Anzeige

Am Puls von Microsoft

Artikel: Microsoft: Windows Blue wird keine Rolle rückwärts

prinblac

Moderator
Teammitglied
Ich nenne Dinge beim Namen und mir fällt eben sehr auf, das manche hier alles tun um ja kein einziges positives Wort bzgl. Windows 8 gelten zu lassen.
@Multi_OS
Jetzt bleib aber mal auf dem Teppich :smokin
Persönlich finde ich, das dies Fundamentalismus ist - und ich denke, es sollte zum Nachdenken anregen wenn es so viele Stimmen hat die finden, selbst entscheiden zu können wie sie gewisse Dinge in ihren gekauften Windows einstellen wollen.
Es geht hier nicht darum ein super Produkt schlecht zu machen - sondern dieses Produkt einer breiteren Masse zugänglich zu machen indem man gewisse Dinge anpassen kann, damit sich der User mit diesem zurechtfindet.
In Deinen Aussagen höre ich heraus - dass alle die nicht Deiner Meinung sind, Windows 8 Ketzer sind... und mit solchem Bullshit hätte die Menschheit schon ein paar Jahrhunderte eher aufhören können...

Grüße aus der Schweiz
Lou :)
 
Anzeige

Holgie

kennt sich schon aus
Ich persönlich bin zwiegespalten über die Metro Oberfläche mit den Live Tiles. Auf Telefonen und Tablets finde ich sie genial, meine beiden Androiden haben einen Win8 Launcher verpasst bekomen.
Auf dem PC hingegen stört sie mich irgendwie. Ist aber auch egal, denn das berüchtigte Startmenü mit kompletter Funktionalität wie von Windows 7 gewohnt gibts für 5 Dollar von Stardock. Ich finde die Lösung besser als das Classic Start Menu. Weil es eben eine 1:1 Umsetzung des Win7 Menüs ist.
Und technisch braucht man nicht diskutieren. Hier hat Windows 8 eindeutig die Nase vorn! Der für mich persönlich einzige Wehrmutstropfen: Ich benutze seit Windows XP den klassischen Fenstermodus, weil ich es nicht einsehe vom eh schon begrenzt vorhandenen Platz auch noch für sinnlose Fensterrahmen gefühlte Meter verschenken zu müssen. Nur diese Einstellung hab ich bei Win8 noch nicht wieder herbekommen. Dann wär es perfekt.
Und zu den Firmen: Die werden nicht zu Win8 upgraden weil viele immernoch dabei sind den Schritt zu Win7 zu unternehmen. Zumindest die grossen, die mehr als 100 Clients zu versorgen haben, weil be denen zuviel Eigenentwicklung drinhängt die in den letzten Monaten erstmal auf Win7 portiert wurde.
 

Morfeus

treuer Stammgast
Ich finde das MS damit gut beraten wäre den Startbutton und das Startmenü wieder einzuführen. Schaden würde es Windows 8 mit Sicherheit nicht. Im Gegenteil. Win 8 würde an Attraktivität nur dazu gewinnen. Also warum sollten Firmen auf Win8 upgraden??? Dafür gibt es gar keinen Anlass. Denn die Programme laufen auch unter Windows 7 (wenn nicht sogar unter Win XP) ganz gut.

Meine Meinung
 

csmulo

gehört zum Inventar
Wenn MS, während der Previews mal auf Kundenfeedback reagierte hätte, gäbe es die derzeitige Misere nicht!
Ich habe vom ersten Tag an eine Koexistenz, Startbutton und Kacheln befürwortet!
Wäre der Startbutton für nicht Touchscreen-Rechner geblieben wäre WIN8 mit Sicherheit genau so ein Kandidat wie XP geworden, oder sollte ich noch weiter zurückgehen?
 

areiland

Computer Legastheniker
Stimmt, denn eigentlich ist es doch ganz einfach: Es ist schließlich der Kunde, von dem Microsoft erwartet, dass er Geld für ihre Produkte bezahlt!

