Ergebnis 1 bis 12 von 12
Danke Übersicht6Danke
  • 1 Post By Silver Server
  • 1 Post By PeterK
  • 2 Post By Line01
  • 1 Post By Silver Server
  • 1 Post By PeterK
Thema: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren Hallo, ich habe glaube ich etwas ein bisschen dummes gemacht und würde mich sehr über Hilfe/ Aufklärung freuen! Also, mein ...
  1. #1
    Line01
    Herzlich willkommen

    Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Hallo, ich habe glaube ich etwas ein bisschen dummes gemacht und würde mich sehr über Hilfe/ Aufklärung freuen!
    Also, mein Laptop hat zwei Datenträger, auf einem liegt C: und Windows Recovery tools, auf dem anderen lag Recovery E: und ein bisschen (513MB) EFI-Systempartition und viel Platz für weitere Volumes. Besagten zweiten Datenträger mit Recovery drauf habe ich heute ausversehen von einem Basisdatenträger in einen dynamischen Datenträger umgewandelt und kann das nicht mehr rückgängig machen. Außerdem bin ich jetzt in der Lage, die Recovery-Partition zu löschen, was mich ein bisschen beunruhigt. Meine Fragen sind folgende:
    1.) Ich habe gelesen, dass Recovery nicht mehr funktioniert, wenn sie mit dynamischen Datenträgern zu tun hat anstatt mit Basisdatenträgern. Stimmt das? Also heißt das, ich muss Fall schauen, dass ich den zweiten Datenträger wieder zurückkonvertiert kriege?
    2.) Wie kriege ich den Datenträger zurückkonvertiert? Dabei muss ich auch sagen, dass Windows schon vorinstalliert war und ich deshalb nicht alles runterlöschen und neu machen kann...
    Ich würde mich wirklich sehr über etwas Aufklärung freuen!
    LG!

  2. #2
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Du musst den Inhalt der Festplatte sichern.
    Dann alle Partitionen löschen.
    Wenn alle Volumes auf der Festplatte gelöscht wurden, klickst Du mit der rechten Maustaste auf die Festplatte, und klickst dann auf Konvertieren in Basisdatenträger.
    Danach kannst Du den gesicherten Inhalt wieder aufspielen.

  3. #3
    Line01
    Herzlich willkommen

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Hi, erstmal danke für deine Antwort! Also eigentlich ist alles gesichert, das Problem ist nur, dass auf dem Datenträger eben noch ein bisschen Systempartition und die Recovery-Partition ist. Die Systempartition kann ich nicht löschen und die Recovery-Partition sollte ich besser nicht löschen, oder? Aber so wie er jetzt ist (nur mit diesen beiden Partitionen) kann ich ihn nicht zurückkonvertieren...

  4. #4
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Einen Dynamischen Datenträger kannst Du nicht einfach zurück konvertieren. Du musst den Weg über das löschen der Partitionen gehen.
    Terrier! bedankt sich.

  5. #5
    Line01
    Herzlich willkommen

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Aber wie kann ich denn danach die Recovery-Partition wiederherstellen? Ich kann die Daten darauf nicht einfach kopieren, das habe ich versucht...

  6. #6
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Hallöchen,

    zu 1.) Ja möglicherweise funktioniert ein dynamischer Datenträger nicht mehr als Recovery Partition mehr, muss man aber Testen dynamische Datenträger sind wie ein Virtuelles Raid so das man einfach eine Zweite Festplatte hinzufügen kann, davon sollte man aber möglichst absehen da sich ein dynamischer Datenträger nicht einfach mehr in einen Basis Datenträger umwandeln lässt ohne das die Daten die darauf liegen zu löschen.

    zu 2.) Am besten Datenträger bzw. Partition löschen und zum nächsten Partition hinzufügen oder Neue Partition erstellen, da Windows schon auf deinem Laptop vorinstalliert war befindet sich bei deinem Laptop der Windows Lizenz Key somit brauchst du dir keinen Großen Kopf über Recovery zu machen, du brauchst dir nur mit dem Media Creating Tool von Microsoft einen Bootfähigen USB Stick mit deiner Windows Version zu erstellen und im Bedarfsfall davon installieren oder Reparieren.

    Ist also nur halb so Tragisch wie es momentan für dich ausschaut.
    Terrier! bedankt sich.

  7. #7
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Wie wär es mit einen Screen von der Datenträgerverwaltung.
    Dann kann man sagen was gelöscht werden kann.
    Das Recovery Gedönse braucht man ja nun nicht.
    Uefi Partition und C: Windows schon wenn Windows weiter starten soll.
    Wenn man na klar eh Clean installieren will kann man auch alles löschen.
    Also, mein Laptop hat zwei Datenträger, auf einem liegt C: und Windows Recovery tools, auf dem anderen lag Recovery E: und ein bisschen (513MB) EFI-Systempartition und viel Platz für weitere Volumes.
    Uefi Systempartition und C: sollte schon auf der Windows Platte sein, ansonsten ist da eh schon lange der Wurm drin.

  8. #8
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Mit Bordmitteln kannst Du dynamische Datenträger nur in Basisdatenträger umwandeln, indem alles gelöscht wird. Selbstverständlich ist das bei einem Datenträger, auf dem Windows installiert ist, nur möglich, sofern dieses Windows nicht gebootet ist, also über ein vom Reparaturdatenträger gebootetes System gearbeitet wird.

    Es gibt Programme von Drittanbietern, die versprechen die Umwandlung auch ohne Datenverlust durchzuführen. Allerdings sollte das nicht dazu verleiten, vorher kein Backup auf einer externen Festplatte zu erstellen. Ob die Recoverypartition nach dem Umwandeln wieder nutzbar ist, kann Dir keiner versprechen. Man kann eine Recoverypartition reparieren, einfacher wäre jedoch die Neuinstallation. Sollte es sich um die Recoverypartition des PC-Herstellers handeln, ist eine Reparatur vielleicht nicht möglich.

    Warum ist Dir die Recoverypartition so wichtig? Sollte es nur um die Recoverypartition von Windows (ca. 450 bis 500 MB) gehen, die kann nicht mehr als jeder Reparaturdatenträger oder die Reparaturoptionen eines Installationsdatenträgers.

  9. #9
    Line01
    Herzlich willkommen

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Hallo,
    also vielen lieben Dank erstmal für eure Nachrichten! Mittlerweile hab ich die Recovery-Partition gelöscht und den Datenträger wieder zurückkonvertiert in einen Basisdatenträger. Dann hab ich Windows neu installiert. Jetzt ist nur die Recovery-Partition weg. Mir ist auch eigentlich nicht ganz klar, wozu ich die eigentlich brauche oder wo sie herkommt? Naja, es wird jetzt schon funktionieren, oder? Wenn ich euch richtig verstehe brauche ich die Recovery-Partition nicht dringend?
    LG!
    Silver Server und Terrier! bedanken sich.

  10. #10
    Silver Server
    gehört zum Inventar Avatar von Silver Server

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Die Recovery Partition wird vom Hersteller angelegt. Mit Hilfe dieser Partition kann man den Rechner in den Auslieferungszustand zurück versetzen.
    Henry E. bedankt sich.

  11. #11
    makodako
    gehört zum Inventar

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Wozu ich dir rate, erstelle ein System Backup auf einem externen Laufwerk. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, du hast eine Neuinstallation gemacht, da ist noch nicht viel "Müll" auf dem System.

  12. #12
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: Dynamischen Datenträger mit Recovery zurückkonvertieren

    Die Recovery Partition wird vom Hersteller des Notebooks erstellt, darin befindet sich sozusagen ein Windows Installationsmedium mit dessen Hilfe (Programm vom Hersteller, oder über einen Rücksetz Button) man sein Notebook in den Ausgabe zustand zurücksetzen kann, unter Windows 7 war dies durchaus ganz Praktisch, aber seit Windows 10 ist das nun eigentlich überflüssig geworden.

    Das System wird ja eh alle halb Jahr auf eine neue Version Aktualisiert, das bedeutet falls du dein Notebook mit der v1709 gekauft hast und es nun per Upgrade auf Windows 10 v1803 Aktualisiert hast, kannst du das Notebook mit Hilfe der Daten aus der Recovery Partition auf die v1709 Zurücksetzen natürlich werden dabei alle Programme und Daten die du nachträglich erstellt hast gelöscht.

    Insofern bringt dir so eine Recovery Partition mit Option auch nicht viel.

    Was aber sehr Hilfreich ist, wäre ein Backup Programm wie Acronis True Image oder Aomei Backupper um den Momentanen Festplatten Partitionsinhalt 1:1 auf einen Externen Datenträger zu sichern im Fall eines Crashs lässt sich dann mittels eines Bootmediums der Festplatten Inhalt auf die letzte Sicherung zurücksetzen.

    Ich verwende zb. Acronis das erstellt mir Automatisch ein mal im Monat 1 Vollbackup und jede Woche ein Inkrementelles Backup vom Systemlaufwerk (Also dort wo Programme als auch Einstellungen von Windows gespeichert werden), zudem mach mir Acronis Täglich ein Inkrementelles Backup meiner Foto-, Musik- und Dokumenten Sammlung.
    PeteM92 bedankt sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162