Ergebnis 1 bis 7 von 7
Danke Übersicht10Danke
  • 3 Post By areiland
  • 4 Post By areiland
  • 1 Post By build10240
  • 2 Post By build10240
Thema: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen Hallo, bei mir sind in der Windows Datendrägerverwaltung Patitionen die ein anders Format haben. Ich würde dich gerne löschen die ...
  1. #1
    ManuGun
    kennt sich schon aus

    Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Hallo,
    bei mir sind in der Windows Datendrägerverwaltung Patitionen die ein anders Format haben. Ich würde dich gerne löschen die ich nicht für das System brauche. Ich vermute die vielen Patitionen kommen davon das ich zwei mal versucht habe Linux Mint zu instalieren neben Windows. Da es aber nicht ging habe ich es aufgegeben. Jetzt will ich wissen welche Patitonen ich beruhigt löschen kann ohne das Windows kaputt geht.

    -screenshot-34-.png

    Ich habe da ja noch 100GB unzugeordnet ich wollte mal fargen warum ich diese denn nicht mehr an meine Systempatition anheften kann?

    -screenshot-33-.png

    PS: Wie man sieht habe ich eine externe Festplatte angeschlossen!

    LG

  2. #2
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Das ist ein Kuddelmuddel, dazu fällt mir jetzt nix mehr ein. Merkwürdigerweise sieht man das vorwiegend auf Lenovo Rechnern. Das Problem bei der Geschichte ist, Du kannst ruhigen Gewissens keine Löschaktion durchführen. Denn es würden sich die Positionen sämtlicher Partitionen verschieben. Das bedeutet aber, dass Windows seine Wiederherstellungspartition nicht mehr finden würde.

    Man kann man natürkich nachprüfen welche Partition das ist. Dazu einfach mal in einer Eingabeaufforderung mit Adminrechten den Befehl: Reagentc /info ausführen. Die dort benannte Partition darf nicht entfernt werden. Wenn sich ihre Position durch Löschungen verändert hat, dann muss das später wieder korrigiert werden.

    Bleiben immer noch die ganzen restlichen Partitionen, die teilweise zu Lenovo gehören, aber auch von undefinierbarem Charakter sind.

    Wenn ich ehrlich bin, eine komplette Neuinstallation mit Löschung aller Partitionen wäre wohl die einfachste Variante um das aufzulösen.
    frankyLE, bezelbube und Rainer... bedanken sich.

  3. #3
    ManuGun
    kennt sich schon aus

    AW: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Soll ich dann einfach das neue Windows drüber instalieren oder einfach alles Formatieren und dann instalieren? Und kann ich wenn ich den Key von meinem jetzigen Windows 10 ausgelesen habe ihn auch wieder benutzen?
    Geändert von ManuGun (23.10.2015 um 13:24 Uhr) Grund: Ergänzung

  4. #4
    areiland
    Computer Legastheniker Avatar von areiland

    AW: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Nix einfach drüber installieren - das würde dieses Problem doch gar nicht lösen. Den Rechner mit einem Installationsdatenträger starten, dann eine Benutzerdefinierte Installation vornehmen. Bei der Auswahl der Zielpartition dann erst mal alles löschen, was an überflüssigen Partitionen da ist. Also Daten sichern, damit Du sämtliche Partitionen rauswerfen kannst. Was Windows an Partitionen benötigt, das legt es dann selbst wieder an.

    Den Windows "Key" brauchst Du nicht auszulesen. Denn der ist unwichtig, weil Windows 10 mit einem generischen Key versehen ist. Für die Aktivierung wird ein Hardwarehash genutzt, der beim Upgrade erstellt und an MS übermittelt wurde. Das Setup gleicht den ab und gut ist. Du musst bei der Installation also die Key Abfrage einfach nur übergehen.
    frankyLE, bezelbube, Terrier! und 1 weitere bedanken sich.

  5. #5
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Folgende Partitionen darfst Du nicht löschen, wenn Du das System weiterverwenden willst: EFI-Systempartition und Partitionen,bei denen hinter Fehlerfrei in der Klammer System, Wiederherstellungspartition oder Startpartition steht.

