Ergebnis 1 bis 15 von 15
Danke Übersicht12Danke
  • 3 Post By bezelbube
  • 1 Post By Wollfgang
  • 1 Post By Wollfgang
  • 1 Post By Terrier!
  • 1 Post By Terrier!
  • 1 Post By Terrier!
  • 2 Post By Wollfgang
  • 1 Post By Iskandar
  • 1 Post By EggiM
Thema: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option Hallo, ich bräuchte eure Denkhilfe, ob ich einige Dinge richtig interpretiere und habe die in oder andere Frage zur Einrichtung ...
  1. #1
    EggiM
    nicht mehr wegzudenken

    Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option

    Hallo,

    ich bräuchte eure Denkhilfe, ob ich einige Dinge richtig interpretiere und habe die in oder andere Frage zur Einrichtung eines PCs bzw. die ein oder andere Feststellung während des Upgrades auf Win10, die ich so bislang noch nicht hatte, aber hier mitteilen möchte.
    Der Rechner ist ein 'Asus Desktop PC CM6330_CM6630_CM6730_CM6830 Series'. Ursprünglich wurde er mit Windows 8 (Core) ausgeliefert (gekauft m.E. 2012).

    Bislang gab es - toi, toi, toi - keine Probleme mit dem Rechner; so wurde dementsprechend auch weder eine Recovery-, noch eine Clean-Installation durchgeführt.
    2014 wurde das System mit dem seitens MS angebotenem Upgrade auf 8.1 aktualisiert.
    Vor zwei Wochen kaufte ich einen Schlüssel für die Professional-Version und aktualisierte mittels "Features zu 8.1 hinzufügen" auf Windows 8.1 Professional.

    nun kurz zu meinen teils neu gemachten Erfahrungen mit dem Upgrade auf W10:
    verborgener Text:
    Gestern führte ich das Upgrade auf W10 durch. Dieses tat ich erstmals nicht via ext. Datenträger, sondern mittels des GWX-Symbols in der Symbolleiste. Etwas verunsichert war ich zunächst kurz nach dem Starten, als die EULA auftauchte. Dort wurde ein Stand Juli 2015 ausgewiesen. M.E. wird bei der Installation via aktuell erstelltem Datenträger eine aktuellere EULA gezeigt. Zunächst skeptisch und abwartend, was mir das Upgrade für eine Installationsversion präsentiert, war ich schnell beruhigt - abschließend hatte ich eine 10586.104; also alles okay.

    Nächste kleine Auffälligkeit: Während und auch noch jetzt nach der Installation wurde der Boot-Eintrag erweitert.
    Dieser meldet sich also bei jedem Hochfahren bzw. Neustart mit Windows 10 oder Windows Rollback.
    Ist ansich auch kein Problem, unter Eigenschaften von 'Dieser PC', Erweiterterte Systemeinstellungen, Starten und Wiederherstellen habe ich oben den Haken herausgenommen und Windows 10 ausgewählt.
    Wenn ich bislang jedoch die Installation bzw. ein Upgrade auf W10 via ext. Datenträger durchführte, tauchte dieser Eintrag dort aber nicht auf, sondern lediglich in den Einstellungen unter Wiederherstellen "Zu Windows 7/8.1 zurückkehren".

    Das Upgrade lief flott und ansich problemlos. Gut, das (erstmal unwichtige) vorher festgelegte benutzerdefinierte Hintergrundbild war weg, es gab nur einen schwarzen Bildschirm, jedoch mit allen Icons, die auch unter 8.1 da waren. Das Bild tauchte nach zwei weiteren Neustarts im Zuge von Aktualisierungen durch Windows Updates wie aus Zauberhand auf.
    nicht tragisch

    Vor dem Upgrade hatte ich noch die ein oder andere Software entfernt, die kaum bis gar nicht mehr genutzt wurde.
    Beibehalten hatte ich zunächst unter dem Aspekt "ich versuche es mal" Chrome, Avast, Paragon Festplatten Suite, aber das bereitete alles keine Probleme und läuft hinterher genauso, es wurde nichts entfernt.


    Schlußendlich bootet das System jetzt sogar schneller und dauert vom Einschalten bis zum fertigen Desktop ca. 15 bis 20s. Ich denke, dass das mehr als okay ist für einen original installierten und 3,25 Jahre genutzten PC, incl. 2 Upgrades und einer Umstellung von Core auf Professional.


