Ergebnis 1 bis 11 von 11
Danke Übersicht2Danke
  • 1 Post By build10240
  • 1 Post By build10240
Thema: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen Guten Abend! Bis jetzt habe ich mir Windows immer als reale DVD in der Verpackung gekauft. Nun gibt es schon ...
  1. #1
    Ikuhara
    bekommt Übersicht Avatar von Ikuhara

    Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    Guten Abend!

    Bis jetzt habe ich mir Windows immer als reale DVD in der Verpackung gekauft.
    Nun gibt es schon seit geraumer Zeit so etwas:
    https://www.amazon.de/Windows-Home-O...rds=windows+10

    Ist das ein seriöses Angebot? Kann der Preis sein, oder ist da ein Haken, den ich übersehe?
    Und kann ich damit mein Win7 updaten, oder ist Neuinstallation angesagt?

    LG

  2. #2
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Win 10 als Lizentkey zum Datenträger selbst erstellen

    Bei dem Preis wäre ich skeptisch ob die sich auch aktivieren läßt.

  3. #3
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Win 10 als Lizentkey zum Datenträger selbst erstellen

    Was erwartest Du? 17 EUR für ein Produkt, das regulär 90 EUR kostet. Einerseits gibt es auch unter diesen billigen Angeboten legale und es gibt auch illegale Angebote, bei denen die Keys niemals ungültig werden, andererseits sind auch schon etliche Keys aus solchen Angeboten nachträglich von Microsoft auf die Blacklist gesetzt worden. Ob man bei einem solchen Angebot zugreift, muß jeder mit sich selbst ausmachen.

    Natürlich kannst Du mit einem gekauften Windows 10 ein Windows 7 upgraden, sofern die Editionen zusammenpassen. (Hast Du Windows 7 Starter, Home Basic oder Home Premium benötigst Du Windows 10 Home, hast Du Windows 7 Pro oder Ultimate benötigst Du Windows 10 Pro). Allerdings kannst Du momentan immer noch mit dem Windows-7-Key Windows 10 kostenlos installieren. Einziger Nachteil des kostenlosen Upgrades gegenüber einer neuen Windows-10-Lizenz ist, daß das kostelose Windows 10 hardwaregebunden ist, d.h. es wird nur auf dem PC, auf dem das Upgrade durchgeführt wurde aktiviert.
    Ikuhara bedankt sich.

  4. #4
    Willy sagt:
    gehört zum Inventar

    AW: Win 10 als Lizentkey zum Datenträger selbst erstellen

    Moin! Habe mal die Verkäuferseite in deinem Link aufgerufen, in der detaillierten Verkäuferbeschreibung gibt es dann die drei ??? Verschiedene Adressen und für Reklamationen eine 01803- Nummer!
    Kommt mir alles komisch vor!

  5. #5
    HIer_klicken
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    W10 Pro gibt's gerade bei Allyouneed.com für 9,99,-€ versandkostenfrei.
    Das ist doch eigentlich eine als seriös einzustufende Plattform, oder?
    https://de.allyouneed.com/de/microso...2YEBRL3-8PJBUC

    Sent from mTalk

    Edit:
    Hier mal noch ein rechtlicher Hinweis des Verkäufers. Ob der allerdings heute noch juristischen Bestand hat, weiß ich nicht:

