Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
Danke Übersicht56Danke
Thema: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 , Die Insider testen ja schon fleißig die neuen Versionen für das Frühjahrsupdate 1903 Hier stelle ich mal einzelne Funktionen zusammen ...
  1. #1
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Die Insider testen ja schon fleißig die neuen Versionen für das Frühjahrsupdate 1903

    Hier stelle ich mal einzelne Funktionen zusammen die enthalten sein sollen

    unter anderem schon mal die Sandbox

    Und neueste Tipps

    https://techcommunity.microsoft.com/...es/ba-p/354902

    Name:  img_011.png
Hits: 679
Größe:  373,1 KB


    Windows Sandbox: Virtuelle Wegwerf-Installation von Windows 10 für verdächtige Anwendungen

    https://techcommunity.microsoft.com/...ox/ba-p/301849

    in engl und hier in DE

    verborgener Text:
    Windows Sandbox ist eine neue, leichtgewichtige Desktop-Umgebung, die für die sichere Ausführung von isolierten Anwendungen konzipiert ist.

    Wie oft haben Sie eine ausführbare Datei heruntergeladen, hatten jedoch Angst, sie auszuführen? Waren Sie schon einmal in einer Situation, in der eine Neuinstallation von Windows erforderlich war, Sie aber keine virtuelle Maschine einrichten wollten?
    Bei Microsoft treten diese Situationen regelmäßig auf. Daher haben wir Windows Sandbox entwickelt : eine isolierte, temporäre Desktop-Umgebung, in der Sie nicht vertrauenswürdige Software ausführen können, ohne befürchten zu müssen, dass sich Ihr PC dauerhaft auswirkt. Jede in Windows Sandbox installierte Software verbleibt nur in der Sandbox und kann Ihren Host nicht beeinträchtigen. Nach dem Schließen von Windows Sandbox wird die gesamte Software mit allen Dateien und ihrem Status dauerhaft gelöscht.
    Windows Sandbox verfügt über die folgenden Eigenschaften:

    • Teil von Windows - alles, was für diese Funktion erforderlich ist, wird mit Windows 10 Pro und Enterprise geliefert. Keine Notwendigkeit, eine VHD herunterzuladen!
    • Pristine - Jedes Mal, wenn Windows Sandbox ausgeführt wird, ist es so sauber wie eine brandneue Windows-Installation
    • Einwegartikel - auf dem Gerät bleibt nichts; Alles wird verworfen, wenn Sie die Anwendung schließen
    • Sicher - verwendet die hardwarebasierte Virtualisierung für die Kernelisolation, bei der der Microsoft Hypervisor einen separaten Kernel ausführt, der Windows Sandbox vom Host isoliert
    • Effizient - verwendet den integrierten Kernel-Scheduler, die intelligente Speicherverwaltung und die virtuelle GPU

    Voraussetzungen für die Verwendung der Funktion

    • Windows 10 Pro oder Enterprise Insider Build 18305 oder höher
    • AMD64-Architektur
    • Virtualisierungsfunktionen im BIOS aktiviert
    • Mindestens 4 GB RAM (8 GB empfohlen)
    • Mindestens 1 GB freier Festplattenspeicher (SSD empfohlen)
    • Mindestens 2 CPU-Kerne (4 Kerne mit Hyperthreading empfohlen)

    Schnellstart


    1. Installieren Sie Windows 10 Pro oder Enterprise, Insider Build 18305 oder neuer
    2. Virtualisierung aktivieren:
      • Wenn Sie einen physischen Computer verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass die Virtualisierungsfunktionen im BIOS aktiviert sind.
      • Wenn Sie eine virtuelle Maschine verwenden, aktivieren Sie die geschachtelte Virtualisierung mit diesem PowerShell-Cmdlet:
      • Set-VMProcessor -VMName <VMName> -ExposeVirtualizationExtensions $ true

    3. Öffnen Sie die Windows-Funktionen und wählen Sie dann Windows-Sandbox aus. Klicken Sie auf OK , um die Windows Sandbox zu installieren. Sie werden möglicherweise aufgefordert, den Computer neu zu starten.
    4. Suchen Sie mithilfe des Startmenüs nach Windows Sandbox, führen Sie es aus und geben Sie die Höhe frei
    5. Kopieren Sie eine ausführbare Datei vom Host
    6. Fügen Sie die ausführbare Datei in das Fenster von Windows Sandbox ein (auf dem Windows-Desktop).
    7. Führen Sie die ausführbare Datei in der Windows-Sandbox aus. Wenn es sich um ein Installationsprogramm handelt, installieren Sie es
    8. Führen Sie die Anwendung aus und verwenden Sie sie wie gewohnt
    9. Wenn Sie mit dem Experimentieren fertig sind, können Sie die Windows Sandbox-Anwendung einfach schließen. Der gesamte Inhalt der Sandbox wird verworfen und dauerhaft gelöscht
    10. Stellen Sie sicher, dass der Host über keine der in Windows Sandbox vorgenommenen Änderungen verfügt.


    Windows Sandbox berücksichtigt die Host-Diagnosedateneinstellungen. Alle anderen Datenschutzeinstellungen werden auf ihre Standardwerte gesetzt.
    Windows-Sandbox-Interna

    Da dies der Windows Kernel Internals-Blog ist, gehen wir unter die Haube. Windows Sandbox baut auf den in Windows Containers verwendeten Technologien auf. Windows-Container sollten in der Cloud ausgeführt werden. Wir nutzten diese Technologie, fügten die Integration mit Windows 10 hinzu und bauten Funktionen auf, die sich für den Betrieb auf Geräten und Laptops eignen, ohne die volle Leistungsfähigkeit von Windows Server zu erfordern.
    Zu den wichtigsten Verbesserungen, die wir vorgenommen haben, gehören:
    Dynamisch erzeugtes Bild

    Im Kern ist Windows Sandbox eine leichte virtuelle Maschine, die ein Betriebssystem-Image zum Starten benötigt. Eine der wichtigsten Verbesserungen, die wir für Windows Sandbox vorgenommen haben, ist die Möglichkeit, eine Kopie des auf Ihrem Computer installierten Windows 10 zu verwenden, anstatt ein neues VHD-Image herunterzuladen, wie es bei einer normalen virtuellen Maschine der Fall wäre.
    Wir möchten immer eine saubere Umgebung anbieten, aber die Herausforderung besteht darin, dass sich einige Betriebssystemdateien ändern können. Unsere Lösung besteht darin, ein so genanntes "dynamisches Basisabbild" zu erstellen: ein Betriebssystemabbild, das saubere Kopien von Dateien enthält, die geändert werden können, aber Verknüpfungen zu Dateien, die sich nicht ändern können, die sich in dem bereits auf dem Host vorhandenen Windows-Abbild befinden. Bei den meisten Dateien handelt es sich um Links (unveränderliche Dateien), weshalb die Größe (~ 100 MB) eines vollständigen Betriebssystems gering ist. Wir nennen diese Instanz das "Basis-Image" für Windows Sandbox, wobei die Windows-Container-Sprache verwendet wird.
    Wenn Windows Sandbox nicht installiert ist, speichern wir das dynamische Basisimage in einem komprimierten Paket, das nur 25 MB beträgt. Wenn das dynamische Basispaket installiert ist, belegt es etwa 100 MB Festplattenspeicher.

    Intelligente Speicherverwaltung

    Die Speicherverwaltung ist ein weiterer Bereich, in den wir uns in den Windows-Kernel integriert haben. Der Hypervisor von Microsoft ermöglicht die Aufteilung einer einzelnen physischen Maschine in mehrere virtuelle Maschinen, die dieselbe physische Hardware verwenden. Dieser Ansatz ist zwar für herkömmliche Server-Workloads gut geeignet, eignet sich jedoch nicht für das Ausführen von Geräten mit weniger Ressourcen. Wir haben Windows Sandbox so konzipiert, dass der Host bei Bedarf Speicherplatz von der Sandbox abrufen kann.
    Da Windows Sandbox im Wesentlichen das gleiche Betriebssystemabbild wie der Host ausführt, gestatten wir der Windows Sandbox außerdem, dieselben physischen Speicherseiten wie der Host für Betriebssystem-Binärdateien über eine Technologie zu verwenden, die als „direkte Karte“ bezeichnet wird. Mit anderen Worten, die gleichen ausführbaren Seiten von ntdll werden in der Sandbox wie auf dem Host abgebildet. Wir sorgen dafür, dass dies auf sichere Weise geschieht und dass keine Geheimnisse geteilt werden.

