Ergebnis 1 bis 5 von 5
Danke Übersicht3Danke
  • 3 Post By D3f3kt
Thema: Vorteile der Apps? Hallo, seit Windows 8 gibt es nun Apps. Mit den Begriff App konnte ich mich bisher nie anfreunden, weil nach ...
  1. #1
    Uwi58
    gehört zum Inventar Avatar von Uwi58

    Vorteile der Apps?

    Hallo, seit Windows 8 gibt es nun Apps. Mit den Begriff App konnte ich mich bisher nie anfreunden, weil nach meiner Meinung nach, total unrentabel. Es gibt Internetseiten und davon auch eine App. Es gibt Programme und davon auch eine App usw. Spiele klammere ich da mal aus, da ich davon gar keine benutze.
    Möchte verstehen, warum dies auch auf Desktop PC "gebraucht" wird. Bei mobilen Geräten verstehe ich das schon und ich nutze ja Apps auf meinen FonePad.
    Bleiben wir bei Internetseiten, die ich nach meinen Bedarf viel besser einstellen und benutzen kann, als wie eine App der selbigen Seite. Habe das verglichen ua mit ntv.de....meiner Lieblingsnachrichtenseite.

    Es gibt bestimmt sehr nützliche Apps aber auch unnütze Apps.
    Da kann ich nicht mitreden.

    Also arbeite ich weiter, wie ich es seit 98er Windows gewohnt bin.
    Die Frage die jetzt kommt ist natürlich berechtigt, warum ich bei Windows 10 gelandet bin.
    PC mit Windows 7 machte die Krätsche, genau 3 Monate nach der Garantie und laut PC Werkstatt, nicht mehr reparabel. Es handelte sich um so einen MiniPC. Neuer Medion hatte dann Windows 8 schon an Bord. Neugierde brachte mich eben bis zur 10er Ausgabe. Inzwischen zumindest das Standard Konto bis auf das Nötigste abgespeckt, was ich zu meine täglichen tun brauche. Als Apps sind Wetter, Karten und Foto im Gebrauch.

    Gruß Uwi58

  2. #2
    D3f3kt
    nicht mehr wegzudenken Avatar von D3f3kt

    AW: Vorteile der Apps?

    Auf dem PC sicher nicht ganz so sinnvoll. Auf dem Tablet schon eher. Meist verursachen die weniger Traffic als eine Seite aufzurufen, das wäre schon mal ein Grund. Auch die Usability (Bedienung) ist meist höher/einfacher. Zudem können sie auch einfach immer schön in einem Fenster (Windows 10) oder im Hintergrund (eher Windows 8.1) mitlaufen, Twitter wäre da eines meiner Beispiele.
    Auch beim Wetter habe ich lieber eine schöne übersichtliche App als eine Homepage.

    Letztendlich ist das Geschmacksache, wie so vieles.
    Ich stelle mir auch oft die Frage, wieso nutze ich Apps, und was wenn es die mal nicht mehr gibt? Was wenn das System nicht erfolgreich ist (speziell Windows meine ich damit)? Ich komme dann immer zu dem Schluss: Ich nutze sie solange ich sie vorteilhaft finde und solange es sie gibt. Ist das irgendwann nicht mehr der Fall ist es zwar schade und man muss sich wieder umgewöhnen, aber es ist kein Weltuntergang. Man kann auch ohne.
    McC., MSFreak und Uwi58 bedanken sich.

  3. #3
    Uwi58
    gehört zum Inventar Avatar von Uwi58

    AW: Vorteile der Apps?

    Hallo, dachte schon, werde schief angeguckt. Habe inzwischen Store wieder aktiviert und forsche mich durch diverse Apps.
    Gruß Uwi58

  4. #4
    Zeraphine
    nicht mehr wegzudenken Avatar von Zeraphine

    AW: Vorteile der Apps?

    Total schön die Apps

    Beispiel: Ich habe mir die Facebook App (englisch) installiert und mal verglichen mit dem Edge Browser:

    Wenn ich die Facebook Seite offen lasse im Browser, belegt das Ganze im Taskmanager an die 250 MB Speicher.

    Die Facebook App belegt nur knapp 100 MB Speicher, wenn sie geschlossen ist eigentlich rein gar nichts. Vorteil ist aber, wenn jemand auf dein Beitrag antwortet, erscheint unten rechts eine Benachrichtigung. Dies geschieht über Push Benachrichtigungen. Richtig gut und somit verpasse ich nichts, auch nicht beim schreiben, spielen oder sonst wie.

    Man merke, die Universal Apps sind einfach System schonender, als wenn man eine Webseite auflässt mit dem Browser, oder ein Desktopprogramm, und bieten dir noch Benachrichtigungen.

  5. #5
    corvus
    gehört zum Inventar Avatar von corvus

    AW: Vorteile der Apps?

    Das ist ja der große Vorteil RICHTIGER Apps auf dem Handy und im Mobilnetz.
    Allerdings sind die Windows-Apps trotz apptypischer Beschränktheit riesig, teils mehrere hundert MB, und auch kein bißchen fix auf lahmer Hardware. Der Code von Android Apps(Java) ist zwar ineffizient, aber weil die winzig sind, max 64MB, und eben oft spartanisch, geht das flink zur Sache auf nem Handy von vorgestern(2x1Ghz, 1GB Ram) verglichen mit den Windows-Apps auf meinem Netbook(2x1,6Ghz, 4GB). Die billigen x86 Tablets können ja dann gar nicht aus dem Arsch kommen, weder mit Apps noch richtigen Programmen.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163