Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Antivirus-Vergleich: Windows Defender erstmals mit Bestnote

DrWindows

Redaktion
In den Antivirus-Vergleichen des Magdeburger Unternehmens AV-Test schnitten die Virenwächter von Microsoft früher traditionell äußerst bescheiden ab. Diese Zeiten sind zum Glück schon lange vorbei, inzwischen hat sich der Windows Defender, der jetzt Microsoft Defender heißt, gemausert. In den Tests...

Klicke hier, um den Artikel zu lesen
 
Anzeige

chakko

gehört zum Inventar
"Im aktuellen Test hat sich der Defender in genau dieser Disziplin deutlich verbessert, liegt jetzt mit den anderen Programmen gleichauf und bekommt deshalb die volle Punktzahl."

Warum merke ich davon bloß nichts? Das Scannen von Dateien (und damit sicher auch der Programmstart, denn, das sollte keinen Unterschied machen) ist nach wie vor sehr viel langsamer als bei anderen Programmen...
 

weltleser

gehörte zum Inventar?
@chakko: Du machst Dir wirklich die Mühe Drittanbieter vollständig zu deinstallieren um Vergleiche anzustellen? Dann kann es kaum ein Mehraufwand für Dich sein, den Ablauf präzise zu schildern und die Protokolle der Messreihen zu veröffentlichen. :weg

Wenn bei der Verwendung des Defenders etwas richtig gut ist, dann ist es m.E. der Start.
 

Faktor_N

gehört zum Inventar
Wie auch immer AV-Test zu den Wertungen kommt, nachvollziehbar sind die nicht in jedem Fall. Ich setze nun seit einiger Zeit auf den Defender und kann nur sagen, dass das Teil bisher immer unauffällig im Hintergrund läuft. Von Performance-Problemen habe ich nie etwas gemerkt, dass mag auch daran liegen das der Defender im Hintergrund werkelt und meine CPU - eine AMD Ryzen 7 2700 mit acht Kernen - sich auf jeden Fall langweilt. Auch meine Samsung M2-SSD ist ausreichend schnell. Lediglich wenn ich den Defender mal mit der Option "Vollständige Überprüfung" starte, merke ich, dass es so einige Zeit dauert bis der Scan durch ist. Früher der NOD32 war auf jeden Fall schneller, hat aber ab und zu durchaus Ärger gemacht. Der Defender ist da völlig problemlos. Da der Defender auch von Heise und sogar Stiftung Warentest empfohlen wird, kann der nicht so verkehrt sein. :)
 

chakko

gehört zum Inventar
@chakko: Du machst Dir wirklich die Mühe Drittanbieter vollständig zu deinstallieren um Vergleiche anzustellen? Dann kann es kaum ein Mehraufwand für Dich sein, den Ablauf präzise zu schildern und die Protokolle der Messreihen zu veröffentlichen. :weg

Ich kann da nur von meiner Erfahrung mit verschiedenen Antivirenprogrammen sprechen (Avast, AVG, Avira, Kaspersky), und das mit dem Defender vergleichen. Der Dateiscan ist beim Defender wesentlich langsamer. Ich würde fast behaupten im Verhältnis 1:10.

Ganz ehrlich, solche Tests sollte man immer mit sehr viel Wohlwollen betrachten. Erst fällt der Defender immer völlig durch, und, von einem Tag auf den anderen ist der auf einmal mit allen anderen dabei bei der Musik. Wie kann das sein? Entweder wurde er vorher falsch beurteilt, oder er wird jetzt falsch beurteilt.

Nicht vergessen: Es ist ein geben und nehmen. Ohne Antivirensoftware könnte man bei AV-Test den Betrieb einstellen. Bei exklusiv schlechten Bewertungen würde die Industrie der Sicherheitssoftwarehersteller einpacken können. Das ist so ungefähr so, als wenn die Computerbild jede Software, von der sie ein Textexemplar erhält, angespitzt in den Boden rammen. Irgendwann bekommt die Computerbild dann halt keine Testexemplare mehr. So einfach ist das. Beide profitieren vom jeweils anderen. Von daher wird man auch keine kritische, sachliche Bewertung und Beurteilung bekommen.
 

Thomas.g.8235

nicht mehr wegzudenken
Ich kann nur aus meiner privaten Erfahrung sprechen und da habe ich auf allen Systemen nur das Bordmittel von Microsoft installiert. Und es läuft ohne Probleme. Ich habe nie Probleme. Klar kommt es darauf an wo man sich wie rum treibt und was man macht aber einen Virus oder andere schädliche Software habe ich schon seit Jahren nicht mehr gefunden
 

LingUaan

kennt sich schon aus
Kommt immer darauf an wie man testet, die Ergebnisse danach gewichtet und bewertet.
Die Firma AV Comperatives und auch Stiftung Warentest kommen da zu anderen Ergebnissen.
Wie heißt es doch so schön: "Wer misst, misst Mist".
Die angehängte Grafik ist von AV Comperatives.
 

Anhänge

  • AV Matrix.jpg
    AV Matrix.jpg
    834,7 KB · Aufrufe: 63

chakko

gehört zum Inventar
Wie heißt es doch so schön: "Wer misst, misst Mist".

So isses. :D

Na zumindest die Wertung von AV-Comparatives sieht da ein wenig realitätsnäher aus. Zumindest meiner Erfahrung nach. Schutzwirkung kann ich so als Laie ohnehin nicht beurteilen.
 

weltleser

gehörte zum Inventar?
@chakko: Dateiscan mag so sein.

Hinsichtlich der Tests, ob nun AV-Test oder CB oder in anderen Bereichen Warentest oder Öko-Test, eigentlich ist es für mich immer interessanter zu erkennen, wer welche Interessen hat, als zu welchem Ergebnis man gekommen ist... Insofern Zustimmung.
 

Miine

gehört zum Inventar
Fuer Benutzer im privaten Umfeld ist das Geld fuer eine Anti-Virus-Loesung eh besser in einer funktionierenden Backup-Loesung angelegt.
Schade das Microsoft es da nicht schafft oder willens ist etwas vergleichbares zu Apples TimeMachine in Windows zu integrieren (d.h. Image und Dateisicherung zugleich).
 
G

Gast5645

Gast
Ich nutze den Defender seit er auf dem Markt ist und bin zufrieden.
Läuft und macht keine Probleme.
 

chakko

gehört zum Inventar
Wirkliche Probleme habe ich mit dem Defender auch nicht, allerdings habe ich die Befürchtung dass der auf meinem ohnehin sehr langsamen Laptop zusätzlich zur Verlangsamung des Systems beiträgt, so lahm wie der Dateiscan vor sich geht...
 

L_M_A_O

gehört zum Inventar
Du kannst die Aufgabenplanung verändern, sodass nur noch einmal in der Woche im Idle so ein Systemscan gemacht wird. Habe ich bei meinem Notebook auch gemacht, weil es mir tierisch auf die nerven ging, das der immer im Idle angefangen hat drauf los zu scannen.
 

PeterK

Inventarlos
Ja Probleme habe ich mit dem Defender auch keine, aber sobald ich meinen Laptop Starte kann ich mich erst mal zurück lehnen weil der Defender erst mal für 10 - 15 Minuten nur am Werkeln ist, 100% Datenträger Auslastung und 100% CPU Auslastung, ich weiß das der Laptop nicht der Schnellste ist dafür ist er aber auch nicht gekauft worden um schnell zu sein sondern nur um ein WLAN zu scannen und ein paar Office Dokumente zu öffnen.
Wenn das einmal die Woche wäre, könnte ich damit ja auch leben, aber es ist nun mal bei jedem Kaltstart so und wenn ich 5 mal am Tag den Laptop bei einem Kunden Starte sind das 50-1 1/4 Stunden die der Laptop nicht zu gebrauchen ist, das geht mir ehrlich gesagt auf den Sack.
Was der Defender da Sucht ober macht habe, Keine Ahnung es gibt ja auch keine richtige Meldung von wegen 65.000 Dateien durchsucht aber wieder nichts gefunden.
Also für mich ist der Windows Defender auf meinem Laptop gestorben, mittlerweile habe ich den Dienst auch komplett deaktiviert und habe Avast installiert den merke ich zwar auch beim starten aber ich kann damit kann ich leben und arbeiten.
 

