Ärgernis OneDrive-Sicherung

G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo zusammen,

nach einem Clean-Install der 20H2 auf unserem Home-Office-PC (mit 2 Admin-Accounts) ist in einem Account einmal direkt nach dem Fertigstellen des Benutzerkontos und dem dann automatisch erfolgenden Start von OneDrive die sog. "Sicherung" gestartet. Ich habe das dann unterbunden, und nochmal neu eingerichtet, das eigentliche Problem ist also gelöst (obwohl es mich echt jedesmal ärgert...).

Jetzt ist die Situation aber die folgende: in beiden Benutzerkonten sind die OneDrive-Einstellungen identisch, beides sind wie gesagt Admin-Accounts, und doch verhalten sie sich in Sachen OneDrive unterschiedlich.

Während im Account meiner Frau alles so ist wie gewünscht, habe ich in meinem Account im Kontextmenü an allen Orten, die in eine solche Sicherung theoretisch mit eingeschlossen wären, ein OneDrive-Symbol zusammen mit dem Befehl "One-Drive-Sicherung verwalten".

Außerdem erscheint im Titelbereich der Einstellungen App (der Bereich mit dem Kontobild und -name) am OneDrive-Symbol ein Punkt in der Akzentfarbe, der ja irgendwie Handlungsbedarf symbolisieren soll. Und unter dem OneDrive-Symbol steht bei mir "Dateien sichern", während bei meiner Frau dieser Punkt fehlt und unter dem Symbol "Verwalten" steht. Ich habe mal noch ein Bild aus meinem Account mit dem One-Drive-Symbol angehängt.

Ein wirkliches Problem ist das ja nicht, aber mich würden zwei Dinge interessieren:
- warum unterscheiden sich die beiden Konten trotz identischen Einstellungen in dieser Hinsicht?
- wie kann ich das bei mir so ändern, dass ich nicht mehr aus Versehen die Sicherung starten kann, wie bekomme ich also insbesondere den Eintrag im Kontextmenü weg?

Im Voraus vielen Dank für jede Antwort.


Gruß, Diophant
 

Anhänge

  • OneDrive-Symbol Einstellungen-App.PNG
    OneDrive-Symbol Einstellungen-App.PNG
    2,1 KB · Aufrufe: 28
Anzeige

PeteM92

gehört zum Inventar
- warum unterscheiden sich die beiden Konten trotz identischen Einstellungen in dieser Hinsicht?
Ganz einfach: Du hast Dein Windows vermurkst.

- wie kann ich das bei mir so ändern, dass ich nicht mehr aus Versehen die Sicherung starten kann,
Wenn Du OneDrive in Deinem Autostart deaktivierst, läuft es nicht und Du machst keine "automatische Sicherung". Du kannst bei Bedarf OneDrive "von Hand" starten, dann läuft die Synchronisierung ab, bis Du OneDrive wieder beendest.

Außerdem: es gibt nur 1 (einen) OneDrive-Ordner. Alles was in diesem Ordner drinsteht, wird mit OneDrive synchronisiert. Dieser Ordner liegt normalerweise in Deinem User-Bereich, der läßt sich aber auch an einer ganz anderen Stelle auf dem Computer (z.B. auf Laufwerk D: ) anlegen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo PeteM92,

Ganz einfach: Du hast Dein Windows vermurkst.
hm, inwiefern soll ich mein Windows "vermurkst" haben? Das hilft mir so jetzt nicht wirklich weiter.

Wenn Du OneDrive in Deinem Autostart deaktivierst, läuft es nicht und Du machst keine "automatische Sicherung". Du kannst bei Bedarf OneDrive "von Hand" starten, dann läuft die Synchronisierung ab, bis Du OneDrive wieder beendest.

Da hast du mich nun ganz falsch verstanden. Natürlich soll OneDrive laufen und auch Dateien synchronisieren (und das funktioniert auch alles ordnungsemäß).

Mit Sicherung ist eine neue Funktion gemeint, die die drei Ordner "Dokumente", "Desktop" und "Bilder" aus dem Benutzer-Ordner in die Cloud verschiebt und nicht etwas sichert.

Da solltest du dich also eventuell auf den neuesten Stand bringen.

Mir geht es hier nicht um ein Deaktivieren bzw. Deinstallieren von OneDrive. Sondern um genau das, was ich im Themanstart geschrieben habe. :)


Gruß, Diophant
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Da solltest du dich also eventuell auf den neuesten Stand bringen.
Das mache ich wohl besser nicht, auf dem Stand, auf dem ich bin, läuft mein OneDrive hervorragend zufriedenstellend.

Du kannst keine Ordner nach OneDrive verschieben. Du kannst den Inhalt von Unterordnern des Ordners OneDrive mit der Cloud synchronisieren, wobei es dann noch verschiedene Möglichkeiten gibt, je nachdem ob die Dateien nur in der Cloud liegen sollen oder in der Cloud und auf Deinem PC und noch eine dritte Möglichkeit, bei der die Dateien aus der Cloud heruntergeladen werden, wenn Du sie bearbeiten möchtest.
 
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Du kannst keine Ordner nach OneDrive verschieben.

Da bist du definitiv nicht auf dem neuesten Stand. Siehe dazu u.a. diesen Artikel.

Außerdem möchte ich das ja gerade nicht tun, sondern ich möchte es dauerhaft verhindern.

Du kannst den Inhalt von Unterordnern des Ordners OneDrive mit der Cloud synchronisieren, wobei es dann noch verschiedene Möglichkeiten gibt, je nachdem ob die Dateien nur in der Cloud liegen sollen oder in der Cloud und auf Deinem PC und noch eine dritte Möglichkeit, bei der die Dateien aus der Cloud heruntergeladen werden, wenn Du sie bearbeiten möchtest.

Hm. Schreibe ich chinesisch? Es geht mir nicht um die Synchronisierung, die läuft wie gesagt in beiden Konten wunsch- und einstellungsgemäß.

Es ist irgendwie schade, dass es nicht möglich ist, meine Fragen aus dem Themenstart zu bespechen...


Gruß, Diophant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo frightener,

vielen Dank für deine Antwort. Seit es diese Funktion gibt, verhält sich das bei beiden Konten so: wenn man "Sicherung" aufruft, dann sind dort alle drei Häkchen gesetzt. Die klicke ich dann jedesmal alle drei weg und dann gibt es zwei Möglichkeiten. Manchmal heißt der bei dir abgebildete Button rechts unten dann "Überspringen" und man kann das Fenster damit schließen (und die Einstellung übernehmen). Manchmal ist dieser Button aber dann einfach deaktiviert und man muss das Fenster durch Klick auf das "Schließen"-Kreuz rechts oben schließen.
In beiden Fällen ist die Funktion dann auch abgestellt. Beim nächsten Aufruf von "Sicherung" sind aber wieder alle drei Häkchen gesetzt (obwohl wir das noch nie selbst aktiviert hatten). Bedingt durch die Nutzungsszenarien dieses PC's muss ich ab und zu einen Clean-Install machen. Dabei hatte sich in beiden Konten diese Ordnersicherung in der Vergangenheit bei der Neueinrichtung der Benutzerkonten schon selbst aktiviert.

Bis dahin ist jedoch alles gleich - in beiden Accounts. Und derzeit gibt es auch keine Probleme, d.h. die Ordnersicherung ist in beiden Accounts ausgeschaltet und die Synchronisirung läuft wie vorgesehen.

Vor dem jetzt zurückliegenden Clean-Install hatte ich mal spaßeshalber in beiden Microsoft-Konten den Rechner unter "Meine Geräte" komplett entfernt. Das hat aber keinerlei Unterschied bezüglich OneDrive gemacht.

Mir geht es vor allem um den im Themenstart beschriebenen Unterschied und dessen Ursache. Das muss ja irgendwo im Microsoft-Konto hinterlegt sein und mir will nicht in den Kopf, warum sich beide Konten da unterschiedlich verhalten. Und die Optimallösung meiner Frage wäre eine Möglichkeit, wie ich diesen besagten Kontextmenü-Eintrag wieder loswerden könnte.

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte ist, dass es in beiden Fällen um kostenlosen OneDrive-Speicher geht (wir haben beide noch diese 30GB aus WindowsPhone-Zeiten). Ein Microsoft 365-Abo nutzen wir nicht.


