Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Systemabbild mit Windows-10 eigener Software erstellt: Von USB-Stick ladbar?

  1. #1
    WMWMW
    Herzlich willkommen

    Systemabbild mit Windows-10 eigener Software erstellt: Von USB-Stick ladbar?

    Unter Windows 10 kann man ja unter

    Systemsteuerung\System und Sicherheit\Dateiversionsverlauf\
    Systemabbildverlauf -> Systemsteuerung\System und Sicherheit\Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)

    ein Abbild des ganzen Systems erstellen bzw. einen Systemreparaturdatenträger erstellen.
    Leider kann man dort nur ein DVD-R/RW-Laufwerk, aber keinen USB-Stick auswählen.

    Gibt es dennoch eine Möglichkeit, einen USB-Datenträger zur Wiederherstellung zu verwenden?
    Reicht z.B. ein Windows PE-System auf einem USB-Stick, um auf die von Windows 10 erstellte
    Abbilddatei zuzugreifen und wiederherzustellen? Wenn ja: Funktioniert das mit jedem Windows PE
    (denn ich habe schon ein Windows PE mit einer anderen Software herstellen lassen) oder nur mit
    einem, das ein spezielles Wiederherstellungsprogramm enthält?

    Wie zukunftssicher ist das ganze überhaupt?
    Denn anscheinend hat Microsoft dieses Programm ja nur widerwillig von Windows 7 übernommen.
    Kann es sein, dass das Imagesicherungsprogramm bald überhaupt nicht mehr in Windows 10
    enthalten ist?

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    PeteM92
    gehört zum Inventar

    AW: Systemabbild mit Windows-10 eigener Software erstellt: Von USB-Stick ladbar?

    Hast Du denn einen USB-Stick genügender Größe angeschlossen? Mindestens 64 GByte, wenn Du außer Windows selbst kaum Programme und Daten auf der Systempartition hast.
    Bei mir hat das funktioniert mit einer USB-Festplatte (SSD) mit 256 GB Kapazität.

    Ob das in zukünftigen Windows-Versionen enthalten ist kann nur Microsoft beantworten - in der alten Windows 7 Version hat es meiner Meinung nach keine Zukunft.

    Ich verwende es nicht, da es viel zu langsam arbeitet und zu große Sicherungsdateien liefert (keine Kompression)

    Ich empfehle die Verwendung eines "richtigen" Backup/Recovery Programms wie Paragon, AOMEI, AcronisTrueImage, EaseUs und so weiter. Auch die kostenlosen Versionen dieser Programme arbeiten gut.

  4. #3
    tomto-07
    Gast

    AW: Systemabbild mit Windows-10 eigener Software erstellt: Von USB-Stick ladbar?

    Leider kann man dort nur ein DVD-R/RW-Laufwerk, aber keinen USB-Stick auswählen.
    Schau mal ob der USB-Stick in NTFS Formatiert ist. Hab eben mal versucht, 32 GB Stick ist in NTFS Formatiert, geht bei mir. Wird als Speicherplatz angeboten. 32 GB kann aber bei Dir vielleicht auch zu wenig sein.
    Zudem, USB Stick ist nicht so gut geeignet als Sicherheitsreserve, gehen manchmal ja von jetzt auf gleich kaputt. Externe Platte ist sicherer.

  5. #4
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Systemabbild mit Windows-10 eigener Software erstellt: Von USB-Stick ladbar?

    Das Systemabbild sichert man auf einer Externen Festplatte.
    Die Wiederherstellung macht man von Windows aus und wenn Windows nicht mehr bootet braucht man ein Medium zum Booten.
    Dafür kann man sich mit Windows eine bootbare Wiederherstellungs DVD erstellen wo die Wiederherstellungs Optionen drauf sind und nicht das ganze Systemabbild.

    Man kann aber auch einfach den Windows Installations USB Stick nehmen oder halt die Windows 10 DVD und davon booten.
    Computerreparatur und die Wiederherstellungsoptionen auswählen.

    Die externe Platte mit dem Systemabbild muss man dann na klar auch angeschlossen haben und eventuell auch den Pfad angeben wo das Systemabbild ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •