Ergebnis 1 bis 13 von 13
Danke Übersicht24Danke
  • 4 Post By gial
  • 2 Post By gial
  • 2 Post By gial
  • 3 Post By gial
  • 1 Post By WolfgangB
  • 2 Post By gial
  • 1 Post By WolfgangB
  • 3 Post By gial
  • 1 Post By WolfgangB
  • 1 Post By WolfgangB
  • 2 Post By gial
  • 2 Post By Henry E.
Thema: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go Da Erfahrungen mit To Go doch etwas spezieller sind, war es mir ein eigenes Thema wert. Seit 1. Oktober habe ...
  1. #1
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Da Erfahrungen mit To Go doch etwas spezieller sind, war es mir ein eigenes Thema wert.

    Seit 1. Oktober habe ich viel mit der Windows 10 Technical Preview experimentiert und in diversen Computern und VMs getestet. Dabei habe ich auch versucht Windows To Go Möglichkeitenn zu testen. Beim Versuch in einem Windows 8.1 Enterprise Evaluation System scheiterte die Installation daran, dass die Windows 10 Technical Preview nicht für ein To Go akzeptiert wurde. Auch Versuche mit der Erstellung nach den bekannten Methoden über die Eingabeaufforderung oder mit Tools, wie Aomei To Go Creator, führten nicht zum "echten" Windows To Go.

    Vorgestern stellte ich fest, dass auf der Windows 10 Download-Seite inzwischen auch die Windows 10 Technical Preview for Enterprise zum Download bereit steht. Windows 10 Technical Preview for Enterprise | TechNet Evaluation Center
    Also schnell runtergeladen und in einer VM installiert, to go ins Suchfeld eingegeben und das Feature "Create a Windows To Go workspace" war da. (Bild1) (Auswahl auch über Control Panel möglich (Bild2).)
    Als Medium hatte ich eine SSD in einem externen USB3-Gehäuse genommen, da ich keinen zertifizierten To Go Stick besitze. Das wurde auch direkt mit einem gelben Warnhinweis moniert, was ich aber ignorierte.
    Die eingebundene ISO mit Windows 10 Technical Preview for Enterprise wurde nicht sofort als Image erkannt, sondern erst nachdem ich sie als Laufwerk gemountet hatte. (Bild3) Danach begann die Installation, die zügig und ohne Probleme verlief.
    Erwartungsfreudig bootete ich nun den PC von der USB-SSD.
    Aber dann eine Enttäuschung: Blauer Bildschirm mit mit Anzeige von Reparaturoptionen, der aber schneller verschwand als dass ich eine Eingabe hätte machen können. Danach kam der Start des Betriebssystem des Rechners. Nach zwei weiteren Versuchen mit dem gleichen Misserfolg, steckte ich das Teil an einen anderen Rechner, bei dem dann die blaue Anzeige mit den Reparaturoptionen nicht sofort verschwand. Nach Auswahl der Debugmodus schien sich dann etwas zu tun, aber dann erfolgte wieder der Start ins Betriebssystem des Rechners (wahrscheinlich weil ich die Bootoption nicht im BIOS geändert hatte, sondern bei Start manuell ausgewählt hatte).
    Also neuer Start mit neuer manueller Bootauswahl und endlich tat sich was: die Einrichtung des Windows To Go nahm seinen Lauf. Dabei meine Standardmethode: zuerst lokales Konto "Administrator" von dort neues Benutzerkonto, eins meiner Microsoft-Konten, in dem dann alle vorhandenen Einstellungen übernommen werden. In diesem Konto noch den Chrome-Browswer installiert, weil mit dem verbundenen Google-Konto sofort alle Einrichtungen, Erweiterungen und Lesezeichensammlung vorhanden sind inklusive des Ordners mit allen Dr.Windows-Links.

    Die Erfahrungen nach dem ersten Tag:

    Läuft alles hervorragend und super schnell.
    Mit nur einem installierten System kann ich an allen Rechnern arbeiten.
    Im To Go System ist der Rechner, an dem es steckt nicht sichtbar. Man hat somit den Eindruck als arbeite man an einem eigenständigen Rechner. (Ebenso ist auch auf einem Rechner, an dem ein To Go ungebootet steckt, dieses auch nicht sichtbar.)

    Vorteil gegenüber meinen Multibootsystemen:
    - Schnellerer Start, da Bootauswahlprozedur entfällt.
    - Kein Freimachen von Partitionen erforderlich.
    - Keine mehrfachen Systeminstallationen erforderlich.

