Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
Danke Übersicht37Danke
Thema: Prefetch unter Windows 10 (1809) Eigentlich sollte Windows inzwischen doch Prefetch und Superfetch automatisch deaktivieren, falls es auf einer SSD installiert ist. Da das nicht ...
  1. #1
    Grainger
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger

    Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Eigentlich sollte Windows inzwischen doch Prefetch und Superfetch automatisch deaktivieren, falls es auf einer SSD installiert ist.

    Da das nicht immer zuverlässig klappt habe ich auch schon mal den entsprechenden Schlüssel in der Registry
    Code:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\PrefetchParameters\EnablePrefetcher
    manuell auf 0 (NULL) gesetzt.

    Gestern viel mir durch Zufall auf, dass im Ordner C:\Windows\Prefetch wieder Dateien auftauchen.

    Registry kontrolliert, der entsprechende Parameter steht auf NULL, dass System schreibt aber trotzdem munter weiterhin diese dämlichen (und bei einer SSD vollkommen überflüssigen) Prefetch-Dateien.

    Ich habe die übliche Google-Suche bereits hinter mir, aber zum Prefetch findet man eigentlich immer nur die gleichen Tipps (von denen übrigens auch keiner geholfen hat). Anscheinend kann ich auf meinem System Prefetch nicht mehr deaktivieren.

    Was könnte ich sonst noch versuchen (z.B. irgendeinen Dienst manuell deaktivieren)?

  2. #2
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Laß Windows doch einfach machen. Die Mythen aus grauer Vorzeit der SSDs galten damals nicht alle, heute gelten sie gar nicht mehr. Solange Windows die SSD als solche erkennt - einfach in der Laufwerksoptimierung überprüfbar -, brauchst Du gar nichts verstellen. Insbesondere keine Dienste, von denen Du offensichtlich nicht genau weißt, was sie überhaupt machen.
    PeteM92, yellow, areiland und 4 weitere bedanken sich.

  3. #3
    Grainger
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Ich weiß durchaus, was der Prefetch-Dienst macht.
    Und er ist für eine SSD (zumal wenn man eine der schnellsten verfügbaren M.2-SSD's verbaut hat) schlichtweg entbehrlich.

    Das SSD's im realen Betrieb wesentlich mehr Schreibzyklen aushalten als man ursprünglich glaubte ist in diesem Zusammenhang einfach irrelevant, denn es sind überflüssige Schreibvorgänge.

    Und da Microsoft selbst behauptet, dass Windows 10 bei SSD'S Prefetch und Superfetch automatisch deaktivieren würde stimmt da offensichtlich an meinem System etwas nicht, was ich gerne beheben würde.

  4. #4
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Also sofern man keine allzu billige QLC SSD verwendet sollte das eine M.2 SSD schon ab können, aber du hast recht unter gewissen Umständen sollte man immer wiederkehrende Schreibvorgänge unterbinden um die Lebensdauer eine SSD zu erhöhen.

    Also am besten den PreFetch dienst unter Windows 10 deaktivieren bei Verwendung einer SSD sollte genau über dieses eingriff in die Registrie erfolgen wie hier auch steht https://www.windows-faq.de/2017/06/2...ung-einer-ssd/

    Danach ist ein Windows Systemneustart notwendig!
    KnSN bedankt sich.

  5. #5
    hansjorg71
    gehört zum Inventar Avatar von hansjorg71

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Hallo, ist dies der Grund dafür das es nicht mehr funktioniert ?

    https://www.pc-experience.de/wbb2/th...threadid=38943

    Gruß
    Grainger und KnSN bedanken sich.

  6. #6
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Jo Du hast eigentlich doch nichts verstanden. Denn Prefetch und Superfetch sind zwei paar Stiefel! Wenn im Registryschlüssel "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\PrefetchParameters" neben "EnablePrefetcher" zusätzlich noch "EnableSuperfetch" zu finden ist, dann besteht Handlungsbedarf. Fehlt "EnableSuperfetch", dann hat Windows alles richtig gemacht und die SSD berücksichtigt.

    Der Prefetcher stellt nämlich zu jedem Programm eine Auflistung der Dlls und Funktionen bereit, die diese Programme (.exe) direkt nachladen und läd sie vor. Das beschleunigt grundsätzlich jedes Programm, auch wenn es auf einer SSD abgelegt ist. Denn so bekommen diese Programme ihre Dlls und Funktionen schon auf dem Silbertablett und mundgerecht im Speicher präsentiert. Das verkürzt die Ladezeiten jedes Programmes und bedeutet nicht mal grossartig Schreibzyklen, weil die dafür notwendigen Daten nur dann aktualisiert werden, wenn sich was an den Programmen ändert.
    Ari45, IngoBingo, PeterK und 4 weitere bedanken sich.

  7. #7
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Zitat Zitat von Grainger Beitrag anzeigen
    Ich weiß durchaus, was der Prefetch-Dienst macht.
    Und er ist für eine SSD (zumal wenn man eine der schnellsten verfügbaren M.2-SSD's verbaut hat) schlichtweg entbehrlich.
    Bitte, was!? Mir scheint, Du verfügst nicht ansatzweise über so viel Ahnung wie Du vorgibst zu haben. Genau der umgekehrte Fall ist zutreffend.

    Leute, hört endlich auf an Windows herumzuspielen und es mit unnötigen Tools zu verschlimmbessern, das bringt schon längst nichts mehr! Windows ist gut so wie es funktioniert - ich möchte nicht alles gutreden.
    Micha45, areiland, build10240 und 1 weitere bedanken sich.

  8. #8
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    In wieviel Foren willst du eigentlich noch mit diesem Blödsinn hausieren gehen?
    Gerade im CCB laufen doch mehr als genug Aluhelm-Träger rum, von daher wirst dort auf mehr als nur ein offenes Ohr finden. Für die ist fefe ja auch ein Gott... Die aktuellen Antworten an dich sind entsprechend.

    Vor allem, wenn du CClenaer bzw jetzt Bleachbit drüber jagst.
    KnSN und areiland bedanken sich.

  9. #9
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Hast TuneUp vergessen. ^^

  10. #10
    Grainger
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Superfetch fehlt in der Registry.
    Da sieht es aktuell so aus:
    Prefetch unter Windows 10 (1809)-unbenannt.jpg

    @.Bernd
    Weder CCleaner noch Bleachbit haben auch nur ansatzweise irgend etwas mit Prefetch zu tun.

    Ich bin ja nur selten hier im Forum, aber irgendwie hatte ich den Umgangston auch freundlicher in Erinnerung.
    KnSN bedankt sich.

  11. #11
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Für den Umgangston entschuldige ich mich. Bernd meint es nicht so. Mich interessieren mal die Themen in den anderen Foren. Vielleicht steht dort eine Erkenntnis von anderen Usern.
    Grainger bedankt sich.

  12. #12
    Grainger
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Zitat Zitat von hansjorg71 Beitrag anzeigen
    Hallo, ist dies der Grund dafür das es nicht mehr funktioniert ?

    https://www.pc-experience.de/wbb2/th...threadid=38943
    Danke, der bisher erste (und einzige) wirklich hilfreiche Beitrag.

    Anscheinend ist das manuelle Deaktivieren von Prefetch inzwischen tatsächlich überflüssig, aber das Windows 10 den diesbezüglichen (und bisher funktionierenden) Registryeintrag nun ignoriert (zumindest auf meinem System) war mir neu.

  13. #13
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Interessant, daß Du dem Beitrag aus dem Link zustimmst, obwohl Du oben behauptet hast, daß Du wüßtest, "was der Prefetch-Dienst macht". Daß Prefetch und Superfetch im gesamten Konzert der Speicherverwaltung mitspielen, ist nicht erst seit der "Umbenennung" in SysMain so und steht nicht nur auf einer Webseite.
    areiland, makodako und KnSN bedanken sich.

  14. #14
    Grainger
    Praktizierender Atheist Avatar von Grainger

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Ich stimme dem Beitrag insofern zu, dass er nützliche Informationen enthält.
    Persönlich halte ich das prophylaktische Vorladen von Programmen in den Arbeitsspeicher nach wie vor für entbehrlich.

    Der Unterschied beim Start der Programme dürfte bei aktuellen Systemen messtechnisch sicherlich eine Rolle spielen, aber vermutlich jenseits dessen liegen was ein Mensch tatsächlich wahrnehmen kann.

    Meine diesbezügliche "Sparsamkeit" rührt vielleicht auch noch aus alten DOS- und Windows 3.11-Zeiten her, in denen man manchmal um jedes KB Speicher kämpfen musste. Alte Gewohnheiten sterben nur langsam.

    Egal, ich habe auf Empfehlung eines Users aus dem von .Bernd gescholtenen CCCB-Forum eine Software gefunden, die den Prefetch deaktiviert.
    Mag das nun sinnvoll sein oder nicht sei dahin gestellt, meine Frage wurde damit jedenfalls beantwortet.

    Für alle, die das gleiche Problem (oder auch nur die gleiche Fragestellung haben), deshalb noch die Info das SSD Fresh das kann.
    hansjorg71 und KnSN bedanken sich.

  15. #15
    KnSN
    Side Channel Attacker Avatar von KnSN

    AW: Prefetch unter Windows 10 (1809)

    Zugegeben, ein interessantes Tool, was ich mir gerade näher anschaue.

    Die meisten Funktionen, diese einem zu deaktivieren angeboten werden, sind für mein Nutzungsverhalten unabdingbar, sie sind mir keineswegs fremd - sie können in den Windows-Diensten verwaltet werden.
    Beispiel: Die Windows-Protokollierung, ohne dieser ich mich in einem Problemfall oder nach einer Fehlersuche an eine Ratingagentur wenden müsse - die Betonung liegt auf "Raten".

    Im Kern sind es von Widnows aus händelbare Features: Die Analyse-Funktion finde ich dagegen praktisch, sie wirkt zwar nach Task-Manager, aber grenzt ihre Analyse in übersichtlich auf die Schreibzugriffe ein, anstatt nach ihrer Prozessaktivität, was es einem schon vereinfacht, um große Aktivitäten auf dem Systemdatenträger aufzuspüren. (Es werden alle Datenträger zum Systemdatenträger zusammengefasst, somit sind all diese Aktivitäten in lediglich auf der Systemebene zu ersichtlich, nicht jedoch von welchem Datenträger sie ausgehen.)

    Die 10 Euro, was der Hersteller für dieses Programm erhebt, kann man sich schenken. Sich im Internet zu bilden kostet nichts.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Prefetch unter Windows 10 (1809)-1.png   Prefetch unter Windows 10 (1809)-2.png   Prefetch unter Windows 10 (1809)-3.png  
    Grainger und .Bernd bedanken sich.

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163