In Windows 8.1 wird SkyDrive nun vollständig integriert, sofern der Nutzer das beim Setup wünscht. Der bisher verwendete separate Client zur Synchronisation wird damit also hinfällig. SkyDrive bindet sich nahtlos in den Explorer ein und die Synchronisation erfolgt automatisch im Hintergrund.

Nachteil: Hat man keine Internetverbindung, klappt logischerweise auch der Zugriff auf die Dateien nicht. Das lässt sich aber mit einem Handgriff ändern: Einfach die gewünschte Datei oder den gewünschten Ordner mit der rechten Maustaste anklicken und "Offline verfügbar machen" wählen. Dann wird die Datei zusätzlich lokal gespeichert.



z.B. auf Tablets mit knappem Speicherplatz kann man so gezielt auswählen, welche Dateien man immer im Zugriff haben möchte und welche bei fehlender Online-Verbindung verzichtbar sind.