Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26
Thema: [gelöst] Bluescreens nach Formatierung Hallo, also das ganze hat angefangen seit ich ein neues Motherboard und weitere RAM eingebaut habe, was eig schon ein ...
  1. #1
    Streetdeath
    treuer Stammgast

    [gelöst] Bluescreens nach Formatierung

    Hallo,

    also das ganze hat angefangen seit ich ein neues Motherboard und weitere RAM eingebaut habe, was eig schon ein "guter" Hinweis ist, auch wenn das über eine Woche her ist.
    Das hat sich so lange gezogen da ich nicht sooo oft Bluescreens kriegte, sondern im normalfall maximal einen Bluescreen am Tag, was aber auch schon nervig genug ist, da es wirklich in ungünstigsten und unauffallenden momenten passiert ist, z.B. während ein Film lief oder während ich einfach weg war und der PC nur mal 20min ohne Aktionen da stand.

    Als ich das neue Motherboard kaufte, meinte der Verkäufer dass ich evtl mein System nicht neu installieren muss (er meinte die chancen stehen fifty-fifty), obwohl ich wusste/dachte dass man bei einem neuen Motherboard immer neu installieren sollte, aber bei so nem neuen und teuren Motherboard dachte ich probiers mal aus, es hat auch gut funktioniert (am ersten tag), am nächsten Tag kam dann der erste Bluescreen, habe ein paar Maßnahmen etc. durchgeführt, tag später wieder Bluescreen, also habe ich dann doch Formatiert und System neu installiert, um sicher zu stellen dass es nicht daran liegt, kann sowas schaden wenn man ohne neu installation mit nem neuen Motherboard probiert?

    Nach der Formatierung habe ich natürlich auch Mainboard- und Grafiktreiber aktualisiert, Grafiktreiber aus nvidia.de und Mainboard mit der beiliegenden CD, die war ja noch ganz neu oder sollte ich trotzdem von der herstellerseite downloaden?
    Wenn ja bitte einen link, will am Mainboard nix falsch machen

    Jedenfalls kamen seit der Formatierung bisher 4 Bluescreens in dieser Reihenfolge:
    2x PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA (23.11.2011 und 24.11.2011)
    1x NTFS_FILE_SYSTEM (26.11.2011)
    1x IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (27.11.2011)

    In der Nacht vom 26. auf 27. habe ich ein Memtest durch laufen lassen, da ich den schweren Verdacht hatte, dass es am Ram liegt, aber "leider" ergab der Memtest keine Errors, sollte man diese mehrere Nächte probieren?
    Die RAMs sind Marke und Modell fast genau identisch, in allem außer dass die 3 ersten CL8 und die 3 neuen CL7 haben, kann dieser kleine unterschied schon folgen haben?

    Natürlich habe ich auch schon paar Threads gelesen und bin auf diese Stop-Fehler Seite gestoßen, wenn ich da jetzt für alle 4 Bluescreens nachschaue, gibt es da ja so eiiiiiinige Maßnahmen und manche sind nicht gerade kleinigkeiten.
    Ich hatte zufällig auch gelesen, dass es an stark fragmentierten dateien liegen kann und ich sag mal da ich ein insgesamt großes Volume habe (keine ahnung ob das ne rolle spielt) werde ich einfach mal alle 4 Festplatten defragmentieren.

    Ich hoffe dass mir in dieser Zeit einer sagen kann, welche Maßnahmen als nächsten die besten wären, je nach Verdacht auf etwas bestimmten wärs ja was anderes.
    Jetzt habe ich auch schon so viel erzählt dass mir kaum noch was einfällt, wenn ich etwas vergessen habe bitte nachfragen

    EDIT: Habe mal die Minidumps in einer zip-datei angehängt.
    Und mir is noch ein kleiner Hinweis eingefallen, damit er die 12GB Ram erkennt, musste ich im BIOS "Memory Recheck" aktivieren, ohne dies wurden nur 8GB erkannt und ich musste den PC immer ein 2tes mal (neu)starten, damit er die 12GB dann doch erkannte.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von Streetdeath (28.11.2011 um 16:16 Uhr)

