplatten sind in NTFS formatiert..

    Ich bitte um hilfe, denn so kann es nicht weitergehen.

    PS: Alle Treiber sind aktuell, das war eine Sache die ich ausprobiert habe.
    Virus habe ich keinen, habe ich mit ADW Cleaner und MalwareBytes gecheckt..
    Laufen habe ich Windows Defender.

    LG hoppel

    Edit: Headset ist übe rdie Gaming-Tastatur angeschlossen, darum geht der Eingang (Mikrophon) nicht. Nicht wundern bitte.
    Geändert von hoppelhasen (15.03.2016 um 19:44 Uhr) Grund: Nachtrag

  2. #2
    RobertfH
    Foren-Wischmopp Avatar von RobertfH

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Das hört sich für mich an, als würde der Chipsatztreiber abstürzen. Hast du den upgedatet? Ist das Bios des Motherboards auf dem neuesten Stand?

  3. #3
    hoppelhasen
    kennt sich schon aus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Hallo RobertfH

    Ja ich habe nach der Installation - über meinen Laptop - die Treiber direkt von der ASUS-Website runtergeladen.
    Aktualisierte Treiber: BIOS, Chipsatz, Lan, Graka

    Danke für die Antwort

  4. #4
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Headset über die Gaming-Tastatur?
    Das Headset wird als USB-Soundkarte installiert und warscheinlich reicht die Stromversorgung über die Tastatur nicht für den Betrieb aus. Schließ mal jedes Gerät extra an.
    Die Fehler auf deinen HDD/SSD können auch vom "abwürgen" des PC mit dem Netzschalter kommen. Über kurz oder lang ruinierst du damit dein Windows.

  5. #5
    corvus
    gehört zum Inventar Avatar von corvus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Meine Theorie:
    Der +5VSB Trafo im Netzteil wird überfordert. Ganz fällt der Strom zwar nicht aus, das Display von der G510 leuchtet ja noch, aber die Usb-Versorgungsspannung ist nicht mehr stabil. Mein Netzteil ist ein knapp drei Jahre altes 550er und bietet nach der damals gültigen ATX-Norm 2,5A oder 12,5 Watt an +5VSB. Anfangs war noch weniger gefordert. Urprünglich wurden die Usb-Ports ganz selbstverständlich und nur im Betrieb über den normalen 5v-Strang versorgt, der sogar früher der leistungsfähigste im Netzteil war. Dann konnte man USB über Jumper wahlweise von 5v oder 5VSB versorgen, dann nur noch letzteres, um auch im Standby Saft zu haben. Die Standby Versorgung läßt sich wg EU-Standbyverordnung seit ein paar Jahren deaktivieren, eine Umschaltung auf nen anderen Stromzweig erfolgt dabei mit 99%iger Wahrscheinlichkeit nicht, weil dazu ein Relais nötig wäre, aber man kanns ja mal probieren im Bios: Usb Standby aus bzw ErP aktivieren, was Dasselbe hedeutet.
    Oder ganz kurz: Rechner mit weniger Usb Peripherie betreiben. USB3-Geräte und HDs ohne eigenes Netzteil (2,5 Zöller) ganz weglassen. Wenn es dann funktioniert, diese Geräte über aktive Hubs anschließen oder neues Netzteil kaufen.
    Was sagt die aktuelle ATX-Norm zu +5VSB. Etwa immer noch 2,5A? Die Netzteile hatten nie mehr als gefordert früher, egal wie leistungsfähig sie sonst waren.
    Ein Treiberproblem läßt sich auch nicht ausschließen. Ein Totalausfall aller Usb-Geräte entsteht aber traditionell nur, wenn Windows die ganze Hardware neu erkennt, nach nem großen Crash, bei nem großen Update oder Neuinstallation.
    Es könnte aber was relativ "Normsles sein bei den neuesten Chipsätzen, die keine Usb-Legacymodes mehr haben, die könnten anfälliger sein, unter Win7 ganz besonders, wo sie wohl zwingend einen Treiber von Windows Update oder von Amd oder Intel brsuchen.
    Ich glaube, die UHCI und EHCI Modi werden nicht mehr unterstützt, dafür gibts nur noch das bei älteren Chipsets nicht vorhandene XHCI.
    Wenn die Hostcontrollertreiber als Basis fürs ganze Usb-System neu installiert werden müssen, was Windows normalerweise automatisch macht, werden alle Usb-Geräte neu erkannt und die Treiber neu installiert. Alle Einstellungen wären dann futsch(zb Wlan-Anmeldung) und komplexe Treibersuiten(Drucker) müssen ggf von Hand neu installiert werden, da könnte man fälschlicherweise annehmen, daß etwas kaputt gegangen sei. Das passierte bei einer der gelegentlich mal notwendigen Reparaturinstallationen von Windows XP, dann sogar global für alle Treiber, seither hab' ich so was nicht mehr gehabt, und noch nie im laufenden Betrieb.
    Geändert von corvus (18.03.2016 um 11:51 Uhr)
    RobertfH bedankt sich.

  6. #6
    hoppelhasen
    kennt sich schon aus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Zitat Zitat von tkmopped Beitrag anzeigen
    Headset über die Gaming-Tastatur?
    Das Headset wird als USB-Soundkarte installiert und warscheinlich reicht die Stromversorgung über die Tastatur nicht für den Betrieb aus. Schließ mal jedes Gerät extra an.
    Die Fehler auf deinen HDD/SSD können auch vom "abwürgen" des PC mit dem Netzschalter kommen. Über kurz oder lang ruinierst du damit dein Windows.
    Wieso sollte es plötzlich nicht mehr reichen? Es hat jahrelang bis jetzt geklappt... Der Aufbau war immer so..

    Ich würge meinen PC nicht mit dem Netzschalter ab, ich drücke nur den Reset-Button vorne neben dem Einschaltknopf.. Aber das ich es ruiniere, weiss ich ja. Darum frag ich hier ja nach.

    @corvus: Durch den Umstieg auf Win10 sind es plötzlich zuviele USB-Geräte die angeschlossen sind? Das war unter Win7 genau der selbe Aufbau - nur ohne die SSD - und es hat auch dort wunderbar geklappt..
    Es sind nur Maus, Tastatur und Webcam angesteckt via USB und das ist seit knapp.. puh. nem Jahr oder länger so?

    Ein totaler Ausfall kann es nicht sein, da Webcam UND die Kopfhörer des Headsets gehen. Sprich flüssig sehen kann man mich und ich kann andere Leute über das Headset(Was an meiner Gaming-USB-Tastatur angeschlossen ist) noch hören. Würde alles ausfallen, würde das wahrscheinlich auch nicht mehr gehen..

    WLAN kann mein PC garnicht, also gäb es da keine Einstellungen die mich jucken würden.. Das mit dem Drucker ist auch nich tso tragisch.

    Also mögliche Probleme wären dann Motherboard und/oder Netzteil, hab ich das richtig verstanden?
    Das das Netzteil nichtmehr genug Strom liefert, weil immer nur Festplatten dazugehängt worden sind?

  7. #7
    corvus
    gehört zum Inventar Avatar von corvus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Ich hab' jetzt grade gesehen, daß der XHCI-Treiber für USB3 Ende Februar upgedatet und vllt erst mit dem letzten kumulativen Patch verteilt wurde.
    Der könnte ja dann schuld sein. Die anderen Basistreiber für Usb haben noch ein Datum aus der Betaphase von Vista(06/06).
    Da könnte beim Update was schief gegangen sein, aber Mäuse und Keyboards brauchen den Xhci-Treiber eigtl gar nicht, entsprechen meist sogar noch der Usb 1.1 Norm.
    Ich dachte, es wäre noch ne externe HD im Spiel, die meisten kaufen ja bus-powered 2,5 Zöller, die alles zum Kippen bringen können.
    Die Windows- Energieeinstellungen und die Stromspareinstellungen im Gerätemanager sollte man möglichst alle deaktivieren. Am Rundesten läuft der PC, wenn bis auf die Taktautomatiken von CPU und GPU, die massig Strom sparen, sonst alles aus ist.
    Die G510 basiert auf der G15 Rev2, die hab' ich und hat, wenn sie nicht das Netzteil der G19 mitbringt, dementsprechend wohl Usb 1.1 Ports mit je 100mA. Weil diese heuer sehr selten und ungeheuer lahm sind, sind sie von vornherein problematisch. Ich hab' in einem den Unifying Adapter der Maus, der mit 100mA auskommt und funktioniert, schließlich war Usb 1 hauptsächlich für Mäuse und Tastaturen. Ein Cardreader, der im Powerbudget hätte liegen müssen, hat nicht funktioniert, als ich das vor Jahren mal getestet habe.
    Ein Problem bei der Tastatur kann sein, daß sie sich als 4 Port Hub anmeldet, mit zwei freien Ports und Tastatur und LCD als separate Geräte am Hub. Beim Booten gab es da schon Probleme, wie sie Besitzer normaler Tastaturen nicht hatten, unter Windows wüßte ich nicht, daß die Primärfunktion(Tippen) bei mir seit 2007 je gestört war. Oder der Mausempfänger am internen Port, auch seit Jahren. Das Lcd hat schon Ärger gemacht.
    Geändert von corvus (18.03.2016 um 21:39 Uhr)

