Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Alte Officeversionen von Bearbeitung und Öffnen von Dokumenten ausschließen

WunderbareWelt

nicht mehr wegzudenken
Hallo,

ich hätte einmal eine Frage zur Kompatibilität von Officedateien.

Ist es möglich, dass *.docx Dateien von der Bearbeitung/ Öffnen mit zum Beispiel Office 2007 ausgeschlossen werden können, so dass nur mit einem aktuellen Office365 bearbeitet werden kann?

Bei Office 2003 Dateien geht es durch die andere Dateiendung. Nur bei den *docx-Dateien finde ich leider keine Lösung.

Viele Grüße
 
Anzeige

u0679

nicht mehr wegzudenken
Das heißt, Du hast beides, Office 365 und Office 2007 auf dem Rechner installiert?
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Sorry, verstehe deinen Wunsch nicht. Am besten du öffnest die *.docx Dateien nicht mit Office 2007, was aus Sicherheitsgründen auch besser wäre und setzt für diese Dateien Office 385 (Office 2016 bzw. Office 2019) als Standardanwendung.
 

WunderbareWelt

nicht mehr wegzudenken
Ich möchte genau, dass eine bestimmte Person gemeinsam genutzte Dateien nicht mit Office 2007 öffnet und jedes Mal kaputt repariert :(
Und es liegt bei der betreffenden Person nur an Faulheit die Version zu erneuern...




es sind unterschiedliche Rechner, die Dateien cloudbasiert
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Shurik

treuer Stammgast
Hallo @WunderbareWelt

um welches Betriebssytem handel es sich?

Bei Windows 10 kannst du Standardprogramme in den Einstellungen ändern.

Drücke dafür WIN + I
gehe in Apps
dann auf Default apps
und auf Choose default apps by file type (Frei übersetzt: Wähle die Standardapps anhand des Types) siehe Bild
Default1.png


Suche dort nach der Dateiendung .docx
und klick auf Choose a default

1627910562476.png




Die gleiche Einstellungsmöglichkeit findet man auch bei Windows 7 in der Systemsteuerung und Default Programs

1627910696048.png



Gruß
Shurik
 

Xandros

treuer Stammgast
Ist es möglich, dass *.docx Dateien von der Bearbeitung/ Öffnen mit zum Beispiel Office 2007 ausgeschlossen werden können
Nein. Mit Office 2007 wurde das neue Dateiformat der Office-Dateien bei Microsoft eingeführt, welches auch heute noch genutzt wird. Ältere Versionen konnten dieses Dateiformat nicht und sind dadurch von Microsoft schon für die Bearbeitung ausgeschlossen. Mittels Dateiformat lässt sich da nichts machen.
Entziehe doch der Person die Berechtigungen.
.... und denen, die noch Office 2010 einsetzen gleich mit!
Wer völlig veraltete Software nutzen will, für die es keine Sicherheitsupdates mehr gibt, der soll das für sich alleine offline tun und seinen Rechner nicht auch noch an irgend ein Netzwerk oder gar das Internet hängen und erst recht nicht Dateien mit anderen Systemen gemeinsam bearbeiten wollen. Diese Rechner sind ein Sicherheitsrisiko für alle anderen Maschinen. Da gehört der Zugang zu den geteilten Dateien schon aus Vernunft entzogen.
 

chakko

gehört zum Inventar
DOCX kam wohl mit Office 2007, aber, neuere Versionen unterstützen mehr Features dieses Formats: Office Open XML - Wikipedia

Was ich allerdings nicht ganz verstehen ist, wie eine Datei durch reines Öffnen in Office 2007 "kaputt repariert" werden kann. Aber, das kann uns wohl nur der Threadersteller sagen. Oder auch nicht.
 

Freizeit

Ohne Backup geht gar nichts!
Das passiert ganz leicht, wenn man eine mit Microsoft Office 2019 erstellte *.docx, die spezielle Einstellungen enthält, mit einem anderen Programm öffnet und dann auch ohne eine Änderung mit diesem Programm wieder als *.docx abspeichert.
Öffnet man danach diese eben abgespeicherte Datei wieder mit Microsoft Office 2019 stellt man u.U. fest, dass einige Daten nicht mehr existieren.
Das sind solche Programme, die von sich behaupten, sie wären mit Microsoft Office *.docx/ *.xlsx voll kompatibel.
Diese Feststellungen habe ich z.B. mit Softmaker 2021 (Planmaker) gemacht, das ich selbst verwende,
speziell bei den *.xlsx, die mit Planmaker neu abgespeichert werden.

Vergleicht man allein die Größe nach dem erneuten Abspeichern mit der von vorher, kann man das schon sehen. Sie ist erheblich kleiner.
 

chakko

gehört zum Inventar
Das ist halt das Problem: Für eine vollständige Kompatibilität muss das öffnende Programm genau die gleichen Features auf genau die gleiche Weise implementiert haben. Das ist bei keinem Programm der Fall.

Ist auch ein Hauptgrund gewesen, warum ich mir Office 2019 Home & Student gekauft habe. Es kam einfach keine der kostenlosen, oder billigen Office-Suiten mit den Dateiformaten klar.
 
Anzeige
Oben