Ergebnis 1 bis 12 von 12
Danke Übersicht7Danke
  • 1 Post By Wolko
  • 1 Post By Manta1102
  • 1 Post By areiland
  • 2 Post By areiland
  • 1 Post By Roger 59
  • 1 Post By areiland
Thema: Bootzeit Notebook vs Desktop Hallo Windows-Experten, ich habe ein Notebook mit Intel Core i3 und 8Gb Ram und einen Desktop-PC mit Intel Core i5 ...
  1. #1
    Roger 59
    gehört zum Inventar Avatar von Roger 59

    Bootzeit Notebook vs Desktop

    Hallo Windows-Experten,

    ich habe ein Notebook mit Intel Core i3 und 8Gb Ram und einen Desktop-PC mit Intel Core i5 und 16Gb Ram. Auf Beiden ist Win 10 14965. Das Notebook bootet in 8 Sekunden, der PC nimmt sich 16 Sekunden dafür. Ein Teil der Zeit geht zu Lasten des BIOS. Beim Notebook sind es ~3 Sekunden, beim PC ~8 Sekunden. Bleibt der unterschied zum Start von Windows beim Notebook ~5 Sekunden und beim PC 8 Sekunden. Bei beiden Geräten ist Quickboot aktiviert. Wo verbummelt der "schnellere" Pc die Zeit?

  2. #2
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Evtl. ist die Festplatte langsamer. Oder es werden am PC mehr Programme beim Start geladen.

  3. #3
    Wolko
    Moderator Avatar von Wolko

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Hallo Roger 59,

    Ist im BIOS des PCs vielleicht eine Startverzögerung eingestellt?
    Roger 59 bedankt sich.

  4. #4
    Roger 59
    gehört zum Inventar Avatar von Roger 59

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Danke für eure Tipps.

    @Manta Beide haben eine Samsung 840Pro.

    @Wolko Ich werde im BIOS mal nachforschen ob ich dort was übersehen habe.

    Gruß, Roger

  5. #5
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Zitat Zitat von Manta1102 Beitrag anzeigen
    Oder es werden am PC mehr Programme beim Start geladen.
    Und wie schaut es damit aus.
    Roger 59 bedankt sich.

  6. #6
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Oder die Treiber des PC sind nicht optimal. Was in manchen Fällen auch helfen kann, dem Bootvorgang etwas auf die Sprünge zu helfen, das ist den Prefetch Ordner zu leeren. Windows wird den Prefetch sofort neu erstellen, aber veraltete Einträge sind weg. Und veraltete Einträge können durchaus zu Startverzögerungen führen.
    Geändert von areiland (21.11.2016 um 13:09 Uhr) Grund: Korrektur!
    Roger 59 bedankt sich.

  7. #7
    Direx
    kennt sich schon aus
    Wie macht man den sowas?

  8. #8
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    @Direx
    Den Inhalt des Ordners C:\Windows\Prefetch löschen. Die darauf folgenden zwei, drei Neustarts werden dann etwas verlängert sein, aber dann regelt sich das wieder ein und man hat wieder die normalen Startzeiten - oder eben etwas bessere. Klar, dass das in aller Regel keine sehr grossen Sprünge ergeben wird, aber es kann sich beim einen oder anderen schon auswirken. Vor allem dann, wenn es eine hohe Fluktuation bei Programminstallationen und -deinstallationen gibt. Denn Prefetchdaten, die sich auf nicht mehr vorhandene Programme oder Komponenten beziehen, können den Startvorgang durchaus bremsen.

    Edit: Empfehlen kann ich in diesem Zusammenhang auch, Windows zwischendrin mal komplett neu zu starten: http://www.win-10-forum.de/windows-1...u-starten.html. Das mache ich mindestens einmal die Woche.
    Geändert von areiland (21.11.2016 um 12:32 Uhr) Grund: Ergänzung!
    Roger 59 und Wolko bedanken sich.

  9. #9
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Inhalt des Ordners markieren und löschen.

  10. #10
    Roger 59
    gehört zum Inventar Avatar von Roger 59

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    @ Manta Der Autostart ist bei beiden ausgemistet.

    @ areiland Deine Tipps habe schon mal Wirkung gezeigt. Ich werde noch das BIOS durchsuchen ob dort noch was zu finden ist. FastBoot ist bei beiden eingeschaltet. Vielleicht gibt es ja noch mehr "Schalter"

    Dank an Alle für die Tipps, Roger
    areiland bedankt sich.

  11. #11
    Roger 59
    gehört zum Inventar Avatar von Roger 59

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Noch ein Satz zum Schluss . . . durch die Tipps ist mit Windows alles Ok aber warum das Notebook nur knapp 3 Sekunden BIOS-Zeit braucht und der PC mehr als 8 Sekunden ist mir noch ein bisschen Rätselhaft. Quickboot ist aktiv, die Bootreihenfolge optimiert, USB Legacy Support deaktiviert . . . mehr fällt mir dazu nicht ein.

  12. #12
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Bootzeit Notebook vs Desktop

    Die Gründe können sehr vielfältig sein. Z.B. könnte der Grafikadapter des Notebooks GOP-Fähig sein und der vom PC nicht. Es könnte sein, dass ein Gerät des PCs sich langsamer meldet und deshalb für Wartezeiten sorgt. Das UEFI des PCs könnte auf einer älteren UEFI Implementation (nicht verwechseln mit der Versionsangabe beim Hersteller!) als das des Notebooks beruhen. Eine aktuellere UEFI Version (hier meine ich die Herstellerversion!) kann genauso eine längere Bootzeit hervorrufen, wenn damit der Support für zusätzliche Geräte implementiert wurde. Das ist z.B. in der aktuellen Version meines UEFI der Fall, weil dort der Support für NVMe SSDs eingebaut wurde. Dadurch sucht das UEFI nun auch den PCIe nach startfähigen Massenspeichern ab, was sich aber nicht deaktivieren lässt und für eine etwas längere Startzeit sorgt.

    Es könnte sich also durchaus sogar lohnen, für eine bessere Startzeit auf eine ältere UEFI Version zurück zu gehen, wenn dort keine Fehler enthalten sind, aber der Support für ohnehin nicht eingesetzte Geräte fehlt.

    Der Unterschied zwischen der UEFI Version (Hersteller) und der UEFI Implementation ist der, dass UEFI ein Standard ist, der sich im Laufe der Zeit geändert hat. Je nach Versionsstand können Funktionen fehlen oder es können Optimierungen noch nicht enthalten sein, die für bessere Startzeiten sorgen.

    Was immer auch helfen kann, das ist, wenn man im UEFI nicht benötigte Geräte und Optionen deaktiviert. Benötigt man den Soundchip nicht, kann man den deaktivieren, genau wie andere Onboardgeräte. Genauso kann man aus der Bootreihenfolge sämtliche Devices rausnehmen, von denen nicht gebootet werden soll. Ich hab z.B. alleine den Windows Bootmanager drin stehen. Das kann auch Zeit sparen, die Geräte sind aber weiterhin über das Bootmenü des Mainboards auswählbar.
    Roger 59 bedankt sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163