Anzeige
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 16 bis 24 von 24

Thema: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

  1. #16
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Zitat Zitat von .Bernd Beitrag anzeigen
    Jeder macht sein Windows kaputt, so gut er kann
    Ich weiß jetzt nicht, worauf diese Bemerkung abzielt, aber wenn der Betriebssystemhersteller Microsoft eine Option bereitstellt, so impliziert das ja nicht, daß man damit sein Windows „kaputt“ macht.

  2.   Anzeige

     
  3. #17
    Tetzlav
    Computer-Honk Avatar von Tetzlav

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Hallo

    Es liegt mir fern, einen "Glaubenskrieg" anzufangen.

    Zitat Zitat von ntoskrnl Beitrag anzeigen
    Da das ein NTFS Feature ist kann es nicht von Win9x stammen. Bei 9x gab es DoubleSpace kommend aus der MS-DOS Zeit.
    Ich hatte nicht von einem konkreten Komprimierungsfeature geschrieben, sondern von Komprimierung allgemein und die gab es bereits bei Windows 9x.

    @Krischu

    Jeder macht sein Windows kaputt, so gut er kann
    In diesem Thema kann ich diese (allgemeine) Aussage nicht einordnen.
    Allerdings sehe ich problematisch, u. a. Dateien aus komprimierten Laufwerken zu retten.

    Außer bei der Erstellung von Images als Sicherung - ich speichere die in 2 - 3 Generationen - lehne ich persönlich Komprimierung von Laufwerken ab.

    Gruß Tetzlav

  4. #18
    SandyB
    treuer Stammgast

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Es macht m.E. keinen Sinn, eine schnelle SSD einzusetzen, um anschließend durch Komprimierung den Geschwindigkeitsvorteil wieder herzuschenken. Schon gar nicht bei der Systempartition.
    BTW: die swapfiles sind in den meisten Fällen viel zu groß dimensioniert. Am Client reichen 100-200 MB locker aus, da im Fehlerfall die wenigsten User eine vollständiges Speicherabbild benötigen.

  5. #19
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Zitat Zitat von Krischu Beitrag anzeigen
    Ich weiß jetzt nicht, worauf diese Bemerkung abzielt, aber wenn der Betriebssystemhersteller Microsoft eine Option bereitstellt, so impliziert das ja nicht, daß man damit sein Windows „kaputt“ macht.
    Falsch auf das Systemlaufwerk angewendet kann man damit sein Windows schrotten. Erst recht dann, wenn man ohne nachzudenken versucht das gesamte Systemlaufwerk zu komprimieren. Das mag Windows nämlich nach wie vor nicht, weil es zumindest die Dateisystemtreiber laden können muss, damit der Zugriff auf die komprimierten Daten möglich wird. Hat man seinen Bootmanager in der Systempartition liegen, dann würde Windows nach einer kompletten NTFS Komprimierung nicht wieder starten. Denn es wäre ausgeschlossen, weil auch der Dateisystemtreiber komprimiert in diesem Volume läge. Und die Komprimierung lässt sich auch dann noch erzwingen, wenn diese Voraussetzungen nicht passen. Ist ja eben ein optionales Feature.

    Und es macht auch gar keinen Sinn, pauschal komplette Volumes zu komprimieren. Schon komprimierte Dateien lassen sich nämlich auch damit nicht weiter komprimieren. Es macht also nur dort wirklich Sinn, wo man sehr gut komprimierbare Daten vorfindet - nämlich vor allem bei Dokumenten, die textbasiert sind. Bei sämtlichen schon komprimierten Dateiformaten (Bilder, Sounds, Videos) kann es sogar passieren, dass die komprimierten Daten hinterher grösser sind als zuvor.

    Das System und die Programme sollte eher gar nicht komprimieren, damit man sich keine unnötigen Bremsen einhandelt.

  6. #20
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Es geht schon den Laufwerksinhalt zu komprimieren, zumindest in Teilbereichen, nur macht es im großen und ganzen keinen Sinn, ich hab das auch mal mit einem Tablett PC mit fest verlöteter 32gb SSD getestet, leider lässt danach die Systemleistung Extrem nach, wenn danach das starten eines Programms oder Videos ewig lange dauert.

