Ergebnis 1 bis 3 von 3
Thema: Nach Treiberinstallation Windows 10 Netbook hängt sich auf trotz Formatierung Hallo! Ich bin schier verzweifelt und hoffe, dass sich hier bessere Spezialisten befinden als beim Acer Support, die teilweise keine ...
  1. #1
    Desideria
    Herzlich willkommen

    Unglücklich Nach Treiberinstallation Windows 10 Netbook hängt sich auf trotz Formatierung

    Hallo!

    Ich bin schier verzweifelt und hoffe, dass sich hier bessere Spezialisten befinden als beim Acer Support, die teilweise keine Ahnung hatten:

    Ich besitze folgendes Netbook: Acer Aspire E11, E3-112-C43A.
    Das habe ich 2014 Dezember gekauft ohne Betriebssystem. Ich habe mittels einen USB Sticks Windows 8 Pro 64 Bit installiert und es lief soweit alles prima. Nur der SD Kartenleser funktionierte nie (ich dachte, das läg an veralteten/zu neuen SD Karten Typen) und das Touchpad nur manchmal (dachte erst, es läge an Staub oder feuchten Fingern, aber konnte das dann ausschließen).

    Als Windows 10 rauskam, machte ich ein Upgrade. Es funktionierte alles gut nur die o.g. Probleme (SD Kartenleser, Touchpad) blieben, störten aber nicht weiter.

    Da ich am Samstag für mehrere Wochen ins Ausland fliege und das Netbook dringend brauche mitsamt Kartenleser, wollte ich das heute angehen.
    Ich rief bei Acer an und fragte nach. Man riet mir, gewisse Treiber von der Acer HP herunterzuladen.
    Also ging ich auf die Acer HP, gab meine SNID ein und lud die exakt passenden Treiber für mich herunter (natürlich auch unter Beachtung des Betriebssystems).

    Das waren einmal alle, die unter "Treiber" aufgeführt waren und auch den aktuellsten bei "BIOS". Der Berater bei Acer meinte, das sei alles okay.

    Nachdem ich zuerst die BIOS Datei installierte, fingen die ersten Probleme an. Beim Hochfahren hieß es, "No bootable Device". Zwei Leute bei Acer meinten, das sähe sehr schlecht aus, alles sei offenbar gelöscht worden und ich müsste wohl alles neu aufsetzen, weil das ganze Betriebssystem weg sei.

    Nachdem ich den Schock überwunden hatte, beschloss ich, Windows neu aufzusetzen. Dabei fiel mir auf, dass es im Bios die Auswahl gibt zwischen UEFI und Legacy. Da ich mich damit überhaupt nicht auskenne, rief ich erneut bei Acer an und fragte, ob ich da irgendetwas umändern sollte. Es stand nämlich auf UEFI. Dieser neue Acer Kollege meinte, ich müsste auf Legacy umstellen und dann würde der auch wieder mein noch bestehendes, altes WIndows booten können. So war es auch und ich war total erleichtert, alles war wie vorher. Durch die BIOS Datei, die ich installiert hatte, wurde offenbar Legacy auf UEFI umgestellt, weshalb - wie auch immer - nicht mehr Windows 10 gestartet werden konnte und es hieß, es gäbe nichts zum Booten.

    Erleichtert installierte ich die anderen Treiber. Einige funktionierten nicht, weil ein Funkgerät nicht angeschlossen sei. Bis dahin lief aber alles normal und gut. Dann wollte ich das Netbook neu starten. Beim Neustart hing er sich auf. Es tat sich nichts mehr. Beispielsweise war da das Windows Logo und dieser "Ladekreis" mit den weißen Punkten, und der war wie eingefroren.
    Ich schaltete das Netbook mehrmals an und aus, versuchte mithilfe eines weiteren Acerberaters alles mögliche: Abgesicherter Modus mit Netzwerk und ohne, Systemwiederherstellung etc... Nichts funktionierte. Immer hing er sich auf.

    Letztlich habe ich dann mit mehrmaligem An- und Ausschalten es geschafft, Windows 10 von einem bootbaren USB Stick zu installieren. Denn auch dabei hing er sich auf. Ich habe es dann nach vielen Versuchen geschafft. Dabei habe ich die Festplatte komplett platt gemacht - zweimal sogar und alles formatiert und dann neu Partitionen gebildet und Windows eben komplett neu draufgesetzt.
    Was auch immer vielleicht durch schädliche Acer Treiber neu draufgekommen war - erst seit dem waren die Probleme ja da - muss also wieder gelöscht worden sein.

    Trotzdem immer noch die Probleme, dass er sich beim Hochfahren aufhängt ODER unglaublich lange braucht und wenn er dann im Windows ist, schaltet sich der Bildschirm automatisch nach wenigen Minuten ab. Er ist dann beleuchtet, aber schwarz. Nichts funktioniert, keine Tastengriffe, Mausklicke (USB Maus, die vorher aber im Windows geht). Und irgendwann hört man nicht einmal mehr die Festplatte knistern, gar nix. Nur der beleuchtete, schwarze Hintergrund.

    Auch im Windows Modus scheint der Task Manager nicht aufrufbar zu sein.

    Wie gesagt fingen die Probleme erst durch die Treiber an. Und es kann doch nicht sein, dass Acer selbst speziell für sein eines Netbook Modell schädliche Treiber zur Verfügung stellt, oder?

    Ich bin jetzt jedenfalls wirklich in großer Not, da ich bald ins Ausland gehe und daher das Gerät auch nicht mehr einschicken kann. Kann mir irgendjemand helfen?

    Gerne auch per Telefon oder Skype. Ich wäre echt so verdammt dankbar.

  2. #2
    Desideria
    Herzlich willkommen

    AW: Nach Treiberinstallation Windows 10 Netbook hängt sich auf trotz Formatierung

    Mir wurde an anderer Stelle geraten, BIOS downzugraden.

    Das funktionierte nicht.

    Dabei ist mir jetzt bewusst geworden, dass das BIOS noch das aktuellste war, obwohl ich das Netbook ja komplett platt gemacht habe und alles formatiert habe. Ich dachte, damit seien alle Veränderungen weg, die ich mittags installiert hatte (BIOS Datei, Treiber - alles von der Acer Homepage).

    Offenbar bleibt BIOS also auch, wenn man alles platt macht.

    Vielleicht könnte das Problem also ganz einfach behoben werden, indem ich BIOS downgrade. Nur wie das speziell beim Acer geht, weiß ich nicht.

    Ich werde morgen erneut beim Acer Support anrufen.

    Aber falls jemand hier eine andere gute Idee hat, bitte immer her damit. Denn die von Acer scheinen offenbar doch nicht immer zu wissen, was am besten ist, obwohl sie ja eigentlich am besten Bescheid wissen müssten... - worauf ich als Laie natürlich vertraut habe.

  3. #3
    Terrier!
    gehört zum Inventar

    AW: Nach Treiberinstallation Windows 10 Netbook hängt sich auf trotz Formatierung

    sorry, würde gerne helfen, aber um das alles zu erklären fehlt mir jetzt die Zeit.
    Bios update hat doch mit Windows und formatieren nicht zu tun.
    Uefi bei Neuinstallation sollte man auch machen.
    Bei Werkseinstellung, wenn das noch funktioniert, kann ja Legacy richtig sein, Wenn der Support das sagt.
    Bei einer Clean Neuinstallation löscht man ja normal alle Partitionen und installiert Windows in den Nichtzugeordneten Bereich
    Bild 5 und 6
    Windows 8.1 Installation - Bilderstrecken - WinFuture.de
    Da sollte man dann aber vorher schon die Hersteller Recovery Partition auf USB Stick gesichert haben.
    Wenn noch nicht gemacht, wird es wohl zu Spät sein, denn auf Werkseinstellung wird jetzt wahrscheinlich nicht mehr funktionieren.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162