Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Artikel: Der PC-Markt stirbt mal wieder...

S

SherlockWho665

Gast
Deswegen sollte MS bei Win 10 Mobile mal mehr reinhauen. Sonst hat man im Consumer Bereich bald abgesehen von der Xbox nichts außer ein paar apps unter millionen anderen auf ios ind android;)
 
Anzeige
N

NurEinUser <a href='http://bit.ly/119SVdJ'>[via Ap

Gast
AW: Artikel:

thobadin schrieb:
Stimmt und die Erde ist eine Scheibe und die Rente ist sicher!
Jetzt mal im Ernst: Mein Sohn (19) besitzt seit 2 Jahren einen Gamer PC und der wird Nächtelang gequält. Und was spielt er: Online Games mit -zig Anderen Weltweit! Klar muss die Grafik da mitspielen, aber ich denke, dass kriegen in ein paar Jahren auch die Tablets hin. Ich zitiere mal Hrn. Bond: "Sag niemals nie!"
Vielleicht bei einer Auflösung von 320x200, sonst eher nicht.
Selbst teure Notebooks erreichen nicht die Stärke eines vernünftigen Desktop-PC's. Wie sollen das denn die Tablets schaffen? Wenn es nicht bahnbrechende technische Neurungen geben wird (Quantentechnik), wird der PC immer den kleineren Geräteklassen deutlich überlegen sein.

Nicht falsch verstehen, der Spielebereich wird sicherlich auch auf dem Tablet qualitativ zulegen, vielleicht sogar deutlich, aber er wird immer hinterherhängen. Die Begrenzung ist halt einfach die Baugröße. Und schaue dir mal die Grafikkarten von heute und von gestern an. Die sind nicht etwa kleiner geworden, sondern deutlich größer. So groß, daß sie teilweise schon nicht mehr in jedes Desktop-Gehäuse passen.

Der PC-Markt wird anteilig (nicht unbedingt in der Nutzerzahl, denn das ist etwas anderes) vielleicht noch weiter schrumpfen, aber aussterben wird er so schnell nicht. Das liegt aber primär einfach daran, daß die meisten Alltagsaufgaben (Email, SMS, Messanger, Surfen) mittlerweile mit allen Geräten möglich ist. Sobald die Aufgaben aber etwas komplexer werden, stößt du mit einem Smartphone oder Tablet dann doch schnell an die Grenzen.

Smartphone und Tablets haben für die Hersteller halt den Vorteil, daß sie fast jedes Jahr ein neues Gerät an den Mann und die Frau bringen können, selbst wenn das "alte" Gerät noch tadellos funktioniert. Da ist viel Marketing und Psychologie im Spiel. Beim PC ist das alles nicht der Fall. Die Prozessoren sind schon an der Leistungsgrenze und machen kaum noch große Sprünge, und die Grafikkarten kann man in der Regel aufrüsten.

Daher würde mich mal eine Statistik interessieren, bei der es nicht nur um Verkaufszahlen und Wachstum geht.
 

TX-112

nicht mehr wegzudenken
Einerseits bin erfreut auf das, was den pc ablöst, aber einerseits auch traurig. Wenn ich mir vorstelle das es in 10-15 jahren nicht mehr so ist wie es ist.... Aber veränderung. Muss sein :)
 

mh0001

gehört zum Inventar
Mit dem PC-Markt ist ja auch immer der Gesamt-PC-Markt gemeint und da sollte einem klar sein, dass es sich dabei zu weit über 90% immer noch um Office-PCs bzw. "Thin-Clients" handelt inkl. der typischen Schreibmaschinen-PCs, die für kaum mehr als Internet, Facebook und Mails schreiben genutzt werden.
Der Bereich von auf Hochleistung ausgelegten Spiele-PCs und Workstations ist verglichen mit dem Gesamt-PC-Markt relativ klein und nur weil der Gesamt-PC-Markt kleiner wird, bedeutet das in keinster Weise, dass diese Sparte ebenfalls kleiner wird und nicht sogar wächst.

Wann immer Analysten davon reden, dass Tablets, Smartphones und Laptops den klassischen PC immer mehr ersetzen, hat keiner von denen auf Spiele ausgelegte PC im Bereich 800€+ oder leistungsfähige Workstations im Sinn.
Es geht salopp ausgedrückt in erster Linie um die hässliche 300€ Office-Möhre mit viel zu lauter Kühlung, stattdessen viele Nutzer immer mehr zu schicken Laptops und Tablets greifen, weil sich deren Aufgaben zunehmend auf den mobileren Formfaktoren erledigen lassen.

