Ergebnis 1 bis 8 von 8
Danke Übersicht17Danke
  • 1 Post By c0r3x
  • 1 Post By Ponderosa
  • 1 Post By edv.kleini
  • 3 Post By prinblac
  • 4 Post By bezelbube
  • 5 Post By _Sabine_
  • 2 Post By c0r3x
Thema: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt. Hi, Wie imTitel zusammen gefasst, ich hatte in einem Server System (was nicht so relevant ist, da das technische Prinzip ...
  1. #1
    c0r3x
    Herzlich willkommen

    Ausrufezeichen Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Hi,
    Wie imTitel zusammen gefasst, ich hatte in einem Server System (was nicht so relevant ist, da das technische Prinzip bei den meisten Windows Version ja identisch ist,)

    Ich hatte 3 1 GB Festplatten drin,
    Hab daraus eine Dynamische Partition gemacht. (Ich weiß wie unsicher das war, und bitte da, um keine Belehrungen. Mir fehlte gerade das Geld dort auf ein vernünftiges Rais System umzurüsten, war geplant vor allem auch mit neuen, größeren Drives.)

    Aber es ist wie es ist. Natürlich sagt Windows jetzt die Partition ist nicht mehr da.
    Im Datenträger Manager steht, das die Drives Deaktiviert sind, und bei einer natürlich kaputt.

    Gibt's eine Möglichkeit, so die Daten die noch da sind, wieder her zu stellen. Ohne Gleich auf die Datenrettungns Tools zurück zu greifen, die im RAW Modus nach Daten suchen.

    Also irgendwie die Partition zb wieder herzustellen, halt nur kleiner, oder ein anderer Weg die Daten zu Retten ?

    Windows sollte ja eigl. diese Fälle zu genüge kennen aber ich habe bisher nichts brauchbares gefunden, wobei mir zumindest gesagt wurde, dass einen einfachen Weg gibt, aber der man (It Kollege) wusste gerade selber nicht genau wie.

    Hoffe ihr könnt mir helfen, dank an euch allen, dass ihr euch damit für mich auseinander setzt.

    liebe Grüße
    Uwe (c0r3x)
    edv.kleini bedankt sich.

  2. #2
    Ponderosa
    Windows-Cowboy Avatar von Ponderosa

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Hallo c0r3x
    Ich hatte 3 1 GB Festplatten drin,
    Auf 3 mal 1 GB kann aber nicht viel gespeichert sein.
    edv.kleini bedankt sich.

  3. #3
    edv.kleini
    Win10 hat mich am Wickel Avatar von edv.kleini

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Hallo Ponderosa
    Ich nehme mal an, er meint 3 mal 1 TB... aber egal... Schreibfehler können immer mal passieren.

    Hallo Uwe (C0r3x) und ein herzliches Willkommen hier im Dr Windows Forum !!!

    Es gibt zwar ein Tool aus dem Internet...
    Das ist schon uralt und nennt sich PC-Inspector File Recovery...
    Aber in wie weit das hilft, weiss ich leider auch nicht.
    Musst Du halt mal ausprobieren...
    Henry E. bedankt sich.

  4. #4
    prinblac
    Moderator Avatar von prinblac

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Hallo c0r3x
    Herzlich Willkommen bei Dr.Windows

    Versuche es einmal mit TestDisk
    https://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk_DE

    Zusätzlich von gleichen Hersteller:
    https://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec_DE

    Vor der Nutzung, jedoch mal hier durchlesen, oder Google nach Anleitungen durchforsten:
    https://www.cgsecurity.org/wiki/Schr...llungsbeispiel

    Bei Datenrettungen - sich wirklich ERST schlau machen, BEVOR man irgendwelche Tools auf die HDD loslässt.
    Am Besten, falls die Möglichkeit vorhanden - VOR allen Versuchen, einen Klon auf eine gesunde Platte machen bevor man Rettungsversuche unternimmt!
    Mögliche Software zum Klonen von Festplatten:
    https://www.backup-utility.com/de/di...-software.html

    Viel Glück, Lou
    Henry E., Terrier! und build10240 bedanken sich.

  5. #5
    bezelbube
    gehört zum Inventar

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Wenn es sich um ein übergreifenden Volumen handelt,sind die Daten weg.
    Übergreifende Volumen werden in der Datenträgerverwaltung lila angezeigt.
    Da hilft keins der hier genannten Tools.
    In diesen Fall kannst du nur die Platten an Datenrettungsprofis einschicken,
    die dann versuchen die Daten zu retten.
    c0r3x, build10240, Terrier! und 1 weitere bedanken sich.

  6. #6
    _Sabine_
    gehört zum Inventar

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Zitat Zitat von c0r3x Beitrag anzeigen
    Ich weiß wie unsicher das war, und bitte da, um keine Belehrungen. Mir fehlte gerade das Geld dort auf ein vernünftiges Rais System umzurüsten, war geplant vor allem auch mit neuen, größeren Drives.)
    Keine Belehrung, aber ein ganz wichtiger Hinweis: Auch ein "vernünftiges RAID" ist nicht zwangsweise sicherer. Sicherheit hast du NUR und AUSSCHLIEẞLICH durch Backups auf anderen, externen Geräten.


    Zitat Zitat von c0r3x Beitrag anzeigen
    wobei mir zumindest gesagt wurde, dass einen einfachen Weg gibt, aber der man (It Kollege) wusste gerade selber nicht genau wie.
    Gibt es und läuft unter "Backup einspielen". Einen anderen einfachen Weg gibt es nicht.

    Alles, was man jetzt noch machen kann, sind aufwendige Rettungsversuche. prinblac hat da schon gute Hinweise und Links gegeben. "Einfach mal probieren" ist da nicht. Es fängt damit an, dass du erst einmal Images von allein drei betroffenen Festplatten machen solltest (brauchst also 3 TB Speicherplatz allein dafür). Im Anschluss arbeitet man dann nur mit den Images und entsprechenden Rettungsprogrammen. Dafür braucht man dann weitere 3TB Speicherplatz, weil die geretteten Daten ja irgendwo gesichert werden müssen und das macht man unter keinen Umständen auf Datenträger, wo man die Daten von rettet. Scheitert ein Vorgang oder Software X, dann muss / sollte man ja die Möglichkeit haben es erneut zu versuchen. Daher eben der große HDD-Bedarf.

    Und das deckt jetzt nur den Fall ab, dass sich ein Fehler eingeschlichen hat, der sich per Software beheben / rekonstruieren lässt (etwa vermurkstes Filesystem). Bei einem Hardwarefehler oder wenn Daten ggf. überschrieben wurde, dann sieht es gleich sehr viel schlechter aus.


    Insgesamt ist es auch durchaus eine Frage, ob man als Laie das einfach mal "macht" / versucht. GGf. richtet man nur mehr Schaden an, als bisher schon passiert ist. Allerdings ist professionelle Datenrettung ein kostspieliges Unterfangen. Von Billiganbietern würde ich abraten. Für die ist der Schlimmste Fall "haben wir halt nicht hinbekommen" und für dich: Deine Daten wurden durch den unprofessionellen Anbietern vollständig vernichtet.
    IngoBingo, Terrier!, PeteM92 und 2 weitere bedanken sich.

  7. #7
    c0r3x
    Herzlich willkommen

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Ok erstmal ein dickes Danke an alle.

    Also am meisten hat mich der Post von Bezelbube erschrocken, sprich "war es ein übergreifendes Volumen, wars das mit sämtlichen Daten.

    Also meine Prognose, ich hier vorerst ziehe ist, dass ich höchstens versuchen kann mit den bekannten Datenrettungs Tools. höchstens Datenfragmente, Bzw. einzelne Files zu Retten bzw. wieder her zu stellen.

    Natürlich bereue ich es, dass ich nicht vorher schon an dieser Stelle in eine Optimalere Aufbauweise Investiert habe, ich war mir schließlich der Gefahr bewusst.

    P.s. Ja es war ein Tippfehler, natürlich waren es TB platten, nicht GB platten xD.

    Naja wenn ich die Tage pyhsisch an den Server komme, werd ich dann mal anfangen sie zu clonen und versuchen da was zu machen. Ich habe natürlich nichts lebensnotwendiges dort gespeichert. Daten die wichtig sind liegen natürlich auch auf gespiegelten platten und werden gebackuped. Auf diesem übergreifendem Volumen Lagen vor allem Media Dateien für das inHome Streaming und Musik Sammlungen. Und von meinen Kids hier und da ein paar Steam Backups von Spielen. Also nichts was unersätzlich wäre, sonst wäre ich das Risiko nicht eingegangen. Obwohl ich trotzdem hier auf ein Stabileres und Plattform unabhängiges (im übertragenen Sinne) Raid Format aufrüsten wollte.

    Ich denke, ich werde den Server dann sowieso auch gleich downgraden, auf Windows 2012 r2. Das lief einfach zuverlässiger und flüssiger auf dem System. Das small AD war zwar praktisch mit der schönen zusammenarbeit mit Windows 10 und den regelmässigen Backups der Systeme. Aber das hat mich an manch einer stelle auch ein wenig genervt.

    Ich bedanke mich erstmal bei allen und sag bescheid sollte ich irgendwas interessantes dabei heraus finden.

    Ich hatte nur gehofft, ich könnte die Partition mit den beiden noch lebenden HDDs irgendwie wieder herstellen (halt nur kleiner) und es würden schlicht die daten fehlen, die auf der kaputten gespeichert waren. Aber wann macht MS es und schon mal so leicht was ;-)

    Wenn noch jemand ne Idee hat, raus damit.

    Dass ich vorher alles Clone und extra sichere, ich weiß noch nicht ob ich mir die Mühe machen soll, weil soo wichtig waren die Daten halt auch nicht, meine Tochter weint nur Ihren zig Anime Staffeln hinter her. Aber sie wird es wohl überleben.

    Euch allen ein schönes Wochenende Kollegen ;-)
    Henry E. und prinblac bedanken sich.

  8. #8
    IngoBingo
    gehört zum Inventar

    AW: Windows Server 2016 3 Festplatten zu einer großen partition. Eine Kaputt.

    Was mir in der Aufzählung noch fehlt: ist die eine Platte denn wirklich defekt? Hast du sie mal mit den entsprechenden Testprogrammen des Herstellers überprüft? Wird sie noch erkannt, ggfs. in einem anderen System?

    Dynamische Disks mit einer über mehrere Datenträger reichenden Partition speichern ja nicht immer wild über alle Disks verteilt, sondern schreiben die Daten auf der Disk, die halt gerade frei ist. Anders als bei einem RAID liegen also nicht Blöcke von Daten wild verstreut, sondern vermutlich die meisten Daten schon auf den einzelnen Disks.
    Das Problem ist, dass viele Datenrettungstools eben mit diesen dynamischen Disks und übergreifenden Partitionen gar nicht zurechtkommen.

    An sich läuft 2016 nicht instabiler oder langsamer. Nur Updates sind manchmal arg zäh, aber das ist ja ein bekanntes Problem.

    Ansonsten wie Sabine schon schrieb: Backups machen! RAID dient der Verfügbarkeit, d.h. das System läuft auch mit einer defekten Disk weiter. RAID mit Parität dient im weitesten Sinne der Datenintegrität, da man feststellen kann, ob Daten defekt sind oder nicht. RAID dient niemals als Backup-Ersatz!

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162