    Die große Wiederherstellungspartition am Ende der Festplatte dürfte die von Lenovo mit den Werkseinstellungen sein. Welche der anderen Wiederherstellungspartitionen zu Windows gehört, kannst Du in der Ausgabe von reagentc /info erkennen. Bei mir ist die Wiederherstellungspartition z.B. die erste Partition:
    WinRE-Ort: \\?\GLOBALROOT\device\harddisk1\partition1\Recovery\WindowsRE
    Terrier! bedankt sich.

  6. #6
    edv.kleini
    Win10 hat mich am Wickel Avatar von edv.kleini

    AW: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Wenn ich die Bilder von Manugun richtig gedeutet habe, dann hat er mehr

    als 4 primäre Partitionen auf Datenträger 0

    und wenn es sich dabei dann noch um einen Mischmasch aus GPT, MBR und irgendwelchen Linux

    Partitionen handelt, führt das unweigerlich ins Chaos...

    Bei einer 1 TB grossen Festplatte empfehle ich

    MBR zu nutzen und 100 MB für die Start-Systempartition

    Was weiss ich? ca.100 GB oder je nach Bedarf etwas mehr für Laufwerk C:

    Dann würde ich eine erweiterte Partition erstellen und in dieser dann meine logischen Laufwerke

    (bis zu 26 Stück) reinfriemeln...

    Die Wiederherstellpartition und die EFI sollen natürlich unberührt bleiben, wenn man es nutzen will!

    Wen es interessiert:

    http://www.drwindows.de/hardware-and...50-500-gb.html

    Anweisungen von Microsoft zu Diskpart

    und eine bebilderte Anleitung von mir (Word 2003 Dokument)

    zu Diskpart und der Datenträgerverwaltung

    und so wie ich es auf meinen PCs und dem Notebook gemacht habe!

    Ich vertrete halt folgenden Standpunkt:

    Auf Laufwerk C: Alles was für Windows nötig ist mit sämtlichen Programmen,

    die man so braucht.

    Alles Andere, Eigene Daten (Bilder, Filme, Office Dokumente aller Art,

    Kontakte und Spielstände usw.),

    sowie Installationsversionen von irgendwelchen Programmen oder Treibern

    sowie Sicherheitspatches oder irgendwelche Updates

    niemals auf Laufwerk C: oder C:\Eigene Dokumente und schon garnicht auf dem Dekstop speichern.

    Dafür mindestens ´ne andere Partition nutzen.

    Am Besten ´ne zweite interne Festplatte oder bzw. eine externe Festplatte nutzen!

    Wenn LW C: oder das Benutzerprofil mal kaputt geht, dann haste die A-Karte gezogen!
    Geändert von edv.kleini (24.10.2015 um 01:28 Uhr)

  7. #7
    build10240
    gehört zum Inventar

    AW: Datendräger verwaltung zu viele Patitionen

    Wieso Chaos? Das ist einfach ein Datenträger im GPT-Stil partitioniert. Darauf sind ohne Probleme mehr als vier Partitionen möglich. Eine Mischung aus GPT und MBR ist das nicht, denn sowohl Linux als auch Windows haben keine Probleme mit dem Partitionieren von GPT oder MBR. Da auf dem Datenträger mal Windows 8.1 vorinstalliert war, wird dieser auch schon immer im GPT-Stil gewesen sein.

    Die Empfehlung ist eigentlich Windows alle Partitionen in einem unpartitionierten Bereich selbst erstellen zu lassen. Will man nicht die gesamte Festplatte für die Partition C: verwenden, muß man den unpartitionierten Bereich entsprechend begrenzen, indem man vorher eine Partition als Platzhalter erstellt.

    Möchte man unbedingt die Partitionen selbst erstellen, sollte man sich wenigstens an dieser Anleitung orientieren:
    https://msdn.microsoft.com/de-de/lib...=vs.85%29.aspx
    Terrier! und edv.kleini bedanken sich.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162