Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Diskussion Affenpocken

Wolfgang

Moderator
Teammitglied
@Tadpole
Ich weiß, dass Mediziner ihre Witze reißen, aber als betroffener sieht man das sicherlich anders und darauf kann man doch Rücksicht nehmen, da ist doch wohl nicht zu viel verlangt.

Ich bin übrigens nicht betroffen.
Ich bin Schlachter von Beruf, wir haben auch unsere Witze. Aber die möchtest Du bestimmt nicht hören.
 
Anzeige

Pixelschubse

gehört zum Inventar
Der Herr Gesundheitsminister hat weitere bereits 200.000 Dosen geordert.
Mich würde interessieren ob dieser Impfstoff identisch ist mit dem Pockenimpfstoff aus der Vergangenheit.
 

Iskandar

R.I.P
Hallo Pixelschubse
Also ich hab da irgendwo gelesen, dass der alte Pockenimpfstoff auch vor Affenpocken schützen soll.
Find aber auf die Schnelle nichts mehr im Netz,bzw. Das Thema ist mir zu unwichtig um sich diesbezüglich zu engagieren.
 

Tadpole

Nomade zwischen den Systemen
Der Pockenimpfstoff wirkt auch gegen Affenpocken und zwar ein Leben lang (zelluläre Immunität).
Wer also in seiner Kindheit noch geimpft wurde, sollte nach wie vor dagegen immun sein.

Bei Imvanex handelt es sich um einen lange schon zugelassenen Pockenimpfstoff, der lediglich vor ca. 10 Jahren um andere Adjuvanzien (Wirkverstärker) ergänzt wurde, weil die alten nach heutigen Standards wohl nicht mehr zugelassen würden (obwohl 40 Jahre lang Milliarden Menschen im Prinzip damit geimpft worden waren). Aber damit habe ich mich ehrlich gestanden nicht wirklich befasst. Die alten Impfstoffe hatten jedenfalls zigfach mehr und schwerere Nebenwirkungen als moderne mRNA-Vaccine.

Angesichts der geringen Ansteckungsahlen macht somit eine flächendeckende Impfung natürlich keinen Sinn, in dem Fall würden dann tatsächlich in Summe die Nebenwirkungen den Benefit übersteigen.
 

Iskandar

R.I.P
Na also ! Ich wurde als Kind geimpft,so, wie so gut wie alle Kinder in der Schweiz.
Heute gibt es ja aber so "verrückte" Eltern, die das Kind nicht mehr impfen lassen wollen - aus Angst vor Bill Gates und Co.
Diese armen Kinder werden dann die gesuchten Wirte für das Virus !!!
 

corvus

gehört zum Inventar
Hab's auch kürzlich nachgeschaut im alten Impfausweis. Da sind zwei Seiten reserviert für die beiden Pflicht-Pockenimpfungen.
Nach den Kindertagen hab ich alles im Militär-Impfausweis eintragen lassen.
Was war denn das für eine Impfung ,wo die Haut mit einem Plastikstempel mit Dornen penetriert wird?
 

corvus

gehört zum Inventar
Volltreffer! Ich erinnere mich noch dumpf an das eine Mal mit dem Stempel,wo mein Vater mit mir zur Massenimpfung ging. Und vor nem knappen Jahr dann das Deja-Vu bei der ersten Corona-Impfung,nur alles viel größer & sogar mit Kino.
 

PapaTechnik

ehem. Dr.Windows Autor
Erst kein Klopapier bekommen, dann ohne Nudeln und Reis überlebt. Jetzt wird langsam das Benzin knapp und bald gibt es keine Bananen mehr? Heiliger Seestern...
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Stiko empfiehlt Impfung für Risikogruppen

 

Tadpole

Nomade zwischen den Systemen
Na ja, ein wenig hypersensibilisiert sind wir nach zwei Jahren Corona schon.

Natürlich ist es gut, Infektionskrankheiten am Schirm zu haben.

Andererseits leben wir seit Menschengedenken mit circa 50 - 100 relevanten endemischen Infekten, also dauernd vorhandenen potentiellen Gefahren, ohne deshalb je zuvor in Hysterie verfallen zu sein.
In der Regel hat man gut daran getan, besonders gefährdete Menschen - die nunmehr berühmten vulnerablen Gruppen - zu schützen und den rest of us damit nicht zu behelligen.

Natürlich ist man bei vielen Viruserkrankungen heute auch klüger als vor 50 Jahren, siehe Röteln, Eppstein-Barr, Hepatitis, HPV, etc..., wo wir heute wissen, dass bei chronischen Verläufen u.U. Krebs u.a. die Folge sein kann, weshalb einer breiten Vorsorge noch mal eine andere volkswirtschaftliche Bedeutung zukommt.

Im allgemeinen dürfte aber wachsame Gelassenheit das Mittel der Wahl darstellen, solange das Gegenteil nicht explizit angezeigt ist.
 
Anzeige
Oben