  2. #2
    SysTomatiX
    SysTomatiX

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Hallo Streetdeath, ich würde mal die default-Einstellung vom BIOS probieren (viell. gibts auch ein neues?).
    Mit welchem RAM-Tool hast Du geprüft
    und hat er die 12GB richtig angezeigt
    und laufen die mit CL7 oder CL8 ? Ich vermute mit CL8 - das schwächste Glied bestimmt die Festigkeit der ganzen Kette...
    Mit memtest4.2 zB vom USB-Stick gebooted reicht ein Durchlauf. http://www.memtest.org/download/4.20...+-4.20.exe.zip
    Achtung: der Stick wird dabei viell. gelöscht, kannst einen alten winzigen nehmen.
    Viel Glück

  3. #3
    BlackPitcher
    gehört zum Inventar

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Ein Problem mit dem Arbeitsspeicher dürfte bestehen wenn der Arbeitsspeicher im Dual Tripple oder Quad Channel betrieb läuft und die SPD Erkennung die Timings auf CL7 stellt.
    In diesem fall müsstest du die Timings manuel festlegen. Die Fehler selber, besonders der 2te kann aber auch von einer defekten Festplatte kommen.

  4. #4
    Streetdeath
    treuer Stammgast

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    @SysTomatiX

    Da das Motherboard nagelneu ist, denke ich ändert sich nix an den Einstellungen von selbst oder? Also ist denke ich auch alles auf Default bis auf das was ich im EDIT erwähnte: "Memory Recheck" und wenn ich das ausschalte, habe ich wie gesagt das Problem, dass es nur 8 von 12GB erkennt und davor kam auch schon Bluescreen (der erste - da hatte ich noch gar nichts am BIOS geändert), denn danach habe ich erst nach einer Einstellung für den RAM gesucht, damit ich den PC nicht immer 2mal starten muss und weil ich gleichzeitig dachte, dass dies das Bluescreen auslösen könnte und da diese Einstellung dann die 12GB RAM immer normal erkennen lies, dachte ich könnte das sogar helfen, aber leider doch nicht.

    Mit was für einem RAM-Tool was geprüft?
    Ab wann heißt RAM richtig angezeigt? Unter Windows Eigenschaften wurden 12GB angezeigt, in dxdiag 12288MB und in so einer Sideshow-Minianwendung die ich habe zeigte auch 12GB an.
    Mit dem schwächsten CL könnteste recht haben, aber was würde das dann für mich bedeuten? Etwas manuell umstellen?

    Ok mit dem Memtest habe ich zu ungenau erklärt, dies war auch Memtest4.20, nur dass ich diese über eine CD gebootet habe und wie gesagt eine ganze Nacht durchlaufen lies, sollte kein großer unterschied sein oder?
    Empfohlen wurde von den meisten auch über CD, statt USB oder des normalen Programms?


    @BlackPitcher

    Es läuft im Tripple Channel, genauer gesagt falls es wichtig ist, die ersten 3 waren auf einer Farbe und die neuen 3 auf der anderen Farbe, aber das macht in der Erkennung denke ich kein Unterschied, was genau müsste ich in dem Fall manuell umstellen?
    Haben diese Timings eine genaue oder mehrere Bezeichnungen?

    Kann dies nur eine defekte Festplatte oder auch stark fragmentierte Festplatte sein?
    Denn als ich vorhin mit Disk-Defrag Defragmentiert habe, stand bei einer Festplatte 66% fragmentiert und wurde auch rot angezeigt, ist aber auch kein wunder habe es eine längere Zeit leider vernachlässigt, schon ziemlich viel für fragmentierte dateien oder? (Eine Festplatte hatte noch 21% und die anderen beiden unter 10%)

  5. #5
    BlackPitcher
    gehört zum Inventar
    Eine Stark Fragmentierte Platte ruft keinen Bluescreen hervor sondern macht das System nur langsam. Alle mit den Selben Farben sind Quasie ein Tripple Channel und der andere ist ein Anderer, somit läuft ein RAM Riegel unter umständen mit den Falschen Timings, die Timings können mehrere werte haben, einmal die Adressierung Vertikal einmal Horizontal und soweit ich weiss noch einmal Diagonal. Aber in den Meisten Motherboards wird einfach nur Column Address Strobe Latency angegeben, das sind halt die Adresszugriffszeiten und die werden dann einfach alle gleich eingestellt, weil die Werte sich ja meistens Relativ ähneln. Das liegt daran das die Produktionsqualität in einer Charge ziemlich ähnlich sind.

