Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

Artikel: Interesse an Windows 8 liegt statistisch hinter Windows 7

Anzeige
So richtig überraschend ist das nicht, und mit Metro hat das meiner Meinung nach nur bedingt etwas zu tun. Auf Windows 7 wurde nach dem Vista-Debakel sehnsüchtig gewartet, auch viele XP-Nutzer riskierten einen Blick auf Windows 7 und installierten die Beta.
Bei Windows 8 liegt der Fall insofern anders, als dass zwar einerseits viele Leute meckern (hauptsächlich die, die Windows 8 noch nicht einmal ausprobiert haben :)), sich bei sehr Vielen aber die Neugier auch deswegen in Grenzen hält, weil sie zufriedene Windows 7 Nutzer sind und sich im Augenblick gar keine Gedanken um einen Wechsel machen.
 
Mir fehlt noch dieser Effekt, der meine haben wollen Gene ankurbeln.

Ich habe es mir angesehen, finde es auch nicht schlecht, aber irgendwie war das eben bei Windows 7 und auch bei Vista etwas anderes.

Ich glaube z. Z. nicht das ich es mir sofort kaufen werde.
 
W8 bietet mom für mich eigentlich keinen Mehrwert. Die ganzen Apps, die ich benötige, hab ich auf Ipad/Iphone und auf dem Desktop wird gearbeitet. Für mich wäre es also nur unnötige Arbeit, meine Programmierumgebung (Eclipse, Oracle, VS, VMs ..) zu migrieren - fürs Gleiche mit Kacheln ohne Glass.
Gespannt auf die Reaktionen und den Erfolg bin ich aber allemal. Hier gilt es zu beobachten ;)
 
Man muß einfach realistisch bleiben. Windows 8 ist was völlig neues. Es braucht Zeit und weitere Entwicklungsstufen - Windows 9 & 10.
Steve Ballner weckt mit seinen dummen Sprüchen, 500 Millionen im ersten Jahr, völlig falsche Erwartungen.
Die meisten haben sich erst einen neuen Rechner gekauft, Windows 8 steht gar nicht zur Diskusion. Sehr viele warten die Entwicklung in Windows 9 ab.
Die reisige Anzahl von XP Rechnern wird völlig falsch gesehen. XP wird man kaum noch auf heimischen Rechnern finden. Auf XP laufen sehr spezielle Anwendungen und Programme im Unternehmens/Industriellen Bereich, angefangen von Kassen und Buchführungsprogrammen bis Steuerprogramme für Maschinen und Anlagen.
Bei klassischen PCs/Laptops wird Windows 8 keine Rolle spielen. Darauf kommt es auch gar nicht an. Viel wichtiger ist es das Windows 8 bei Smartphones und Tablets punktet.
Dort hat man es mit einer knall harten Konkurrenz zu tuen, wo Microsoft eben kein Technologieführer sondern Nachleufer ist.
 
Mir fehlt noch dieser Effekt, der meine haben wollen Gene ankurbeln.
Mir privat ebenso, beruflich sieht es anders aus ...

Auf XP laufen sehr spezielle Anwendungen und Programme im Unternehmens/Industriellen Bereich (...)

aber vorzugsweise auch Hardware-virtualisiert, denn das ist einfach günstiger. Die Spezialprogramme sind, mit Ausnahmen, versteht sich, keine solchen Leistungsfresser, dass man dafür einen ganzen modernen Rechner braucht.

Ja, die Möglichkeit andere Systeme nicht nur in der Win8 Server oder Enterpriseversion Hardware-virtualisiert laufen zu lassen ist saugeil, auch noch ein paar andere, ähnlich geekige Sachen, aber der Normalnutzer zuckt dabei nur die Schulter und fragt: "Wofür brauche ich das?" - und Metro mag gut und schön sein (finde ich auch jetzt nach Monaten immer noch nicht), aber das Startmenü kennt man fast seit Jahrzehnten, es funktioniert immer noch und sooo schlecht ist Windows 7 ja nun auch wieder nicht, dass man es direkt austauschen muss ...