    Was jedoch auf jeden Fall Sinn macht, ist nicht mehr benötigte Daten auf einen Externen Datenträger aus zu Lagern, es kann mir niemand erzählen das man zig 1000 Dokumente, 1000 Bilder, 10.000 Mp3 und zig Videos jederzeit verfügbar auf dem Rechner oder Laptop haben muss, wenn man den Ganzen kram nicht auch auf einen Externen Datenträger Speichern kann!

  7. #21
    ntoskrnl
    gehört zum Inventar Avatar von ntoskrnl

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    leider lässt danach die Systemleistung Extrem nach, wenn danach das starten eines Programms oder Videos ewig lange dauert.
    So generell kann man das nicht sagen. In dem von mir verlinkten Artikel hat das jemand gemessen:
    I made a test on my i7 SATA II drive.
    Using Apptimer to measure application launch time I NTFS compressed Mozilla Firefox folder and it ran slightly faster when compressed (4,7s vs 5.0).

    I defragmented the folder and rebooted the pc before any iteration of the test.
    On a slower machine (w7, Phenom 1), MS Office 2010 x64 went unfortunately from 2,56s to 3,41s loading time.
    I think NTFS compression Cons overweight the Pros, that is, you incur in some cpu penalty hits and you suffer from terrible fragmentation when writing/modifying. And don't you ever do this on an SSD drive. You will wear out the drive and shorten its lifespam.
    Hello. I have made a small benchmark regarding loading times and the different options.
    I used MS Office 2010 Word x64

    C:\Program Files\Microsoft Office\Office14\WINWORD.EXE - Uncompressed: 5.1257 seconds loading time
    C:\Program Files\Microsoft Office\Office14\WINWORD.EXE - LZX: 4.0160 seconds loading time
    C:\Program Files\Microsoft Office\Office14\WINWORD.EXE - Xpress4K: 2.9703 seconds loading time
    C:\Program Files\Microsoft Office\Office14\WINWORD.EXE - Xpress8K: 2.6571 seconds loading time
    C:\Program Files\Microsoft Office\Office14\WINWORD.EXE - Xpress16k: 2.5630 seconds loading time

    It seems my i7 is pretty happy decompressing xpress16k.
    MOZILLA FIREFOX 41.0.2

    Size on Disk Compression Ratio Loading Time
    ====================================================

    Uncompressed 85.2 MB (1.0 to 1) 5.2817s
    NTLZ1 64.8 MB (1.3 to 1) 4.6882s
    Xpress4K 59.0 MB (1.4 to 1) 4.9851s
    Xpress8K 56.5 MB (1.5 to 1) 4.9538s
    Xpress16K 55.2 MB (1.5 to 1) 5.1729s
    LZX 49.3 MB (1.7 to 1) 5.6415s

  8. #22
    .Bernd
    gehört zum Inventar Avatar von .Bernd

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Kann nur verdammt alt sein wegen Firefox 41.

  9. #23
    PeterK
    gehört zum Inventar Avatar von PeterK

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    Zum Glück kann das ja jeder selbst entscheiden, was er mit seinem Betriebssystem so anstellt und Neuinstallieren ist ja heute kein Hexenwerk mehr, aber eine 2TB SSD so vollzuknallen das nur noch 100GB auf der System Partition noch Frei sind ist schon eine Kunst für sich.

  10. #24
    Krischu
    treuer Stammgast

    AW: Laufwerk komprimieren - "Für und Wider" oder nur "Für"

    "2TB vollknallen":

    Ich habe darauf ein Ubuntu 600GB
    ein Windows 10 650 GB
    und mein altes Windows 7, ca. 650 GB, das ich zur Not auch noch booten kann, wenn ich mal ältere Entwicklungsumgebungen brauche.

    Das Windows 7 war 10 Jahre meine Produktionsmaschine auf einem Dell Inspiron 9400 mit 4GB, den ich 2016 durch einen Lenovo Y70 Touch ersetzte, mit Oracle Datenbank, Apache, Tomcat server, OpenCMS,
    diverse Visual Studio Versionen, cygwin64. Abaqus, EAGLE, VMWare Workstation, ausgecheckte SVN repos von meinem Auftraggeber. Habe sicher noch jede Menge nicht erwähnt.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •