Ergebnis 1 bis 6 von 6
Danke Übersicht3Danke
  • 1 Post By Silver Server
  • 1 Post By Iskandar
  • 1 Post By build10240
Thema: USB-Laufwerk wird nicht erkannt Windows 10 Home 64 Bit, ursprüngliche System-HDD wurde durch SSD ersetzt/ausgebaut und in ein 2,5"-Gehäuse für USB 3.0 eingebaut. Die ...
  1. #1
    krebs8
    kennt sich schon aus

    USB-Laufwerk wird nicht erkannt

    Windows 10 Home 64 Bit, ursprüngliche System-HDD wurde durch SSD ersetzt/ausgebaut und in ein 2,5"-Gehäuse für USB 3.0 eingebaut. Die LED dieses USB-Laufwerks geht beim Anschließen an und die HDD dreht sich, der Windows-Explorer zeigt aber nichts an. Die Datenträgerverwaltung zeigt es als Datenträger 1, dynamisch, ungültig an. Mit der rechten Maustaste läßt sich kein Laufwerksbuchstaben o.ä. vergeben. Mit "Hardware sicher entfernen" läßt sich das Laufwerk aber auswerfen.

    Wie kann ich das Laufwerk im Explorer anzeigen lassen ? Liegt es daran, daß es sich um eine Systemfestplatte mit Windows 10 handelt ? Formtieren will ich sie nicht, da sie die auch eigenen Daten enthält.
    Geändert von Wolko (04.06.2017 um 19:33 Uhr) Grund: Aus "K" mach "L" ... Titel korrigiert

  2. #2
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: USB-Kaufwerk wird nicht erkannt

    Mit dem Programm von Aomei kannst Du versuchen Dynamische Partitionen zu konvertieren. Lese es Dir mal durch.
    Leistungsstarke dynamische Datenträger- (alias Software-RAID) und Volumen-Management-Lösungen
    krebs8 bedankt sich.

  3. #3
    krebs8
    kennt sich schon aus

    AW: USB-Kaufwerk wird nicht erkannt

    Danke. Hat das nun was damit zu tun, daß es eine Systemfestplatte war ?
    Ist es einfacher als mit Aomei, daß ich die HDD nochmal einbaue, die Daten auf die SSD spiele, die HDD formatiere und die Daten von der SSD wieder zurück auf die HDD spiele ?

  4. #4
    Iskandar
    Lernt nie aus Avatar von Iskandar

    AW: USB-Laufwerk wird nicht erkannt

    Mal ne Laienfrage dau.
    Kann denn das Win 10 Sstem auf der USB latte uberhaupt noch funktionabel sein,wenn du auch auf der SSD hast?
    Oder hast du zwei Lizenzen?
    Ich würde die eigenen privaten Daten auf eine andere Festplatte bringen,die besagte USB Festplatte formatieren und danach die Daten wieder zurückspielen.
    krebs8 bedankt sich.

  5. #5
    krebs8
    kennt sich schon aus

    AW: USB-Laufwerk wird nicht erkannt

    Weiß ich nicht, es soll ja auch gar nicht funktionieren. Win 10 wurde neu auf der SSD aufgesetzt, die alte HDD soll nur als Datenspeicher im externen USB-Gehäuse dienen, dort daher alles (auch Win10) außer die privaten Daten gelöscht werden.
    Es ging jetzt also nur noch drum, Zugriff auf die USB-HDD zu erhalten und alles außer die privaten Daten zu löschen.

  6. #6
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: USB-Kaufwerk wird nicht erkannt

    Zitat Zitat von Silver Server Beitrag anzeigen
    Mit dem Programm von Aomei kannst Du versuchen Dynamische Partitionen zu konvertieren. Lese es Dir mal durch.
    Leistungsstarke dynamische Datenträger- (alias Software-RAID) und Volumen-Management-Lösungen
    Da Daten auf der Festplatte sind, sollten die vor einer Konvertierung gesichert werden. Aomei wird kaum für den Datenverlust haften.

    Danke. Hat das nun was damit zu tun, daß es eine Systemfestplatte war ?
    Hat wohl eher damit zu tun, daß es eine interne Festplatte war. Da gibt es meines Wissens beim Umbau in externe USB-Gehäuse manchmal Probleme, so daß der Datenträger komplett neu partitioniert und formatiert werden muß. Genaueres weiß ich dazu aber nicht. Daß ein bootfähiges Betriebssystem auf der Festplatte ist, ist egal. Das bootet nur im Zweifel nicht vom externen Datenträger, aber die Daten sollten sich trotzdem lesen lassen. Möglich wäre auch ein Zusammenhang mit dem dynamsichen Datenträger, dann könnte es sein, daß der so partitioniert nur intern in genau diesem PC lesbar ist.

    Zitat Zitat von krebs8 Beitrag anzeigen
    Ist es einfacher als mit Aomei, daß ich die HDD nochmal einbaue, die Daten auf die SSD spiele, die HDD formatiere und die Daten von der SSD wieder zurück auf die HDD spiele ?
    Kann sein, daß es Startprobleme gibt, wenn Du beide Datenträger einbaust. Auf beiden ist ja ein bootfähiges Betriebssystem. Es kann auch nicht vorhergesagt werden, welches System dann booten wird oder ob das Auswählen kannst. Mußt Du also ausprobieren. Ist aber auf jeden Fall sicherer für die Daten als irgendwelche Konvertierungen.

    Für die Zukunft solltest Du Dir merken, daß eine Datensicherung vor solchen Umbauaktionen erfolgen sollte, denn theoretisch könntest Du einen Datenträger schon beim Aus-/Einbau beschädigen.
    krebs8 bedankt sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163