    Im BIOS:
    Ich würde im Extrem Tweaker Menü unter DRAM Frequency ...
    Dann bei DRAM Timing Control den Cas auf 8 stellen und den rest erstmal auf Auto lassen.
    Dann erstmal das ganze ausprobieren.
    EDIT:
    Wenn du eine 2.te Festplatte hast würde ich mal überprüfen ob diese vielleicht das Problem darstellt. In dem Fall kannst du mal versuchen mit einem Hersteller Tool zu deiner Festplatte die HDD Low zu Formatieren.
    EDIT2:ICh hänge mal eine Liste mit Offiziell unterstützten Arbeitsspeichern an.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von der.uwe (28.11.2011 um 21:38 Uhr) Grund: Beiträge nach Doppelpost zusammengeführt;)

  6. #6
    SysTomatiX
    SysTomatiX

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Hallo Streetdeath,
    wenn Du nur die neuen RAM-Riegel mal alleine in den Slots des alten steckst, also den alten raus und dafür den neuen steckst, wie geht das?
    Vielleicht hilft es auch, die RAM in den Farben zu tauschen: die großen (8GB) in A1+B1+C1 und den Trible-Kit mit 4GB in A2+B2+C3 ? Und ich würde die Einstellungen auch, wie BlackPitcher meint, erstmal auf AUTO lassen, bis der PC erstmal sauber läuft.

  7. #7
    Streetdeath
    treuer Stammgast

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Hallo nochmal,

    wenn ich auf der Stop-Fehler Seite schaue, steht da als mögliche Ursache zumindest für den 3ten Bluescreen, dass nicht nur beschädigt sondern auch stark fragmentiert den Bluescreen auslösen könnte?

    Und da 66% einer 1,5TB festplatte nicht gerade wenig sind (zumindest meiner Meinung nach), finde ich das schon verdächtig, seit dem ich defragmentiert habe kam auch kein Bluescreen mehr und ich habe am BIOS noch nichts geändert, aber das warn bis jetzt auch nur knapp 2 Tage was es schon mal geschafft hatte, mal bis morgen bzw. übermorgen abwarten...

    Sollte dann doch noch ein Bluescreen auftauchen, werde ich das "DRAM Timing Control" manuell auf 8 einstellen und nochmal abwarten, also melde ich mich in ca. 2-5 Tagen nochmal.

  8. #8
    BlackPitcher
    gehört zum Inventar

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Ein Fragmentiertes System hat in der Regel nur auf die Zugriffsgeschwindigkeit Einfluss, einen Bluescreen schließe ich aus, da Windows 7 einen Defrakmentierungsjob hat der regelmäßig ausgeführt wird. Dazu muss ich aber auch Anmerken das ich immer System und Daten Partition trenne und meine Systemdaten nie so Stark beeinträchtigt werden.

  9. #9
    Ari45
    gehört zum Inventar Avatar von Ari45

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Also ich habe auch noch nie erlebt, dass ein Bluescreen durch hohe Fragmentierung verursacht wird. Bei 15% oder 20% Fragmentierung merkt man schon einen deutlichen Performance-Verlust. Eine 65%ige Fragmentierung habe ich noch nie erlebt, ich denke, das ist eine Fehlmeldung.
    Seit Windows 7 (oder schon seit Vista?) funktioniert die automatische Defragmentierung ganz problemlos. Gestern hatte ich mal interessehalber in die Datenträgerverwaltung geschaut. Ich hatte auf C: 1% Fragmentierung und auf allen anderen Partitionen 0%.
    Da man die automatische Defragmentierung gar nicht spürt, sind externe Tools auch nicht mehr notwendig.
    Ich habe meine Defrag auf Mittwochs 18 Uhr gelegt, weil ich dann bis 20 Uhr nicht am PC bin, aber der PC läuft.

  10. #10
    Streetdeath
    treuer Stammgast

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Bei mir ist das System auch getrennt, habe nicht umsonst 4 Festplatten
    Und diese wo 66% fragmentiert war, war nicht die Systemplatte, was eigentlich daher dann weniger verdächtig wäre, aber wie gesagt muss ich wohl abwarten, bevor ich mich zu früh freue, aber "bisher" siehts gut aus.

