Ergebnis 1 bis 14 von 14
Danke Übersicht20Danke
  • 3 Post By Ari45
  • 3 Post By areiland
  • 2 Post By areiland
  • 1 Post By kurz
  • 3 Post By Henry E.
  • 2 Post By areiland
  • 1 Post By Mark O.
  • 1 Post By areiland
  • 4 Post By Henry E.
Thema: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2227T Hallo, das Convertible (Netbook) hat einen 64 GB eMMC Speicher der nicht ausgetauscht werden kann. Wichtige Daten habe ich auf ...
  1. #1
    blueice_haller
    kennt sich schon aus

    sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2227T

    Hallo,

    das Convertible (Netbook) hat einen 64 GB eMMC Speicher der nicht ausgetauscht werden kann.
    Wichtige Daten habe ich auf einer 64 GB µSD Karte sowie auf USB Festplatten.

    Gelegentlich führe ich sfc /scannow durch und plane chkdsk /F /R C: für den nächsten Neustart ein um die Integrität und Konsistenz des Systems zu gewährleisten.
    Glücklicherweise bricht der sfc nicht ab und läuft durch. Dennoch findet der Windows Ressourcenschutz jedes mal Beschädigungen.

    Darum mache ich mir sorgen.

    Über die Analyse der angehängten Dateien bedanke ich mich schon mal.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von blueice_haller (17.10.2019 um 09:27 Uhr)

  2. #2
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Hallo @blueice_haller!
    Als erstes:
    -> Für mich ist nur die letzte Logfile interessant. Die Fehler, die vorher waren, interessieren meist nicht mehr.
    -> Zum Ende der Logfile von 9:15 Uhr treten mehrfach diese "Fehler" auf
    2019-10-17 09:13:27, Info CSI 00000482 [SR] Cannot repair member file [l:26]'MSFT_MpThreatCatalog.cdxml' of Windows-Defender-Management-Powershell, version 10.0.18362.1, arch amd64, nonSxS, pkt {l:8 b:31bf3856ad364e35} in the store, hash mismatch
    Das ist eine Fehlfunktion von Windows, da es die Hash-Werte für den Defender falsch berechnet hat. Eigentlich sollte dieser Fehler mit den letzten Updates schon behoben sein.
    Also keine Panik.

    Als zweites:
    In die Datei CBS-LOG schreiben mehrere Windowsmodule ihre Logergebnisse, die aber für eine Fehlersuche nicht relevant sind. Deshalb müssen die Zeilen, die von SFC eingetragen wurden, ausgefiltert werden. Das macht man mit findstr
    Code:
    findstr /C:"[SR]" %windir%\Logs\CBS\CBS.Log >%userprofile%\Desktop\SfcDetails.txt
    Dieser Code ist in eine Eingabeaufforderung (Administrator) ein zu tragen. Nach Druck auf >ENTER< ist fast augenblicklich die Datei SfcDetails.txt auf dem Desktop. Diese kann man direkt, ohne zu zippen, anhängen
    Ich empfehle immer, den Code aus der Codebox zu kopieren und in die Eingabeaufforderung ein zu fügen, denn es kommt aus jedes Leerzeichen an
    Kleiner Tip:
    Da ich den Code hier für Hilfen oft benötige, habe ich den Code in eine Textdatei eingefügt und diese Datei in einem Ordner auf dem Desktop abgelegt. So habe ich den Code immer schnell zur Hand.
    skorpion68, Ralf3 und areiland bedanken sich.

  3. #3
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Und zu "Chkdsk /f /r" lies mal das hier: https://www.drwindows.de/windows-son...ml#post1714102! Du gefährdest völlig unnötig Deine Daten, indem Du routinemässig einen Befehl ausführst, den man auf einem laufenden System niemals ohne jede Not ausführen sollte. Dieser Befehl ist nur dann sinnvoll, wenn man auf den Datenbestand des so überprüften Datenträgers verzichten kann oder in der Lage ist, die damit zerrupften Dateien manuell zu restaurieren. Und das kannst Du ganz sicher nicht.
    Iskandar, Ari45 und Freizeit bedanken sich.

  4. #4
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Was soll man da sagen? Ich kann nur müde lächeln und mit dem Kopf wackeln. Was chkdsk tut, kann ich mir noch ungefähr vorstellen. aber sfc /scannow und und dism scan health? Nirgendwo ist genau und verbindlich beschrieben, warum es diese Befehle gibt und was die ganz genau tun - und was nicht.

    "Verwenden des Systemdatei-Überprüfungsprogramms (SFC.exe) zur Problembehandlung bei fehlenden oder beschädigten Systemdateien"
    https://support.microsoft.com/de-de/...rrupted-system

    Und was soll ICH dann tun? Mir korrekte Dateien aus dem Hut zaubern? Was ist bei Gamern mit den zig Gigabyte an Anwendungsdaten? Wie werden die nach einem Stromausfall überprüft?

    Das ist, bitte entschuldigt, lächerlich, armselig, mittelalterlich - ein Armutszeugnis. MS hat ja irgendwie ReFS, aber...

    Ich weiß genau, warum ich ein System mit BtrFS in ganz einfacher Form habe. Ich traue keinem Datenträger und mache alle paar Wochen mal btrfs scrub und hatte bisher immer eindeutig null Fehler. Beim geringsten Fehler würde ein Backup von Clonezilla zurück geschrieben.

    Ein neugieriger Mensch hatte wohl mal mit einem Hexeditor in einer BtrFS-Partition ein Bit verdreht und es wurde ihm wohl sogar der betreffende Dateiname gemeldet. Für solch ein Experiment bin ich aber zu faul.
    Geändert von kurz (17.10.2019 um 11:11 Uhr)

  5. #5
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    @kurz
    Es ist genau beschrieben was Dism und Sfc tun. Sfc überprüft, ob das System die korrekten Systemdateien enthält und ersetzt diese durch ihre fehlerfreien Originale, sollte es Abweichungen bei Versionen oder beschädigte Systemdateien geben. Wurde also eine Dll manuell durch eine ältere Version ersetzt, würde Sfc aus dem Komponentenstore das Original wiederherstellen. Dism überprüft mit seinen Reparaturbefehlen die Konsistenz des Komponentenstore (C:\Windows\WinSxS), indem die dort enthaltenen Dateien und ihre Abhängigkeiten mit den dafür gespeicherten Registrierungsdaten und Hashwerten abgeglichen werden. Dism könnte damit den bekannten Fehler "ungültige SideBySide Konfiguration" auflösen, denn der beruht darauf, dass es im Komponentenstore Diskrepanzen zwischen einer erwarteten und einer vorhandenen Konfiguration gibt. Die "SideBySide" Konfigurationen sorgen unter anderem dafür, dass für unterschiedliche Programme verschiedene Versionen der gleichen DLLs vorgehalten können. Damit hat MS die Fehlerstellung "der Prozedureinsprungspunkt Xy konnte in DLL Xy nicht gefunden werden" aufgelöst.

    Beide Dienstprogramme reparieren also nix an Anwendungsdaten oder von Benutzern installierten Programmen, sondern reparieren alleine fehlerhafte Systemdateien und Inkonsistenzen in Windows selbst.

    Genauso wie Checkdisk nur noch sinnvoll mit dem Parameter "/f" anwendbar ist, der Parameter "/r" in Zeiten von SATA und SMART Monitoring aber eigentlich keine Existenzberechtigung mehr hat. Der ist nämlich nicht mal mehr in der Lage, den Controller von SATA Festplatten dazu zu bringen, dass der schwebende Sektoren aussortiert oder reaktiviert. Dafür kann er aber beim Auftreffen auf unsauber geschriebene Sektoren (dazu reicht der Absturz während eines Schreibvorganges, ein leichter Stoss, oder das entfernen eines Datenträgers durch plötzliches abziehen) die betreffenden Dateien zerreissen. Checkdisk nur mit dem Parameter "/f" würde den gleichen Fehler ebenfalls beheben, zerrupft aber die betroffenen Dateien nicht.

    Wie dem auch sei - es ist vollkommen unnötig, dass man Sfc, Dism oder Checkdisk routinemässig und ohne jede Not anwendet. Das tut man nur dann, wenn man Fehlerstellungen hat, die eindeutig auf entsprechende Probleme hinweisen und deshalb die Nutzung einer dieser Möglichkeiten dringend geboten ist. Hier gilt nämlich auch mal wieder, dass viel eben nicht viel hilft.
    Geändert von areiland (17.10.2019 um 13:21 Uhr) Grund: Ergänzung!
    Ari45 und Henry E. bedanken sich.

  6. #6
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Danke. Besonders dem letzten Absatz möchte ich voll zustimmen.

    Mir war früher mal aufgefallen, dass Acronis vor einem Backup das Dateisystem sehr gut scannt und bei Fehler wohl streikt. Also lieber regelmäßig Backups machen...

