Ergebnis 1 bis 4 von 4
Thema: Reboot bricht ab nach Hibernate und Standby Hallo liebe Windows Community, ich bin neu hier im Forum dazugestoßen, weil ich ein Problem habe, bei dem ich nicht ...
  1. #1
    Tastenmeister
    Herzlich willkommen

    Reboot bricht ab nach Hibernate und Standby

    Hallo liebe Windows Community,

    ich bin neu hier im Forum dazugestoßen, weil ich ein Problem habe, bei dem ich nicht weiter komme. Eigentlich hab ich meistens alles im Griff, aber hier fehlt mit sogar der Ansatz.

    Also: Soweit ich mich erinnern kann, habe ich das Problem seit dem Update von Windows 8 64-bit Pro auf Windows 10 Pro. Der Laptop (Lenovo Yoga 2 13 mit Intel i3 Core) lässt sich zwar in den Ruhezustand oder auch Standby fahren, allerdings schaltet er manchmal den Rechner nicht aus, was ich dann nach ewigem Warten von Hand nachholen muss. Seltsam finde ich, dass es manchmal klappt und manchmal nicht.

    Noch interessanter ist allerdings, dass beim Neustarten der Rechner sofort nach dem Booten des BIOS abbricht und sofort aus geht (soweit ich weiß, ist dieses Verhalten eigentlich nur STOP Fehler normal, oder?)

    Ich kann sofort danach den Rechner normal hochfahren (Kaltstart) und normal damit arbeiten (einige Programme beschwerden sich, dass sie nicht ordnungsgemäß runtergefahren wurden, z.B. Chrome oder Word).

    Was ich schon versucht habe: Chipsatz Treiber von Intel neuinstalliert (Versionsnummer kann ich gerade nicht finden), Intel Management Engine downgegradet von Version 11 auf Version 9.5 (habe ich in einem HP Forum gefunden, wo jemand ein ähnliches Problem hatte).
    Half leider nichts.

    Im Geräte Manager sind erstmal keine keine offensichtlichen Treiberprobleme zu sehen.
    Im Eventviewer finde ich u.a. folgendes:

    Kritischer Fehler 41 - Kernel Power - System wurde nicht ordnungsgemäß runtergefahren.
    bzw.
    Fehler 6008 - System wurde unerwartet runtergefahren.
    bzw. Die Wiederaufnahme aus dem Ruhezustand war nicht erfolgreich. Fehlerstatus: 0xC0000001.

    Am sinnvollsten ist noch das hier, wobei das nicht mit der Häufigkeit meiner Neustarts korreliert:

    Der Computer wurde nach einem schwerwiegenden Fehler neu gestartet. Der Fehlercode war: 0x000000d1 (0xffffcfffe94763e7, 0x00000000000000ff, 0x00000000000000ff, 0xfffff801ac023c0b). Ein volles Abbild wurde gespeichert in: C:\WINDOWS\Minidump\110215-8500-01.dmp. Berichts-ID: 110215-8500-01.

    Zwei dumps kann ich tatsächlich finden, aber mit dem Inhalt kann ich nichts anfangen. Mit dem BlueScreenViewer bekomme ich folgendes:

    verborgener Text:
    ==================================================
    Dump File : 110215-8500-01.dmp
    Crash Time : 02.11.2015 18:28:12
    Bug Check String : DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL
    Bug Check Code : 0x000000d1
    Parameter 1 : ffffcfff`e94763e7
    Parameter 2 : 00000000`000000ff
    Parameter 3 : 00000000`000000ff
    Parameter 4 : fffff801`ac023c0b
    Caused By Driver : sptd2.sys
    Caused By Address : sptd2.sys+3c0b
    File Description : SCSI Pass Through Direct Driver
    Product Name : SCSI Pass Through Direct
    Company : Duplex Secure Ltd
    File Version : 2.05.0.0
    Processor : x64
    Crash Address : ntoskrnl.exe+14e2e0
    Stack Address 1 :
    Stack Address 2 :
    Stack Address 3 :
    Computer Name :
    Full Path : C:\WINDOWS\Minidump\110215-8500-01.dmp
    Processors Count : 4
    Major Version : 15
    Minor Version : 10240
    Dump File Size : 99.840
    Dump File Time : 02.11.2015 19:53:22
    ==================================================


    Wenn ich das richtig sehe, verursacht der sptd2.sys Treiber (Daemon Tools) das Problem. Seht ihr das auch so?