    Naya eine Fehlmeldung bezweifle ich, dann frag ich mich was das Tool Disk-Defrag über 5Stunden abgearbeitet hat^^
    Das automatische defragmentieren habe ich dann mal vor längerer Zeit höchstwahrscheinlich ausgeschaltet, denn bei mir gibt es sehr selten mal einen bestimmten bzw. regelmäßigen moment, wo ich nicht am Rechner bin und über die Nacht lass ich es ungern laufen (im Tool stelle ich dann ein "automatisch herunterfahren" was dann praktischer für mich ist - oder kann der automatische das auch so wie die windows updates beim herunterfahren?), daher hatte ich beschlossen dies immer selbstständig zu erledigen, was ich wohl leider vergessen habe.

    Vielleicht werde ich dieses automatische defragmentieren mal ausprobieren, wenn du sagst dass es kaum spürbar ist, obwohl du es ja auch in einen moment eingestellt hast, wo du gar nicht am Rechner bist?
    Denn wenn es Leistungsmäßig nacher ein Spiel o.ä. beeinflusst, komme ich nicht so schnell auf den gedanken was im hintergrund läuft und mit sowas will ich mich auch nicht immer wieder dann rum stressen müssen, selbst wenn es dann nur kleine lags sind.
    Daher habe ich solche automatischen dinge ausgeschaltet, wie z.B. automatische defragmentierung, andere automatische dinge vom antivirus (Norton Internet Security 2012) und auch die automatischen windows updates, aber die windows updates werden dann kurz vorm herunterfahren updatet.

  11. #11
    BlackPitcher
    gehört zum Inventar

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Wenn das Datum bereits vergangen ist an dem der Job ausgeführt hätte werden müssen, startet er trotzdem. Desweiteren Arbeitet die Festplatte nur an der Defragmentierung in der Zeit wo sie für nichts anderes gebraucht wird, das bedeutet aber nicht, das du nicht am PC Arbeiten kannst. Das dein Defragmentierungsprogram eine Frakmentierung anzeigt, hat nichts zu bedeuten, es gibt viele verschiedene Defragmentierungsmethoden die das System unterschiedlich Ordnen, darum können Unterschiedliche Programme auch nicht die Defragmentierungmethode eines anderen bewerten.

  12. #12
    Streetdeath
    treuer Stammgast

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Hallo,

    also das DRAM Timing Control manuell einstellen hat leider nicht geholfen.
    Also als nächstes probierte ich:
    - die neuen 3x2GB RAM alleine aufstecken (funktionierte, zumindest einige Tage, dann bin ich zum nächsten schritt)
    - die alten 3x2GB RAM dazu stecken, an die steckplätze wo vorher die neuen dran waren, am nächsten Tag kam das Problem, dass plötzlich nur 10GB statt 12GB erkannt wurden, wie vorher auch schon
    - daher habe ich dann wieder im BIOS die Funktion "Memory Recheck" aktiviert, dann erkannte es die 12GB immer normal
    - jetzt ist diese ganze testerei insgesamt 14 Tage her und es kam dann wieder der Bluescreen mit ...nonpaged_area (Habe es im Anhang)
    - Nun werde ich es nochmal manuell einstellen und dazu eine weitere Funktion im BIOS "Memory Configuration Protect" aktiviert lassen
    - Sollte wieder ein Bluescreen kommen, werde ich mal im BIOS alles Standard lassen, mich ein paar Tage damit quälen, täglich den PC 2mal zu starten, damit es die 12GB erkennt und mal schauen ob ohne diese "Memory Recheck" Funktion auch Bluescreen autaucht

    Ansonsten freue ich mich auf weitere Hinweise, z.B. zum Bluescreen im Anhang, deutet wohl wieder auf Ram hin?
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  13. #13
    Rudolf74
    treuer Stammgast

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    bios update schonmal gemacht?