Gruß, Diophant
 
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo Java,

was du meinst heißt auf Deutsch: "Persönlicher Tresor". Darum geht es nicht. Außerdem wird dieser in beiden Accounts nicht genutzt.

frightener hat doch richtig erfasst, um welche Funktion es geht: um die sog. Ordnersicherung, in OneDrive kurz Sicherung genannt,

Gruß, Diophant
 
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo zusammen,

mein Problem hier ist gelöst. Mein Misstrauen Microsoft gegenüber aber signifikant angewachsen.
Nach einer Vermittlung konnte ich das Problem hier per PN mit einem Microsoft MVP besprechen. Dieser kennt meinen Klarnamen nicht und auch nicht meine Zugangsdaten zu meinem Microsoft-Konto (hoffe ich zumindest).
Aber oh Wunder: erst war heute Nachmittag der besagte Kontextmenü-Eintrag verschwunden und kurze Zeit später auch das Signal zu einem Handlungsbedarf in der Einstellungen-App (Abbildung aus dem Themenstart).
Es tut mir leid, aber an Zufall glaube ich da schon lange nicht mehr. Da wurde also irgendetwas weitergegeben und Microsoft hat auf die Schnelle einen Fehler gefixt. Oder etwas in der Art. Die Frage ist nämlich: wurde da gezielt an meinem Microsoft-Konto herumgeschraubt oder war das ein Windows-weiter Bugfix? Letzeres kann man in der kurzen Zeit ja eigentlich auschhließen...
Dass man darüber aber im Unklaren gelassen wird, dass eine solche Problembeschreibung weitergereicht wird: das ist nicht in Ordnung. Und vor allem im Unklaren darüber gelassen wird, wie das zugehörige Microsoft-Konto so schnell identifiziert werden konnte...

Linux als OS Nr. 1 ist damit wieder ein Stück näher gerückt für mich.

Der Thread kann als gelöst markiert werden. Die Angelegenheit hinterlässt jedoch wie gesagt einen ziemlich bitteren Nachgeschmack bei mir.

Gruß, Diophant
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

mein Problem hier ist gelöst. Mein Misstrauen Microsoft gegenüber aber signifikant angewachsen.
Nach einer Vermittlung konnte ich das Problem hier per PN mit einem Microsoft MVP besprechen. Dieser kennt meinen Klarnamen nicht und auch nicht meine Zugangsdaten zu meinem Microsoft-Konto (hoffe ich zumindest).
Und es wurden seit der Vermittlung auch keine Einstellungen von deiner Seite verändert??

Sorry aber das kann ich mir nicht vorstellen
 
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo Henry E.,

Und es wurden seit der Vermittlung auch keine Einstellungen von deiner Seite verändert??

nein. Rein überhaupt nichts. Und es ab auch keinerlei Updates.

Ich habe mein Fazit oben ja gezogen und möchte die Angelegenheit nicht unnötig breittreten. Wie gesagt: wegen mir kann man hier auf gelöst stellen.

Für die Vermittlung dieses Kontakts danke ich dir trotzdem. ;)

Gruß, Diophant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gelöschtes Mitglied 30481

Gast
Hallo zusammen,

so, es war vielleicht gar nicht schlecht, dass der Thread noch nicht auf 'Gelöst' gestellt war. Aus anderen Gründen musste bzw. wollte ich nochmal komplett neu installieren (wenn ich das schon mache, dann muss am Ende eine fehlerfreie Installation stehen, mit der man wieder vernünftig arbeiten kann).
Und was war: das oben geschilderte Problem ist natürlich wieder zurück. Genau wie oben geschildert, wieder ohne mein Zutun. Dieses Mal hatte sogar die OneDrive-Einrichtung in beiden Konten reibungslos funktioniert. Und trotzdem: der Account meiner Frau verhält sich wieder wie vorgesehen, bei mir sieht es aus wie im Themenstart geschildert. Einstellungen wie immer in beiden Konten identisch. OneDrive-Accounts sind auch beide vom gleichen Typ, gleich groß, und vor ca. 8 Jahren fast zeitgleich angelegt.
Ich will das Fass eigentlich nicht nochmal aufmachen. Aber aus den zeitlichen und kausalen Abläufen dieser Geschichte kann man sich schon einen recht bemerkenswertes Bild machen davon, was Microsoft so von seinen Kunden hält...
Jetzt habe ich mal ein Feedback geschrieben, mal sehen, ob da auch etwas passiert...

Gruß, Diophant
 
Oben