    Nun zu der ein oder anderen Frage, die sich mir stellt:
    Nach der fertigen Einrichtung schaute ich mir die Festplatte an, einmal mit der Datenträgerverwaltung:

    Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option-datverwasus.jpg

    und einmal mit dem Para Festplatten Manager:

    Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option-parafestasus.jpg

    etwas chaotisch, oder? und unnütz wahrscheinlich auch.
    Ich überlege, ob ich das System nochmal neu einrichte, damit es etwas übersichtlicher aussieht, aber auch die nicht mehr benötigten Wiederherstellungs Partitionen (WHP) verschwinden.
    Dazu hatte ich mir zwei, drei Threads hier im Board druchgelesen, wie auch diesen MS-Artikel: https://technet.microsoft.com/de-de/...=ws.10%29.aspx
    Um mal die acht Partitionen, die Paragon auflistet aufzudröseln, meine Gedanken dazu:
    Die erste Partition muß durch Asus bei der Vorinstallation angelegt worden sein. Ist das sozusagen die WHP der Vorinstallation?
    Die zweite Partition ist die EFI. Mit UEFI habe ich mich noch nicht viel beschäftigt. Das ist grob gesagt die Partition, die Windows zur Kommunikation mit dem BIOS/UEFI benötigt, bspw. wenn man bei Auswahl von Neustart die Shift-Taste festhält, dann die Problembehandlung wählt und dann den Auswahlpunkt "UEFI-Firmware-Einstellungen" erhält?

    Die dritte Partition (die nicht in der Datenträgerverwaltung auftaucht) ist bei der Einrichtung des Festplatte als GPT-Datenträger entstanden? Inwiefern wird sie zwingend oder nicht zwingend benötigt? Ich weiß nur, wenn man einen MBR-dasierten Datenträger mit der Datenträgerverwaltung umwandelt in einen GPT-Datenträger, oder wenn man mit Rufus die Auswahl "UEFI-Datenträger" bei einem MBR-Datenträger nutzt, wird diese Partition erstellt. Erstelle ich hingegen aus einem MBR- einen GPT-Datenträger mittels Paragon, wird diese nicht erstellt.
    Die vierte Partition ist das Laufwerk C, da ist Windows installiert.

    Wie sind Partition 5 und 6 entstanden? Beim Upgrade von 8 auf 8.1, und beim Upgrade auf 10? Ich vermute bei der Umstellung von 8.1 Core auf Pro weniger.

    Partition 7 ist das Laufwerk D - genutzt zur Datenablage und Prtition 8 wird das Recovery-Image von Asus sein, um die Vorinstallation wiederherzustellen.

    In einem Thread las ich von bezelbube einen Hinweis, um die aktuell benötigte WH-Partition herauszufinden.
    Das Ergebnis ist hier zu sehen:

    Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option-reagentcinfo.jpg

    Es erscheint also Disabled, als würde aktuell keine WHP genutzt/benötigt, wie auch immer.


    Nochmal: Das System rennt, und eigentlich ist es nur etwas Makulatur.
    Wenn ich das System jedoch neu einrichten sollte/möchte, dann hätte ich das gern partitionstechnisch etwas sauberer.
    Drauf bleiben soll auf jeden Fall alles, was ich zur eventuellen Herstellung der Vorinstallation benötige. Benötige ich dazu bspw. auch die erste Partition und/oder sollte ich dafür die EFI auch nicht anfassen?

    Wie würde ich am besten herangehen? Mit einem Boot-Stick von Paragon sollte ich eigentlich, falls nötig, jede der vorhandenen Partitionen löschen können.




    sorry für das lange Eingangsposting
    Das ganze soll primär dem Gedankenaustausch dienen und nur sekundär einer Problemlösung, denn ein systembeeinträchtigendes Problem ist es ja in dem Sinne nicht.

  2. #2
    bezelbube
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Die Recoverypartition stammt ja noch von Windows 8.Man kann diese zwar wieder aktivieren,
    du würdest dann aber wieder auf Windows 8 zurückfallen.
    Um es kurz zu machen,führe eine saubere Neuinstallation aus,wo du alle Partitionen außer
    Laufwerk D: (Data) löschen kannst.Installiere Windows dann in den unpartitionierten Bereich vor
    Laufwerk D:.Mit den 15 GB der letzten Partition kannst du dann D: erweitern.
    Wenn du danach eine Recoverysequenz möchtest,kannst du dir diese selber erstellen und mit
    regelmäßigen Windowsimagebackups aktuell halten.
    Also nicht wie bei den OEM`s,wo man dann in die Steinzeit zurückfällt.
    M.atze, EggiM und Wollfgang bedanken sich.