    Integrierter Kernel-Scheduler

    Bei normalen virtuellen Maschinen steuert der Hypervisor von Microsoft die Planung der in den VMs ausgeführten virtuellen Prozessoren. Für Windows Sandbox verwenden wir jedoch eine neue Technologie namens "integrierter Scheduler", mit der der Host entscheiden kann, wann die Sandbox ausgeführt wird.
    Für Windows Sandbox verwenden wir eine eindeutige Zeitplanungsrichtlinie, mit der die virtuellen Prozessoren der Sandbox auf dieselbe Weise geplant werden können, wie Threads für einen Prozess geplant werden. Aufgaben mit hoher Priorität auf dem Host können weniger wichtige Arbeit in der Sandbox vorwegnehmen. Der Vorteil der Verwendung des integrierten Schedulers besteht darin, dass der Host Windows Sandbox als Prozess und nicht als virtuelle Maschine verwaltet, was zu einem viel reaktionsschnelleren Host führt, ähnlich wie bei Linux KVM .
    Ziel ist es, die Sandbox wie eine App zu behandeln, jedoch mit den Sicherheitsgarantien einer virtuellen Maschine.
    Schnappschuss und Klon

    Wie oben erwähnt, verwendet Windows Sandbox den Hypervisor von Microsoft. Wir führen im Wesentlichen eine andere Kopie von Windows aus, die gebootet werden muss und dies kann einige Zeit dauern. Anstatt die vollen Kosten für das Booten des Sandbox-Betriebssystems jedes Mal zu bezahlen, wenn wir Windows Sandbox starten, verwenden wir zwei andere Technologien. "Schnappschuss" und "Klon".
    Snapshot ermöglicht es uns, die Sandbox-Umgebung einmal zu starten und den Speicher, die CPU und den Gerätestatus auf der Festplatte zu speichern. Dann können wir die Sandbox-Umgebung von der Festplatte wiederherstellen und in den Speicher legen, anstatt sie zu booten, wenn wir eine neue Instanz von Windows Sandbox benötigen. Dadurch wird die Startzeit von Windows Sandbox erheblich verbessert.
    Grafik-Virtualisierung

    Hardware-beschleunigtes Rendering ist der Schlüssel zu einem reibungslosen und reaktionsschnellen Benutzererlebnis, insbesondere für grafikintensive oder medienintensive Anwendungsfälle. Virtuelle Maschinen sind jedoch von ihren Hosts isoliert und können nicht auf erweiterte Geräte wie GPUs zugreifen. Die Aufgabe der Grafik-Virtualisierungstechnologien besteht daher darin, diese Lücke zu schließen und die Hardwarebeschleunigung in virtualisierten Umgebungen bereitzustellen. zB Microsoft RemoteFX .
    In jüngster Zeit hat Microsoft mit unseren Grafik-Ökosystempartnern zusammengearbeitet, um moderne Grafik-Virtualisierungsfunktionen direkt in DirectX und WDDM zu integrieren, das Treibermodell, das von Anzeigetreibern unter Windows verwendet wird.
    Auf hohem Niveau funktioniert diese Form der Grafikvirtualisierung wie folgt:

    • Apps, die in einer Hyper-V-VM ausgeführt werden, verwenden wie üblich Grafik-APIs.
    • Grafikkomponenten in der VM, die zur Unterstützung der Virtualisierung aufgeklärt wurden, koordinieren die VM-Grenze mit dem Host, um Grafik-Workloads auszuführen.
    • Der Host ordnet Grafikressourcen den Apps in der VM zu und plant diese zusammen mit den Apps, die nativ ausgeführt werden. Konzeptionell verhalten sie sich als ein Pool von Grafikclients.

    Dieser Vorgang wird unten veranschaulicht:

    Dadurch kann die Windows Sandbox-VM von hardwarebeschleunigtem Rendering profitieren, wobei Windows Grafikressourcen dynamisch an den Host und den Gast reserviert, wo sie benötigt werden. Das Ergebnis ist eine verbesserte Leistung und Reaktionsfähigkeit für Apps, die in Windows Sandbox ausgeführt werden, sowie eine verbesserte Akkulaufzeit für grafikintensive Anwendungsfälle.
    Um diese Vorteile zu nutzen, benötigen Sie ein System mit kompatiblen GPU- und Grafiktreibern (WDDM 2.5 oder neuer). Inkompatible Systeme rendern Apps in Windows Sandbox mit der CPU-basierten Rendering-Technologie von Microsoft.
    Batterie durchlassen

    Windows Sandbox kennt auch den Akkuzustand des Hosts, wodurch der Stromverbrauch optimiert werden kann. Dies ist von entscheidender Bedeutung für eine Technologie, die auf Laptops verwendet wird, bei der es nicht wichtig ist, den Akku zu verschwenden.
    Fehler und Vorschläge einreichen

    Wie bei jeder neuen Technologie kann es Fehler geben. Bitte legen Sie sie ab, damit wir diese Funktion kontinuierlich verbessern können.
    Dateifehler und Vorschläge im Feedback-Hub von Windows Sandbox (wählen Sie Neues Feedback hinzufügen ) oder führen Sie die folgenden Schritte aus:

