Windows speichert bei einer Programm-Installation alle Icons, auch die für den Infobereich.
Bei der Deinstallation eines Programmes wird die Liste der Icons
aber nicht aktualisiert, was heißt, daß diese Liste mit der Zeit immer größer wird.
Das kann dazu führen, daß verschiedene Icons gar nicht mehr im Infobereich angezeigt werden, wenn ihr Verhalten auf "Ausblenden wenn inaktiv" gesetzt ist.

Um welche Liste es sich handelt, zeigt ein kurzer Blick in die Eigenschaften der Taskleiste, wenn wir im Reiter "Infobereich" auf "Anpassen" klicken.

Um hier aufzuräumen, hilft eine kleine Registrierungs-Bereinigung.
Achtung, hierbei werden alle bisher gesetzten Eigenschaften der Anzeige im Infobereich auf den Standard zurückgesetzt:

Windows Kugel -> Ausführen -> 'regedit' eingeben -> OK

Im Verzeichnis
HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes\Local Settings\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\TrayNotify

befinden sich die Einträge "IconsStreams" und "PastIconsStream". Beide Einträge können gelöscht werden.
Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man zuerst über
Datei -> Exportieren die Registrierung sichern.


Nach dem Löschen muß nun der Explorer aktualisiert werden.
Das machen wir über den Taskmanager (R-Klick auf die Taskleiste -> Taskmanager oder über Strg+Shift+ESC).
Im Reiter "Prozesse" finden wir den "explorer.exe" und beenden diesen:


Anschließend wird der Explorer neu gestartet. Hierfür wechseln wird im Taskmanager auf den Reiter "Anwendungen", klicken auf "Neuer Task...", geben "explorer.exe" in die Zeile und klicken auf OK:


Wenn wir nun wieder in den Eigenschaften der Taskleiste nachschauen, finden wir eine bereinigte Icons-Liste.


Nach einem PC-Neustart sollten nun auch ehemals verschwundene Icons im Infobereich wieder sichtbar sein.