Ergebnis 1 bis 4 von 4
Danke Übersicht2Danke
  • 2 Post By STP
Thema: UWP Windows Apps Mich würde mal interessieren: Muss eine App, die sowohl auf dem neuen Windows S (ARM) als auch auf dem klassischen ...
  1. #1
    4.K
    treuer Stammgast

    UWP Windows Apps

    Mich würde mal interessieren: Muss eine App, die sowohl auf dem neuen Windows S (ARM) als auch auf dem klassischen Windows10-Desktop-PC laufen soll, eine UWP-App sein? Falls ja, dann müsste diese ja auch zwangsläufig für Windows 10 mobile kompatibel sein, oder? Falls nein, muss für Windows S eine komplett neue App an den Start? Ich hoffe, die erste Variante trifft zu und Windows 10 mobile ist Profiteur...

  2. #2
    weltleser
    gehörte zum Inventar?

    AW: UWP Windows Apps

    Bin kein Fachmann, aber so wie ich es verstanden habe ist die Antwort: Es kann eine UWP sein, muss aber nicht. Da selbst der Anbieter des Betriebssystems Apps herausgibt, die keine UWP´s sind, kannst Du Dich von einem Effekt für mobile verabschieden.

  3. #3
    STP
    nicht mehr wegzudenken Avatar von STP

    AW: UWP Windows Apps

    Windows 10 S unterscheidet sich (im Bezug auf Software) nur dadurch, dass in Windows 10 S eben nur Apps/Programme aus dem Store installiert werden können. Es kann eigentlich (wenige Ausnahmen) sowohl auf Windows 10 als auch auf Windows 10 S alle Software aus dem Store installiert werden.
    Jetzt wird's aber etwas kompliziert, denn es gibt UWP-Apps und es gibt die konvertierten Programme, was man nicht gleichsetzen kann.

    UWP-Apps sind die Apps die auf allen Geräte-Typen lauffähig sein können! "Sein können" weil man als Entwickler bestimmte Geräte-Typen ausschließen kann.

    Die konvertierten Programme sind keine UWP-Apps sondern die Ursprung-Programme in einem UWP-Container. Die zur Konvertierung benutzte Bridge ist nur der erste Schritt in Richtung richtiger UWP. Diese konvertierten Programme sind CPU abhängig und somit in aller Regel nicht auf Mobil lauffähig. Hinzukommt natürlich, dass die Benutzeroberfläche überhaupt nicht kompatibel ist.

    Mobile und die UWP-Entwicklung profitiert aktuell von diesen Konvertern eigentlich gar nicht. Bis die Entwickler ihre Programme komplett auf UWP bringen werden noch einige Jahre vergehen.
    Die Konvertierung ist aktuell nur für Windows 10 S ein Vorteil, da so die klassischen Programme verfügbar werden; wodurch eine saubere und sichere Installation gewährleistet werden soll.

    Windows 10 S ist nur eine weitere Variante des normalen Windows 10 und hat nix mit der Prozessor-Architektur zu tun. Läuft also ganz normal auf x86/x64-Hardware. In Zukunft wird es dann mit Sicherheit (genau wie das normale Windows 10) auf ARM laufen, hier wird sich aber noch zeigen müssen ob konvertierte Programme die nur in der x64 also 64bit Version vorliegen auf Windows 10 ARM laufen werden. Aktuell funktionieren, glaube ich, nur 32bit Programme auf Windows 10 ARM.
    weltleser und Nonkonformist bedanken sich.

  4. #4
    4.K
    treuer Stammgast
    Danke für die Darstellung.

Lesezeichen


  • An Google übertragen Google
  • -->

    Berechtigungen

    • Neue Themen erstellen: Nein
    • Themen beantworten: Nein
    • Anhänge hochladen: Nein
    • Beiträge bearbeiten: Nein
    •  

    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163