Wirklich interessant wird es erst, wenn die ganzen anderen Geräte wie das Tablett usw. rauskommen - vorausgesetzt man kann die dann wirklich problemlos und am besten sogar ohne Cloud Service mit dem Desktoprechner synchronisieren...
 
Für mich ist es nicht wichtig, ob die Vorabversion von Win7 statistisch mehr installiert wurde als Win7.
Viel entscheidender ist doch, dass die Nutzer das System intensiv testen und zur Verbesserung bzw. Fehlerbehebung beitragen.
Man sollte sich nicht von den Leuten ins Box Horn jagen lassen, die Win8 nur auf den fehlenden Start-Button reduzieren und deshalb das System schlecht reden.
Sobald die endgültige Win8 Version erscheint, wird jedenfalls Win8 auf meinem Rechner die erste Wahl sein.
 
Ein gutes Betriebssystem wie Windows 7 ist sicher schwer zu verdrängen. Denke Windows 8 wird es schwer haben.
Natürlich, wenn neu PC´s nur noch mit dem neuen System verkauft werden, wird W7 früher oder später verdrängt werden.
Es gibt einiges was mir gefällt und was mir nicht gefällt, mal sehen wie lange ich mich gegen das "neue" wehren kann.
 
Ich kann mir vorstellen, dass in nächster Zeit viele User zu Linux wechseln werden, und das hat sehr wohl mit der Metro-Ferkelei zu tun.

Linux ist mittlerweile auch für den Desktop ausgereift. Ich habe vor einigen Tagen Xubuntu 12.04 als Live-CD auf meinem Desktop-PC und Notebook getestet - funktionierte alles auf Anhieb ohne jegliche Schrauberei out of the box. Die Xfce-Desktopumgebung ist wirklich sehr angenehm, schlank und ohne Spielereien.

Im Heise-Forum hat jemand geschrieben: "Der Erfolg des Xfce ist ein konservatives Denkmal gegen eine Modernisierung der Benutzerschnittstelle, die als Kunst um ihrer selbst willen betrieben wird, ohne dass Menschen einen zusätzlichen Nutzen dadurch haben." Dem kann ich mich nur anschließen.

Ich persönlich bleibe für die nächste Zeit noch bei Windows 7. Aber in ein paar Jahren kann ich für nichts mehr garantieren. :D

Gruß,
WinW
 
Windows 8 ist die erste Version die mir überhaupt nicht gefällt. Völlig am Kunden vorbei und ohne Rücksicht auf Verlust versucht man Metro durch zu setzen. Erstmal ohne mich. Vielleicht die nächste Windows Version wieder und hoffentlich dann ohne Metro ODER vielleicht hat sich bis dahin was völlig neues auf den Desktop durch gesetzt. Denn wenn nicht JETZT, wann dann ?
 
Na Winw das ist so nicht ganz richtig. Sämtliche Codecs fehlen bei allen Ubuntu Variationen aus rechtlichen Gründen. Die einzige Distribution die wirklich out of the Box auch noch Multimedia mitliefert ist Linuxmint, was zwar auf ubuntu aufbaut aber sonst nicht viel gemeinsam hat und mit mate die Gnome 2 Nostalgiker und Cinamon Desktob als Retro schiene in der moderen Gnome 3 Variante für Umsteiger von Windows sogar angenehme Desktops abliefert. Alternativ wenn man halt auf die Glas Effekte steht hat man halt noch Kubuntu welches sogar noch passende Desktop Widgets mitliefert dank seinem KDE Desktop. Was den Linux Systemen allerdings wirklich noch fehlt um in mittelfristiger Zukunft erfolgreicher zu werden ist zB der Spiele support aber da ist Valve ja mittlerweile auch schon mit beschäftigt Steam und die Source Plattform zu implementieren.

Im großen und ganzen hast du allerdings recht, Metro wird einige User vergraulen und zu anderen Systemen bringen nur wie viele es sind und ob es MacOS oder eine Linuxdistribution sein wird weiss nur eine gute Glaskugel oder der Massenmarkt im laufe des nächsten Jahres
 
@R-R: Jo Hyper-V ist was Feines - leider in der Client-Variante ein klein wenig beschnitten - die Livemigration ist ja bei Server 2012 jetzt auch ohne Cluster-Installation möglich, dieses Feature fehlt in Windows 8. War wohl eine Marketing-Entscheidung. Auf einer Workstation wird man das zwar ohnehin kaum produktiv brauchen, genau aus dem Grund hätte man es aber auch drin lassen können.

@tomto-07: Dass der Nachfolger von Windows 7 es schwer haben würde, wussten wir ja eigentlich schon, bevor wir überhaupt den ersten Screenshot gesehen haben. Es ist halt nun mal einfach gut :).

@WinW: Ich kann mir genau das nicht vorstellen. Ich hab nichts gegen Linux, wirklich nicht, aber ich kann es als Alternative schon lange nicht mehr ernst nehmen. "Kurz vor dem Durchbruch" steht Linux doch schon seit mindestens acht Jahren. Es fehlt jemand, der das mit kommerziellem Interesse in die Hand nimmt. Einst war SuSE die populärste Distri - und warum? Weil sie im Gegensatz zu den anderen im Laden für Geld zu kaufen war - und dort wird das von den Kunden dann auch bemerkt. Ab Version 6 bis 8 habe ich kein SuSE-Release ausgelassen (es gab ja immer drei je Versionsnummer, wenn ich mich recht entsinne).
Aber ich glaube, ich muss das einfach mal wieder ausprobieren - damit ich auch weiß, worüber ich lästere ;).
Aber beschwert Euch nicht, wenn ich dann plötzlich hier dicht mache :ROFLMAO:.
 
ot:

Aber ich glaube, ich muss das einfach mal wieder ausprobieren - damit ich auch weiß, worüber ich lästere .
Aber beschwert Euch nicht, wenn ich dann plötzlich hier dicht mache .

Deswegen verrate ich dir jetzt auch nicht dass man die größeren Distris bei amazon unter anderem auch vorinstalliert auf USB Sticks kaufen kann ;)
 
Ist auf der Verpackung dann wenigstens ein Warnhinweis wie auf den Zigarettenschachteln? :p *scnr*
 
Nope, Hat die EU ja auch nioch nicht zwingend vorgeschrieben. :p

Mein großer Traum ist eh immer noch, Dass PC´s nur noch komplett ohne Betriebssystem verkauft werden und direkt daneben das Betriebssystemregal steht, so dass jeder selber entscheiden kann was er haben möchte. Natürlich wurde vorher festgelegt dass jede Distri jedes Programm installieren kann. Das wäre aber zum einen das Todesurteil für Apple und zum anderen auch ein Verlustgeschäft für Microsoft weswegen wir diesen Tag wohl nie erleben werden, wobei dies im Sinne des Verbrauchers ist
 
Win 8, nein bei mir nicht und wenn man der Mircosoftstatistik glauben schenkt floppt Win 8.

Win 98 --> o.k (für die Verhältnisse damals)
Win ME --> floppte
Win XP --> TOP
Win Vista --> floppte
Win 7 --> TOP
Win 8 --> wird floppen, zu mindestens für Laptop und PC

Bei mir läuft 7 und bin super zufrieden, Win 8 in virtueller Umgebung, kann aber nicht wirklich überzeugen und daran ändert sich auch in der Final nichts mehr.
Mit Metro für den normalen PC nicht wirklich gut zu bedienen, tausend Tools
installieren um es einigermaßen bedienen zu können ist dann auch nicht wirklich
intuitiv und Sinn der Sache.
 
Anzeige
Oben