Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 23 von 23

Thema: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

  1. #16
    enroe
    Herzlich willkommen

    AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Zitat Zitat von Wollfgang Beitrag anzeigen
    Könnte es nicht sein, enroe, dass du hier herum geklickt hast und das
    ganze selbst verschuldet? Stell mal alles auf "Automatisch". Ansonsten
    würde ich es mal mit einem neuen Treiber versuchen.

    Anhang 174119
    Ja, Wolfgang - ich habe ja die Grafik "Intel HD630" - und bin
    da durch alle Einstellungen durchgegangen. Es steht alles
    auf den "empfohlenen" Einstellungen. Also native Auflösung
    usw.

    Man kann da den "IT aktivieren oder deaktivieren, den
    Quantisierungsbereich ändern - das habe ich auch schon
    probiert.

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    enroe
    Herzlich willkommen
    Zitat Zitat von Henry Earth Beitrag anzeigen
    So kann man Leute beschäftigen, in 3 Foren fast gleichzeitig
    Hei Henry!

    Es ist ein verflixtes Problem - einerseits höchst seltsam,
    andererseits höchst ärgerlich - und wahrscheinlich gar
    nicht lösbar. Deswegen betreibe ich diesen Aufwand.

    Ich hoffe, niemand fühlt sich dadurch genervt!

    Grüße, enroe.

    Zitat Zitat von Henry Earth Beitrag anzeigen
    Als Befundungsmonitor im medizinischen Bereich wäre der Monitor bei mir schon wegen seiner Werte durchgefallen,

    da haben schon andere besser bestanden
    Genau, der "HP 27vx" ist mit IPS-LED-Technik ausgestattet -
    also eigentlich das modernste, was es z.Zt. gibt.

    Aber so, wie's bei mir jetzt aussieht, ist es einfach
    ärgerlich - für medizinische Befunde wäre das vollkommen
    unbrauchbar!
    Geändert von Henry E. (30.12.2017 um 18:22 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte die "Bearbeiten"-Funktion benutzen

  4. #18
    Wollfgang
    gehört zum Inventar Avatar von Wollfgang

    AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Versuche mal auf 1709 zu installieren. Danach den Graka-Treiber von Win
    10 ignorieren und den vom Hersteller installieren, enroe .

  5. #19
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Schon mal überlegt?, dass es an der Grafikeinheit selber liegt, die Intel HD 630 ist doch eine onBoard Grafik lt Google und liegt im unteren Segment was heutige Grafikkarten können , der Monitor ist zwar groß aber an den Werten hapert es,
    Ohne weitere Angaben zum eigentlichen System stochern hier alle im Urwald rum,

  6. #20
    pufaxx
    gehört zum Inventar Avatar von pufaxx

    AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Zitat Zitat von Henry Earth Beitrag anzeigen
    So kann man Leute beschäftigen, in 3 Foren fast gleichzeitig
    Es wurden halt mehrere Prozesse gestartet

    Whatever ... vielleicht mal damit probieren? https://www.win-10-forum.de/windows-...ecksetzen.html

    Bei den neueren Nvidia-Updates ist mir das zwar nicht mehr passiert, aber vor gut nem halben Jahr hat mir jede Treiber-Aktualisierung die Cleartype-Einstellungen vermurkst und alles war irgendwie verschmiert. Die Datei von Areiland konnte es jedoch jedes Mal zuverlässig reparieren.

  7. #21
    makodako
    Gast

    AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Ich nutze 1709 Version .125 also die neueste Version.

  8. #22
    enroe
    Herzlich willkommen

    Daumen hoch AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Hallo liebe Leute und Windows-Experten!

    Uff - das Rätsel ist gelöst: Das Problem ist der HDMI-
    Eingang des Monitor Hewlett Packard 27vx. Dieser ist buggy!
    Er bewirkt die Kontrastüberhöhung durch feingliedrige Zusatzpixel.

    Windows-10 und die Grafikeinheit von Intel arbeiten hervorragend und
    haben damit nichts zu tun.

    Danke an alle, ...

    ... die sich hier Gedanken darüber gemacht haben und
    ihre Vorschläge eingebracht haben. Ich kann sagen, dass wohl
    jeder Anteil an der Lösung hatte, weil mich die Vorschläge - auch
    wenn sie an einem ganz anderen Ende als der letztlichen Lösung
    lagen - dazu gebracht haben, das ganze einzukreisen, Dinge
    auszuschließen und schließlich den entscheidenden Test zu machen.

    Danke an ALLE!

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Wie war denn der Ablauf?
    ----------------------------------------------------------------------------------

    Das Ganze hier ist ein bißchen wie "Abenteuer Diagnose" (TV-Sendung)
    oder "Dr. House" - aber eben im IT-Bereich: Man fragt sich: "Wo liegt
    der Fehler" und ist lange Zeit auf einer vollkommen falschen Fährte.

    Hier war es so, dass ich von einem Windows-XP-System, das via
    VGA an den Monitor angeschlossen war, auf ein neues Windows-10-
    System (Acer Aspire XC-780) mit HDMI-Anschluss wechselte. Der Monitor
    war und ist dabei der gleiche - eben der HP 27vx.

    Beim alten Windows-XP war alles scharf - auf dem neuen Windows-10-
    System traten die Störpixel auf. Also schlußfolgerte ich erst einmal, dass
    es wohl am zu alten Grafiktreiber der Intel-Grafik liegen müsse.

    Also den Intel-Treiber aktualisiert: Keine Änderung.
    Nächster Gedanke: Es muss dann ja Windows-10 sein. Also alle
    Einstellungen (Cleartype, Gamma, ...) ausprobiert. Keine Änderung,
    Frust.

    Also habe ich mal hier im Forum - und in noch 2 weiteren Foren - nachge-
    fragt. Vielleicht könnte ja einer der Experten dieses Rätsel lösen?
    Und in der Tat: Die Fragen und Vorschläge schossen sich so langsam auf
    die HDMI-Schnittstelle und den Monitor ein.

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Was brachte die Lösung?
    ----------------------------------------------------------------------------------

    Den entscheidenden Anstoß lieferten Harald Pützing und Urlich
    (win-10-forum.de). Besonderer Dank gilt diesen beiden!

    Wir haben jetzt den Monitor an ein Windows-8 System gehängt:
    Über VGA sah wieder alles tip-top aus: Alles scharf!
    Über HDMI dann aber: Überschärfung mit weißen Störpixeln,
    exakt dasselbe Phänomen! Einstellungen an der Kontrastregelung
    (Monitor, Grafiktreiber) verstärkten oder verringerten das Problem
    zwar - aber es blieb bestehen. Somit:

    Der HDMI-Eingang des Monitors ist der Schuldige!

    Tcha ... das hatte ich lange Zeit nicht für möglich gehalten. Das war ja
    ein längeres mühsames Probieren - ein Kennenlernen aller Windows-Grafik-
    Einstellungen - ich weiß jetzt sogar ganz genau, was "Subpixel-Rendering"
    ist. Schließlich aber konnten wir "den Schuldigen" finden.

    Danke an alle mitdenkenden und helfenden hier - das war schon
    großartig! Auch wenn letztlich die Lösung ein banaler Hardwaredefekt
    ist.

    Grüße, enroe.

  9. #23
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

    Das hättest Du gestern morgen schon haben können wo ich auf Kabel und Stecker hingewiesen habe

    Das W-10-Rätsel: "Kontrastüberhöhung"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •