Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: HDD/SSD Passwort

  1. #1
    braunbär
    bekommt Übersicht

    HDD/SSD Passwort

    Guten Abend zusammen,

    Ich habe ein riesiges Problem mit meinem alten Toshiba Laptop.

    Model: Toshiba Satellite L50t-A (ca. Jahr 2013)
    OS: Windows 10 Education, Version 1909
    HW: i7-4400K, 1 TB HDD, GeForce und Intel-Grafik
    Partitionierung: 2 Partitionen (OS, Daten)

    Zur Vorgeschichte: Gestern wollte ich die Partitionsgrösse der Daten-Partition mit dem freigegebenen Platz erweitern, was nicht funktionierte. Die Rückmeldung war, dass nichts am Partitionsstil geändert werden kann, da dies ein Basisdatenträger ist. Anschliessend habe ich den Datenträger in einen dynamischen Datenträger umgewandelt (ich weiss, dies sollte man nicht tun, ich habe es auch eigentlich an einem USB-Stick ausprobieren wollen und nicht richtig darauf geachtet, welchen Datenträger ich auswähle). Nach der Umwandlung lief das System normal weiter (neu booten, auf Daten zugreifen, neue hinzufügen und löschen, o.ä. funktionierte). Da ich weiss, dass ein Datenträger mit dem OS drauf ein Basisdatenträger sein sollte, ich den PC eh neu aufsetzten wollte, startete ich über ein USB das Live-Linux mit Parted Magic drauf. Dies verwende ich immer, um einen Secure Erase auszuführen, wenn ich meinen PC / Laptop neu aufsetzte.
    Zuerst stellte ich im BIOS die Bootreihenfolge um (USB, HDD, ...) und anschliessend bootete ich vom Live-Linux mit Parted Magic drauf. Der Boot vom USB funktionierte, anschliessend startete ich GParted um zu sehen ob die Festplatte erkannt wird, was der Fall war und anschliessend startete ich das Programm Secure Erase. Nichts passierte, normalerweise sieht man den Fortschritt der bereits gelöschten Daten, wie viel Zeit noch benötigt wird, etc. Nach einer gewissen Zeit (ca. 15min) war immer noch nichts zu sehen und so stoppte ich den Secure Erase (was man auch nicht sollte) und dann schaltete ich den Laptop aus.

    Nach einem Neustart (ohne USB) kommt nun immer die Meldung "Enter HDD/SSD Password". Ebenso ist es nicht möglich vor der Meldung ins BIOS zu gelangen. Nach durchlesen /-schauen von vielen Websites, Videos, Foren passiert dies bei den Toshiba Laptops wohl nicht selten. Ich wollte analog zu diesem Video SATA HDD UNLOCK ATA PASSWORD TUTORIAL - YouTube verfahren, um den Lock von der HDD entfernen. Da aber der Boot vom Stick nicht funktioniert, geht dies nicht. Ich habe auch das Laptop geöffnet und die Festplatte entfernt, damit ich sicher sein kann, dass es nicht am Laptop (BIOS) liegt. Sobald die Festplatte ausgebaut ist, kommt man ins BIOS, ebenso kann ich mit einem Live Linux oder einem Windows Boot-Medium auf USB starten. Aber sobald die Festplatte wieder montiert ist, erscheint die wieder die Meldung "Enter HDD/SSD Password". Ich habe auch versucht, bei laufendem Betrieb (einmal laufend im BIOS, einmal mit Parted Magic und einmal mit dem Windows-Bootmedium und Diskpart), die HDD einzustöpseln, auch das brachte nichts, da man nur mit Diskpart einen Refresh machen konnte und da die HDD vermutlich zuerst vom BIOS erkannt werden muss, um irgendwo verwendet zu werden (das weiss ich nicht, das ist nur meine Vermutung).

    Jetzt weiss ich nicht wo das Problem liegt. Liegt es daran, dass ich den Secure Erase gestoppt habe und nun ein ATA-Passwort gesetzt wurde, wenn ja warum bootet ein Stick mit dem oben angefügt Video oder auch Parted Magic, Windows-Bootmedium nicht? Oder liegt das Problem in der vorherigen Umwandlung von einem Basis- in einen dynamischen Datenträger oder an beidem zusammen.

    Kann ich dieses Problem irgendwie beheben?
    Wichtig hier noch: die Daten auf der HDD brauche ich nicht mehr, ich habe ein Backup.

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe und einen schönen Abend

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    florian-luca
    gehört zum Inventar

    AW: HDD/SSD Passwort

    Hi
    Wichtig hier noch: die Daten auf der HDD brauche ich nicht mehr, ich habe ein Backup.
    falls Du ein externes Festplattengehäuse hast, baue die HDD dort ein (ist dann nicht mehr die Systemfestplatte)
    boote vom USB Stick das Live-Linux mit Parted Magic und formatiere die HDD !
    baue die HDD wieder ein und spiele das Backup zurück.
    https://www.ebay.de/b/Externes-Festp.../bn_7005351427
    falls was unklar ist frage nach
    mfg

  4. #3
    Porky
    gehört zum Inventar Avatar von Porky

    AW: HDD/SSD Passwort

    Wenn Secure Erase wirklich lief, zu erkennen an der LED für Diskaktivitäten, und vorzeitig abgebrochen wurde, ist die HDD erst einmal unbrauchbar. Wie die Chancen sind das zurück zu setzen weiß ich nicht. Dein BIOS verhält sich korrekt. Es verhindert jetzt, dass von Bootmedien aus ohne Eingabe des Passworts auf die HDD zugegriffen werden kann. Das ist ja der Sinn eines HDD-Passworts.
    Vielleicht hilft dir diese Seite weiter: 4 Unlock And Recover Hard Drive Password With Hard Disk Password Removal Tool

  5. #4
    braunbär
    bekommt Übersicht

    AW: HDD/SSD Passwort

    Vielen lieben Dank für die prompten Antworten. Ich schaue mir das morgen genau an und melde mich! Vielen Dank!

  6. #5
    Porky
    gehört zum Inventar Avatar von Porky

    AW: HDD/SSD Passwort

    Warum überhaupt das gefährliche Secure Erase? Ein Löschen aller Partitionen vor der Neuinstallation reicht doch aus. Wenn man wirklich alle Spuren vorher beseitigen will nimmt man diskpart → clean all. Das kann man jederzeit abbrechen ohne das Laufwerk in einen unbrauchbaren Zustand zu versetzen.
    Außerdem sollte man die letzte kostenlose Version von Parted Magic nicht mehr verwenden. Die hat Probleme mit aktueller Hardware.

  7. #6
    Shurik
    kennt sich schon aus

    AW: HDD/SSD Passwort

    ot:
    Ähnliches Problem hatte ich auch Mal.

    Lenovo Laptop B590
    Hardwarepasswort war im BIOS aktiviert.
    Hab die HDD gegen eine SSD getauscht lief alles wie gewollt.
    Die HDD baute ich in einen 2,5" Gehäuse ein, um es als extern Speicher zu benutzen. Ich konnte die HDD mit Diskpart > clean von der Partitionierung befreien, aber nicht formatieren. Weder mit Diskpart noch Windows-/Linux-internen-Tools hat es funktioniert.
    Dann habe ich die HDD wieder in den Laptop eingebaut und siehe da - Es kam zu einer Passwortabfrage vor dem POST, diese Abfrage fehlte aber beim Booten mit der SSD. Deshalb dachte ich nicht mehr an das Hardwarepasswort...(Spatzengedächnis ich weiß )
    Nach der Passworteingaben kam die typische Meldung, dass das Boot Medium fehlt. Logisch, Diskpart hatte es ja auch erfolgreich ge-cleaned.
    Aufjedenfall konnte ich dann wieder ins BIOS und dort das Hardwarepasswort deaktivieren und die HDD formatieren und normal nutzen.

    Anscheinend wird das Passwort nicht im BIOS festgehalten sondern auf der HDD...
    ...vermutlich hilft es dir nicht, aber vielleicht jemanden irgendwann mal.

  8. #7
    SandyB
    treuer Stammgast

    AW: HDD/SSD Passwort

    Schau dir mal die Platte genau an, ob das vielleicht eine SED ist:
    https://www.winmagic.com/encryption-...%20the%20media.
    Google nach der Plattenbezeichnung auf dem Gehäuse

  9. #8
    braunbär
    bekommt Übersicht

    AW: HDD/SSD Passwort

    Soeben habe ich mir ein externes Gehäuse gekauft und sobald dieses geliefert ist, werde ich die HDD mit dem Laptop zu verbinden und mit einem Hilfsmittel wie UBCD (Ultimate Boot CD - Overview) und zu.exe (zong unlock) oder Linux-Tools oder im angenehmsten Fall sogar mit Windows Boardmitteln versuchen den Lock zu entfernen. Mal schauen ob dies funktioniert, oder ob eine neue Platte nötig ist. Falls ja würde ich die HDD wohl als Datenspeicher nutzen und für das OS eine kleine und vor allem billige SSD einbauen (dieser Laptop ist für mich nicht wichtig, da ich ihn für TV-schauen, Multimedia etc. verwende, aber nicht um produktiv damit arbeiten).

    @ florian-luca: vielen Dank für den Tipp

    @ Porky: Danke auch Dir. Ob der Secure Erase wirklich startete und eine LED geblinkt hat, weiss ich nicht, darauf habe ich nicht geachtet. Zudem hatte ich zu wenig Geduld, deshalb habe ich den Erase nach einer kurzen Zeitspanne abgebrochen.
    Danke auch für den Tipp bez. diskpart. Dass diskpart (clean all) auch Nullen schreibt und somit alle existierenden Daten überschreibt, wusste ich nicht, da ich die API nie gelesen habe (wer lesen kann und will ist definitiv im Vorteil ). Ich benutze (benutzte) Parted Magic schon lange und bis anhin hatte ich auch nie Probleme damit, hauptsächlich darum, weil ich früher nicht so geübt war mit der Verwendung der Shell. Als ich vor langer Zeit einmal einem Kollegen eine alte HDD gab, wollte ich meine Daten komplett überschreiben, so fand ich Parted Magic und da dies mit einem UI zu verwenden ist, war dies damals angenehmer für mich. Da ich bis anhin nie Probleme hatte, vermutlich auch weil ich ein Gewohnheitstier bin, gab es für mich bis jetzt keinen Grund zu wechseln, aber da diskpart / clean all dasselbe bewerkstelligen kann, ist dies umso angenehmer und einfacher….

    @Shurik: Ich weiss nicht ob ein HW-Passwort im BIOS hinterlegt ist, da ich die HDD entfernt habe. Wenn die HDD entfernt ist, zeigt es im BIOS nichts an und vor dem Crash wurde die HDD im BIOS angezeigt, bei Passwort war aber nichts gesetzt. Konnte ja nicht, da ich nie ein HW-Passwort gesetzt habe und der Laptop normal lief (vor dem Secure Erase). Wie es jetzt wäre, wenn die HDD drin ist, kann ich nicht nachschauen, da ich nicht ins BIOS komme, bevor diese "Enter PW"-Meldung auftaucht.

    @SandyB: Danke für den Tipp, schaue ich mir morgen an…

    Nacht zusammen
    Geändert von braunbär (14.09.2020 um 23:16 Uhr)

  10. #9
    Porky
    gehört zum Inventar Avatar von Porky

    AW: HDD/SSD Passwort

    Das Passwort wird nicht im BIOS gesetzt sondern auf der HDD.
    Das HDD-Passwort muss vor Ausführung gesetzt werden um Secure Erase ausführen zu können und Parted Magic macht das also auch so. Nach beendetem Vorgang wird es automatisch zurück gesetzt. Bricht man vorher ab, hat man ein Problem.
    Was Parted Magic macht, sind folgende commands:
    hdparm --user-master u --security-set-pass NULL /dev/sdx (Passwort NULL setzen)
    hdparm -I /dev/sdx (Status und geschätze Zeitdauer ermitteln)
    time hdparm --user-master u --security-erase NULL /dev/sdx (Vorgang starten)
    hdparm -I /dev/sdx (Überprüfung)
    Geändert von Porky (15.09.2020 um 00:49 Uhr) Grund: Ohne Benutzeränderung setzt Parted Magic das Passwort NULL

  11. #10
    Ponderosa
    Windows-Cowboy Avatar von Ponderosa

    AW: HDD/SSD Passwort

    Sollte die unbekannte Marke der HDD eine Sandisk sein, könnten diese Passwörter helfen.
    HDD/SSD Passwort-sandisk-passwort.png
    SanDisk SSD fragt nach einem Passwort nach der Ausführung von Secure Erase
    Vieleicht hab ich auch überlesen, um welche Marke von HDD es sich handelt. Ist ja noch früh am Morgen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •