Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

AltspaceVR macht dicht: Microsoft backt kleinere Brötchen im Metaverse

DrWindows

Redaktion
AltspaceVR macht dicht: Microsoft backt kleinere Brötchen im Metaverse
von Martin Geuß
Altspace VR Titelbild


AltspaceVR bezeichnete sich selbst als „führende soziale Plattform für Virtual Reality“. Dem kann man zustimmen, denn Konkurrenz gab es im Grunde ohnehin nicht. Seit 2017 gehörte das Unternehmen zu Microsoft, am 10. März 2023 gehen dort die Lichter aus.

Die Schließung von AltspaceVR dürfte im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Stellenabbau bei Microsoft und der damit verbundenen strategischen Neuausrichtung in einigen Bereichen stehen. Viele Unternehmen überdenken derzeit ihre feuchten Träume vom großen Geld im Metaverse, weil sie mehr und mehr realisieren: Das interessiert eigentlich niemanden.

In der Ankündigung des bevorstehenden Endes schreibt AltspaceVR unter anderem:

Wenn wir in die Zukunft blicken, sehen wir die Möglichkeit, dass VR über den Consumer hinaus auf Unternehmen ausgeweitet wird, und haben jetzt ein noch größeres Ziel: eine offenere, zugänglichere und sicherere Version immersiver Erlebnisse im Metaversum. Um dies zu erreichen, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, die AltpaceVR-Plattform am 10. März 2023 einzustellen und unseren Fokus auf die Unterstützung immersiver Erlebnisse auf Basis von Microsoft Mesh zu verlagern.

Ich bin immer wieder begeistert, wie man es schafft, unangenehme Botschaften so zu formulieren, dass sie am Ende sogar noch wie ein optimistischer Ausblick klingen. Dass es für das Metaverse, wenn überhaupt, nur im kommerziellen Bereich erfolgversprechende Geschäftsmodelle geben kann, war im Grunde schon länger klar, und für Microsoft gilt das ganz besonders.


Hinweis: Der Artikel wird möglicherweise nicht vollständig angezeigt, eingebettete Medien sind in dieser Vorschau beispielsweise nicht zu sehen.

Artikel im Blog lesen
 
Anzeige

Timewalker

gehört zum Inventar
Ich bin immer wieder begeistert, wie man es schafft, unangenehme Botschaften so zu formulieren, dass sie am Ende sogar noch wie ein optimistischer Ausblick klingen.
Ich habe vor Jahren mal bei einer Firma gearbeitet, welche wegen Namensähnlichkeit von einem anderen Unternehmen fast verklagt worden wäre. Da wir aber kurz zuvor eine insolvente Firma aufgekauft hatten, hieß es dann für die Presse, dass man den Namen anpassen würde um die Verbundenheit mit dem aufgekauften Unternehmen zum Ausdruck zu bringen.
Wie man sieht, ein Körnchen Wahrheit steckt in solchen Mitteilungen schon drin, nur wenn man hinter die Kulissen schaut, dann sieht alles oft ganz anders aus.
 

skalar

gehört zum Inventar
Jedoch sollte man das Metaverse nicht gleichbedeutend mit der HoloLens betrachten.
Das Metaverse ist hauptsäch für VR Brillen ausgelegt. Die HoloLens verfolgt da einen anderen technischen Ansatz.
Die HoloLens hat schon heute vielfachen praktischen Einsatz.
 

Eike

kennt sich schon aus
Die HoloLens hat schon heute vielfachen praktischen Einsatz.
Findet das außerhalb von Prototypen und Demos wirklich statt? Ich finde die Idee faszinierend, habe aber immer das Gefühl gehabt, das waren hauptsächlich Marketing Stunts von Microsoft mit befreundeten Unternehmen. Man wollte halt mal zeigen was möglich wäre, aber ich bin da echt null auf dem Laufenden.
 

skalar

gehört zum Inventar
Findet das außerhalb von Prototypen und Demos wirklich statt?
Gewisse Veränderungen werden sicherlich auch bei der HoloLens Einzug halten, jedoch ist die Technologie hinter der HoloLens viel zu wertvoll und einzigartig, als das man dies fallen lässt!
Ich kann mir aber vorstellen, dass MS von der Militär-Version Abstand nimmt.


 
Zuletzt bearbeitet:

skalar

gehört zum Inventar
Es sieht ganz danach aus, als könnte man da einen Haken dahinter machen
"Laut Bloomberg will Microsoft die Arbeit an der Hololens-Variante für die US-Army (IVAS) reduzieren. In welchem Umfang, ist nicht bekannt. Bloomberg bezieht sich auf mit dem Projekt vertraute Quellen."

"Evans jüngste Äußerungen widersprechen Annahmen, dass Microsoft seine eigene XR-Strategie zurückgestellt hat, insbesondere bei der Entwicklung neuer Hardware."
 

DonRolando

Professional by day, code monkey at night.
Alt...what? Also selbst wenn man noch an das Metaverse glauben sollte, dann doch sicher nicht mit einer Plattform die trotz einiger Jahre auf dem Buckel kein Mensch kennt.
Und Microsoft hat doch sowieso noch eine andere Metaverse-Plattform, und die performed sogar richtig gut: Minecraft. 😉
 

PeterK

eben noch da
Ich habe von AltspaceVR noch nie etwas gehört, wird wahrscheinlich daran liegen, dass ich keine VR Brille habe.

irgendwie ist meiner Ansicht nach VR genauso eine Totgeburt geworden wie 3D in ein paar Jahren wird man vielleicht wieder etwas davon hören, bis dahin ist das Ding durch.
 

Webwatcher

gehört zum Inventar
Ich habe von AltspaceVR noch nie etwas gehört, wird wahrscheinlich daran liegen, dass ich keine VR Brille habe.
Bis du nicht allein
Falls euch AltspaceVR zuvor fremd geblieben ist: Dabei handelt es sich um eine Social-Plattform in VR, bei der man sich durchaus fragen konnte, ob das Ganze wirklich so viel Sinn ergibt, der über den Gimmick-Effekt hinausgeht.
 
Anzeige
Oben