Ergebnis 1 bis 15 von 15
Danke Übersicht18Danke
  • 1 Post By Silver Server
  • 1 Post By Silver Server
  • 1 Post By .Bernd
  • 1 Post By Stro
  • 3 Post By Ari45
  • 2 Post By tkmopped
  • 2 Post By .Bernd
  • 2 Post By tkmopped
  • 3 Post By tkmopped
  • 1 Post By Stro
  • 1 Post By Stro
Thema: BSOD kurz nach start Ein herzliches Hallo an alle Also, mein Bruder hat seit gestern ein Problem mit seinem neuen Rechner und zwar bekommt ...
  1. #1
    Stro
    Herzlich willkommen

    BSOD kurz nach start

    Ein herzliches Hallo an alle

    Also, mein Bruder hat seit gestern ein Problem mit seinem neuen Rechner und zwar bekommt er kurz nachdem der pc ins windows lädt einen BSOD mit irql_not_less_or_equal angezeigt.

    ich habe mir heute von ihm die dump file geben lassen und habe jene mit bluescreen viewer sowie mit windbg überprüft und schon mehrere suchen unternommen welche aber alle nicht sehr aufschlussreich waren.

    Bluescreenviewer gibt "ntoskrnl.exe+149f90" aus
    und
    Windbg gibt "MODULE_NAME: memory_corruption" aus

    hier ist die dmp datei damit der post nicht zu lang wird: TinyUpload.com - best file hosting solution, with no limits, totaly free

    Der Computer ist wirklich sehr neu und lief davor 3 tage ohne probleme, er hat in diesen 3 tagen viele spiele über steam runtergeladen und ab und an mal gespielt aber sonst nichts gravierendes damit gemacht, daher wundere ich mich woher dieser fehler so schlagartig kommen kann. hab mir schon überlegt ob ein windows update daran schuld sein könnte oder vlt. sogar der ram stick, obwohl ich das irgendwie nicht glauben kann.

    der computer kann im safe mode gestartet werden und läuft in jenem ohne probleme, nur bei den normalen start läuft er kaum 30 sekunden bevor der BSOD kommt.

    Er hat den Computer bei sich daheim und da das in einem anderen bundesland liegt habe ich leider keinen direkten zugriff darauf, ich werde jedoch morgen versuchen das problem mit ihm zusammen übers internet zu lösen.

    ich wäre für jeden tip und jede anregung dankbar, ich hoffe natürlich es liegt an einem treiber aber ich weiß nicht so richtig wie ich den übeltäter ausmachen kann.

    Hardware:
    MB: MSI Z170A GAMING Pro Carbon
    CPU: I7-6700K @ 4,5 Ghz
    CPU Kühler: ARCTIC Liquid Freezer 120
    GraKa: EVGA GTX 980 ti Classified
    RAM: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2400
    SSD: SAMSUNG SSD 750 EVO 250GB
    HDD: Seagate Modell-Nr: ST 2000 DM 001
    Netzteil: LEPA MaxBron 800W ATX 2.3 140mm teilmodular 80 PLUS Bronze


    mfg
    Stro
    Geändert von Stro (07.03.2017 um 15:35 Uhr)

  2. #2
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: BSOD kurz nach start

    Da der Fehler kurz nach dem Start auftritt könnte es an der Grafikkarte liegen.
    Für die Grafikkarte mal den Treiber neu installieren. Wenn das nicht hilft auch mal andere ältere Treiber probieren.

    Windbg gibt "MODULE_NAME: memory_corruption" aus
    Hier auch mal den Arbeitsspeicher überprüfen.
    Stro bedankt sich.

  3. #3
    Stro
    Herzlich willkommen

    AW: BSOD kurz nach start

    danke schonmal für die antwort.

    ja, die dinge die ich direkt vorhabe zu überprüfen sobald ich die möglichkeit habe sind: Grafikkartentreiber(denke ich nicht das die GraKa selbst das problem ist, da ich diese ein gute halbes jahr bereits in verwendung hatte) und den arbeitsspeicher mithilfe von windows und unter umständen memtest.

    bezüglich anderer treiber weiß ich nicht so recht welche ich erneuern könnte da das system, wie die treiber und die installation noch sehr neu ist.
    den antivir werde ich ihn auch deinstallieren lassen.

  4. #4
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: BSOD kurz nach start

    Den Arbeitsspeicher immer mit dem Memtest testen
    http://www.drwindows.de/hardware-too...ndows-pcs.html
    Stro bedankt sich.

  5. #5
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: BSOD kurz nach start

    Mit dem Debugger muss man sich auch auskennen, hatte ich neulich erst erwähnt
    http://www.drwindows.de/windows-10-d...ml#post1365700

    Dazu gibt es genügend Literatur oder auch nur die Liste der Kurzbefehle, wenn man Lust verspürt, damit zu experimentieren.
    IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
    ist überwiegend auf Treiberfehler zurückzuführen.

    Übrigens, dein BIOS könnte ein Update vertragen:
    https://de.msi.com/Motherboard/suppo...RO-CARBON.html
    Code:
    BIOS_VERSION:  1.Y1
    BIOS_DATE:  06/14/2016
    Verursacher ist
    Code:
    PROCESS_NAME:  System
    Code:
    GetUlongFromAddress: unable to read from fffff802f3305924
    Owning Process            ffffa802e7ca36c0       Image:         System
    Code:
    TRAP_FRAME:  ffff96801886ffd0 -- (.trap 0xffff96801886ffd0)
    NOTE: The trap frame does not contain all registers.
    Some register values may be zeroed or incorrect.
    rax=0000000000000000 rbx=0000000000000000 rcx=fffff802f331b080
    rdx=ffffa802f0602530 rsi=0000000000000000 rdi=0000000000000000
    rip=fffff802f312aa49 rsp=ffff968018870168 rbp=fffff801391fd210
     r8=0000000000000004  r9=0000000000000000 r10=ffff8087180f4e9c
    r11=000000000000007d r12=0000000000000000 r13=0000000000000000
    r14=0000000000000000 r15=0000000000000000
    iopl=0         nv up ei pl nz na pe cy
    nt!KiCheckForDuplicateBugCheckCallback+0xd:
    Folgt man KiCheck gerät man an diese Modul-Liste:
    Code:
    \SystemRoot\System32\win32kfull.sys
    \SystemRoot\System32\win32kbase.sys
    \SystemRoot\System32\TSDDD.dll
    \SystemRoot\System32\cdd.dll
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\cm_km.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klbackupdisk.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\iaStorA.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\kl1.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\klhk.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klbackupflt.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klflt.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klif.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klpd.sys
    \SystemRoot\System32\Drivers\Null.SYS
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klim6.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klwtp.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\kneps.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\RTKVHD64.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klkbdflt.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\iaLPSS2_I2C.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\TeeDriverW8x64.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\asmtxhci.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\e1d65x64.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\iaLPSS2_GPIO2.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\nvvad64v.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\nvvhci.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\LGBusEnum.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\LGJoyXlCore.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\nvhda64v.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\asmthub3.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\klmouflt.sys
    \SystemRoot\System32\DriverStore\FileRepository\nv_dispi.inf_amd64_0cc477a6fec64d8c\nvlddmkm.sys
    \SystemRoot\System32\drivers\drmk.sys
    \SystemRoot\System32\Drivers\dump_iaStorA.sys
    \SystemRoot\system32\DRIVERS\kldisk.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\peauth.sys
    \??\C:\Program Files\Logitech Gaming Software\Drivers\LgCoreTemp\lgcoretemp.sys
    \SystemRoot\system32\drivers\LGVirHid.sys
    Die ersten sind von Windows, die scheiden immer aus.
    Dann folgt jede Menge Kaspersky (kl*/kn*)
    "asmtxhci.sys" ist Skype
    "ia*" ist Intel Storage (Tee* auch)
    "LG*" ist Logitech
    "rtk*" steht für reaktek (Audio)
    "nv*" = Nvdia

    Der ntkernel ist **einer** von vielen Prozessen, die als "System" zusammengefasst werden, wer wissen will, was, sollte mit "Process Explorer" in den Eigenschaften von "System" (weit oben in der Baum-Liste) die "Threads" einsehen.

    Dort tummeln sich allerlei Treiber, aber nur wenige davon erfüllen die Bedingung "KiCheckForDuplicateBugCheckCallback" - und zwar die obig aufgelisteten.

    Also - ist der Intel-Treiber aktuell, bleiben Logitech, Realtek und Nvidia über. Sind auch die alle aktuell, bleibt nur noch Kaspersky.

    Was letzterdings wieder sehr oft vorkommt, dass viele Antivirus-Programme unter Windows 10 BlueScreens erzeugen. Eugene Kaspersky hat darüber mal gewettert:
    http://www.drwindows.de/mitglieder-s...ste-runde.html

    Ohne dieses AV-Geraffel kann man übrigens auch arbeiten, vor allem fehlerfrei.

    MfG
    Stro bedankt sich.

  6. #6
    Stro
    Herzlich willkommen

    AW: BSOD kurz nach start

    Danke für die ausführliche erklärung, bin selbst noch neu was das lesen von dmp files angeht.

    Der nvidia Treiber wurde gerade erst vor 4 Tagen erneuert, so wie der logitech treiber, ich persöhnlich nutze keine antivir programme daher wusste ich nicht ob ein solcher fehler wirklich von einem antivir kommen kann, werden ihn den als erstes deinstallieren lassen. Falls das nichts hilft werden intel und realtek treiber erneuert, in weiterer folge nvidia und logitech treiber deinstalliert und als letzte option werde ich ihn memtest ausführen lassen.

    morgen abend kann ich bescheid geben ob wir den fehler beheben konnten und von was er ausgelöst wurde.

    aufjedenfall Danke für die Hilfe. ich habe irgendwie nicht erwartet das kaspersky ein solches problem auslösen kann. mein bruder meinte auch irgendwas das kurz bevor das problem auftrat seine freie lizenz für kaspersky am auslaufen war.
    KnSN bedankt sich.

  7. #7
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: BSOD kurz nach start

    Guten Morgen zusammen! Willkommen im Forum, @Stro!
    @.Bernd möge mir verzeihen, aber ich komme zu einem etwas anderen Ergebnis, was das DebugerLog angeht. Dadurch komme ich zwar am Ende zu annähernd der gleichen Schlußfolgerung, aber mit weniger Aufwand.

    "asmtxhci.sys" ist Skype
    Es ist zwar nebensächlich, aber dieser Treiber hat nichts mit Skype zu tun, na gut, vielleicht "um sieben Ecken".
    Der Treiber ist der USB3.0-Kontrollertreiber von ASMedia Technologies.

