Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

[gelöst] Systemprogramme AOMEI-Backupper Professional V.6.8.0. - Frage zur "Notfall-DVD"

Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…

PeteM92

gehört zum Inventar
Deshalb habe ich mir im Werkzeug-Menü von Aomei eine Notfall-ISO erstellen lassen, die Aomei in den BCD einträgt. Dann klappt es auch über das Bootmenü mit F12.
Was im BCD eingetragen wird, hat mit der Notfall-ISO oder einem Notfall USB-Stick nichts zu tun. Möglicherweise erweitert da Aomei die Wiederherstellungspartition oder legt eine eigene Partition an - so genau weiß ich das nicht.
 
Anzeige

Ari45

gehört zum Inventar
Aber selbstverständlich wird im BCD die Adresse der Notfall-ISO, oder genauer der Wiederherstellungsumgebung, eingetragen.
Diese ist in C:\AomeiRecovery gespeichert.
Aomei_InBCD.jpg
 
G

Gelöschtes Mitglied 120409

Gast
@Ari45, das mit deiner Einstellung ist richtig. Ich habe es nur nochmals erwähnt, da nicht jeder weis wofür das Häkchen gut ist.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
@Ari45,
da schreiben wir ein bisschen aneinander vorbei. Für mich ist eine Notfall-Iso ein Teil, das man gebrannt auf CD in die Schublade legen kann. Die wird natürlich im Bootmenü nicht eingebunden. Daß Aomei hier etwas auf der Festplatte ablegt, hatte ich vermutet und Du hast es in Post #22 auch bestätigt (die Datei AomeiBoot.wim).
Ich finde übrigens, daß diese AomeiBoot.wim (eingebunden im Bootmenü) eine recht praktische Sache ist, die mir mein Acronis nicht so bietet.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
@Porky, ja danke.
Soweit ich mich erinnere verändert aber der Acronis Startup Recovery Manager die Festplattenpartitionierung - das hat mir irgendwie nicht gefallen. Ich habe eine für mich brauchbare Lösung gefunden: meine dritte (Daten-) Festplatte habe ich mit dem Inhalt des Acronis Rettungsmediums bootfähig gemacht. Mit Booten ins UEFI-Bootmenü aus Windows heraus (shutdown.exe /r /o /t0) starte ich dann Acronis.
 

ExtraDrei

gehört zum Inventar
Hallo @=Bärbel=,
wenn dein Notfall-Medium funktioniert (bootet), solltest du damit aber auch
mal das Zurückspielen eines System-Backups probieren, damit du für den
Ernstfall vorbereitet bist und nicht neue Probleme auftauchen.
(Und die Backup/Images natürlich auf einer externen FP speichern.)

Ich selbst arbeite zum Erstellen/Wiederherstellen nur noch mit dem
Bootstick (Macrium Reflect). Das installierte Programm kann dann sogar
entfernt werden.
 

=Bärbel=

treuer Stammgast
Hallo @ExtraDrei,

vielen Dank für den Hinweis!
Sobald ich etwas Zeit habe, teste ich mal...

Hi, kurze Anmerkung wie es bei meinem HP255 G8 ist.
beim Booten die ESC Taste halten- Anzeige "Boot is paused"
Danach kommt ein Menü was man starten will
-Bootreihenfolge mit F9 dabei wurde der Stick mit WinPE vom Aomai schon erkannt
-Wiederherstellung
-Diagnose
Wäre die von crumb1 erläuterte Verfahrensweise denn jetzt die einfachste für mich mit meiner DVD???

Sorry, dass ich nochmals nachfrage, aber ich glaube, ich habe etwas den Faden verloren...
Ich bin wohl von Anfang an davon ausgegangen, dass von der Rettungs-DVD AUTOMATISCH gebootet wird, wenn sie eingelegt ist und man einen Neustart durchführt, aber da habe ich wohl mächtig falsch gelegen!!!

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das früher auf meinem alten PC nämlich so war, als ich noch die Rettungs-DVD von Acronis 7 benutzt habe...
 

MSFreak

gehört zum Inventar
Ich bin wohl von Anfang an davon ausgegangen, dass von der Rettungs-DVD AUTOMATISCH gebootet wird, wenn sie eingelegt ist und man einen Neustart durchführt, aber da habe ich wohl mächtig falsch gelegen!!!
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das früher auf meinem alten PC nämlich so war, als ich noch die Rettungs-DVD von Acronis 7 benutzt habe...
... in der Regel ja, wenn die DVD an erster Stelle der Bootreihenfolge steht, das betrifft auch den Notfall-USB-Stick.
Ansonsten bitte im Handbuch deines Motherboards nachschauen, wie du das Bootmenü aufrufst, um das entsprechende Boot-Medium auszuwählen.
 

PeteM92

gehört zum Inventar
Ergänzender Hinweis zum Post von @MSFreak :
Diese Einstellung der Bootreihenfolge machst Du @=Bärbel= im BIOS.