    1. Öffnen Sie den Feedback Hub
    2. Wählen Sie Problem melden oder Funktion vorschlagen .
    3. Füllen Sie das Feedback zusammenfassen aus und erläutern Sie in den weiteren Detailfeldern eine detaillierte Beschreibung des Problems oder Vorschlags.
    4. Wählen Sie mithilfe der Dropdown-Menüs eine geeignete Kategorie und Unterkategorie aus. Es gibt eine spezielle Option in Feedback Hub, um Fehler und Feedback von "Windows Sandbox" zu archivieren. Es befindet sich unter "Sicherheit und Datenschutz" in der Unterkategorie "Windows Sandbox".
    5. Wählen Sie Weiter
    6. Falls erforderlich, können Sie die Spuren für das Problem wie folgt erfassen : Wählen Sie die Kachel Problem neu erstellen aus, wählen Sie Aufnahme starten , reproduzieren Sie das Problem, und wählen Sie dann Erfassung beenden .
    7. Hängen Sie relevante Screenshots oder Dateien für das Problem an.
    8. Senden




    wer die Sandbox von 1903 aktiviert hat findet neuerdings in der Datenträgerverwaltung ein Neues Laufwerk ,




    Das Laufwerk wird sofort mit 8GB veranschlagt ohne Buchstaben und schreibgeschützt , also nicht wundern

    Update: 26.2.19 funktioniert nun


    Mehr Infos dazu

    https://www.deskmodder.de/wiki/index...n_entfernen.3F
    Geändert von Henry E. (28.02.2019 um 17:04 Uhr)
    Bonnyblank, yellow und JochenPankow bedanken sich.

  2. #2
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Als nächstes werden wieder mehr Funktionen der alten Systemsteuerung ins neue UI- Layout übernommen wie die Netzwerkeinstellungen

    Ab dem nächsten Großen Upgrade 1903 oder 19H1 wie man es nennen möchte wird es eine Änderung im Bereich Einstellungen für Netzwerk geben

    Man gelangt auf üblichen Wegen dorthin , Start > Einstellungen > Netzwerk , bzw über die Suche nach Netzwerk

    Dort sieht man das gewohnte Bild wie auch schon in der 1809 Version



    Eine neue Bearbeitungsmöglichkeit für W-LAN bzw LAN (Ethernet) befindet sich nun direkt oben auf der rechten Seite, Mit einem Klick kann dort kann festgelegt werden ob das Netzwerk öffentlich oder privat sein soll, oder das Internet über eine getaktete Verbindung hergestellt werden soll, im diesem Falle werden nur ganz wichtige Updates geladen die der Funktionalität dienen sollen.



    Scrollt man weiter runter eröffnen sich weitere Möglichkeiten der Einstellung wie sich die IP-Adressen einstellen lassen, Meistens ja DHCP wie im Beitrag 2 schon mal erörtert, wer mag kann nun ab der 1903 Version hier auch eine statische IP-Adresse anlegen, die alte Systemsteuerung hat nun Ihren Platz hier gefunden







    Dort werden nun alle Daten für die Netzwerkverbindung eingegeben wie hier mein Beispiel die xxx ersetzen durch fortlaufende Adresse der Geräte , 002-255 in dem Beispiel, ganz unten sollte noch IPv6 eingeschaltet werden damit der Store und die Apps aktualisiert werden können




    Bonnyblank, yellow und JochenPankow bedanken sich.

  3. #3
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Der Taskmanager erhält eine Option die das Startfenster nach Euren Wünschen anpassbar ist

    Name:  img_003.png
Hits: 622
Größe:  46,2 KB



    Name:  img_001.png
Hits: 617
Größe:  23,2 KB
    Bonnyblank, yellow und JochenPankow bedanken sich.

  4. #4
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Cortana lässt sich nun auch aus der Taskleiste entfernen und die Suche lässt sich auf bestimmte Orte beschränken

    Name:  img_001.png
Hits: 617
Größe:  156,8 KB


    Name:  img_007.png
Hits: 617
Größe:  50,1 KB
    Bonnyblank, Roger 59, yellow und 1 weitere bedanken sich.

  5. #5
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Die Info-Box mit den Einstellungssymbolen lässt sich auch einfacher gestalten, einfach ein Rechtsklick ins frei Feld und die zu entfernenden Einstellungssymbole anklicken , Fertig oder Hinzufügen

    Name:  img_001.png
Hits: 610
Größe:  13,1 KB


    Name:  img_002.png
Hits: 618
Größe:  14,2 KB

  6. #6
    Ebs
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Hallo Henry,

    Danke ! Das macht Lust auf das und mehr, was da kommt und teils auch schon da ist !

    Gruß Ebs
    Roger 59 bedankt sich.

  7. #7
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    System-Apps deinstallieren Es gibt noch ein paar Apps die nun einfacher zu deinstallieren sind

    In 19H1 können Ihr die folgenden (vorinstallierten) Windows 10-Posteingang-Apps über das Kontextmenü im Startmenü Alle Apps-Liste deinstallieren:
    • 3D Viewer (zuvor als Mixed Reality Viewer bezeichnet)
    • Taschenrechner
    • Kalender
    • Groove-Musik
    • Mail
    • Filme und Fernsehen
    • Paint 3D
    • Schnippen & Skizzieren
    • Haftnotizen
    • Diktiergerät

    Microsoft Solitaire-Sammlung


    • Mein Büro
    • Eine Note
    • 3D drucken
    • Skype
    • Tipps
    • Wetter

  8. #8
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Auch der Benachrichtigungsassistent wurde ergänzt um eine Funktion , bei Apps im Vollbild nur noch Alarm einstellbar

    Name:  img_012.png
Hits: 604
Größe:  60,8 KB

  9. #9
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Da habe ich mir meine Arbeit wohl umsonst gemacht Die Idee hatte MS schon vorher

    https://docs.microsoft.com/de-de/win...ew-wip-at-home
    yellow und JochenPankow bedanken sich.

  10. #10
    Ebs
    nicht mehr wegzudenken

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,



    Trotzdem nochmals Danke !!!

    Gruß Ebs
    yellow und JochenPankow bedanken sich.

  11. #11
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Der Defender erhält einen automatischen Schutz

    In Windows 10 V1903 erhält der Windows Defender einen Manipulationsschutz (Tamper-Protection). Das soll die Sicherheit erhöhen, entreißt Administratoren aber die Kontrolle per Gruppenrichtlinien. Ich möchte das Thema daher hier im Blog zur Diskussion einstellen. Es gibt so Tage, da fallen … Weiterlesen →
    Windows 10 V1903 mit Windows Defender Tamper-Protection
    JochenPankow, Iskandar und yellow bedanken sich.

  12. #12
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Auch beim Taskmanager ist noch eine Neuerung bekannt geworden

    Windows 10 1903 Datei Explorer öffnet nun Ordnerfenster immer im eigenen Prozess

    Neu ist, dass wenn man nun diesen Eintrag „Windows Explorer (4)“ im Task-Manager markiert und unten auf beenden drückt wird der Desktop und auch die Taskleiste nicht neu gestartet. Denn unter „Windows Prozesse“ wird ein weiterer „Windows Explorer“ aufgeführt. Erst wenn man den neu startet werden der Desktop und Taskleiste komplett neu gestartet..................................
    JochenPankow und yellow bedanken sich.

  13. #13
    Iskandar
    gehört zum Inventar Avatar von Iskandar

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Ich hab das mal in der SkipAhead version verglichen und dort ist dieser Haken glücklicherweise nicht automatisch von Windows aktiviert. Ich persönlich möchte das auch gar nicht und wäre der gesetzt gewesen,hätte ich ihn entfernt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,-launch.png  
    JochenPankow bedankt sich.

  14. #14
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Für den Explorer gibt es auch Neuigkeiten, es wird ab 1903 für jedes Fenster einen eigenen Prozess geben

    Windows 10: Datei-Explorer-Fenster laufen künftig in eigenen Prozessen

    Microsoft hat beim neuen Windows 10 "May 2019 Update" eine kleine, aber im Nutzungsalltag durchaus hilfreiche Änderung für den integrierten Datei-Explorer umgesetzt. Jedes Fenster des File-Explorers wird nun in einem eigenen Prozess gestartet, so dass bei Problemen nicht mehr sämtliche Fenster geschlossen werden. (Weiter lesen)
    ThorstenBerlin und yellow bedanken sich.

  15. #15
    Henry E.
    Moderator Avatar von Henry E.

    AW: Neue Funktionen in 1903 bzw 19H1 ,

    Noch ein Tipp zur Sandbox für Home-Nutzer ind er 1903 /Mai Version

    Windows 10 Home Windows Sandbox installieren und nutzen

    Die Windows Sandbox ist ein neues Feature ab der Windows 10 1903. Diese neue Funktion ist aber in der Windows 10 Home nicht vorgesehen. Kann aber dank einer Batch-Datei von Benny ganz einfach nachinstalliert und aktiviert werden...............................

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162