    Zur Dumpfile, als erstes die Debuggerauswertung, dann meine Kommentare, sofern sie nicht schon grün in das Logfile eingefügt wurden.
    verborgener Text:
    Code:
    Use !analyze -v to get detailed debugging information.
    BugCheck A, {0, f, 0, fffff802f312aa49}
    *** WARNING: Unable to verify timestamp for igdkmd64.sys
    *** ERROR: Module load completed but symbols could not be loaded for igdkmd64.sys
    *** WARNING: Unable to verify timestamp for win32k.sys
    *** ERROR: Module load completed but symbols could not be loaded for win32k.sys
    Probably caused by : memory_corruption
    Bereits im Vorspann macht der Debugger auf Probleme mit einem Treiber aufmerksam. Wenn sich
    das im StackTrace bestätigt ist bereits der Übeltäter gefunden.
    .....
    IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (a)
    An attempt was made to access a pageable (or completely invalid) address at an
    interrupt request level (IRQL) that is too high.  This is usually
    caused by drivers using improper addresses.
    If a kernel debugger is available get the stack backtrace.
    Arguments:
    Arg1: 0000000000000000, memory referenced
    Arg2: 000000000000000f, IRQL
    Arg3: 0000000000000000, bitfield :
    	bit 0 : value 0 = read operation, 1 = write operation
    	bit 3 : value 0 = not an execute operation, 1 = execute operation (only on chips which support this level of status)
    Arg4: fffff802f312aa49, address which referenced memory
    Arg4 weist auf die Funktion, die den Fehler auslöste
    ....
    FAULTING_IP: 
    nt!KiCheckForDuplicateBugCheckCallback+d fffff802`f312aa49 488b00          mov     rax,qword ptr [rax]
    DEFAULT_BUCKET_ID:  CODE_CORRUPTION
    .....
    TRAP_FRAME:  ffff96801886ffd0 -- (.trap 0xffff96801886ffd0)
    NOTE: The trap frame does not contain all registers.
    Some register values may be zeroed or incorrect.
    rax=0000000000000000 rbx=0000000000000000 rcx=fffff802f331b080
    rdx=ffffa802f0602530 rsi=0000000000000000 rdi=0000000000000000
    rip=fffff802f312aa49 rsp=ffff968018870168 rbp=fffff801391fd210
     r8=0000000000000004  r9=0000000000000000 r10=ffff8087180f4e9c
    r11=000000000000007d r12=0000000000000000 r13=0000000000000000
    r14=0000000000000000 r15=0000000000000000
    iopl=0         nv up ei pl nz na pe cy
    nt!KiCheckForDuplicateBugCheckCallback+0xd:
    fffff802`f312aa49 488b00          mov     rax,qword ptr [rax] ds:00000000`00000000=????????????????
    Der Fehler besteht darin, dass das Datensegment keine brauchbaren Daten enhält
    ....
    Den Stack bitte von unten nach oben lesen
    STACK_TEXT:  
    ffff9680`1886fe88 fffff802`f3164129 : 00000000`0000000a 00000000`00000000 00000000`0000000f 00000000`00000000 : nt!KeBugCheckEx
    ffff9680`1886fe90 fffff802`f3162707 : 00000000`00000000 fffff801`391fd680 ffff9680`00000000 ffff8087`180d70b0 : nt!KiBugCheckDispatch+0x69
    ffff9680`1886ffd0 fffff802`f312aa49 : fffff802`f312a9c3 ffffa802`ee138b74 ffff9680`18870820 fffff801`395bb228 : nt!KiPageFault+0x247
    ffff9680`18870168 fffff802`f312a9c3 : ffffa802`ee138b74 ffff9680`18870820 fffff801`395bb228 00000000`00000000 : nt!KiCheckForDuplicateBugCheckCallback+0xd
    Dass diese Funktion im StackTrap als Fehlerursache benannt wird, ist normal, weil die Fehlerbehandlung 
    die falschen Parameter verarbeitet und es dadurch zum PageFault kommt. 
    ffff9680`18870170 fffff801`38e4eb36 : ffffa802`f0637908 ffff9680`188702b0 ffffa802`ee138b70 ffffa802`ee138b70 : nt!KeRegisterBugCheckReasonCallback+0x63
    ffff9680`188701b0 ffffa802`f0637908 : ffff9680`188702b0 ffffa802`ee138b70 ffffa802`ee138b70 fffff801`38e54040 : igdkmd64+0x3eb36
    Hier will der Grafiktreiber eine Funktion ausführen und startet dadurch die BugCheck-Behandlung
    ffff9680`188701b8 ffff9680`188702b0 : ffffa802`ee138b70 ffffa802`ee138b70 fffff801`38e54040 ffffa802`f0600000 : 0xffffa802`f0637908
    ffff9680`188701c0 ffffa802`ee138b70 : ffffa802`ee138b70 fffff801`38e54040 ffffa802`f0600000 ffffa802`f0637908 : 0xffff9680`188702b0
    ffff9680`188701c8 ffffa802`ee138b70 : fffff801`38e54040 ffffa802`f0600000 ffffa802`f0637908 ffff9680`18870204 : 0xffffa802`ee138b70
    ffff9680`188701d0 fffff801`38e54040 : ffffa802`f0600000 ffffa802`f0637908 ffff9680`18870204 00000001`00000004 : 0xffffa802`ee138b70
    ffff9680`188701d8 ffffa802`f0600000 : ffffa802`f0637908 ffff9680`18870204 00000001`00000004 ffff8087`1ac84528 : igdkmd64+0x44040
    hier wird der Intel Grafiktreiber gestartet
    ffff9680`188701e0 ffffa802`f0637908 : ffff9680`18870204 00000001`00000004 ffff8087`1ac84528 00000000`00000407 : 0xffffa802`f0600000
    Erst werden einige unbekannte Funktionen geladen. Unbekannt deswegen, weil es dazu
    keine Symboldateien gibt. Also sind es Drittanbieter-Dateien.
    ffff9680`188701e8 ffff9680`18870204 : 00000001`00000004 ffff8087`1ac84528 00000000`00000407 00000002`00000001 : 0xffffa802`f0637908
    ffff9680`188701f0 00000001`00000004 : ffff8087`1ac84528 00000000`00000407 00000002`00000001 00000000`00000000 : 0xffff9680`18870204
    ffff9680`188701f8 ffff8087`1ac84528 : 00000000`00000407 00000002`00000001 00000000`00000000 ffffffff`00000003 : 0x00000001`00000004
    ffff9680`18870200 00000000`00000407 : 00000002`00000001 00000000`00000000 ffffffff`00000003 00000000`ffffffff : 0xffff8087`1ac84528
    ffff9680`18870208 00000002`00000001 : 00000000`00000000 ffffffff`00000003 00000000`ffffffff 00000000`00000000 : 0x407
    ffff9680`18870210 00000000`00000000 : ffffffff`00000003 00000000`ffffffff 00000000`00000000 00000000`00000001 : 0x00000002`00000001
    .....
    Den aktiven Thread und den dazu gehörigen Stack spare ich mir, da der Stackinhalt der ist, 
    wie hier schon gezeigt.