  8. #8
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Wenn du die An- und Abmeldetöne des USB-Anschlusses hörst ist dein USB i.O. da ja die Geräte erkannt werden. Wenn du nichts neues an- o der abgesteckt hast kann der Fehler eigentlich nur in der mangelnden Stromversorgung der Komponenten liegen. Diese liegt warscheinlich im Grenzbereich zur Funktionalität. Das kannst du ja schnell selber testen, nur mit Tastatur und Maus laufen lassen und wenn dann nichts passiert hast du den Fehler gefunden. Die Einstellungen der USB- Stromversorgung würde ich aber trotzdem mal kontrollieren (Bios und im OS).
    Testweise kann ja auch mal eine andere Tastatur verwendet werden obwohl ich einen Hardwaredefekt für unwarscheinlich halte.
    Übrigens hat der Betrieb jeglicher Technik irgendwann immer geklappt - bis es plötzlich nicht mehr ging.
    Ob du den Netzschalter so lange drückst bis der PC aus ist oder mit dem Reset einen Neustart anstößt ist für dein Windows egal. Aus ist aus und die Fehler -ID ist dieselbe!

  9. #9
    corvus
    gehört zum Inventar Avatar von corvus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Reset triggert die OC-Rückstellautomatik, über die fast jedes Bios verfügt. Not-Aus nicht. Was bei einem nicht übertakteten Rechner dann passiert, reicht von gar nichts bis zum kompletten Cmos-Reset. Oc-Settings sind dann sowieso weg.
    Daß ein Headset an der G510 funzen soll, und das noch nach dem Ausfall der eigentlichen Tastatur ist schon bemerkenswert. Immer unter der Annahme, daß es sich um Usb 1.1 mit 100mA pro Port und 11mbit Bandbreite handelt, die G19 hat ja Usb2.

  10. #10
    hoppelhasen
    kennt sich schon aus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    OK, tut mir Leid das ich jetzt erst Antworte - ich war zwischenzeitlich Weg. War jetzt eine Woche im Urlaub, war dementsprechend nur gestern am PC.. Der Computer war die Zeit, in der ich weg war, ausgeschalten. Gestern gab es keine Ausfälle, also ich werde das dann weiter beobachten..

    Also, ganz dumm gefragt, soll ich es jetzt einmal mit einer anderen Tastatur (Zwecks Strom/Netzteilbelastung) probieren? Und evtl. ein neues Netzteil?
    Tut mir Leid, das meiste von euch ist für mich gerade Fachchinesisch, obwohl ich in der EDV-Lehre bin *p-e-i-n-l-i-c-h*. Das Headset funktioniert beim Ausfall eben nur halb. Mikrophon nein, Kopfhörer ja.

    @tkmopped: Nur mit Maus und Tastatur? Also die Webcam abstecken? Oder die anderen zwei Festplatten auch abklemmen? Bis auf Webcam, 2xHDD's, 1xSSD, Maus und Tastatur hängt nichts am PC.

  11. #11
    corvus
    gehört zum Inventar Avatar von corvus

    AW: Eingabegeräte gehen aus - nur Neustart hilft.

    Interne Laufwerke sind wurst, externe können alles entscheidend sein bei Usb. 2,5 Zoll Hds kommen vor allem beim Anlaufen, aber auch im Betrieb nicht mit den 2,5 Watt von Usb2 klar, und oft auch nicht mit den 4,5 Watt von Usb3, sondern sind auf die meist vorhandene Toleranz in unbekannter Höhe des Mainboards angewiesen. Dazu kommt noch das bis vor kurzem bei den meisten Netzteilen bestehende 12 Watt Limit auf der 5VSB-Leitung, davon leben neben Usb auch Ps/2-Anschlüsse und das Board hat nen gewissen Bedarf, zb für die Abfrage der Powertaste im Soft-Off.
    Interne Laufwerke kriegen ihre 5v vom normalen 5v-Rail, das abschaltbar und viel belastbarer ist. Bei neuen Netzteilen ist es nur ein SpaWa am 12v-Zweig, hat dann mit Usb erst recht nix zu tun. Außer bei Mainboards bis vor knapp zehn Jahren.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163