Bei der PC-Sparte >800€ handelt es sich jedoch nach wie vor und auch noch auf lange Sicht um Geräte einer Leistungsklasse, die schlicht alternativlos ist.
Wer sich für 1000€ oder mehr einen PC kauft, der kauft nicht einfach blind irgendwas sondern hat dafür einen Grund. Und der liebäugelt mit absoluter Sicherheit nicht damit, sich stattdessen ein Tablet zu kaufen.

Darum braucht sich auch, egal wie negativ die Berichte über den PC-Markt noch werden, keiner fürchten, dass Komponentenhersteller wie NVidia, AMD, Intel und co. irgendwann sagen, es lohnt sich für den kleinen Markt nicht mehr leistungsfähigere Hardware zu entwickeln. Denn der Markt für Performance-Hardware ist nicht kleiner geworden, sondern eher größer. Und da es sich bisher gelohnt hat, für die kleine Spiele-Sparte des PC-Markts zu entwickeln, wird es sich somit auch in Zukunft lohnen.
 
B

Basti830

Gast
derdorfaeltest schrieb:
Glaube dennoch, dass Windows die Zukunft hat. Und gerade auf Tablets, denn da ist Windows "Tablet 2.0".

Eine ganze Generation von Erstkäufern stellt mehr und mehr fest, dass man mit Android zwar gut daddeln, Filme gucken etc kann. Aber ernathafte, USB Nutzung, weitere Schnittstellen, Softwarekompatibilität....immer von Googles Gnaden abhängig sein? Mehr und mehr werden es kapieren.

Die Zukunft gehört m.E. Windows auf Tablets (überwiegend x86, aber auch ARM), und Konzepten wie Continuum.

Der aktuelle Status ist nur ein Zwischenschritt. Daher macht es Microsoft m.E. genau richtig, weiter zu denken.

Ich stimme dir zu. Wenn man sich vor Augen hält, wie erfolgreich Surfaces, gerade im Business Bereich, sind. Dem Erfolg des Pro 3 haben wir zu verdanken, dass Microsoft das 3und Pro 4 gebracht hat. Nach Vorstellung des Pro 2 kursierten ja Gerüchte, dass die Surface Reihe eingestampft wird. Das Pro 3 war der letzte Versuch, und er ist geglückt. Für diese Tätigkeiten reicht das Surface 3 locker, mit Tastatur. Dann hat es für externe Displays einen Mini Display Port und FullSize USB sowie x86. Da kann die Konkurrenz nicht mithalten.
 
M

Modulus

Gast
mh0001 schrieb:
Mit dem PC-Markt ist ja auch immer der Gesamt-PC-Markt gemeint und da sollte einem klar sein, dass es sich dabei zu weit über 90% immer noch um Office-PCs bzw. "Thin-Clients" handelt inkl. der typischen Schreibmaschinen-PCs, die für kaum mehr als Internet, Facebook und Mails schreiben genutzt werden.
Der Bereich von auf Hochleistung ausgelegten Spiele-PCs und Workstations ist verglichen mit dem Gesamt-PC-Markt relativ klein und nur weil der Gesamt-PC-Markt kleiner wird, bedeutet das in keinster Weise, dass diese Sparte ebenfalls kleiner wird und nicht sogar wächst.

Wann immer Analysten davon reden, dass Tablets, Smartphones und Laptops den klassischen PC immer mehr ersetzen, hat keiner von denen auf Spiele ausgelegte PC im Bereich 800€+ oder leistungsfähige Workstations im Sinn.
Es geht salopp ausgedrückt in erster Linie um die hässliche 300€ Office-Möhre mit viel zu lauter Kühlung, stattdessen viele Nutzer immer mehr zu schicken Laptops und Tablets greifen, weil sich deren Aufgaben zunehmend auf den mobileren Formfaktoren erledigen lassen.

Bei der PC-Sparte >800€ handelt es sich jedoch nach wie vor und auch noch auf lange Sicht um Geräte einer Leistungsklasse, die schlicht alternativlos ist.
Wer sich für 1000€ oder mehr einen PC kauft, der kauft nicht einfach blind irgendwas sondern hat dafür einen Grund. Und der liebäugelt mit absoluter Sicherheit nicht damit, sich stattdessen ein Tablet zu kaufen.