    Wie das Debuggerlog zeigt, hat der IntelGrafiktreiber den Fehler ausgelöst. Da vorher einige Funktionen ohne Symbolinformationen in den Stack geladen wurden, ist der eigentliche Auslöser ein Drittanbieter-Prozess.
    Da es immer wieder zu Problemen mit AV-Programmen kommt, sollte beides berücksichtigt werden: Grafiktreiber updaten und Kaspersky deinstallieren.
    Hier gibt es den Kaspersky-Remover
    https://support.kaspersky.com/de/common/service

    Zu dem BIOS noch eine Bemerkung:
    Installiert ja Version 1.Y1, diese Version gibt es aber auf der Supportseite gar nicht. Zu dem angegebenen BIOS_DATE: 06/14/2016
    existiert überhaupt keine BIOS-Update.
    Das aktuelle ist Version 1.7 vom 26.12 2016
    https://de.msi.com/Motherboard/suppo...html#down-bios
    Es ist zu beachten, dass hier einige Verbesserungen in das BIOS eingebracht wurden.

    @.Bernd
    MVP John Carrona hat eine sehr umfangreiche Treibertabelle auf seiner Homepage, die auch gepflegt wird.
    Driver Reference Table (DRT)
    Geändert von Ari45 (07.03.2017 um 08:07 Uhr) Grund: Ergänzung eingefügt
    tkmopped, Stro und .Bernd bedanken sich.

  8. #8
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: BSOD kurz nach start

    Wenn es der PC von Bruder ist und dieser so weit weg wohnt, warum meldet der sich hier nicht selber und ihr spielt "Stille Post"? Mit Hardware von der wir außer dem Motherboard und dem Prozessor wieder einmal nichts wissen , und auch das nur aus dem Dump. Das geht eigentlich immer schief.
    Von Einstellungen im Bios kannst du ja auch keine Auskunft geben.
    Sowas ist unbefriedigend! Mindestens.

    Wenn da wirklich das älteste Bios drauf (ich hoffe mal Schreibfehler) ist muß man sich nicht wundern das es zu Problemen kommt. In den ganzen Changelogs steht einiges an Verbesserungen drin. Falls es doch so ein "wildes" Bios sein sollte kannst du Glück haben wenn du eines von Gigabyte noch installieren kannst.
    Wie intelligent muß man sein , das man ein Bios installiert, das nicht vom Hersteller kommt? Hatten wir gestern erst: die "Facebookgruppe des Grauens".
    Ari45 und Stro bedanken sich.

