Ergebnis 1 bis 8 von 8
Danke Übersicht1Danke
  • 1 Post By tkmopped
Thema: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt? Liebe Community, erst kürzlich habe ich mir einen neuen Computer zusammengebaut und habe seitdem trotz zahlreicher Neuinstallationen von Windows massive ...
  1. #1
    daniswhoiam
    Neuling

    Böse BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    Liebe Community,

    erst kürzlich habe ich mir einen neuen Computer zusammengebaut und habe seitdem trotz zahlreicher Neuinstallationen von Windows massive Probleme mit BSOD's verschiedenster Art. Im Folgenden gebe ich euch einen Überblick über das System, das was bisher passiert ist und versuche die Minidump Dateien hochzuladen. Meine Hoffnung ist, dass jemand aus diesen Dateien schlau wird.

    CPU: AMD Ryzen 5 1600X
    GPU: 4GB Palit GeForce GTX 1050 Ti KalmX
    RAM: 8GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 DIMM CL16 Dual (läuft auf 3200)
    MB: Asus Prime B350-Plus AMD B350
    SSD: 250GB Samsung 960 Evo M.2
    HDD: 1000GB WD Blue WD10 EZEX
    NT: 500 Watt be quiet! Straight Power 10 CM Modular 80+ Gold
    [Soundkarte: Asus Xonar DGX]

    Wie ihr seht, ist die Soundkarte in Klammern gesetzt. Dies liegt daran, dass mit der Soundkarte im System die Abstürze noch viel häufiger waren als auch so. Deswegen habe ich mich entschieden sie rauszunehmen. Das hat aber nur die Häufigkeit der BSOD verringert.
    Um es kurz zu fassen, Neuinstallation und verschiedenste Ansätze dies mithilfe von Software zu lösen haben mich der Lösung nicht näher gebracht. Es passieren ständig BSOD mit den verschiedensten Fehlercodes und den verschiedensten laut WhoCrashed verantwortlichen (Treiber-)Dateien.
    So waren schon Dateien Schuld aus dem Soundkartentreiber, dem Grafiktreiber, dem Netzwerktreiber, der Festplatte etc. Oft genug ist es auch ntoskernl.exe und Ähnliche.

    Meine Befürchtung ist nun, dass einfach das Mainboard einen Defekt hat, allerdings hätte ich gerne ein wenig mehr Sicherheit, da das Austauschen einen nicht zu geringen Aufwand darstellt.

    Ich füge dem Post einen Zip-Ordner mit den Dump-Files hinzu.

    Vielen Dank schonmal im Voraus!!!
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  2. #2
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    verborgener Text:
    SYMBOL_STACK_INDEX: 1

    SYMBOL_NAME: amdppm!AcpiCStateIdleExecute+20

    FOLLOWUP_NAME: MachineOwner

    MODULE_NAME: amdppm

    IMAGE_NAME: amdppm.sys

    DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 0

    IMAGE_VERSION: 10.0.16273.1000

    BUCKET_ID_FUNC_OFFSET: 20

    FAILURE_BUCKET_ID: DISABLED_INTERRUPT_FAULT_CODE_AV_NULL_IP_amdppm!AcpiCStateIdleExecute

    BUCKET_ID: DISABLED_INTERRUPT_FAULT_CODE_AV_NULL_IP_amdppm!AcpiCStateIdleExecute

    PRIMARY_PROBLEM_CLASS: DISABLED_INTERRUPT_FAULT_CODE_AV_NULL_IP_amdppm!AcpiCStateIdleExecute

    TARGET_TIME: 2018-01-12T19:35:12.000Z
    Bei einem Fehler ist der Treiber amdppm.sys abgestürzt. Das ist ein AMD Prozessor Treiber. https://www.file.net/prozess/amdppm.sys.html

    verborgener Text:
    SYMBOL_STACK_INDEX: 5

    SYMBOL_NAME: dxgkrnl!<lambda_d61da4d51b31b33ef5e605a1dd45d7b4>::<lambda_invoker_cdecl>+c1

    FOLLOWUP_NAME: MachineOwner

    MODULE_NAME: dxgkrnl

    IMAGE_NAME: dxgkrnl.sys

    DEBUG_FLR_IMAGE_TIMESTAMP: 0

    IMAGE_VERSION: 10.0.16299.99

    STACK_COMMAND: .thread ; .cxr ; kb

    BUCKET_ID_FUNC_OFFSET: c1

    FAILURE_BUCKET_ID: AV_INVALID_BAD_IP_dxgkrnl!_lambda_d61da4d51b31b33ef5e605a1dd45d7b4_::_lambda_inv oker_cdecl_

    BUCKET_ID: AV_INVALID_BAD_IP_dxgkrnl!_lambda_d61da4d51b31b33ef5e605a1dd45d7b4_::_lambda_inv oker_cdecl_

    PRIMARY_PROBLEM_CLASS: AV_INVALID_BAD_IP_dxgkrnl!_lambda_d61da4d51b31b33ef5e605a1dd45d7b4_::_lambda_inv oker_cdecl_

    TARGET_TIME: 2018-01-13T14:20:58.000Z
    Beim zweiten Stopp Fehler war der Treiber dxgkrn.sys abgestürzt. Das ist der Directx Treiber für die Grafikkarte.

  3. #3
    daniswhoiam
    Neuling

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    @Silver Server vielen Dank für die Informationen!

    Jetzt besteht immer noch die Frage wo im Endeffekt das Problem ist. Vielleicht zu wenig Spannung? Oder doch ein defektes Mainboard? Ich bin ein wenig überfordert mit der Fehleranalyse

  4. #4
    florian-luca
    gehört zum Inventar

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    Hallo daniswhoiam
    prüfe die Treiber ob aktuell https://praxistipps.chip.de/treiber-...nleitung_34015
    https://www.asus.com/de/Motherboards...Desk_Download/
    ::Palit Products - GeForce®GTX 1050 Ti KalmX ::
    schaue bei entfernten Seitenteilen,ob und wenn was zu warm wird. Stecker auf Sitz prüfen(selbst zusammengebaut)
    bis dann
    mfg florian-luca

  5. #5
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    Schalte im Bios das XMP ein und deaktiviere die Übertaktung durch den Ryzen Master. Der Maximaltakt für alle Speichermodule deren XMP größer /gleich 3000MHZ beträgt ist definitiv 2933MHZ bei 1,35V. Das betrifft alle Speicher der QVL bei allen Chipsätzen X370 und B350.
    Bei Asus heißt das im Bios DOCP und stellt alles auf das XMP ein. Solange du meinst höher takten zu wollen als Asus in der QVL angibt wird gar nichts laufen. Da stehen genau 15 verschiedene Speichertypen die angeblich per DOCP mit 3200MHz laufen sollen aber stabil hat das noch Keiner hinbekommen.
    Es ist verführerisch das alles bequem im Ryzen Master einzustellen aber damit überschreibst du bei jedem Start deine Einstellungen im Bios. Wenn du das selber im Bios eingestellt hast sollte dir dir Instabilität eigentlich schon länger zu denken gegeben haben.
    Dein Bios sollte auch Ver. 3401 lauten mit (bessere Stabilität und Agesa 1071) wobei bei deiner CPU Agesa 1006B dafür ausreichend sein sollte.

  6. #6
    daniswhoiam
    Neuling

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    Entschuldigt bitte die längere Abwesenheit.

    @florian-luca ich werde so bald wie möglich die von dir angesprochenen Treiber etc. überprüfen.

    @tkmopped Übertaktung durch den Ryzen Master? Ich weiß nicht genau was du damit meinst. Ich habe aus der Kompatibilitätsliste von Asus einen Arbeitsspeicher gefunden der laut dieser Liste per DOCP mit 3200MHz laufen soll. Tatsächlich habe ich letztens den Takt auf 2133MHz (Standardwert) runtergetaktet und seitdem keine Abstürze mehr gehabt. Es scheint als hättest du den Kern der Sache getroffen.
    Könntest du vielleicht noch einmal genauer erläutern was das Problem, und eventuell dein Lösungsvorschlag ist?
    Des Weiteren, wie erkläre ich mir dann, dass der Computer, sobald die Soundkarte eingebaut war viel öfter abgestürzt ist?

  7. #7
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    Soundkarten und deren Treiber sind die größten Zicken im ganzen Computer. Solange die laufen ist alles gut aber bei Problemen ist eine Neuinstallation (von Windows) meistens schneller als in den Diensten herumzuschrauben. Solange der Sound läuft sollte man die Finger von Soundtreiber - Updates lassen. Es sei denn du bekommst neue Funktionen. Die Codecs bekommst du sowieso aus den installierten Playern mitgeliefert.
    Du hast jedenfalls mit einer extra Soundkarte eine ganze Menge Soundausgabegeräte im System. Den Onboardsound, die Grafikkarten, und deine Soundkarte. Wenn du kannst deaktiviere im Bios alle Geräte außer der Grafikkarte. Inkompatibilitäten kann man aber nie ausschließen. Die höherwertigen Formate kann man aber nur über HDMI (HDMI2) ausgeben.
    DOCP. : Stell den Ram auf 2933MHz ein und das sollte laufen. Schneller als das und dann noch stabil hat m.W. noch keiner geschafft. Nimm das DOCP und laß alles auf automatisch, auch die Latenzen. Dann hast du einen schnellen PC und den Unterschied zu 3200HZ merkst du gar nicht. Dann hätten nämlich auch die Latenzen andere Werte, Spannung sowieso.

  8. #8
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: BSOD Diverse Abstürze - Mainboard defekt?

    Asus hat heute ein neues Bios eingestellt für das X370 (3803) und damit wird der Ram erstmalig über XMP bei mir mit 3000MHZ ordentlich angesteuert. Schau mal bei ASUS nach dem neuesten Bios für dein Brett - sollte demnächst auch kommen - und dann sollte dort auch die Begrenzung bis 2933 Geschichte sein. Hat ungefähr ein Jahr gedauert bis das so funktioniert hat. Offensichtlich haben sie den Ryzen und dessen Chipsätze langsam im Griff.
    Latenzen sind zwar noch leicht höher aber das wäre nur noch Feinschliff auf hohem Niveau.
    Henry E. bedankt sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163