    Das zweite Dump File enthält folgendes:

    verborgener Text:
    ==================================================
    Dump File : 102915-7937-01.dmp
    Crash Time : 29.10.2015 22:19:03
    Bug Check String : SYSTEM_THREAD_EXCEPTION_NOT_HANDLED
    Bug Check Code : 0x1000007e
    Parameter 1 : ffffffff`c000001d
    Parameter 2 : fffff800`5d2a3c14
    Parameter 3 : ffffd000`246a20d8
    Parameter 4 : ffffd000`246a18f0
    Caused By Driver : pci.sys
    Caused By Address : pci.sys+33d3
    File Description : NT-Plug & Play PCI-Enumerator
    Product Name : Betriebssystem Microsoft® Windows®
    Company : Microsoft Corporation
    File Version : 10.0.10240.16384 (th1.150709-1700)
    Processor : x64
    Crash Address : sptd2.sys+3c14
    Stack Address 1 :
    Stack Address 2 :
    Stack Address 3 :
    Computer Name :
    Full Path : C:\WINDOWS\Minidump\102915-7937-01.dmp
    Processors Count : 4
    Major Version : 15
    Minor Version : 10240
    Dump File Size : 113.664
    Dump File Time : 29.10.2015 22:22:51
    ==================================================


    Hier scheint der pci.sys Treiber das Problem zu sein.

    Mich wundert nur, dass es die einzigen Dump Files sind, müsste eigentlich täglich mindestens eins sein (tägliche PC Benutzung).

    Vielen Dank schon mal vorab für Eure (hoffentlich) zündenden Ideen.

    Viele Grüße

    Der Tastenmeister
    Geändert von Ari45 (03.11.2015 um 10:50 Uhr) Grund: Spoiler gesetzt

  2. #2
    Iskandar
    gehört zum Inventar Avatar von Iskandar

    AW: Reboot bricht ab nach Hibernate und Standby

    Den Kernel 41 hast du vermutlich durch das Pressen des Aus Buttons selbst verursacht.
    Wie sieht es denn in deinen Energieoptionen aus. Hibernate und Sleep kannst du ausklicken,wenn du es nicht brauchst. Den Schnellstart würde ich vorübergehend auch ausschalten. Bei Schnellstart wird nicht alles komplett heruntergefahren.
    Doch ich bin zuwenig Spezialist um hier Genaueres zu sagen. Sicher wird sich bald einer melden,der mehr davon versteht. Ich dachte einfach mal für den Anfang,meine bescheidenen Erfahrungen.
    Iskandar
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Reboot bricht ab nach Hibernate und Standby-energie.png  

  3. #3
    Tastenmeister
    Herzlich willkommen

    AW: Reboot bricht ab nach Hibernate und Standby

    Hallo Iskandar,

    vielen Dank für Deinen Beitrag. Schnellstart hatte ich auch schon deaktiviert. Im Moment kann ich nur Herunterfahren UND (siehe und staune!) der Standby funktioniert tatsächlich auch seit ein paar Tagen.

    Nur der Ruhezustand eben nicht. Daher denke ich mittlerweile, dass es irgendwas mit der hiberfil.sys auf sich hat, dass er die nicht finden kann oder weiß der Geier. Habt Du/Ihr noch eine Idee, wo ich da weiter bohren könnte, um mehr darüber zu erfahren, was mit meinem System los ist?

    Der Ruhezustand ist eigentlich schon eine schöne Sache, wenn man später einfach dort weiterarbeiten kann, wo man aufgehört hat.

    Vielen Dank an alle, die sich meinem Rätsel annehmen! ;-)

    All the best - Tastenmeister

  4. #4
    RobertfH
    Foren-Wischmopp Avatar von RobertfH

    AW: Reboot bricht ab nach Hibernate und Standby

    Zu sptd2.sys habe ich einen gaaaanz alten Tipp gefunden:
    Kein Booten von Windows möglich. Bluescreen im ABGESICHTERTEN modus! Sptd.sys
    Solche Tools können in der Tat das Betriebssystem schnell und effektiv vernichten.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163