  9. #9
    Stro
    Herzlich willkommen

    AW: BSOD kurz nach start

    Danke für die ausführlichen erklärungen, sind eine immense Hilfe.

    Mein Bruder ist im Studienstress und da der Computer ein Geschenk von mir war meldet er sich automatisch bei mir wenn er ein Problem damit hat und ich versuche natürlich herauszufinden wie man das Problem beseitigen kann und ihm soviel Hilfestellung wie mir möglich ist zu geben.

    bezüglich des BIOS, jenes wurde wie das Motherboard so gekauft und ich habe die Version vorher auch noch nicht überprüft da ich dachte es wäre ein normales Bios drauf und nicht irgendeine unauffindbare Version des selbigen.
    Werde ein Update des BIOS veranlassen.
    "Falls es doch so ein "wildes" Bios sein sollte kannst du Glück haben wenn du eines von Gigabyte noch installieren kannst."
    Ich nehm mal an, du meintest MSI da ich nicht davon ausgehe das ich ein Bios von Gigabyte installieren sollte/könnte.

    Hardware:
    MB: MSI Z170A GAMING Pro Carbon
    CPU: I7-6700K @ 4,5 Ghz
    CPU Kühler: ARCTIC Liquid Freezer 120
    GraKa: EVGA GTX 980 ti Classified
    RAM: Kingston HyperX Fury DIMM Kit 16GB, DDR4-2400
    SSD: SAMSUNG SSD 750 EVO 250GB
    HDD: Seagate Modell-Nr: ST 2000 DM 001
    Netzteil: LEPA MaxBron 800W ATX 2.3 140mm teilmodular 80 PLUS Bronze

    werde die Hardware auch in meinen ersten Post reinkopieren

    Als erstes werde ich Karspersky entfernen, hoffe damit ist das Problem schon erledigt, aber selbst wenn es damit erledigt sein sollte werde ich dennoch meinen Bruder die onboard Grafik deaktivieren lassen und ein Bios update ausführen um weiteren Problemen entgegenzuwirken
    Geändert von Stro (07.03.2017 um 15:31 Uhr)

  10. #10
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: BSOD kurz nach start

    Danke vielmals Aribert.
    Woher ich Skype zugeordnet habe, keine Ahnung, finde ich nicht mehr.

    Das mit dem Stack leuchtet ein, der wird immer abwärts erhöht, es ging einiges verloren, seit ich beim C64 mit Push und Pop aufgehört habe Ich habe dem nicht viel Beachtung geschenkt, sondern bin direkt auf die Module zur KI gesprungen.

    Die Treiberseite steht jetzt in meinen Lesezeichen.

    MfG
    Ari45 und Stro bedanken sich.

  11. #11
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: BSOD kurz nach start

    Ja freilich MSI. Weiß auch nicht wie ich auf Gigabyte komme.
    Mal eine Bemerkung zu deinem Netzteil im System. Da die CPU auf diesen Chipsatz die Powerstates C 5/6/7 nutzt (ab Ix-4xxx aufwärts) brauchst du definitiv ein Netzteil ATX 2.4 für dieses System. In den tiefen Schlafzuständen der CPU im Idle fällt die Stromstärke auf bis zu 50mA ab. Die ATX 2.3 und früher müssen als Minimallast aber 500mA anliegen haben. Tiefer ist evtl. (Serienstreuung) möglich aber Standard ist 500mA. Bei weniger kann es im Idle zu Problemen mit dem Aufwachen der Prozessorkerne kommen bis zum Abschalten des Gesamtsystems.
    Stro und .Bernd bedanken sich.

  12. #12
    Stro
    Herzlich willkommen

    AW: BSOD kurz nach start

    "Da die CPU auf diesen Chipsatz die Powerstates C 5/6/7 nutzt (ab Ix-4xxx aufwärts) brauchst du definitiv ein Netzteil ATX 2.4 für dieses System"

    Ok, da ich nicht direkt ein neues kaufen kann, frag ich mich ob das wirklich sein "muss". bis jetzt hatte der pc keine probleme in diese richtung.
    Auf der Hersteller seite ist diesbezüglich auch etwas angegeben: "Load Stabilizer Technology allows for the support of the C6/C7 energy-saving modes of the latest Intel® CPU generations incl. Intel® Haswell™ processors."
    LEPA*-*LEPA MaxBron Series
    Leider kein Wort über C5

    Danke für die hilfe
    Ich selbst habe mir gerade einen neuen Computer zusammengestellt und bestellt welche eine I7 7700k und einen COUGAR GX800 v3 800W ATX 2.31 80+ Gold, modular verbaut hat, daher wäre es interressant zu wissen ob dieses netzteil hier ebenfalls nicht optimal ist.
    Das hier steht auf der Website von cougar bezüglich dieses Netzteils: "Supports the newest specifications of ATX12V v2.31 and EPS 2.92 standards Created for usage with current and next-generation multi-core CPU platforms"

    laut informationen die ich von mehreren websites zusammengetragen habe sollte die powerstates C6 und C7 unterstützt werden, was sie soweit ich das verstanden auch von den gegebenen netzteilen werden
    Geändert von Stro (08.03.2017 um 22:19 Uhr)

  13. #13
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: BSOD kurz nach start

    Wenn du das gelesen hast ist es ja gut. Der Standard sagt etwas anderes und der Rest ist halt Glückssache. Du mußt das halt auch deiner CPU zu lesen geben. Solange dein PC permanent unter Last sein sollte kann das auch (in Grenzen) funktionieren aber im ruhenden Desktop kannst du Probleme bekommen. Du gehst mal kurz weg und wenn du wiederkommst ist dein PC aus und in der Ereignisanzeige steht ID 41. Mußt du selber wissen ob das auf Dauer gut ist. Kann funktionieren , muß aber nicht.

    Dein Lepa- Dingens da steht Haswell !! (2013!) du hast einen Skylake (2016!) .
    In ATX 2.4 (2013) ist festgelegt, das die Netzteile einen Minimalstrom von 50mA an 12V tolerieren müssen (empfohlen :Zero Load) .
    Die alte ATX 2.31 (von 2008) und bei manchen Herstellern könnte es sein, das auch diese NT das tolerieren könnten. Jetzt glaubst du aber nicht wirklich das irgendein Hersteller versäumen würde damit die Werbetrommel zu rühren und ATX 2.4 prominent auf die Verpackung zu pinseln wenn es halbwegs mit vorhandener Technik machbar wäre. Dann müßte er aber auch in Gewährleistung treten wenn es zu Problemen kommt. (Wenn er auf Nachfrage das NT dafür freigibt!)
    Den Rest kannst du dir selber zusammenreimen.
    EPS - Spezifikation bezieht sich auf Spannungsstabilitäten und Peakleistungen der einzelnen 12V-Schienen speziell für Server und Multicore- Motherboards mit zB. 2x8Pin CPU - Anschlüssen bei einigen I7 CPU.
    .Bernd, Stro und Ari45 bedanken sich.

  14. #14
    Stro
    Herzlich willkommen

    AW: BSOD kurz nach start

    Ok, gut zu wissen, habe jetzt mehrere informationen eingeholt und laut COUGAR und LEPA selbst(also den Vertretern der Firmen) wird bei beiden Netzteilen die Zero Load Technology unterstützt und demnach sind die 0.05 Ampere die benötigt werden unterstützt.
    Danke für die Infos, werde mir das aufjedenfall für zukünftige Käufe im Kopf behalten oder falls die wie von dir erwähnten Probleme auftreten in erwägung ziehen ein anderes Netzteil einzubauen.
    Geändert von Stro (09.03.2017 um 15:37 Uhr)
    tkmopped bedankt sich.

  15. #15
    Stro
    Herzlich willkommen

    AW: BSOD kurz nach start

    So, sry das ich mich erst jetzt melde, das Problem war das mein Bruder wirklich kaum Zeit hatte aber wir haben den Kaspersky entfernt und das hat das Problem behoben. sobald er wieder etwas mehr Zeit hat werden wir das Bios update machen.
    Danke nochmals für die vielen Antworten, Erklärungen und hilfe.
    Silver Server bedankt sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162