Darum braucht sich auch, egal wie negativ die Berichte über den PC-Markt noch werden, keiner fürchten, dass Komponentenhersteller wie NVidia, AMD, Intel und co. irgendwann sagen, es lohnt sich für den kleinen Markt nicht mehr leistungsfähigere Hardware zu entwickeln. Denn der Markt für Performance-Hardware ist nicht kleiner geworden, sondern eher größer. Und da es sich bisher gelohnt hat, für die kleine Spiele-Sparte des PC-Markts zu entwickeln, wird es sich somit auch in Zukunft lohnen.
1+


TX-112 schrieb:
Einerseits bin erfreut auf das, was den pc ablöst, aber einerseits auch traurig. Wenn ich mir vorstelle das es in 10-15 jahren nicht mehr so ist wie es ist.... Aber veränderung. Muss sein :)
Mein Sohn ist Hochleistungsgamer, Poweruser und schreibt seine ersten kleinen Codes, er ist 9, zudem hochbegabtes Gitarrentalent und betreibt Harddiskrecording mit Cubase, Internet, Teamspeak, erstellt Minecrafttutorials (youtube), zockt Ark in höchster Auflösung und Dirt, Fifa 16 usw. usw. , skypen dabei mit seinem Kumpel aus Wien, heute haben wir sein Serverabo verlängert, der PC ist noch lange nicht tod! Er ist 9, der versierte Sohnemann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
B

Bug

Gast
Litusail schrieb:
Man muss auch sagen das sich die Hardwareanforderungen nicht sonderlich geändert haben.
Mit einem 5 Jahre alten Rechner spielt man immer noch locker in der Mittelklasse mit und kann sämtliche Büroaufgaben erledigen.

Da sah es mit Windows 98, ME, XP und Visat anders aus. Hier sind die HW-Anforderungen immer gestiegen.


Jepp - eine Rieseninnovation gab es nicht bei den Prozessoren und auch nicht bei den Grafikkarten. Einzig mehr Ram braut es bei den neueren Games. Also mustert man Altrechner aus die nur 4 GB Ram ansprechen können...

MfG
 
S

SpotlessBird762

Gast
Windows wird niemals irrelevant!

Zum Punkt Technischer Fortschritt:
Webstühle ersetzten auch die Menschen!
 
S

Skeptiker

Gast
WolfsKing schrieb:
Ja stimmt,
auf diese Riesen Tower schielt kein Mensch mehr...mich wundert es eh, warum diese Container bei Ebay überhaupt noch für großes Geld angeboten werden.
Dabei können die dünnen, kleinen, leistungsfähigeren Pc?s viel mehr...oder somindest gleich viel (y)
Wenn man nur ne kleine Mietwohnung hat stimmt das.Aber wenn Platz keine Rolle spielt ist ein richtiger Arbeitsraum unschlagbar.
 
T

Tino_re

Gast
Immer die übertriebenen und nicht bodenständigen aussagen. Windows wird in absehbarer Zeit NICHT verschwinden, weil der Markt noch viel zu groß ist.Ich glaube, dass nicht er PC markt schrumpft, Sondern nur die Smartphone anzahl steigt. In sachen Produktivität wird ein Smartphone noch lange Windows unterlegen sein, dem Smartphone werden hauptsächlich zur Unterhaltung eingesetzt!!
 

Flosch192

nicht mehr wegzudenken
Skeptiker schrieb:
Wenn man nur ne kleine Mietwohnung hat stimmt das.Aber wenn Platz keine Rolle spielt ist ein richtiger Arbeitsraum unschlagbar.
Was hat den das mit einer Wohnung zu tun? Entweder ich will einen richtigen PC oder nicht. Und wenn ich will finde/habe ich auch den Platz. Selbst wenn es nur eine einzimmerwohnung ist.

Modulus schrieb:
Mein Sohn ist Hochleistungsgamer, Poweruser und schreibt seine ersten kleinen Codes, er ist 9, zudem hochbegabtes Gitarrentalent und betreibt Harddiskrecording mit Cubase, Internet, Teamspeak, erstellt Minecrafttutorials (youtube), zockt Ark in höchster Auflösung und Dirt, Fifa 16 usw. usw. , skypen dabei mit seinem Kumpel aus Wien, heute haben wir sein Serverabo verlängert, der PC ist noch lange nicht tod! Er ist 9, der versierte Sohnemann.
ob da Ark so das richtige Spiel ist wage ich arg zu bezweifeln.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
Oben