    Ist das legal?
    Ein Softwarehersteller kann sich dem Weiterverkauf seiner gebrauchten Lizenzen, die die Nutzung seiner aus dem Internet heruntergeladenen Programme ermöglichen, nicht widersetzen.
    Aus der Pressemitteilung Nr. 94/12 zum Urteil in der Rechtssache C-128/11 des Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH):
    {...} Der Handel mit gebrauchter Computersoftware wurde vom obersten rechtssprechenden Organ der EU, dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), als rechtsmäßig erklärt. Somit herrscht nun endgültige Klarheit über den Gebrauchthandel mit Software, unbedeutend ob es sich um online übertragene oder auf physischen Datenträgern ausgelieferte Software handelt. {...}
    Am 17.07.2013 wurde diese Grundsatzentscheidung des EuGH durch den BGH vollumfänglich bestätigt.
    Das Aufsplitten von Volumenlizenzen unterliegt ebenfalls den Beschlüssen des EuGH.
    Dass der Erschöpfungsgrundsatz bei jedem erstmaligen Verkauf einer Software gilt, wurde durch die 13 Richter der obersten Kammer bestätigt. Darüber hinaus wurde verfügt, dass Zweiterwerber von online übertragenen Lizenzen die Software direkt beim Hersteller erneut herunterladen dürfen
    Außerdem erstreckt sich die Erschöpfung des Verbreitungsrechts auf die Programmkopie in der 'vom Urheberrechtsinhaber verbesserten und aktualisierten Fassung', so der EuGH. Damit wurde nicht nur der Schlussantrag des EuGH-Generalanwalts vom 24. April 2012 vollständig bestätigt, sondern sogar noch erweitert.
    Dieses Urteil des EuGH folgte auf eine Anfrage des BGH, da die Softwarehersteller die gesetzlich nicht eindeutigen Regelungen ausgenutzt haben, um den Handel einzuschränken und die Kunden einzuschüchtern - ungeachtet des Grundsatzes, der den Weiterverkauf von bereits einmal verwendeter Software schon vorher für legal deklarierte.
    Wie erhalte ich meine Bestellung?
    Sie erhalten Ihren persönlichen Product-Key (= freie Aktivierung aus einer Volumenlizenz) zusammen mit Informationen zum kostenlosen Download der offiziellen Installationsdatei sowie Anweisungen zur Installation per E-Mail.
    Es wird kein physischer Artikel,also kein Datenträger (CD/DVD) und/oder keine Product-Key-Card (PKC), ausgeliefert!

  6. #6
    Terrier!
    gehört zum Inventar

  7. #7
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    Allein der Schreibstil dieses rechtlichen Hinweises sagt doch schon alles. Nur knapp über dem Niveau einer Phishing-Mail.
    vom obersten rechtssprechenden Organ der EU
    durch die 13 Richter der obersten Kammer
    Ja, es gibt diverse Urteile zu dem Thema, aber sonst nichts. Ob das aktuell noch anwendbar ist, ist eine andere Frage. Die Urteile sind auch nur zwischen Softwarehersteller und Händler. Wenn Microsoft nicht will, daß die Keys gehandelt werden, dann ist der Kunde am Ende der Dumme, falls der Händler nicht kulant ist. Außerdem hat ein seriöser Händler bei legalen Angeboten es doch gar nicht nötig so ein Geschwurbel im Angebotstext zu schreiben.

    Zu den Urteilen und Gesetzen der Richter und Politiker von gestern nur soviel: Einerseits meint man, für das Internet bzw. die gesamte IT ständig neue Gesetze machen zu müssen, statt bestehende anzuwenden, und andererseits tut man so als ob eine Software wie ein Topf o.ä. ist. Gerade mit der Möglichkeit des Downloads von Software statt der Verwendung von ggf. kopiergeschützten Datenträgern hat sich aber einiges fundamental verändert, so daß die zitierten Urteile nicht mehr zeitgemäß sind.
    Ikuhara bedankt sich.

  8. #8
    compo
    treuer Stammgast Avatar von compo

    AW: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    Zitat Zitat von HIer_klicken Beitrag anzeigen
    W10 Pro gibt's gerade bei Allyouneed.com für 9,99,-€ versandkostenfrei.
    Das ist doch eigentlich eine als seriös einzustufende Plattform, oder?
    9,99 Euro und der Versandpreis muss davon auch noch abgezogen werden. Kann man wirklich ein aktuelles Betriebsystem für den Preis verkaufen? Ich glaube es nicht!

  9. #9
    Manta1102
    Ohne Titel Avatar von Manta1102

    AW: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    Wenn man mal schaut was das normalerweise kostet, müßte einem schnell klar werden das da was nicht stimmt.

