Ergebnis 1 bis 2 von 2
Thema: Win10 Wiederherstellung in Verbindung mit OneDrive Hallo, Ich habe bei meinem Computer immer wieder das Problem dass alle USB-Ports nach dem einstecken eines neuen Devices nicht ...
  1. #1
    mr2311
    bekommt Übersicht

    Win10 Wiederherstellung in Verbindung mit OneDrive

    Hallo,

    Ich habe bei meinem Computer immer wieder das Problem dass alle USB-Ports nach dem einstecken eines neuen Devices nicht mehr funktionieren.
    Eine Systemwiederherstellung hilft da meistens.
    Es führt aber zu folgendem Problem:
    Da ich bei einer Softwarefirma arbeite liegen sehr viele .dll und "Programm"Dateien bei mir und dem verbunden Sharepoint Ordnern rum.
    Es wirkt so, als ob die Wiederherstellungroutine diese Dateien als Programme identifiziert und bei der Wiederherstellung löscht. Was relativ unpraktisch ist. Gibt es eine Möglichkeit dediziert Ordner aus der Wiederherstellungslogik auszunehmen? Eben zb. Die Sharepoints und lokalen Ordner die das betrifft?

    lg

  2. #2
    tkmopped
    gehört zum Inventar Avatar von tkmopped

    AW: Win10 Wiederherstellung in Verbindung mit OneDrive

    Systemwiederherstellung stellt das gesamte System zu einem Vorher definierten Zustand wieder her. Auch die im Benutzerverzeichnis stehenden eigenen Dateien. Wo dieser Prozeß nicht hingreift sind nicht permanent verfügbare Ordner auf einem NAS zB. oder auf externen LW. die beim Vorgang nicht verbunden sind.
    Dein Problem ist eher das deine USB-Ports sich ihre Auszeit nehmen. Was passiert denn wenn du Geräte anschließt. Sind da mehrere Geräte schon dran oder nur eins. Überprüfe doch mal deine gesamte Treibersituation. Mit dem Chipsatz und Prozessortreiber anfangen. Direkt bei den Herstellern laden! und nicht auf die Meldung des GM vertrauen "Alles ist Gut!". Danach alle anderen Geräte bei den Herstellern überprüfen. Wenn du mit dem Sound keine Probleme hast kannst du den in Ruhe lassen. Der zickt gerne mal rum. Wnn du einen extra USB-Controller hast (Asmedia zB. oder Via) dann auch diese Updaten.
    Keine Schrottsoftware (Driverbooster und Co.) verwenden!!
    Sicherheitssuites (ein großes Thema) mit den Tools des Herstellers im abgesicherten Modus deinstallieren. Diese blockieren auch gerne Zugriffe und nebenbei auch Hardwarekomponenten. Defender reicht dem Normaluser vollkommen aus.

    Wenn du nur immer wieder mit der Systemwiederherstellung zu einem laufenden PC zurückfindest wird das nicht mehr lange gutgehen. Keine gute Nachricht aber ist leider so.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163