Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21
Danke Übersicht9Danke
Thema: Ramdisk einrichten hi, kann ich in Windows ohne Extraprogramm eine Ramdisk erstellen? lieben Dank Julia...
  1. #1
    o0Julia0o
    gehört zum Inventar Avatar von o0Julia0o

    Frage Ramdisk einrichten

    hi, kann ich in Windows ohne Extraprogramm eine Ramdisk erstellen?

    lieben Dank

    Julia

  2. #2
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Ramdisk einrichten

    Nein. Wozu benötigst Du eine RAM-Disk? Das ist doch eine Methode aus der Computersteinzeit. Mit einer SSD im System lohnt sich das nicht. Ansonsten ist auch bei Systemen ohne SSD die Speicherverwaltung von Windows so gut, daß eine RAM-Disk wohl selten bis nie sinnvoll ist.
    PeteM92, Ari45, o0Julia0o und 2 weitere bedanken sich.

  3. #3
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Ramdisk einrichten

    @build10240
    Abgesehen davon, dass ein Ramdrive tatsächlich keinen Sinn macht. Windows besitzt in der Tat einen Treiber dafür und nutzt ihn auch :-)
    Die Wiederherstellungsumgebung (Laufwerk X von Windows läuft nämlich in einem Ramdrive, nicht auf einem physischen Laufwerk.
    Könnte man also durchaus nutzbar machen, wenn man die Konfigurationsparameter kennt und korrekt einsetzt. Der Treiber selbst findet sich in C:\Windows\System32\Drivers als "Ramdisk.sys", ein offenbar zugehöriges Inf-File gibts in C:\Windows\Inf als "Ramdisk.inf".
    PeteM92 und o0Julia0o bedanken sich.

  4. #4
    o0Julia0o
    gehört zum Inventar Avatar von o0Julia0o

    AW: Ramdisk einrichten

    Aber wie es geht, weiß man nicht?

    Zu XP habe ich folgendes gefunden: Ramdisk einrichten
    Ich kenne mich aber zu schlecht aus, ob man das auf Win10 ummünzen kann.

    Ich möchte Daten im RAM nur schreiben, damit sie nicht auf der SSD oder HDD landen. Da sie da auch nach dem Löschen noch leichter wieder auslesbar sind als aus dem RAM(wenn der PC mal aus war).

  5. #5
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Ramdisk einrichten

    Ich möchte Daten im RAM nur schreiben, damit sie nicht auf der SSD oder HDD landen. Da sie da auch nach dem Löschen noch leichter wieder auslesbar sind als aus dem RAM(wenn der PC mal aus war).
    Deine Daten sind im RAM aber nicht sicher vor Stromausfällen oder Rechnerabstürzen.

    Bei einer SSD sind gelöschte Daten meist schon nach kurzer Zeit nicht wiederherstellbar, denn die werden ziemlich schnell Opfer von Trim und Garbage Collection. Bei einer HDD bietet es sich in so einem Fall an, den freien Bereich der betroffenen Partition regelmäßig zu überschreiben. https://www.drwindows.de/windows-anl...-loeschen.html Das erzeugt natürlich Schreiblast, ist aber bei einer HDD wohl zu vernachlässigen. Das ganze wäre abhängig vom Szenario ohne Verschlüsselung aller nicht gelöschten Daten auf allen Laufwerke ziemlich sinnlos.

    In welchen Umfeld betreibst Du Deinen PC, daß es nötig ist derartig keinerlei Spuren auf den PC zu hinterlassen?

  6. #6
    o0Julia0o
    gehört zum Inventar Avatar von o0Julia0o

    AW: Ramdisk einrichten

    Es ist aber keine SSD, sondern eine HDD. Aber cipher könnte ich testen als Notfallplan. Ich möchte die Daten im RAM ja auch unsicher vor Stromausfällen haben. Ich möchte eine kryptocoinwallet erstellen, aber nur temporär im RAM. Danach sollen die Daten gelöscht sein.

    Von daher wäre eine Ramdisk optimal. Nur wie mit Win10-Boardmitteln?

  7. #7
    hansjorg71
    gehört zum Inventar Avatar von hansjorg71

    AW: Ramdisk einrichten

    Hallo, da würde ich dir "Primo Ramdisk" empfehlen ! läuft zuverlässig auf Win 10 .

    Primo Ramdisk (VSuite Ramdisk II) - Powerful RAM Disk Emulator for Windows

    Gruß
    Ps.ImDisk Virtual Disk Driver ist auch brauchbar !

    http://www.ltr-data.se/opencode.html/

  8. #8
    o0Julia0o
    gehört zum Inventar Avatar von o0Julia0o

    AW: Ramdisk einrichten

    Danke. Ich möchte aber ja gerade nichts an Tools installieren, sondern es mit Windowsboardmitteln machen.

  9. #9
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: Ramdisk einrichten

    Hallo Julia!
    Ohne Fremd-Tools wird das nichts werden. Die RamDisk.sys, die @areiland in #3 erwähnt, ist nur der notwendige Treiber, den Windows zur Verfügung stellt. Benutzt werden muss der Treiber von einer Anwendung.
    Die Wiederherstellungsumgebung, wie es @areiland auch in #3 erwähnt, benutzt zwar die RAMDisk, aber meines Wissens gibt es da keine User-Schnittstelle, also keine Möglichkeit, durch einen User aufgerufen zu werden.
    hansjorg71 bedankt sich.

  10. #10
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Ramdisk einrichten

    Zumindest hab ich bisher nicht herausgefunden wie man den Treiber erfolgreich unter Windows läd :-(
    Ari45 bedankt sich.

  11. #11
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Ramdisk einrichten

    Zitat Zitat von o0Julia0o Beitrag anzeigen
    Ich möchte die Daten im RAM ja auch unsicher vor Stromausfällen haben. Ich möchte eine kryptocoinwallet erstellen, aber nur temporär im RAM. Danach sollen die Daten gelöscht sein.
    Die Daten in der RAM-Disk sind aber auch nicht sicher gegen andere Systemfehler, insbesondere eben Systemabstürze.

    Wenn Du schon im paranoiden Modus wegen Deinem Wallet bist, dann ist es mit der RAM-Disk nicht getan. Die Pagefile könnte diese Daten auch enthalten, Windows-Speicherabbilder ebenso. Daß Dein System irgendwie infiziert ist, müßtest Du auch ausschließen. Letztendlich landet man dann bei einem System mit tausend und einem Tool, denen man dann auch wieder vertrauen muß. Besser sind für solche Fälle Live-Systeme, denen die Möglichkeit genommen wurde, auf die internen Festplatten zuzugreifen. Früher gab es von der c't dazu die auf Ubuntu basierenden Bankix und Surfix.

  12. #12
    wori
    gehört zum Inventar

    AW: Ramdisk einrichten

    Bei Heise im Download findet sich dieses Ramdiskprogramm
    https://www.heise.de/download/product/ramdisk-2641

  13. #13
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: Ramdisk einrichten

    @wori, hast du Antwort #8 gelesen?

  14. #14
    Domviller
    gehört zum Inventar

    AW: Ramdisk einrichten

    Mmmh, dazu fällt mir als Programmierlaie nur ein: USB-Stick oder SD-Karte permanent im PC lassen, zum Shutdown von Windows per Batchdatei erst diesen Speicher formatieren und dann den PC runterfahren lassen. Damit könnte man die Daten bei Bedarf vor dem Shutdown auch noch sichern. Wie gesagt, nur so ein Gedanke. Wie die Batchdatei aussehen könnte. müssten die Spezialisten hier im Forum wissen.

  15. #15
    o0Julia0o
    gehört zum Inventar Avatar von o0Julia0o

    AW: Ramdisk einrichten

    Auch eine Idee, Domviller. Schreibt Windows die USB-Daten aber nichr irgendwo fest zwischen, wo sie dann noch evlt. hängen bleiben könnten? Oder ist das wirkich analog zur RAMdisk?

    Wobei ein Nachateil ist, dass sich auf dem USB-Stick eher mal was einfängt als im RAM an Virenzeugs.. denn der ist ja Festspeicher. Gibt ja auch Viren die immun gegen eine Formatierung sind.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163