chakko

gehört zum Inventar
Ja Probleme habe ich mit dem Defender auch keine, aber sobald ich meinen Laptop Starte kann ich mich erst mal zurück lehnen weil der Defender erst mal für 10 - 15 Minuten nur am Werkeln ist, 100% Datenträger Auslastung und 100% CPU Auslastung

Genau das gleiche Bild bei mir, unglücklicherweise...

Vielleicht werde ich auch mal wieder Avast ausprobieren.
 

Jürgen

Moderator
Teammitglied
Also die Probleme mit 10-15 Minuten habe ich weder mit dem Asus-Tablet oder mit dem Odyss-Tablet und erst Recht nicht mit PC, da ist was anderes im Argen,
 

chakko

gehört zum Inventar
... oder du hast eine SSD, bzw. eMMC bei deinen Tablets. Dann ist klar, dass das nicht so hindert.

Auf meinem Desktop-PC merke ich das auch nicht. Der ist schnell genug, und hat eine SSD, auf der das System läuft.
 

weltleser

gehörte zum Inventar?
Die SSD-Geschichte hat sicherlich eine hohe Relevanz bei diesem Thema. Aber dass die Nicht-SSD-Dinger dann mit Drittanbieter-AV-Programmen schneller starten sollen, erstaunt mich.
 

Sonnschein

gehört zum Inventar
Unser Admin hatte mir letztes Jahr übrigens Mal erzählt, das die AV Signaturen von Windows Defender, von Avira laut Sig sein sollen... :auge

Habe gerade einmal gegooglelt, aber nichts dazu gefunden... :unsure:
 

build10240

gehört zum Inventar
Die Firma AV Comperatives und auch Stiftung Warentest kommen da zu anderen Ergebnissen.
[...]
Die angehängte Grafik ist von AV Comperatives.
Wenn man Internet Security Suiten gegen einen AV-Scanner antreten läßt, dann kann der AV-Scanner ja nur verlieren. Diese ganze Security-Kram ist jedoch Schwachsinn, weil eine Firewall für ausgehenden Netzwerkverkehr und der ganze Online-Banking-Absicherungs-Schrott unnötig bis wirkungslos sind. Die Windowsfirewall in Werkseinstellungen ist völlig ausreichend und sicher, wird aber regelmäßig in den Tests ignoriert und der Defender für das Fehlen abgestraft.

Das einzige, was die Tabelle korrekt zeigt, ist, daß der Defender auf dem gleichen Niveau wie die Spitze der kommerziellen Anbieter ist.

Wie diese Tests fortgesetzt die Performance der kommerziellen Produkte gegenüber dem Defender so viel besser bewerten können, ist mir schleierhaft. Wenn überhaupt ist der Dateiscan des Defenders minimal langsamer. Gar nicht bewertet wird scheinbar das Systemeinbremsen im regulären Betrieb, denn dabei fallen insbesondere Avira, Avast und AVG in der Real-World extrem negativ auf. Auch die GUI der kommerziellen Produkte ist bisweilen schnarch langsam.

Was bei keinem in die Bewertung einfließt, sind die massiven Sicherheitsverletzungen durch MITM, die so gut wie jede kommerzielle AV-Suite standardmäßig vornimmt. Das müßte zur sofortigen Abwertung mit Gesamtnote Fünf Minus führen. Aber alle Tester lassen das durchgehen.
 
Anzeige
Oben