  3. #3
    EggiM
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Der Gedanke ist völlig berechtigt.
    Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, dass System so weit zurückzusetzen. Der einzige Gedanke, der mir dabei kam und evtl. dafür spricht ist, dass der Win8-Key in der Firmware sitzt, und auch wenn wir bislang nicht einen Hauch daran denken, den PC aus der Hand zu geben, weiß man das wirklich für die Zukunft? So könnte man ihn dann nicht nur mit einem Key, sondern auch mit einer Recovery-Option weg geben.
    Alternativ habe ich gerade mal geschaut, mir eine Win8 Iso zu besorgen, um sie ggf. für eine DVD-Beigabe, incl. Treiber zu brennen. Leider scheitert das am Key oder am Download:
    verborgener Text:
    Die ISO gibt es nur mit dem Setup-Tool, und selbst wenn ich das der Trial-Ausgabe von Chip herunterlade, erhalte ich die Meldung "Der Product Key kann nicht für die Installation einer im Einzelhandel erhältlichen Version von Windows 8 verwendet werden." Eigentlich bekloppt, ich denke damit könne man die Version 90 Tage lang kostenlos testen.
    Jetzt habe ich weiter geschaut und einen generischen Key gefunden. Der wird akzeptiert, aber es heißt "Momentan kann leider keine Verbindung hergestellt werden. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung, und versuchen Sie es noch mal".

    Ich glaube, das im Spoiler hat sich erledigt. Habe eben mal wieder viel unnützes gemacht, bevor ich auf die einfachste Idee kam.
    Zuerst gab ich bei Google die Fehlermeldung mit der Internetverbindung ein, darauf landete ich über die MS-Community zu dieser Downloadmöglichkeit: https://www.microsoft.com/de-de/eval...s-8-enterprise
    Nachdem der Download vor kurzem abgeschlossen war, las ich, dass diese Version ohnehin nichts genutzt hätte, da sie sich nicht aktivieren läßt. Und gerade kam mir die Idee nachzuschauen, ob ich nicht auch eine Win8.1 DVD nehmen kann, wenn ein 8er Schlüssel im UEFI hinterlegt ist. Soweit ich las, ist das möglich, oder? hmpf, warum kam ich da nicht eher drauf?

    Ich würde dennoch gern kurz den Faden der Möglichkeit die Vorinstallation wiederherzustellen weiterspinnen:
    Diese wird bei ASUS nach Start des Rechners mit F9 aufgerufen. Was müßte dafür auf der Festplatte bleiben? Nur die Recovery-, also letzte Partition oder noch weitere, bspw. die erste und/oder zweite?
    Dies ist ja sicherlich davon abhängig, wohin der Schalter beim Drücken von F9 zeigt, also die entsprechende Bootpartition, oder?

    Anderes Szenario:
    Ich habe noch nie selbst eine Recovery-Installation angelegt. Diese sollte auch zukünftig mittels F9 angestossen werden.
    Für diesen Fall müßte ich ein Bootimage (ob nun zur Wiederherstellung oder eine Win-Neuinstallation wäre egal?) an diese Stelle einsetzen, aber wohin? Läßt sich das überhaupt herausfinden?
    Oder bringt es gar nichts, sich darüber Gedanken zu machen, da unsereiner dass nicht herausbekommt, außer man hätte einen sehr guten Draht zur Asus-Hotline, trotz abgelaufener Supportzeit?
    Geändert von EggiM (31.03.2016 um 03:43 Uhr)

  4. #4
    Wollfgang
    gehört zum Inventar Avatar von Wollfgang

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Vergiss dein ganzes Bios tamm, tamm. Mach es so wie dir es bezelbube
    vorgeschlagen hat. Wichtig ist, dass Win10 mit UEFI installiert wird.
    Die kleinen Partitionen kannst du erst löschen nach dem Start von Win 10
    "Benutzerdefiniert" Dort musst du klicken, wenn das Fester erscheint.
    Freizeit bedankt sich.

