Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

  1. #1
    ttoelle66
    Moderator a.D. Avatar von ttoelle66

    Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Hallo zusammen,

    da ich meinen Computer neu aufsetzen möchte, bin ich auf folgende Frage gestoßen: 1. Indizierung > in der Systemsteuerung unter Indizierungsoptionen sowie 2. "Zulassen, dass für Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateieigenschaften indiziert werden" unter Eigenschaften der Festplatte.

    Meine Frage hierzu, wenn 2. "Zulassen, dass für Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateieigenschaften indiziert werden" unter Eigenschaften der Festplatte abgeschaltet wird, geht hierauf noch die erste Indizierungsfunktion? Das heißt: wird in Outlook 2007 Suche sowie im Startmenü (Programme schneller aufrufen) noch ausgeführt?

    Vielen Dank im Voraus für eine konkrete Antwort.

  2.   Anzeige

     
  3. #2
    DaTaRebell
    Gast

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Ich kann dir diese Frage mangels Nutzung von Outlook nicht direkt beantworten..
    Aber dieses: "Programme schneller starten" ist ein Kampf um Sekunden-Bruchteile.
    Indizierungs-Optionen sollte man lediglich beeinflussen, wenn es z.B. für den Betrieb mit SSDs erforderlich ist.

  4. #3
    ttoelle66
    Moderator a.D. Avatar von ttoelle66

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Hallo DaTaRebell,

    danke für Deine Ausführung und der Grund ist, wie von Dir benannt, die SSD. Wollte aber minimal > Startmenü Suche und Outlook Suche gerne weiterhin nutzen.

    Edit: 2 SSD im Hardware RAID0 > hierdurch keine korrekte Erkennung über Windows 7 mit SP1.
    Meine SSD Performance Einstellungen, die ich manuell durchführen werde:

    verborgener Text:


    Dienste Defragmentierung und Superfetch abschalten

    ================================================================================ ===========

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\PrefetchParameters

    Rechtsklick auf EnablePrefetcher und EnableSuperfetch
    Jeden einzelnen anklicken und per Ändern den Wert von 1 (oder 3) auf 0 umstellen
    Neu starten

    Folgende Werde sind zulässig:
    0 = Superfetch deaktiviert
    1 = nur Anwendungen beschleunigen
    2 = nur den Bootvorgang beschleunigen
    3 = Bootvorgang und das Starten von Programmen beschleunigen.
    ================================================================================ ============

    Und so schaltet man ReadyBoot ab (Win7/Vista ähnlich):
    - Systemsteuerung -> Verwaltung -> “Leistungsüberwachung” aufrufen.
    - “Sammlungssätze” (linke Seite) aufklappen und “Startereignis-Ablaufverfolgungssitungen” auswählen.
    - “ReadyBoot” (rechte Seite) per Doppelklick oder Eigenschaften-Kontextmenü aufrufen.
    - Reiter “Ablaufverfolgungssitzung” auswählen und Haken aus der Checkbox “Aktiviert” entfernen. OK auswählen und alle Dialoge schließen.
    - Anschließend sollte nochmal gebootet werden, dann ist ReadyBoot auf jeden Fall beendet und der Windows-Prefetch-Ordner kann getrost komplett entleert werden (Wenn Prefetch und Superfetch auch ausgeschaltet wurde). Das war’s auch schon.

    ================================================================================ ============

    Windows + E > Eigenschaften von C > Zulassen, dass für Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateieigenschaften indiziert werden > Haken entfernen > Änderungen für C:, Unterordner und Dateien bestätigen.

    ================================================================================ ============

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Dfrg

    Im rechten Teilfenster sollte der Eintrag auf No stehen. Ist der Schlüssel BootOptimizeFunction überhaupt nicht vorhanden, hat Windows 7 alles richtig gemacht und ihn gar nicht erst angelegt, was wir natürlich auch nicht korrigieren.

    ================================================================================ ===========

    Computerschutz abschalten > Windows-Taste + Pause > Computerschutz > Regler 1% > Computerschutz deaktivieren

    Remote Unterstützung abschalten > Windows-Taste + Pause > erweiterte Systemeionstellungen Remoute > Haken entfernen

    ================================================================================ =============

    Start > cmd > Als Administrator ausführen > powercfg.exe /hibernate off > Enter-Taste > exit > Enter-Taste. (powercfg -H off)

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power

    rechten Seite die DWORD-Werte "HiberFileSizePercent" und "HibernateEnabled" auf "0"

    ================================================================================ ============

    Start > cmd > Als Administrator ausführen > FSUTIL behavior set disablelastaccess 1

    ================================================================================ ===========

    Bildschirmmodus auf erweitert.

    Auslagerungsdatei auf 2048 stellen.