Aber der Kunde sollte in der Lage sein sich darüber zu informieren, was er kauft und selbst entscheiden können ob er mit dem Produkt zurande kommt. Windows 8 zu kaufen und hinterher zu sagen: "Das wollte ich nicht weil der Startbutton fehlt", das ist dann doch etwas daneben. Denn von Microsoft Seite wurde immer kommuniziert, dass das Startmenü zum Modern UI geworden ist und der Startbutton in der alten Form nicht mehr vorhanden ist.

Es ist die Firma Microsoft - die erwarten kann, dass ihre Kunden sich im Vorfeld über die Produkte informieren die sie kaufen und anhand der Produktbeschreibung ihre Kaufentscheidung treffen. Aber anscheinend ist das heutzutage zuviel verlangt. Es gab eine sehr lange Phase, in der jedermann Windows 8 kostenlos testen und auf Kompatiblität mit den eigenen Vorstellungen und Arbeitsweisen hin prüfen konnte.

Aber nein, anscheinend hat keiner eine Produktbeschreibung gelesen - geschweige denn, dass man das kostenlose Angebot zum Testen wahrgenommen hat. Aber hinterher die Foren volljammern, weil die Kunden glauben dass sie verarscht wurden. Das nenne ich ein Armutszeugnis, das sich die Kunden selbst ausgestellt haben.
 

csmulo

gehört zum Inventar
ot:
areiland
Ich habe permanent die modernUI für tablets und touch propagiert, aber von vornherein den Startbutton bei reinen Desktops moniert!
Mein Gefühl seit Ms-Dos3.0 sagt mir das WIN8 mit Auswahlmenü: Startbutton oder ModernUI sich besser etabliert hätte!

Ich habe hier XP, Vista, WIN7 und WIN8 Rechner.
Es kommt auch immer auf den Verwendungszweck an! XP und VISTA sind rückläufig und viele die WIN8 haben wollen den Startbutton zurück und gehen das Downgrade auf 7!
Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier!
mfg
csmulo
 

areiland

Computer Legastheniker
@Anubis69
Danke!

@csmulo
Natürlich sind die Menschen Gewohnheitstiere, dann sollen sie aber auch bei ihren Gewohnheiten bleiben und nichts neues kaufen. Ich hab hier jede - bis auf Vista, weil ich bisher zu faul war die telefonische Aktivierung zu machen - Windows Version. Alle in virtuellen Maschinen installiert und ich kann mir jederzeit ansehen, was sich von Version zu Version verändert hat. Nie war der Übergang von einer Bedienungsphilosophie zur anderen sanfter und einfacher als der von Windows 7 zu 8. Nämlich nur ein weggefallener Startbutton und dafür ein Startmenü mit erweiterten Möglichkeiten. Dazu noch ein bewusst gross gehaltener Button mit der Aufschrift "Desktop".

Der Übergang von Windows 3.11/NT 3.51 zu Windows 95/NT 4.0 war ungleich härter und bedingte eine ungleich grössere Anpassungsfähigkeit. Denn hier musste man plötzlich die rechte Maustaste benutzen - die vorher noch nie benötigt worden war. Die User mussten plötzlich aus dem völlig flachen Windows 3.xx, mit nur Doppelklicks ohne objektbezogene Menüs, in den Raum von Windows 95 gehen, in dem sie mit Kontextsensitiven Menüs konfrontiert waren.

Bei Windows 8 hingegegen müssen sie auf einen winzigen Button links unten verzichten und dafür ein dreimal grösseres Hoverfeld in Kauf nehmen, das aufgeht wenn man mit dem Mauszeiger in die Linke untere Ecke kommt. Ein Feld das sie zu einem Vollbildmenü führt, das alle ihre Verknüpfungen frei anordenbar auflistet und sie nach dem Start erst einmal in genau diesem Menü empfängt um den ersten Befehl entgegen zu nehmen. Der immer darin besteht ein Programm zu starten.

Jeder Umsteiger von Windows 3.x/NT3.x auf Windows 8 würde diese Möglichkeiten dankend annehmen und sie mit Freude nutzen. Aber inzwischen ist es so, dass nur wegen dieses, für mich winzigen, Details der Untergang des Abendlandes beschworen und ein klasse Betriebssystem mit Häme überhäuft wird.

Ich hab beim Übergang zu Windows 95 immer nur Lob gehört, niemand hat sich beschwert, dass plötzlich ein Startbutton da war. Die Kritiker sollten alle zwangsweise zu Windows 3.x zurückgebeamt werden und sich damit auseinandersetzen müssen. Dann könnten die vielleicht mal beurteilen was für Möglichkeiten ihnen Windows 8 überhaupt bietet.

Die hartnäckigsten Kritiker gehören in die Zeiten von Dos zurückkatapultiert, damit sie lernen wie Betriebssysteme ausgesehen haben bevor man sich Gedanken gemacht hat, wie man dem Kunden die Bedienung leichter machen kann.
 
C

chris02

Gast
o.T.
Ich stimme areiland in allen Punkten seiner beiden Beiträge zu.
Diesen Satz sollten wir alle besonders beachten und vielleicht auch darüber nachdenken.
…. was für Möglichkeiten ihnen Windows 8 überhaupt bietet.
Negative Kommentare gibt es allgemein leider schon genug, es wäre sehr erfreulich, wenn von nun an auch die Vorzüge von Windows 8 im Vordergrund stehen könnten.
Warum von manchen Zeitgenossen auch Windows 8.1, das noch nicht offiziell erschienen ist, im Voraus schon abgewertet wird, kann ich nicht nachvollziehen.
 

Anubis69

gehört zum Inventar
Nichts neues kaufen... das hört sich zunächst plausibel an, nur fällt einem das auf Zeit dann doch nicht so leicht - Obsoleszenz und so, man kommt dann irgendwann nicht mehr daran vorbei. Aber von dieser Klientel spreche ich nicht. Die meisten Kritiker von Windows 8 haben ungesehen anderen nachgeplappert oder waren verschreckt von den Bildern, weil sie damit aufgrund mangelnden Wissens gar nichts anfangen konnten. Das Gleiche geschieht jetzt mit Windows Blue, da stürzen sich überwiegend die gleichen Gegner drauf, welche mit Windows 8 vermutlich noch gar keinen reellen Bezug aufbauen konnten. Unwissenheit ist eben für einige ein Gräuel, obwohl sich Wissen anzueignen ein echter Segen ist!
 

henry illing

treuer Stammgast
Aber der Kunde sollte in der Lage sein sich darüber zu informieren, was er kauft und selbst entscheiden können ob er mit dem Produkt zurande kommt. Windows 8 zu kaufen und hinterher zu sagen: "Das wollte ich nicht weil der Startbutton fehlt", das ist dann doch etwas daneben. Denn von Microsoft Seite wurde immer kommuniziert, dass das Startmenü zum Modern UI geworden ist und der Startbutton in der alten Form nicht mehr vorhanden ist.

Es ist die Firma Microsoft - die erwarten kann, dass ihre Kunden sich im Vorfeld über die Produkte informieren die sie kaufen und anhand der Produktbeschreibung ihre Kaufentscheidung treffen. Aber anscheinend ist das heutzutage zuviel verlangt. Es gab eine sehr lange Phase, in der jedermann Windows 8 kostenlos testen und auf Kompatiblität mit den eigenen Vorstellungen und Arbeitsweisen hin prüfen konnte.

Aber nein, anscheinend hat keiner eine Produktbeschreibung gelesen - geschweige denn, dass man das kostenlose Angebot zum Testen wahrgenommen hat. Aber hinterher die Foren volljammern, weil die Kunden glauben dass sie verarscht wurden. Das nenne ich ein Armutszeugnis, das sich die Kunden selbst ausgestellt haben.

Beim Kauf eines neuen PC haben die Kunden keine Wahl, sie werden zu Windows 8 gezwungen.
 

NetHunter

nicht mehr wegzudenken
@Multi_OS:

ich versuch auch nicht Dir Deine Meinung zu nehmen, also lass mir meine.
Genau so wie ich mir von Microsoft nicht aufzwingen lassen werde, wie und welches System ich "bezahle" und auf "meinem" PC nutze:)

Ich habe W8 monatelang ausprobiert und es letzte Woche gelöscht, weil ich damit nicht klar kam, vielleicht bin ich auch nur zu alt dazu, also bleib ich schön bei W7:lecker
 

csmulo

gehört zum Inventar
@areiland
Ich glaube du hattest mich falsch verstanden.
Ich hatte nicht umsonst geschrieben:
das WIN8 mit Auswahlmenü: Startbutton oder ModernUI sich besser etabliert hätte!
Ich bin auch durch alle Systeme marschiert incl. Ur-Unix.
Im Moment arbeite ich am liebsten mit WIN8 und WIN7.
Und ich behaupte das ich auch noch nicht alle Funktionen von WIN8 entdeckt habe.
Und die unken die permanent gegen alles neue sind wirst du leider immer finden.

Ich bin auf 8.1 oder blue absolut gespannt!

@NetHunter
Womit bist du bei WIN8 nicht klar gekommen?
 

HansS

gehört zum Inventar
Die "träge Masse" mag keine Veränderungen. Wer ein Massenprodukt herstellt, muss das berücksichtigen und eine sehr vorsichtige Produktentwicklung betreiben, sonst geht er ein hohes Risiko ein. Der Golf 7 ist auf den ersten Blick kaum von seinem Vorgänger zu unterscheiden. Der Technik-Freak wendet sich gelangweilt ab, aber der Erfolg gibt Volkswagen recht. Microsoft hat das Styling seines Golfs (Windows für Desktops) revolutioniert und das Gros der Kunden reibt sich verwundert die Augen. Microsoft hat das Risiko dieses Schrittes vermutlich gekannt, aber offenbar stark unterschätzt.
 

aceruser

kennt sich schon aus
Hi,
warum diese Aufregung um ein Produkt....kann doch jeder wählen was er für ein OS haben will.

Außerdem kann man Pc`s etc, auch ohne OS kaufen und seinen Favoriten drauf spielen.

Hier ne Auswahl :

Liste von Betriebssystemen ? Wikipedia

gruß aceruser

:smokin..kleiner Tip..zur not gibs noch den ollen Abakus :angel
 

Holgie

kennt sich schon aus
[...]Nie war der Übergang von einer Bedienungsphilosophie zur anderen sanfter und einfacher als der von Windows 7 zu 8. Nämlich nur ein weggefallener Startbutton und dafür ein Startmenü mit erweiterten Möglichkeiten. Dazu noch ein bewusst gross gehaltener Button mit der Aufschrift "Desktop".
Diese Aussage halte ich für falsch. Der Übergang Vista zu Win7 war hier wesentlich "sanfter", da in das Bedienkonzept in beiden Fällen gleich ist.

Der Übergang von Windows 3.11/NT 3.51 zu Windows 95/NT 4.0 war ungleich härter und bedingte eine ungleich grössere Anpassungsfähigkeit. Denn hier musste man plötzlich die rechte Maustaste benutzen - die vorher noch nie benötigt worden war. Die User mussten plötzlich aus dem völlig flachen Windows 3.xx, mit nur Doppelklicks ohne objektbezogene Menüs, in den Raum von Windows 95 gehen, in dem sie mit Kontextsensitiven Menüs konfrontiert waren.
Ich gebe Dir recht, diese Umstellung war tatsächlich härter. Aber man stelle sich die Frage warum hat es funktioniert? Ganz simpel: Weil dieser Umstieg den Benutzern einen Mehrwert geboten hat und es in der Anwendung wesentlich leichter geworden ist. Darum haben sie es klaglos mitgemacht. Windows 8 bietet diesen Mehrwert aus Benutzersicht nicht und die Anwendung ist auch nicht leichter geworden durch den Startbildschirm. Und mit Benutzer meine ich jetzt nicht die Poweruser, mit Benutzer meine ich die Kasperhorde die sich ein billig Notebook im Mediamarkt besorgt ohne viel Ahnung zu haben.

Jeder Umsteiger von Windows 3.x/NT3.x auf Windows 8 würde diese Möglichkeiten dankend annehmen und sie mit Freude nutzen. Aber inzwischen ist es so, dass nur wegen dieses, für mich winzigen, Details der Untergang des Abendlandes beschworen und ein klasse Betriebssystem mit Häme überhäuft wird.
Jeder den Du aus dem Mittelalter in unsere Zeit beamst würde wahrscheinlich freudestrahlend aus Deiner Kloschüssel saufen weil er noch nie so sauberes Wasser gesehen hat... Mal ernsthaft: Windows 8 ist der Nachfolger zu Windows 7 und muss sich somit auch an diesem System messen.

Die hartnäckigsten Kritiker gehören in die Zeiten von Dos zurückkatapultiert, damit sie lernen wie Betriebssysteme ausgesehen haben bevor man sich Gedanken gemacht hat, wie man dem Kunden die Bedienung leichter machen kann.
Genau! Wer nicht anerkennt wie toll ein Windows 8 ist sollte zukünftig nur noch Taschenrechner verwenden dürfen! Und ich glaube nach wie vor, bei Windows 8 wurde die Bedienbarkeit auf Desktoprechnern der Philosophie des einheitlichen Look and Feel geopfert. Und diese Philosophie ist nachweislich in die Hose gegangen. Die Mehrheit scheint es nicht zu wollen nun täte Microsoft gut daran auf die Wünsche der Mehrheit zu hören bevor diese sich anderen Optionen zuwendet. Die Konkurenz in Form von Tabletts ist hart. Und wenn der Durchschnittsuser zum Elektronikmarkt geht und dort sagt er würde sein zukünftiges Gerät nur für Mail, Surfen, Facebook verwenden und man stellt ihm ein Win8 Notebook und ein Tablett mit iOS oder Android vor, was hat der User dann im Kopf? Genau: Kritik an Win8 die durch alle Medien gegangen ist... Sorry, aber MS macht sich hier das Leben nur unnötig schwer.
 

commanderdata

kennt sich schon aus
Außerdem kann man Pc`s etc, auch ohne OS kaufen und seinen Favoriten drauf spielen.

Sicher, aber das machen nur eine überschaubare Anzahl an Experten und Freaks, die überwältigende Mehrheit kauft sich einen PC mit vorinstalliertem Betriebssystem. Und da ist man darauf angewiesen, was im Laden angeboten wird.
 

prinblac

Moderator
Teammitglied
ot:
@Holgie
Danke (y) für oberen Beitrag.

Ich ärgere mich jedes-mal, dass Windows-Cracks oder "selbsternannte" Windows-Gurus einfach den Tunnelblick haben nur das eigene Wissen und die Innovationsbegeisterung (und sei sie noch so dämlich) seien das Maß aller Dinge :rolleyes:
Eigentlich vergessen genau diese Leute, dass 90 - 95% der IT-Nutzer nur ein Gerät wollen das funktioniert und sie es bedienen können. Die scheren sich weder um Sicherheit im Netz noch zu Hause, kennen ihr Email-Passwort nicht (denn es ist ja schon drin im Outlook) und haben keine Ahnung wie Ihr WLAN-Zugang ist. Denn auch dieser hat der Techniker des Providers eingerichtet.
Und sollte einmal eine Harddisk den Geist aufgeben :eek:
Datensicherung :unsure: :motz was ist das..?! Im PC-Geschäft müssen die das können, die Daten wiederherstellen :nunu ...ihr solltet mal die Backen sehen :ROFLMAO: wenn der Kostenvoranschlag eines Datenrettungslabors (nachdem alles Andere fehlgeschlagen ist) über ein paar tausend sFR. ins Haus flattert. :cry:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben