Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Netzwerk/Internet: 2 Internetzugänge für ein PC, entscheiden welche programm welches benutzen darf ?

xDragonx

Herzlich willkommen
Erst mal hallo an alle Forumer, es ist mein erste Thema hier.

Ich habe 2 Internet Anschlüsse an mein PC, eine mit DynaIP, und der andere mit StatIP.
Ich würde gern die Zugänge verwalten.
Also entscheiden, welches Programm auf mein PC, welche Anschluss benutzen darf.
Es ergibt sinn, wenn Bestimmte Server Programme den Stat. Anschluss benutzen,!
Und die Ganzen Browser,und die Spiele den dynamischen Zugang benutzen.
Sollte man nach belieben einstellen können !

Ich wäre für jegliche Art von Info dankbar !
 
Anzeige

Multi_OS

Fachinform. Sys-Integr.
Herzöich Willkommen xDragonx

Lass uns doch mal zum genaueren Verständnis wissen, inwiefern Du 2 Internetanschlüsse hast.

Hast Du zwei ISPs (InternetServiceProvider) - also hast zwei Telefondosen mit beispielsweise "Telekom" und "1+1" und hast beide LAN-Kabel jeweils an einen LAN-Anschluss oder an zwei LAN-Anschlüsse (2 Netzwerkkarten) angeschlossen?

Privatpersonen bekommen normalerweise vom ISP nur per Dynamic IP Zugang zum Internet.


Es gibt meist Konflikte wenn man statisch unf dynamisch zugleich an einer Maschine konfiguriert.

Ist nicht empfehlenswert.


Was anderes ist, wenn Du eine Serverlandschaft mit, ADDS (Active Directory Domain System), DC (Domaincontroler), Fileserver, DNS Server und vielleicht noch Webserver hast.
Hier sind die Server statisch per IP konfiguriert.
Die Arbeitsstationen, welche nun in der ADDS arbeiten, sind als Client-PCs vom Administrator per DHCP an der Domaine angeneldet.

Kurz und gut:
In dem oben beschriebenen Szenario ist ein Unternehmensnetzwerk skizziert, welches intensive administratorische Pflege braucht.

Für Privatkunden, welche sich als ebensolche bei einem ISP melden, ist sowas nicht vorgesehen und bekommen DHCP Zuweisung von ihrem InternetServiceProvider.

Intern - also hinter der IP-Addy des ISP kann man ein internes LAN einrichten - macht aber aufgrund der o.g. Probleme keinen Sinn.
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Mit zwei Netzwerkkarten liessen sich wohl zwei Verbindungen realisieren, aber Windows selbst bzw Programme können das nicht ausnutzen und splitten - entweder kategorisch A oder B, aber nicht A und B. Der Aufwand dafür ist auch wirklich so groß, dass es sich für privat nicht mal ansatzweise lohnt. Unter Windows ist eine derartige Trennung auch nicht machbar, die Trennung muss im Router oder managed Switch für die zB zwei DSL-Anschlüsse erfolgen. Solche Geräte kosten aber richtig viel Geld, mehrere hundert Euro. Da dürfte es wohl einfacher sein, einen zweiten Rechner daneben zustellen und anderweitig via LAN zu koppeln.

MfG
 

xDragonx

Herzlich willkommen
Erstmal Danke für die Antworten.
Hab hier ein kleines Homeserver, über die ein SMTP/POP3/IMAP läuft. Und ein Webserver. Für den Privaten gebrauch.
Meine Internetprovider ist KabelBW, Habe den Bussines Vertrag. Man hat zwei Leitungen, die über den FritzBox gesplittet wird.
(statIP) Leitung wird direkt auf den PC gebrückt. Die restlichen 3 Netzwerk Anschlüsse kann man für andere Geräte Benutzen. für diese restlichen 3 Netzwerkanschlüsse wird vom Router aus noch mal eine Dynamische Internetadresse geholt. Die verändert sich dann auch je nach Einstellung 5-90 tage. Eine der 3Ports Hab ich aber auch über Netzwerk direkt mit dem kleinen HomeServer verbunden, ist nötig, schon allein wenn man den Router Konfigurieren will.
Dachte wenn es schon Angeschlossen ist, kann man bischen Experimentieren :)
 
G

Gelöschtes Mitglied 78250

Gast
Das hat schon einen Grund, warum ab FritzBox gesplittet wird. Dir bleibt nur ein weiterer Rechner für dein Vorhaben als Lösung.

MfG
 

Multi_OS

Fachinform. Sys-Integr.
Wenn Du einen Business Vertrag hast, dann kannst möglicherweise mit KabelBW in Verhandlungen treten, inwiefern dererseits Dein Vorhaben unterstützt werden kann.
Wenn es Dir um mehrere, voneinander getrennte Netze geht, so wäre die Einrichtung eines VLANS eine Alternative.
Die Hardware sollte dazu aber idealerweise Layer-3-fähig sein.
Das ist in den "kleinen" Consumer-Produkten oft nicht realisierbar weil funktionell nicht dafür ausgelegt.

Mit Cisco Switches und Routern ist sowas gut realisierbar - Layer 2 and Layer 3 Switch Evolution - The Internet Protocol Journal - Volume 1, No. 2 - Cisco Systems
 
Anzeige
Oben