    Neustart > Windows Update installieren,

    Neustart > DirectX-Endbenutzer-Runtimes Web Installer ausführen,

    Neustart > Treiber installieren: Chipsatz, Grafik, Audio, etc.



    Geändert von ttoelle66 (12.07.2012 um 15:02 Uhr)

  5. #4
    DaTaRebell
    Gast

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Die Suchfunktion wird nicht durch die Abschaltung des Index-Dienstes behindert.

  6. #5
    Marco1976
    Bin (fast) immer da Avatar von Marco1976

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Hallo Thomas,

    für Outlook, muss der "Windows Search"-Dienst aktiviert sein, sonst findet er nix (wenn dieser deaktiviert ist, meldet das Outlook).

  7. #6
    DaTaRebell
    Gast

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Jetzt weiss ich wieder, warum ich den Donnervogel genommen habe..

  8. #7
    Archie1a
    gehört zum Inventar

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    @ toelle66,
    Die Suche wird definitiv nicht behindert oder eingeschränkt. Der Haken ist bei mir seit ein paar Wochen weg, keine bisher erkannten Einschränkungen! Im Text der gefundenen Mails wird weiterhin der Suchbegriff gemarkert angezeigt.
    Geändert von Franz (14.07.2012 um 09:54 Uhr) Grund: Bitte keine Vollzitate bei direkten Antworten. Danke

  9. #8
    McC.
    gehört zum Inventar Avatar von McC.

    Blinzeln AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Guten Morgen an alle
    hatte bisher noch nicht die möglichkeit mich mal mal vorzustellen , darum mal einfach so :

    Eine weitere sinnvolle optimierung für SSD-Betrieb wäre , die Browsercaches auf ein anderes Laufwerk zu verlegen.
    Beim IE ganz einfach : in den internetoptionen den Speicherort für Temporäre Internetdatein auswählen(vorher auf
    anderem Laufwerk Ordner erstellen)

    Beim FireFox : In die Adressleiste about:config eingeben und Enter drücken, Warnmeldung akzeptieren, in die nun sichtbare Liste mit Einstellungen einen Rechtsklick und Neu - String anlegen, Name dieser Einstellung :
    browser.cache.disk.parent_directory
    als Wert setzt man man den individuellen Pfad zum Cacheordner(VORHER auf anderem Laufwerk anlegen)
    dann sollte man überprüfen, ob folgende Eistellung den Wert true hat : browser.cache.disk.enable
    falls nicht : Doppelklick auf den wert und auf true setzen.
    FF neustarten und Fertig !

    p.s. : dies macht Sinn weil sehr viele schreibzugiffe in den caches erfolgen...

  10. #9
    ttoelle66
    Moderator a.D. Avatar von ttoelle66

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren - Windows 7 mit Hardware RAID 0 Verbund

    Guten Abend zusammen,

    @Archie1a du hast Recht, die Suche wird nicht beeinträchtigt, dies kann ich nach dem Neuaufbau nur bestätigen. Für Leidensgefährten habe ich nachfolgend >>>

    eine ausführliche Zusammenfassung der Windows 7 Neuinstallation mit Hardware RAID 0 mit SSD Verbund zusammengestellt:

    verborgener Text:


    * Während der Wimdows 7 Installation habe ich bei der Anfrage zu den Sicherheitseinstellungen Windos-Update Später erneut fragen gewählt.

    Optimierungen:

    Nachdem das System den Erststart hinter sich gebracht hat >

    Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Dienste Defragmentierung und Superfetch abschalten.

    Start > Suchfeld > regedit

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Memory Management\PrefetchParameters

    Rechtsklick auf EnablePrefetcher und EnableSuperfetch
    Jeden einzelnen anklicken und per Ändern den Wert von 1 (oder 3) auf 0 umstellen.

    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Dfrg

    Im rechten Teilfenster sollte der Eintrag auf N stehen. Ist der Schlüssel BootOptimizeFunction überhaupt nicht vorhanden, hat Windows 7 alles richtig gemacht und ihn gar nicht erst angelegt. (Hier ist zu beachten, wenn TuneUp Utilities z.B. später benutzt wird, so kommt dieser Eintrag in jedem Fall hinzu und ist zu deaktivieren.)

    ReadyBoot abschalten (Win7/Vista ähnlich):

    Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Leistungsüberwachung aufrufen > Sammlungssätze (linke Seite) aufklappen und Startereignis-Ablaufverfolgungssitungen auswählen > ReadyBoot (rechte Seite) per Doppelklick oder Eigenschaften-Kontextmenü aufrufen > Reiter Ablaufverfolgungssitzung auswählen und Haken aus der Checkbox Aktiviert entfernen. OK > auswählen und alle Dialoge schließen.

