Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Hinweis Aktuelle Sicherheitswarnungen für Mail und Internet

Yee Haw

nicht mehr wegzudenken
Da Microsoft im verlinkten heise.de-Artikel versichert, diese Lücke in seiner offiziellen Version (Version 94.0.992.31) bereits geschlossen zu haben, sollte Ruhe sein.
 
Anzeige

PeterK

Inventarlos
Ja in der Regel sollte ja auch das Automatische Update vom Edge als auch von Google greifen, heute morgen wurde bei mir der Firefox zb. auf 92.0.1, aktualisiert da steht zwar 23 September 2021 und ich dächte ich hätte das schon längst gemacht aber wie auch immer wurde etwas aktualisiert.

P.S. was gibts neues, ach lest selbst wer einen D-Link Router, Cisco oder Drupal als Content-Management-System verwendet sollte mal hinein schauen, andere dürfen natürlich auch :)
 

Yee Haw

nicht mehr wegzudenken
Nun könnte ich meinen Beitrag um einen Punkt ergänzen. Zur Auswahl stünden:

1) Auch in diesem Fall hat Microsoft (und Google) die Lücke bereits beseitigt.
2) heise.de hinkt der Nachrichtenlage wieder mal hinterher.

Wobei beide Aussagen stimmen.
 

PeterK

Inventarlos
Hinterher weiß man es meistens Besser, aber ich sag mal so, es gibt auch Leute die diese Automatische Update Funktion deaktivieren, aus welchem Grund auch immer, dafür sind diese Meldungen immer Gut, egal wie Aktuell die Meldungen sind.
 

Yee Haw

nicht mehr wegzudenken
@PeterK
Bei Windows selbst kann ich diese Menschen schon verstehen. MS schiebt ein Backup an und etwa eine Woche später wird es wieder zurückgezogen. Printnightmare scheint bis heute Admins & Co. passende Träume zu bereiten.

In der Deutschen Microsoft Community gibt es aktuell so 'ne Sache, dass Word mehrseitige Dokumente nicht drucken kann. Dass MS Office wurde zwischenzeitlich aktualisiert, bringt aber nüschst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

PeterK

Inventarlos
"Zitat golem.de: Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor Anrufen im Namen der Behörde. Am Telefon würde eine Computerstimme behaupten, dass der Personalausweis der Angerufenen überprüft werden müsse und sie den Anweisungen folgen sollen, um die Überprüfung zu ermöglichen."

Seit wann sollte das Bundeskriminalamt Bürger:innen Anrufen und nach Personalausweis der Angerufenen fragen, wie blöd muss man sein um auch so einen Schwachsinn hereinzufallen?
 

Webwatcher

gehört zum Inventar
Es gibt leider genug Mitbürger, die naiv und unbedarft genug sind auf solche Anrufe hereinzufallen, ob es nun angebliche Polizei oder Bank oder sonstige Fakeanrufe sind.
 

bergbauer

nicht mehr wegzudenken
Als Angehöriger der Älteren Generation muss ich da mal folgendes sagen. Die heutigen Anwender , nicht nur Ältere, sind mit der sicheren ! Anwendung von PC, Laptop, Smartphone usw schlicht überfordert, weil sie überhaupt kein Technikverständnis haben, Sie nutzen es, weil sie sonst bestimmte Sachen nicht mehr nutzen/machen können. Woher sollen sie z.B. besonders im privaten Bereich die Risiken genau kennen. Also bei der Nutzung von PC etc. und Telefon. Es läuft doch heut zu Tage alle Kommunikation usw. damit. Bei der Sogenannten Zweifachintentifikation ist doch gar keine Erkennung von "gut und böse " möglich. Normal müsten alle erst geschult werden, was ja überhaupt nicht realistisch ist. Man kann nur über die Medien immer wieder informieren. Über den (Daten) Mißbrauch in den "Sozialen" Medien, egal ob Betreiber oder Kriminelle will ich gar nicht noch eingehen. Da kommt sowieso keinen mehr mit. Ich nutze das auch deshalb nicht.
 

Yee Haw

nicht mehr wegzudenken
@bergbauer:

Och, ich kenne noch ein anderes Computerforum als Sammelbecken von "erwachsenen" IT'lern. In den vielen Runden zu den vielen News, wünschen sich dort die Schreiber indirekt oft genug, jedem dessen IT wegzunehmen, die kein Informatikgrundstudium mitgemacht haben. Und wer so ein Studium hat, kann kein Windows mehr nutzen.

Hier ist gesunder Menschenverstand gefragt und schaue ich mir unsere aktuelle Jugend an ... Kein Austausch mit Eltern, weil Facebook mit allen Diensten down ist ...
 

PeterK

Inventarlos
Das ist wohl alles wahr, aber die meisten Fehler lassen sich durch den gesunden Menschenverstand lösen, wieso sollte mich die Polizei, Feuerwehr, Bundeskriminalamt oder Bank denn anrufen und nach irgendwelchen Daten von mir Fragen, ist das je in der Vergangenheit schon mal Passiert bzw. kann man sich da auf irgendwelche Begebenheiten stützen?
Die Antwort lautet, Nein.
Im Zweifel lohnt es sich die Polizei zurück zu rufen und dort nach zu fragen, in der Regel Rufen die nicht an sondern Laden ein/vor wenn es irgendwelche Zweifel an der Identität gibt.
Das liegt wohl an der Gutgläubigkeit der Bürger in die Ordnungskräfte und der Justiz, was sich die Täter eben zu nutze machen.
 

Webwatcher

gehört zum Inventar
wieso sollte mich die Polizei, Feuerwehr, Bundeskriminalamt oder Bank denn anrufen und nach irgendwelchen Daten von mir Fragen,
Leider erreichen solche Informationen und Ratschläge die potentiellen Opfer viel zu wenig.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Windowssysteme unter Dauerbeschuss


Und das sind neue Tricks um mehr Erfolg beim Lösegeld zu haben

 
Zuletzt bearbeitet:

Webwatcher

gehört zum Inventar
ot:

Unter der Adresse im Impressum Schottenfeldgasse 60/36-38 A-1070 Wien

befindet sich ein ganzes Sammelsurium (Hans Dampf in allen Gassen) von ovo_maltines

Eine davon ovos media gmbh in 1070 Wien | WKO Firmen A-Z

Ovos ist eine interdisziplinär agierende Gruppe von ebenso progressiven wie professionellen Kreativen und Strategen.
Ovos versteht sich als "Markenseismograph". Als solcher dringen wir unter die Oberfläche, auf der Suche nach dem eigentlichen Wesen der Dinge. Wie spüren die feinsten Aspekte der Marke auf, und transformieren sie in Identität und Design.

Mir ist das zu elitär... (um es vorsichtig auszudrücken)
 
Anzeige
Oben