  5. #5
    EggiM
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Hallo Wolfgang,

    vom BIOS habe ich gar nichts groß geschrieben, lediglich dass ich etwas Vorsorge in Betracht ziehe den hinterlegten Schlüssel evtl. nochmal nutzen zu können.
    Was ich schlußendlich mache, wollte ich mir aus den Möglichkeiten herausfiltern. U.a. deshalb auch meine spezifischen Fragen, wie ich einerseits die vorhandene Recovery nutzbar beibehalte und als weitere Möglichkeit wie ich selbst eine Recovery erstelle, um sie möglichst mit dem vom Board vorgesehenen Schalter F9 aufzurufen.

    Wie ich unter dem Eingangsposting schrieb, es geht mir nur sekundär um eine Problemlösung und auch nicht um eine Bewertung, welches die beste wäre - primär geht es mir um den Gedankenaustausch mehrerer Möglichkeiten.

  6. #6
    hansjorg71
    gehört zum Inventar Avatar von hansjorg71

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Hallo, lese mal diesen Beitrag !

    Anleitung - Recovery Partition mit anschließenden Recovery DVDs / USBStick erstellen

    (Wird dann nach dem Einschalten des Rechners einfach durch mehrmaliges Drücken der Taste F7 aktiviert)

    leider aber nicht F9 .


    Gruß

  7. #7
    Wollfgang
    gehört zum Inventar Avatar von Wollfgang

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Vergiss endlich die Recoverypartition und F9 und schreib danach das
    Image mit Paragon. Leg die Win 10 DVD/Stick ins Laufwerk und folge den
    Anweisungen. Einen Schlüssel/Key brauchst du nicht mehr einzugeben.
    Freizeit bedankt sich.

  8. #8
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Du hast soviel geschrieben, das ich eigentlich gar nicht weiß was du willst:
    Egal ob Windows 7, 8 oder Windows 10 die Systemreservierte Partitionen für den Bootmanager usw. gab es immer schon und
    Bei OEM Installationen sind die Partitionen auch wieder anders, die Recovery Partition kommt dann ja auch noch dazu.
    Die Partitionen Systemreseviert usw. werden auch bei jedem Upgrade verändert.
    oder es kommen bei Windows 10 neue 450Mb Wiederherstellungs Partitionen dazu.
    Die ursprünglich OEM Recovery Partition funktioniert meist eh nicht mehr, weil die Partitionstabelle halt verändert ist.

    Clean installiert sieht das bei Windows 10 im Uefi Modus so aus:
    Die 450 MB Partition ist am Anfang, dann kommt die 100MB Uefi (fat32) und dann kommt C: Windows.
    Hier ein Screnn Post 15
    http://www.drwindows.de/windows-10-d...rtitionen.html
    In den anderen Beiträgen weitere Beispiele von Chaotischen Upgrade Partitionierungen.

    Neuinstallieren und im Windows Setup "Benutzerdefiniert" alle Partitionen löschen, nicht formatieren.
    Habe ich alles hier gepostet mit Links und da sind auch Bilder.
    SSD in Laptop und Windows 10 drauf - ComputerBase Forum
    Die Partitionsgröße für Windows kann man da auch festlegen.
    Keine 500 MB Wiederherstellungspartition beim Installieren von Win10 - ComputerBase Forum

    Einen Partitionsmanager brauche ich nicht!

    Eine Recovery Partition ist eine OEM Partition und die wird bei Windows 10 nicht mal mehr von allen OEMs angelegt.

    Windows 10 installiert man sich einfach Neu , macht ein Inplace upgarde
    oder das was ich immer mache Upgrade , Jetzt Aktualisieren mit dem Media Tool.
    http://www.drwindows.de/windows-10-d...ml#post1095281
    mache ich sogar wenn ich gar keine Probleme habe.
    http://www.hardwareluxx.de/community...l#post24451963

    und zur Sicherheit wenn die Platte kaputt geht, noch ein Backup/ Image auf externer Platte.
    Geändert von Terrier! (31.03.2016 um 18:09 Uhr)
    frankyLE bedankt sich.

  9. #9
    EggiM
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Zitat Zitat von hansjorg71 Beitrag anzeigen
    Hallo, lese mal diesen Beitrag !

    verborgener Text:
    Anleitung - Recovery Partition mit anschließenden Recovery DVDs / USBStick erstellen

    (Wird dann nach dem Einschalten des Rechners einfach durch mehrmaliges Drücken der Taste F7 aktiviert)

    leider aber nicht F9 .


    Gruß
    Super, vielen Dank. Das ist wirklich lesenswert und interessant. Die im Artikel erwähnten Recovery Tools 2.1.1 von Anarethos sind leider nicht mehr erhältlich, auch nach intensiver Suche nicht.
    Es gibt da jetzt auf einer völlig anderen Seite eine Version 4.0.4, dessen Versions-History aber etwas seltsam aussieht, in Anbetracht der dort nicht mal gelisteten Version 2.1.1
    Aber den ganzen Denkanstoss finde ich schonmal klasse.


    Zitat Zitat von Wollfgang Beitrag anzeigen
    Vergiss endlich die Recoverypartition und F9 und schreib danach das
    Image mit Paragon. Leg die Win 10 DVD/Stick ins Laufwerk und folge den
    Anweisungen. Einen Schlüssel/Key brauchst du nicht mehr einzugeben.
    Sorry, das finde ich schon irgendwie dreist.
    Warum sollte ich mich nicht über die Hintergründe der Recovery austauschen können, was zu ihrem Umfang gehört (welche Partitionen) und wie ich diese evtl. selbst erstellen könnte?
    Ich habe nunmal einen PC mit integr. und momentan ungenutzter Lizenz und dementsprechend mache ich mir meine Gedanken, wenn ich die nochmal nutzen würde wollen/müssen, ob und wenn ja, welche Vorbereitungen ich dafür treffe, bevor ich einfach alles platt mache. Ich habe mal gelernt, erst denken, dann handeln.
    Ich habe ja auch nicht geschrieben "Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter und muß jetzt wissen was zu tun ist."

    Einfach eine Win10 DVD/Stick reinschieben würde ohnehin nicht klappen, denn dort ist ein W8-Schlüssel hinterlegt. W10 mit 8er Schlüssel geht aber nicht. Deshalb wurde vor Beendigung des Supports für W8 gesagt, für Win10 muß auf W8.1 ein Upgrade gefahren werden.
    Das war einer der Gründe, mir einen 8.1 Pro Schlüssel zu kaufen. Diesen habe ich auch schon in einer 8.1er DVD, wie auch in einer 10er DVD mittels Pid.txt hinterlegt, damit das Setup nicht den Schlüssel in der Firmware abfragt. Die DVDs gehören nun zum Rechner und je nach Bedarf kann man zukünftig die eine oder andere zur Installation verwenden.


    @Terrier, danke für die vielen Informationen. Die meisten Links davon hatte ich zwar vorher schon gelesen, aber dennoch bin ich jetzt noch etwas schlauer geworden, insbesondere was die Wiederherstellungspartition der Vorinstallation betrifft; also kurz gesagt: für mich unbrauchbar, da ich die 8er Recovery ohnehin plätten möchte. Diese zu nutzen würde ja ohnehin bedeuten, erst wieder auf 8.1 upgraden zu müssen und dann nach eigenen Wünschen weiter zu aktualisieren. Dann kann ich auch gleich eine 8.1er CD beilegen, meine ich zumindest.
    Das war nämlich noch eine offene Frage oben: Eine 8.1er uni-DVD oder eine 8.1er Core DVD müßte doch mit dem hinterlegten Schlüssel klarkommen, oder?

  10. #10
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Ok, wieder viel Text!

    Upgraden kann man nur von 8.1 auf Windows 10 das hat du richtig verstanden.
    Ein Windows 8 Key funktioniert ansonsten na klar genauso wie ein Win7 oder 8.1Key.

    Der 8.0 Key gehört zu dem Laptop /OEM PC und da kann man 8.1 clean installieren, aktivieren und ein Key sollte gar nicht abgefragt werden, wenn man die richtige Version installiert core oder Pro.
    Das 8.1 Media Tool gibt es ja auch immer noch.
    Erstellen eines Installationsmediums für Windows*8.1 - Windows-Hilfe
    Danach upgradet man auf Windows 10 und bei der nächsten Clean Installation von Windows 10 ist die Hardware ID und der Key bei Microsoft hinterlegt und du kannst da immer wieder Windows 10 clean installieren.
    Das Mainboard mit dem Bios Key tauscht man bei Laptop ja wohl eh kaum selbst.

    Was man bei OEM PC nach ab lauf der Garantie macht, keine Ahnung.
    Wenn mein Laptop kaputt geht nach ab lauf der Garantie kommt der auf den Müll.

    Was du nun spezielles machst, mit deinen Pit Text, ob du dir 8.1 10 mal kaufst oder warum überhaupt das ganze.
    Ist mir egal.
    Blickt ja eh keiner durch um was es hier nun für einen Laptop oder PC geht.
    Für dein Teil mit dem 8:0 Key im Bios hättest du dir keinen 8.1 Key kaufen brauchen.

    Was du nun mit Recoverie Partition selbst erstellen meinst kläre ich jetzt auch nicht.
    Recovery Paritionen gibt es vom OEM Hersteller , habe ich schon mal gesagt.
    Alles andere was man na klar machen sollte nennt sich Backup oder Image und das sichert man auf Externer Platte,
    Egal ob mit einen Tool wie Aomei z.b oder mit Windows Boardmitteln.

    Ansonsten gibt es die Windows 10 Funktionen "Zurücksetzen" mit und ohne Apps ,Dateien Einstellungen behalten, da brauch man keine Recovery Partition mehr.
    Oder einfach das Windows 10 Media Tool ausführen, bei Jetzt aktualisieren Upgraden.
    http://www.drwindows.de/windows-10-d...ml#post1095281
    Geändert von Terrier! (31.03.2016 um 23:33 Uhr)
    EggiM bedankt sich.

  11. #11
    EggiM
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    ja, Terrier, da hast du Recht
    Zur jetzigen Verwendung habe ich dennoch eine 8.1er und 10er mit der PID drauf gebrannt, falls neu installiert wird. Hintergrund: Im BIOS ist ein Key für 8.0 Core hinterlegt. Wenn ich also drauflos installieren würde, würde er beim Setup diesen Key als Referenz nehmen und nur Core installieren. Darum die Pid.txt mit der Pro-Nummer, damit er beim Setup nicht im BIOS schaut, sondern gleich Pro installiert.
    Sollte der PC doch mal weg gegeben werden, lege ich eine 8.1er DVD ohne Pid.txt dabei. Eine 10er clean Installation sollte aber auf dem Rechner, ohne Pid.txt nicht funktionieren, da beim Rechner anbei ja nur eine 8.0er Schlüsselnummer hinterlegt ist.

  12. #12
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    naja Pro bekommst du da na klar nicht drauf ohne Pro Key
    Dennoch ist da ein Core Key im Bios und wenn man Windows 8.1 core cleaninstalliert braucht man nur einmal upgraden auf Windows 10 Home und kann danach immer wieder Windows 10 Home installieren.
    Ob man jetzt direkt Windows 10 Home installieren kann ohne jemals das Upgrade gemacht zu haben musst du ausprobieren.
    Von Windows 8 und dann auch noch 8.0 OEM Core mit Key im Bios liest man ja so gut wie nichts.

    So hast du halt den 8.0 core Key verschleudert.
    Warum und was sich die User von Pro versprechen ist ja auch so einen Sache.
    Klar wir hatten immer Pro und wer kein Pro hatte wurde ausgelacht.
    Das ändert sich aber bei den Pro Preisen zumindest für Legale Versionen.
    Darum die Pid.txt mit der Pro-Nummer, damit er beim Setup nicht im BIOS schaut, sondern gleich Pro installiert.
    und ich hatte auch 8.0 und 8.1 und soviel ich mich erinnere konnte man beim Media Tool 8.1 Pro oder Core auswählen.
    Dann gibt es das Problem nicht und du wirst nach einem Key gefragt.
    Nur das Win 10 Media Tool hat doch Core und Pro drin.
    EggiM bedankt sich.

  13. #13
    Wollfgang
    gehört zum Inventar Avatar von Wollfgang

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Von Dreistigkeit, war keine Rede, EggiM. Ist so wie es ist. Ich selbst
    habe so installiert. Alles platt gemacht um zusätzlichen Speicher zu
    bekommen, wie bei dir die Recovery, die du nicht mehr brauchst.

    Installiert man "Benutzerdefiniert" und hat alles gelöscht, muss man auf
    Neu klicken. Jetzt kann man eine Volumenangabe für "C" eintragen und
    Windows partitioniert dabei gleich die Platte.