    Windows + E > Eigenschaften von C > Zulassen, dass für Dateien auf diesem Laufwerk Inhalte zusätzlich zu Dateieigenschaften indiziert werden > Haken entfernen > Änderungen für C:, Unterordner und Dateien bestätigen.

    Start > Systemsteuerung > Indizierungsoptionen > Startmenü lassen > alles Andere entfernen. (später kommen nur noch die Microsoft Outlook Datendateien und das Windows Media Center dazu)

    Start > Systemsteuerung > Windows Update > Einstellungen ändern > Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und installieren manuell festlegen wählen.

    Computerschutz abschalten > Windows-Taste + Pause > Computerschutz > Regler 1% > Computerschutz deaktivieren.

    Remote Unterstützung abschalten > Windows-Taste + Pause > erweiterte Systemeinstellungen Remote > Haken entfernen.

    Start > cmd > Als Administrator ausführen > powercfg.exe /hibernate off > Enter-Taste > exit > Enter-Taste. (powercfg -H off)

    Kontrolle in der Registry: HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power

    auf rechten Seite die DWORD-Werte "HiberFileSizePercent" und "HibernateEnabled" auf "0" setzen.

    Start > cmd > Als Administrator ausführen > FSUTIL behavior set disablelastaccess 1

    Jetzt möchte das modifizierte System neu gestartet werden!

    Bildschirmmodus auf erweitert stellen, wenn man mehrere Monitore nutzt.

    Die Auslagerungsdatei habe ich vom System verwalten lassen = 8186 MB sind zugeteilt worden bei 8192 MB physischem Speicher.

    unter Systemeigenschaften Computernamen >>> Arbeitsgruppe = wenn benötigt einstellen.

    Fehler der bei vielen Neuinstallationen in der Ereignisanzeige auftaucht: Event ID 10 is logged in the Application log after you install Service Pack 1 for Windows 7 > Patch ausführen: Event ID 10 is logged in the Application log after you install Service Pack 1 for Windows 7 or Windows Server 2008 R2 <<< Natürlich nur wenn dieser Fehler besteht!!!

    Windows Update installieren, aktuelle Treiber jedoch abwählen * Windos-Update Später erneut fragen gewählt > gegebenenfalls mehrmals Neustart,

    DirectX-Endbenutzer-Runtimes Web Installer: Download: DirectX-Endbenutzer-Runtime - Microsoft Download Center - Confirmation ausführen > Neustart

    Aktuelle Treiber installieren:

    Chipset driver & RAID utility
    Graphics driver
    Audio driver
    Bluetooth driver
    E-Sata driver
    Touchpad driver - wenn verbaut
    Media card reader driver - wenn verbaut
    Tv-Tuner - wenn verbaut


  11. #10
    McC.
    gehört zum Inventar Avatar von McC.

    AW: Indizierung auf Laufwerken deaktivieren

    Guten Morgen :-)

    @Thomas : echt gute und übersichtliche liste der wichtigsten änderungen ! *Hut ab*

    aaaaaber : zur ''TimeStamp-funktion'' sollte man noch sagen , das das deaktivieren gravierende Folgen hat.
    änderungen betreffen ALLE laufwerke und viele Programme und Funktionen funzen nur noch eingeschränkt bis gar nicht mehr...
    z.B. einige sicherungs/backupprogramme,intelligente virenscanner(...letzter zugriff), syncronisation , ordnen nach zugriff , diverse Cloudfunktionen , ja sogar beim Zocken gibts einschränkungen(Spielstände , config manchmal)...u.s.w.

    man sollte also diese funktion Nur deaktivieren , wenn man sich der konsequenzen bewußt ist.
    generell bin ich der meinung , änderungen am NTFS sollte man nur machen wenns unbedingt notwendig ist,
    dieses dateisystem bildet das fundament unserer rechner und ist schon sehr gut durchdacht wie es ist.

Ähnliche Themen

  1. Neuigkeit: Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hebt Indizierung für Doom 1+2 auf
    Von Alte Seele im Forum Spielen unter Windows
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 08:49
  2. Frage: Bitlocker auf Systempartition über Kommandozeile deaktivieren
    Von corun im Forum Windows 7 allgemein
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 20:52
  3. System: Kann keine Programme auf logischen Laufwerken aufrufen
    Von gifmik im Forum Windows 7 allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 09:37
  4. Frage: Windows 7 Hilfe deaktivieren (F1 Taste deaktivieren)
    Von beatmaster im Forum Windows 7 allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 22:00
  5. Icon einer identischen Anwendung auf 2 Laufwerken unterschiedlich
    Von Quo-Fan im Forum Windows Vista allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.06.2008, 15:32

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •