Artikel: Office 2013 Lizenzbedingungen: Excel ist nicht gleich Excel

Anzeige
G

Golem

Gast
Besonderen Dank für diesen Beitrag Martin.
Da wie gerade von Vista und Office 2007 auf Win 8 und Office 2013 umsteigen wollten, kommt diese Nachricht gerade recht.
Scheinbar sollten wir diesen Schritt noch einmal genau überdenken, und uns vorher doch etwas genauer mit dem "Kleingedruckten" befassen.
 

Shenandoah

kennt sich schon aus
Hi :),

Microsoft ist es bei Office 2013 scheinbar wirklich gelungen, das Verwenden von unlizensierten Versionen nahezu komplett zu unterbinden.

Wie mir ein Bekannter (Volumenlizenkunde von der Uni) mitteilte, lassen sich nun sogar ins Netz gestellte VOL. Versionen auf Grund des integrierten Produktkeys zurueck verfolgen.

Zumindest sind im Vergleich zu den Vorgaengern keine KMS-Clients mehr auf Tauschboersen verfuegbar, so seine Aussage.

Mit freundlichen Gruessen
 

Gond

nicht mehr wegzudenken
@Martin: Gehört vielleicht nicht unbedingt zum Thema, aber kann es sein, dass es bereits bei Office 2010 zwei Excel Versionen gab? Insbesondere meine ich Excel in Office 2010 Home and Student und Excel in den professionellen, für den Business Bereich geeigneten.
 

Martin

Webmaster
Teammitglied
Ich kann und will mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber das im Artikel erwähnte PowerPivot war in Excel 2010 allgemein verfügbar - unabhängig von der gekauften Office-Edition.
 

Gond

nicht mehr wegzudenken
Ich frage weil eine Excel-Tabelle mit Makros die mein Vater selbst auf Arbeit geschrieben hat seltsamerweise soweit getestet bisher nur auf den professionellen Excel 2010 Versionen die Makros ausführen möchte. Weder bei Excel 2010 Home and Student bei meinen Eltern noch bei mir will die Datei die Makros ausführen.
 
R

Rheinhold

Gast
Hauptsache es ist kein " Pferde Fleisch drin " .
Bleib auch bei Win7 und Office 2007.!
 

winz

treuer Stammgast
So vermeidet MS die Nutzung "billiger" Lizenzen im Business-Umfeld. Aber auf der anderen Seite schliessen sie die breite Masse von innovativer Technologie aus. Kann sich also keiner mehr z.B. in Sachen PowerPivot privat fortbilden oder einfach einmal reinschnuppern, sei es als Student oder aus anderen Gründen. Und dann wundert man sich, dass keiner die Innovation nutzen mag. Ich würde einfachere Lizenzmodelle fahren und an der Verbreitung profitieren.
 

Marco1976

Bin (fast) immer da
Nun handelt es sich hier in der Tat um eine ausgewachsene Business-Funktionialität, die kein Heimanwender vermissen wird.
(i verschrieben:D)
Wer sagt das? Ich bin n Excel-Chief und würde das sehr vermissen.
 
Oben