    spannung mal auf 1,65v erhöhen(ramspannung). oder bei intelboards xms profil aktivieren, wenn das bios das nicht von selbst macht

    ddr3-1600mhz riegel laufen meist mit 1,65v ramspannung, bzw ist das die vorgesehene betriebsspannung für die teile

    vielleicht auch mal auf die kompatibilitätsliste des mainboardherstellers schauen, nicht jeder ram läuft auf jeden board proplemlos. was du noch machen kannst ist command rate von t1 auf t2 stellen, da wirste im betrieb nicht wirklich was von merken^^

    sehe ich das richtrig das 3 riegel neu sind, sprich aus einer anderen charge? wie alt sind deine alten 3 riegel und haben sie dieselbe typbezeichnung wie die neuen? wenn nicht, haste schon eine mischbestückung, das nicht jkedes board abkann.
    von der dominator reihe gibts ja auch die dominator gt dominator dhzx+ normale dominator etc etc.....
    Geändert von Rudolf74 (21.12.2011 um 23:48 Uhr)

  14. #14
    Streetdeath
    treuer Stammgast

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Hallo nochmal,

    mein Verdacht hat den Bluescreen entweder verzögert oder es ist ein anderes Problem/auslöser...

    Also alles was ich anfangs testete kam am ende mit einem bluescreen raus.
    Nun das letzt was ich ausprobierte, BIOS alles auf standard zu lassen (also ohne des "Memory Recheck", womit ich dann meistens leider 10GB ram statt 12gb habe - 10gb sind auch genug daher konnte ich bis jetzt damit leben), aber nach 19 Tagen kam dann doch noch ein Bluescreen, aber diesmal mit ganz anderen Details, z.B. die Parameter und Driver, was bis jetzt meistens ntoskrnel.sys (selten Ntfs.sys) war, ist diesmal fileinfo.sys und auch noch ein paar andere Unterschiede,
    habe mal den ganzen Minidumps Ordner angehängt,
    ich hoffe Ihr könnt mir damit einen weiteren wichtigen Hinweis geben.

    @Rudolf74
    Wenn es keine weiteren Hinweise zu diesem seltsamen letzten Bluescreen gibt, ist bios update glaube ich noch das einzige was in frage kommt.
    Wie schon gesagt, die alten und die neuen Ram sind Marke und Modell identisch (Normale Dominator), das einzige ist, dass die alten CL8 und die neuen CL7 sind.

    Ja ich hatte mal auf die Liste geschaut und ich muss sagen soweit ich mich erinner, hatte ich leider meinen Ram in der liste nicht gefunden, nur ähnliche, aber kann das dann trotzdem sein, wenn es mit 6GB problemlos läuft, unzwar nicht nur die alten, sondern auch wenn ich die neuen alleine anschließe, dass se Probleme machen, obwohl man ja manuell auf die Leistung des CL8 stellt?

    Das mit der Spannung höre ich zum ersten mal, ich werde mal beim nächsten neustart schauen, ob ich es im BIOS finde und es mal ausprobieren.

    EDIT: Ein interessanter Hinweis!
    Fast vergessen zu erwähnen, wenn ich mich wirklich nicht irre, kam der Bluescreen bei den letzten 3 oder 4mal, immer wenn ich nicht am Rechner war!?
    Entweder wenn ich essen war, beim Kumpel war und heute als ich beim Frisör war
    Also immer wenn ich nachhause bzw. in mein Zimmer kam, war die Anmeldeseite für mein Benutzerkonto da (weil der Rechner ja selbst nach Bluescreen neustartet), nach dem anmelden sah ich dann immer nur "Windows wird nach unerwartetem herunterfahren wieder ausgeführt".
    Was könnte das bedeuten, also dass es in letzter Zeit nur passiert, wenn ich nicht am Rechner bin?
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  15. #15
    FAT32
    Bit-Zähler Avatar von FAT32

    AW: Bluescreens nach Formatierung

    Laut DLLSuite kann es ein Virus sein.

    MfG
    FAT32

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. System: Nach der Formatierung
    Von picador im Forum Windows 7 allgemein
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 14:44
  2. System: Recovery nach abgebrochener Formatierung u. Installation?
    Von AgentDark713 im Forum Windows Vista allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.08.2009, 10:14
  3. Backup einspielen nach Formatierung HD
    Von Hausi im Forum Programme und Tools
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 20:08
  4. Netzwerk/Internet: Internet Probleme nach Formatierung
    Von vb1987 im Forum Windows Vista allgemein
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 09:32
  5. Wiederherstellung nach Formatierung
    Von Mato im Forum Windows Vista allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.11.2007, 17:39

Stichworte

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163