Wenn man Norton internet Security auf einem Surface 2 Pro (Win10 + cumulativem update) installiert und MS Edge als Standard-Browser eingestellt erhält man zunächst über Norton den Hinweis "Edge lässt keine Anpassungen zu. Um die Sicherheitsfunktionen von Norton im Browswer zu nutzen ist ein Wechsel des Standardbrowsers nach Firefox, Chrome usw. angeraten......."
Folgt man dieser Anweisung, reagiert Win10 danach bei verschiedenen Internet-Seiten mit Eingabe-Feldern mit einer in allen Stadien (Tablet.Anzeige ein/aus) Nichtanzeige der Bildschirm-Tastatur.
Erst nach Rückänderung des Standardbrowsers auf Edge waren die Anzeige der Bildschirmtatstur und damit Eingaben auf Internetseiten in gewohnter Weise wieder möglich.
In diesem Zustand greifen allerdings beim Serven im Internet nicht mehr die Schutzfunktionen von Norton Internet Security für die man schließlich bezahlt hat.
Ich habe den Eindruck, daß der Vorstandsvorsitzende von Mozilla mit seinem Beschwerdebrief den Nagel wohl auf den Kopf getroffen hat. Zum Thema Standardbrowser waren wir schon einmal weiter.