    Ich will mal hoffen, dass Clonezilla das mit BtrFS auch gut gelingt. Und ich hoffe, dass im laufenden Betrieb Dateifehler sofort bei Zugriff gemeldet werden. Windows tut das wohl nicht immer.

    Es wäre ja ganz nett, wenn ReFS endlich mal Standard für jedes Windows-System würde.
    areiland bedankt sich.

  7. #7
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Um es mal mit meinen Worten in einem ähnlichen Fall zu sagen,

    https://www.drwindows.de/hardware-an...ml#post1741706

    ich gehe da sehr gelassen ran und mache mir keinen Kopf, denn es funktioniert ja alles wenn ich es brauche, also suche ich auch keine Fehler,

    In modernen Auto gibt es ja auch einen Diagnosestecker zum Verbinden mit speziellen Lesegräten, was glaubt Ihr, wenn Ihr das auslesen könntet, würde Ihr Euch noch ins Auto setzen und damit fahren? Ich glaube eher nicht , Diese und fast alle elektronischen Geräte die in den letzten 20 Jahren auf den Markt gekommen sind, machen da auch nichts anderes als Fehler zu generieren, die kein Mensch von selbst bemerkt hätte.
    Alle Techniker werden heute geschult diese Fehler auszulesen und müssen dann aber meistens erst mit den Herstellern sprechen die diese weiterverarbeiten und als Update dann wieder zur Verfügung stellen, teils nur wegen Verbesserungen oder Ergänzungen oder Fehlerbereinigung. Nur braucht man bestimmte Codes oder ID um an diese Protokolle heranzukommen


    Ich will damit nur sagen, nehmt doch nicht immer alles so verbissen hin,
    makodako, areiland und Fembre bedanken sich.

  8. #8
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Zitat Zitat von kurz Beitrag anzeigen
    Es wäre ja ganz nett, wenn ReFS endlich mal Standard für jedes Windows-System würde.
    Darauf wirst Du lange warten können, denn ReFS ist für den flächendeckenden Einsatz gar nicht (mehr) vorgesehen. Abgesehen davon hat NTFS alles, was man benötigt. Ich schätze mal, dass auch ReFS oder BtrFS dem oft äusserst "robusten" Umgang der Anwender mit den Datenträgern nicht viel entgegenzusetzen haben. Denn Datenverluste durch Stösse, entfernen während Schreibvorgängen etc. werden auch die nicht kompensieren können, wenn nicht zumindest die Quelle der Daten erhalten blieb.

    Es ist nun mal so, dass viele Anwender mit ihren Rechnern und Datenträgern nicht besonders pfleglich umgehen und sie teilweise behandeln als wären es Steintafeln, die man auch mal hinwerfen kann. Solange dies Systeme mit Flashdatenträgern angeht, ist das ja auch noch gerade so akzeptabel - mein Tablet oder mein Handy werfe ich auch mal auf die Couch, weil ich weiss dass es denen nichts ausmacht. Aber sobald man mechanische Datenträger einsetzt, muss man eben etwas Vorsicht walten lassen und sie nicht rumwerfen oder den Rechner behandeln wie einen Flipperautomaten.

    Bei Acronis ist mir noch nie aufgefallen, dass es vor einer Sicherung überhaupt einen Dateisystemscan durchführt, bevor der eigentliche Sicherungsvorgang stattfindet. Es wird ein Katalog (auch wegen der Ausschlüsse) der zu sichernden Partitionen und Dateien erstellt und dann die Sicherung per VSS durchgeführt. Abbrüche wegen Dateisystemfehlern hatte ich da noch nie. Liegt vielleicht auch daran, dass ich meine Rechner eher pfleglich behandle und auf Fehlerstellungen sofort reagiere, wenn die sich zeigen. Unentdeckte Fehler gibts bei mir da nämlich eigentlich nicht - trotz dem oder gerade deswegen, dass es bei mir äusserst selten zu Fehlern kommt.
    kurz und Mark O. bedanken sich.

  9. #9
    Mark O.
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Mark O.

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Bei Acronis ist mir noch nie aufgefallen, dass es vor einer Sicherung überhaupt einen Dateisystemscan durchführt, bevor der eigentliche Sicherungsvorgang stattfindet.
    gibts auch nicht
    ich hab hier sowohl TI 2019 als TI 2010 im Einsatz, da wird nichts gescannt was einem sfc /scannow entspräche

    man kann nach einem Image/Backup die Backup Dateien per check validieren, aber das muß man selbst anstossen, von allene passiert da gar nichts und mit sfc /scannow hat es eh nichts zu tun, da es eine internere Prüfung der Backup Dateien ist
    areiland bedankt sich.

  10. #10
    kurz
    treuer Stammgast
    Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
    Bei Acronis ist mir noch nie aufgefallen, dass es vor einer Sicherung überhaupt einen Dateisystemscan durchführt, bevor der eigentliche Sicherungsvorgang stattfindet. .
    Stimmt. War mir dann auch klar, aber... Acronis bezieht sich wohl mehr auf die Meldungen, die sonst nur im Ereignisprotokoll landen.

    https://www.drwindows.de/windows-8-w...isanzeige.html

    Jedenfalls kann man relativ beruhigt sein, wenn ein Backup durch läuft. Das ist aber schon ein Thema bei Acronis...
    https://kb.acronis.com/content/1669

    Ich habe ECC-Ram...
    MS verspricht seit Jahrzehnten bessere Dateisysteme:
    https://de.wikipedia.org/wiki/WinFS



    Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
    Ich schätze mal, dass auch ReFS oder BtrFS dem oft äusserst "robusten" Umgang der Anwender mit den Datenträgern nicht viel entgegenzusetzen haben. .
    Darum geht es MIR nicht. Ich will die Flöhe husten hören und rechtzeitig ein Backup zurück spielen oder einen Datenträger entsorgen.

    Und ich will nicht über Blue Screens rätseln oder sfc /scannow machen, sondern gleich das System neu installieren.
    Geändert von Wolko (17.10.2019 um 15:53 Uhr) Grund: Beiträge zusammengeführt. Bitte die "Bearbeiten-Funktion" benutzen.

  11. #11
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    @kurz
    Und ich will nicht über Blue Screens rätseln oder sfc /scannow machen, sondern gleich das System neu installieren.
    Das wirst Du kaum bewerkstelligen können, wenn Dir Fehlerstellungen in ihrer Ursache nicht klar sind oder gar nicht erst auffallen.

    Dein Windows erbringt die Bluescreens nicht, wenn gar nix mehr geht - sondern dann wenn es noch zu reagieren in der Lage ist. Windows erbringt Fehlermeldungen nicht erst, wenn gar nichts mehr geht - sondern weit früher, eigentlich schon bevor ernstlicher Schaden entstehen kann. Denn im Falle eines ernstlichen Fehlers bleibt Windows stehen, um weiteren Schaden zu vermeiden.

    Aus diesem Grund nennt man das auch Stopmeldung, nicht Absturzmeldung. Dehalb ist die Ereignisanzeige auch kein Fehlerlog, sondern ein Systemlog, aus dem man den Grund für den Fehler lesen könnte. Eine Garantie dafür, gibts nicht, weil es Gründe gibt, die Windows gar nicht festhalten kann - z.B. Hardwarefehler.
    Ari45 bedankt sich.

  12. #12
    kurz
    treuer Stammgast

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Ich habe doch schon geschrieben, dass BtrFS jedes gekippte Bit meldet. Und ich verwende nur relativ gute SSDs. Ich hatte aber auch mal eine von Plextor, die nach 18 Monaten Bitfäule hatte. Das war auch längere Zeit ein Thema bei Samsung-SSDs, bis die Firmware die Daten von Zeit zu Zeit automatisch neu geschrieben hat.

    https://www.linux-community.de/blog/...itaet-pruefen/

    https://www.google.com/search?client...utf-8&oe=utf-8

    Archive haben schon seit Floppy-Zeiten Checksummen...

  13. #13
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Wartet doch mal auf den Threadersteller bevor jetzt hier ellenlange Diskussionen geführt werden,
    laudon, makodako, PeteM92 und 1 weitere bedanken sich.

  14. #14
    Miine
    gehört zum Inventar

    AW: sfc /scannow findet beschädigte Dateien - Analyse und Lösung - Medion MD 60724 E2

    Zitat Zitat von areiland Beitrag anzeigen
    Darauf wirst Du lange warten können, denn ReFS ist für den flächendeckenden Einsatz gar nicht (mehr) vorgesehen. Abgesehen davon hat NTFS alles, was man benötigt.
    Nein - leider ist NTFS ein Haufen Schrott auf dem immer wieder was draufgeworfen wurde... . Mit einem modernen Filesystem hat NTFS wenig zu tun.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163