  10. #10
    HIer_klicken
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    Naja, ich dachte mir natürlich schon, dass das nichts Vernünftiges sein kann.
    Darum ja auch das "eigentlich, oder?"
    Nun bin ich kein auf Software, Urheberrecht und/oder was noch so alles bei diesem Thema eine Rolle spielt, Jurist.
    Ich bin aber einigermaßen erstaunt, das sowas dann (legal?) auf einer solchen Plattform gehandelt werden darf! Zudem auch noch in Werbemails direkt vom Plattformbetreiber proklamiert wird.
    Wenn's ein Angebot aus den Tiefen der Bucht gewesen wäre, hätte es mir nicht mehr als ein Schmunzeln entlockt.
    Ich persönlich würde ein solches Angebot sowieso nicht ins Auge fassen.
    Seit W95 sind nur legale Versionen, schön im Original Karton mit CD's/ DVD's und Key bei mir zu finden.
    Für diejenigen, denen's jedoch Jacke wie Hose ist, ist's vielleicht eine interessante Offerte.

    Sent from mTalk

  11. #11
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Windows 10 - Lizenz ohne Software kaufen

    Urheberrecht ist kein Mord.
    Microsoft versucht ja schon hier und da einiges und zerrt auch mal einen Händler vor Gericht.
    Es gibt auch einige Abmahnanwälte die sich damit beschäftigen.
    Aus diesem Grund ist z.B. der verkauf von gebrauchten Windows Keys ohne COA und dazugehöriger original DVD im Hardwareluxx Marktplatz verboten worden. (Bilder vom Installationsmedium und COA, (Key Karte) müssen dabei sein)

    Gegen die vielen Key Anbieter kommt Microsoft eh nicht an, der Staatsanwalt mach von sich aus auch nichts.
    Schau doch mal wo etliche dubiose Online Händler Ihren Firmen Sitz haben.
    Microsoft müsste jeden Händler vor Gericht zerren so ist das nun mal in Deutschland.
    Wenn der Händler seinen Sitzt nicht in DE hat und nicht in Europa, dann wird das doch nichts.
    http://www.mmoga.de/content/Impressum.html

    Den Link da in deinem Post sehe ich zum erstem mal und nur weil der online Händler eine Adresse in DE hat und in zig anderen Ländern auch, weiß man immer noch nicht wo der wirkliche Sitzt des Unternehmens ist.
    Zu den Urteilen und Gesetzen der Richter und Politiker von gestern nur soviel
    Von alten Urteilen kann man doch wohl nicht sprechen.
    https://www.recht-freundlich.de/urte...chtsverletzung
    Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat im Urteil vom 05.04.2016 (Az. 11*U*113/15) entschieden, dass der isolierte Onlineverkauf von Product Keys eine Urheberrechtsverletzung sein kann, wenn nicht zeitgleich eine Weitergabe der Software erfolgt.
    Microsoft selbst verkauft Keys bei Windows 10 ohne Installationsmedium und da hat man ein Schreiben von Microsoft.
    Irgendeinen dubiosen Händler hat bestimmt nicht die Genehmigung dafür erhalten, denn dann wäre der Preis auch nicht anders wie bei den DSP Versionen mit Installationsmedium (USB Stick mit Hologramm und Key Karte) im Handel.
    https://www.notebooksbilliger.de/win...sb+flash+drive
    https://www.notebooksbilliger.de/win...sb+flash+drive
    Nur wenn man geklaute Keys aus OEM Listen verkauft oder noch besser selbst den Key Generator anwirft kann man preiswerter sein.
    https://www.heise.de/ct/ausgabe/2014...e-2266175.html
    https://www.telemedicus.info/urteile...duct-Keys.html
    Die Beklagte zu 1) handelte über die Internetplattform „Ebay“
    Geändert von Terrier! (25.12.2016 um 02:55 Uhr)

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162