Bei Rechnern mit UEFI-BIOS tauchen USB-Sticks und Boot-CDs nur auf, wenn sie beim Aufrufen des BIOS schon eingesteckt/eingelegt sind.
Das bedeutet: Rettungs-CD/DVD ins Laufwerk legen (bzw. Stick einstecken), Rechner herunterfahren (Shift-Taste drücken beim Click auf herunterfahren), Rechner wieder einschalten und Taste für´s BIOS mehrfach drücken.

Jetzt taucht in der Boot-Reihenfolge im BIOS auch die CD (bzw. Stick) auf und kann an die erste Stelle verschoben werden. BIOS-Einstellungen speichern nicht vergessen.

Ab jetzt wird der Rechner von der Rettungs-CD booten, wenn sie eingelegt ist. Wenn keine CD eingelegt ist, wird das Bootmedium genommen, das an zweiter Stelle im Bootmenü eingestellt wurde (normalerweise der Windows Bootmanager oder die Windows-Festplatte).
 

Porky

gehört zum Inventar
Wenn das UEFI sich korrekt verhält, funktioniert das nur temporär. Das heiß, solange der Stick steckt, wird nach jedem Neustart wieder von diesem gebootet. Aber einmal ohne Stick booten setzt automatisch wieder den Windows Boot Manager an erste Stelle. Mag sein, dass das einige Geräte nicht machen. Aber eigentlich ist das aus „Sicherheitsgründen” so gewollt.
 

ExtraDrei

gehört zum Inventar
Aber einmal ohne Stick booten setzt automatisch wieder den Windows Boot Manager an erste Stelle.

Vorschlag zur Güte, ohne Fummelei im Uefi-Bios:
1.
Am ausgeschalteten PC den Bootstick und externe FP (als Backup-Ziel oder Restore-Quelle) einstecken.
2.
PC einschalten und F-Taste für das Bootmenü mehrfach drücken.
3.
Bootmedium auswählen und gewünschte Aktion durchführen.
4.
Fertig.
 

=Bärbel=

treuer Stammgast
OK Jungs,

herzlichen Dank an Euch!!! 😘

Ich werde es ausprobieren, sobald ich wieder in ein paar Tagen daheim bin... 😉

Ich habe kein Handbuch o.ä. zu meinem HP-Läppi (siehe Signatur)!

Da war nur ein Blatt mit einer Kurzanleitung zur Inbetriebnahme des Gerätes bei!

Weiß denn von Euch jemand, welche "F"-Taste ich bei einem HP-Notebook beim Hochfahren betätigen muss, um in dieses "Boot-Menü" zu kommen und die Rettungs-DVD starten kann?
 

crumb1

nicht mehr wegzudenken
Weiß denn von Euch jemand, welche "F"-Taste ich bei einem HP-Notebook beim Hochfahren betätigen muss, um in dieses "Boot-Menü" zu kommen und die Rettungs-DVD starten kann?
siehe #16
Esc dann F9 wie geschrieben

Nachtrag: Dein HP hat ein HP Helpcenter als App drauf- Darin enthalten Treiberupdates und ein Handbuch.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 120793

Gast
Hallo in die Runde,

ich hoffe, Ihr könnt mir helfen...

Ich nutze als Backup-Programm (noch) unter Win10 den AOMEI-Backupper Professional in der neuesten Version (6.8.0.)!

Man kann über dieses Programm eine "Notfall-CD/DVD" erstellen, falls der "Worst-Case" eintritt...

. . .

Wenn ich das Rettungsmedium nun (in beiden Alternativen) in mein Laufwerk einlege und den PC neu starte, erscheint der normale Win10-Desktop, so, als wenn ich den Läppi ganz normal hochfahre (was er wahrscheinlich auch macht!)...

Du mußt die Bootreihenfolge ändern. Dazu gehst Du beim Start ins Bootmenü - siehe die Hinweise, wie Du da in Deinem System reinkommst.

Dort änderst Du die Bootreihenfolge auf:
1. DVD
2. PC (Festplatte)
Abspeichern.

Dann Deine "Notfall-DVD" einlegen, und Neustart.

Wenn alles richtig eingestellt wurde, müßte das System jetzt von der Notfall-DVD starten.

PS:
Danach solltest Du das aber wieder ändern, so daß nur das System auf der Festplatte gestartet wird, sonst kann jeder mit einer entsprechenden DVD in Dein System rein. -- Soweit ich weiß, kann man für das Bootmenü auch ein Paßwort vergeben.
 

Porky

gehört zum Inventar
Die Sicherheitsvorgaben für ein UEFI fordern, dass die eingestellte Bootreihenfolge nur für dauerhaft angeschlossene Geräte bestehen bleibt. Wird einmal ohne DVD oder Stick gestartet, werden diese automatisch aus der Reihenfolge entfernt. Also keine Gefahr, solange das UEFI Passwort geschützt ist.
 
Status
Dieses Thema wurde gelöst! Lösung ansehen…
Anzeige
Oben