    Und nochmals. Win 10, lässt sich sofort mit einem 7/8.1 Key
    installieren. War auf diesem Rechner schon einmal Win 10 installiert,
    entfällt die Key Eingabe.

    Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option-volumen-eingabe.jpg
    Freizeit und EggiM bedanken sich.

  14. #14
    Iskandar
    gehört zum Inventar Avatar von Iskandar

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    Hallo EggiM
    was heisst da chaotisch? Es sieht aus,wie meine und mich hat das noch nie gestört. ich habe von der allersten Build sept 2014 bis jetzt alle Builds installiert und immer lediglich überspielt.Vorher hatte ich lange die Win 8 Beta dann Win 8 gekauft,auf Win 8.1 upgegradet.
    Noch nie einen reinen Cleaninstall gemacht.das resultat siehst du auf meinem Screen und mein rechner láuft einwandfrei,fehlerlos,stabil und schnell.Also was soll ich da meine Festplatte aufräumen mit einem Cleaninstall? Speicher ist ja genug da und Fehler hab ich,wie bereits gesagt,keine,so sehe ich auch keinen Handlungsbedarf.Dies nur so zur Information.Sonst nix!
    Iskandar
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option-disk.png   Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Option-dis3.png  
    EggiM bedankt sich.

  15. #15
    EggiM
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Windows 10 Installation mit sauber eingerichteter Festplatte incl. Recovery-Optio

    @Terrier, ja, ich verstehe. Die ISOs mittels MediaTool habe ich auch alle. Es ist halt ziemlich verzwickt gewesen, da ich mich erst seit Januar überhaupt mit W10 beschäftige, W8 bzw. später 8.1 bei meiner Freundin lief nur am Rande, wußte also auch nie so richtig wie sich das ganze aufbaute. Selbst hatte ich bis dahin nur mit 7 gearbeitet.
    Seit ich mich tiefer reinlas wegen der Umstellung, las ich halt auch Unmengen an Infos, und da muß man aufpassen, weil das eine nur für 8 galt, anderes auch für 8.1, das nächste nur für die 10er der ersten Ausgabe usw. usf.
    Aber wie du schon ansprichst, verschleudern möchte ich den Coreschlüssel nicht. Von daher denke ich, werde ich bei einer Neuinstallation mit "sauberer" Festplatte (bzw. aufgeräumter) wohl einmal die 8.1 mit der Core installieren und auf 10 Upgraden. Dann ist der Schlüssel zumindest auch für 10 zugelassen.

    danke schön




    @Wolfgang, schaue mal bitte auf den wohl überlegten Threadtitel. Ich wollte mich auch mit einer Recovery-Option auseinandersetzen und dabei von Erfahrungen der Leute hier im Board lernen und verstehen. Ob ich das auf diesem PC umsetze steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber wenn ich mich hier über eine wie auch immer geartete Recovery-Option austauschen möchte (ob theoretisch oder praktisch), finde ich eine Aussage "Vergiss die Recovery" schon ziemlich fehl am Platz.
    Zusätzlich kam der nicht unwichtige Punkt hinzu, dass auf dem PC eine 8.0 Core-Nummer in der Firmware hinterlegt ist. Da nutzen mir Aussagen zu 7 und 8.1 wenig.
    Nichts desto trotz hast du ja, gerade mit deinem letzten Posting (also der Installations-Erklärung) nicht Unrecht, grundsätzlich läßt sich das so empfehlen. Danke auch dafür - das war jedoch einer der Gründe, warum ich etwas weiter ausschweifte, dass es mir darum weniger geht, dieses Procedere kenne ich.



    @Iskandar
    Ja, wie oben beschrieben, so ähnlich stellt sich das bei dem PC auch dar, er läuft sogar noch etwas länger - also auch nur mit Upgrades, ohne Clean Install.
    Meine Freundin läßt mich jedoch nicht gern für Änderungen am System an ihrem Rechner: "Es läuft doch alles". Nun hat sie mich für W10 ran gelassen und da wollte ich möglichst viel Vorsorge treffen, deshalb schaute ich mir nach dem Upgrade abschließend die Festplatteneinrichtung an und ich bin mit ihr auch so verblieben, dass sie sich das eine zeitlang anschaut und wir dann nochmal sauber, ohne Asus-Altlasten und einem richtig sauberen System clean installieren.
    Terrier! bedankt sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163