    Vorteil gegenüber meinen VMs:
    - Volle Leistung und Kapazität des Rechners (Prozessoren und Ram) steht dem System zur Verfügung, nicht nur das was ich einer VM sonst zuweise.

    Mein Fazit:

    Ein ideales Testsystem, um an unterschiedlichen Rechnern Erfahrungen zu sammeln, ohne an diesen etwas installieren zu müssen.

    Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo1.jpg Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo2.jpg Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo3.jpg Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo4.jpg Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo5.jpg
    Geändert von gial (21.10.2014 um 15:03 Uhr)
    jofi, M.atze, tomto-07 und 1 weitere bedanken sich.

  2. #2
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Leider gibt es bei Windows 10 To Go Systemen ein Problem mit der Installation des neuen Builds, was in diesem Thread thematisiert ist: http://www.drwindows.de/windows-10-d...im-update.html
    Henry E. und der.uwe bedanken sich.

  3. #3
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Eine Lösung für das Build-Update im To Go hat @mriw inzwischen gefunden: http://www.drwindows.de/windows-10-d...tml#post724900
    Auf eine weitere Lösung hat er hier verwiesen: http://www.drwindows.de/windows-10-d...tml#post725009
    Noch einen Lösungsweg habe ich hier gefunden: Deployment Research > Research - How to create a Windows 10 Enterprise build 9860 ISO

    Alle Lösungswege sind etwas umständlicher als die wünschenswerte Möglichkeit, in Windows 10 Enterprise To Go das Build-Update direkt machen zu können.
    MS hat also noch was zu tun.
    Geändert von gial (27.10.2014 um 22:52 Uhr) Grund: Korrektur
    der.uwe und Henry E. bedanken sich.

  4. #4
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Nach derzeitigem Stand meiner Recherchen einfachste Lösung für ein To Go mit aktuellem Build schrittweise:
    1. Von dieser Seite Make an ISO for Windows 10 9860 | Chris123NT's Blog das ESD Decryptor Tool herunterladen.
    2. Mit der Option 4 des Tools die im Verzeichnis C:\RevoveryImage liegende Install.esd in eine ISO umwandeln. Bild1
    3. Diese ISO mounten. Bild 2
    4. Bei der Erstellung des To-Go-Sticks (oder USB-Laufwerks) die gemountete install.wim als Quelle auswählen. Bild3
    Das To Go mit neuem Build ist fertig.
    Leider wird man das beim nächsten Build-Update wiederholen müssen, wenn es MS bis dahin nicht gelungen ist, auch in einem To Go das Update direkt machen zu können.

    Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-esd-decryption.jpg Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo08.jpg Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo09.jpg
    der.uwe, Henry E. und hylozoik bedanken sich.

  5. #5
    WolfgangB
    Gast

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    @gial:
    Mit dem ESD Decryptor Tool von Christ123NT und den ESD-Files vom Link, den er angibt, konnte ich ohne Probleme eine ISO von der 32-Bit Technical Preview Enterprise und der 64-Bit Technical Preview herstellen. Für die 64-Bit Technical Preview Enterprise und die 32-Bit Technical Preview ist mir das nicht gelungen, weil die Download ESD nicht verarbeitbar sind. Das Decryptor-Tool meldet Fehler (fehlerhafte ESD-Files bzw. Daten können nicht geschrieben werden). Ich habe die Files mehrfach heruntergeladen und die Verarbeitung auf 3 Notebooks versucht. Allerdings ohne Erfolg. Hast Du einen anderen Link als den von Christ123NT angegebenen?
    gial bedankt sich.

  6. #6
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Hallo Wolfgang
    Auch ich hatte zunächst versucht, mit den von Christ123NT zum Download angebotenen Dateien zu arbeiten, erhielt dabei aber beim Decryptieren die Fehlermeldung, dass die Daten korrupt seien (Bild unten). (Im Blog haben das auch andere User berichtet.) Bei der install.esd in meinem System verlief das Decryptieren ohne Probleme. (Bild1 in #4)
    Um auch eine brauchbare install.esd für die 32bit-Version zu erhalten, macht es Sinn eine solche Version auch in einer VM zu installieren und das Build-Update zu machen. Geht wahrscheinlich schneller, als noch eine korrupte Datei runter zu laden.
    Gruß
    gial

    Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-esddecryption.jpg

    Nachtrag:
    Nochmal zur Klarstellung: Du brauchst nichts runterladen, da die install.esd schon in deinem System mit aktuellem Build vorhanden ist, unter C:\RevoveryImage.
    Geändert von gial (28.10.2014 um 17:06 Uhr) Grund: Nachtrag
    Henry E. und der.uwe bedanken sich.

  7. #7
    WolfgangB
    Gast

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Danke gial, aber woher hattest Du die betreffende ESD?
    gial bedankt sich.

  8. #8
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Die ESD (install.esd) wird bei einem Update auf ein neues Build vom System erzeugt und im Ordner C:\RecoveryImage abgelegt. Sie mal dort nach bei dir.

    Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go-togo10.jpg
    der.uwe, Henry E. und WolfgangB bedanken sich.

  9. #9
    WolfgangB
    Gast

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Leider habe ich aktuell keine Installation der Build 9841, von der ich das Update aufrufen könnte. Deshalb war ich auf externe Links angewiesen.
    gial bedankt sich.

  10. #10
    WolfgangB
    Gast

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Ergänzend informiere ich, dass ich inzwischen die noch fehlenden ESD herunterladen und umwandeln konnte.
    Hier sind die Bezeichnungen der mit dem Decryptor erstellten ISO:

    Windows 10 Technical Preview Build 9860
    JM1_CPRA_X64FRER_EN-US_DV9.iso
    JM1_CPRA_X86FRER_EN-US_DV9.iso

    Windows 10 Technical Preview Enterprise Build 9860
    JM1_CENA_X64FREV_EN-US_DV9.iso
    JM1_CENA_X86FREV_EN-US_DV9.iso
    gial bedankt sich.

  11. #11
    gial
    lernt immer noch dazu Avatar von gial

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Zitat Zitat von gial Beitrag anzeigen
    Leider wird man das beim nächsten Build-Update wiederholen müssen, wenn es MS bis dahin nicht gelungen ist, auch in einem To Go das Update direkt machen zu können.
    Diese Befürchtung hat sich bestätigt. Bei Build 9879 war wieder kein direktes Upgrade der To Go Version möglich. Siehe: http://www.drwindows.de/windows-10-d...tml#post734683
    Also werde ich wieder den Weg über eine erstellte ISO gehen müssen, aber jetzt erst mal schlafen.
    der.uwe und Henry E. bedanken sich.

  12. #12
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Nun soll es noch einfacher gehen

    http://www.drwindows.de/windows-tool...erstellen.html

    Rufus 2.0 mit einigen Neuheiten erschienen. So kann man nun auch eine Windows To Go erstellen...

    Rufus 2.0 erschienen mit Support für Windows To Go
    gial und der.uwe bedanken sich.

  13. #13
    Skylinebasser
    kennt sich schon aus

    AW: Windows 10 Technical Preview for Enterprise To Go

    Hallo zusammen,
    ich habe es nun getan und mir einen iMac 5k Late 2015 gekauft. Da ich das sog. Fusion Drive aber für unverhältnismäßig überteuert finde, ist es der kleinste Rechner mit interner 1TB HDD geworden.
    Dann habe zuerst einmal das Update auf OS 10.11.4 gestartet, mir dann aber doch eine externe SSD, die Samsung T3 USB3 gekauft, auf einer ersten Partition OSX installiert und dann erst einmal vergeblich versucht Win 10 per neuestem Bootcamp (Version 6) auf die 2. Partition zu installieren. Das klappt so ohne weiteres nicht, weil Bootcamp 6 lediglich die Installation von Win auf interne Festplatten zulässt.
    Bin dann auf das Programm Win2USB gestoßen mit dem sich über eine ISO problemlos Win 10 installieren lässt.
    Nun aber stoße ich auf das Problem, dass sich Updates von Win 10 nicht installieren lassen. Es kommt die Fehlermeldung, dass auf externe Medien keine Updates geladen werden können.
    Desweiteren habe ich noch keine Möglichkeit gefunden unter Win 10 auf Bootcamp 6 zu updaten. Die verfügbare, letzte Version 5.... lässt sich ebenfalls auf SSD nicht ausführen. Hat da jemand akteulle Erfahrung und vielleicht Ratschläge für mich?
    Ansonsten ist der iMac 5k Retina ein Prachtstück und ich freunde mich auch immer mehr mit OSX an, wenn Windows auch für meine produktive Arbeit parallel unerlässlich bleibt.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 23.01.2015, 21:23
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2014, 15:27
  3. Windows 10 Technical Preview for Enterprise
    Von Ensi Ferrum im Forum Windows 10 Desktop
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.10.2014, 08:30
  4. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 02.10.2014, 18:17
  5. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 10:18

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163