Anzeige

Am Puls von Microsoft

Anzeige

System: Asus Noebook K75VJ Probleme

electric540

bekommt Übersicht
Ich habe mir letzte Woche eine Asus Notebook K75VJ gekauft mit Windows 8 gekauft.Jetzt habe ich mir eine Sammsung SSD verbaut und im zuge dessen habe ich gleich meine Windows 8 Pro installiert inklusive aller Treiber und Programme von Asus.Dann habe ich den Leistungsindex ausgeführt und war total von den Socken das die Bewertung(Grafik Leistung) viel schlechter war als vorher.Im Notebook ist eine Intel HD4000 und eine Nvidia GT 635M verbaut.Die Bewertung wurde mit der Intel Grafikkarte ausgeführt obwohl automatisch bei der Bewertung die Nvidia angesprochen werden soll.Ich habe schon alle möglichen Grafiktreiber ersetzt aber ohne erfolg.Wo könnte der Fehler liegen?Hier noch ein Link zum besagtem Notebook ASUS - Notebooks- K75VJ
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige
R

Rheinhold

Gast

Dikkulus

kennt sich schon aus
Soweit ich weiß, wird Windows immer die Onboard-Graka messen. Das ist aber nicht weiter schlimm. Es gibt genügend richtige PC-Benchmarks in denen du dein System bewerten lassen kannst um es in den Vergleich mit anderen Systemen zu stellen.
Falls es aber vom BIOS möglich ist, die Graka vorzugeben, dann probier es mal aus.
 

electric540

bekommt Übersicht
Direct x ist installiert.Ich habe mal die Intel HD 4000 deaktiviert das er sollte eigentlich die Nvidia Grafikkarte nutzen und das macht er nicht.Ich glaube ich sollte mal den Asus Service kontaktieren.
 
R

Rheinhold

Gast
Die GT 635 m ist auch nicht grad eine Rakete:
Die NVIDIA GeForce GT 635M ist eine Notebook-Grafikkarte der Mittelklasse und technisch gesehen eine umbenannte GeForce GT 555M.
Der GF116 Kern der GT 635M basiert auf dem GF100 (GeForce GTX 480M)
Aktuelle Spiele (2012) können im Schnitt mit mittleren Details in einer Auflösung von 1366x768 Pixeln flüssig dargestellt werden.
Um Strom zu sparen unterstützt der GF106 Optimus zum automatischen Umschalten zwischen integrierter Grafikeinheit und Nvidia GPU.
Dies muss jedoch vom Notebookhersteller umgesetzt werden und kann nicht nachgerüstet werden. !? :mad:
Die GT 635m dürfte kaum besser sein als die HD 4000.
 

Dikkulus

kennt sich schon aus
Es muss im BIOS die Option vertreten sein, die Nvidia auszuwählen. Ist sie das nicht, dann nimmst du dir selbst deine Anzeige... Das heißt, ist sie im BIOS nicht aufgelistet, dann kannst du das System auch nicht automatisch mit ihr anstatt mit der Onboard starten... Da es sich hier um ein Notebook handelt, ist das ja aber auch eher nachrangig. Denn die Leistung der Nvidia kannst du ja in vielen Tests nachlesen und mit deinen Anforderungen vergleichen. Allerdings ist das ja nach dem Kauf überflüssig. Es sei denn du willst das Modell umtauschen oder so....
 
R

Rheinhold

Gast
Da sind meist sehr abgespeckte Bios Funktionen auf Laptops!
Das mit der Grafik regeln die selber je nach Anforderung.
Der Laptop sollte Automatisch auf die dedizierte Grafikkarte umschalten sobald du eine 3D Anwendung ausführst.
Wichtig ist das du "Höchstleistung" bei den Energieoptionen in der Systemsteuerung ausgewählt hast.
Und auch den Nvidia Grafiktreiber von der Asus Support Seite installiert:
Bei Latops sind die Grafiktreiber speziell vom Hersteller angepasst!
 

Anhänge

  • Nvidia für laptop.jpg
    Nvidia für laptop.jpg
    72,5 KB · Aufrufe: 338

Dikkulus

kennt sich schon aus
Bei Latops sind die Grafiktreiber speziell vom Hersteller angepasst!

Das würde ich so nicht sagen. Es ist eher vom Nachteil, diese Grafiktreiber zu benutzen, denn die kommen meistens nicht hinterher mit dem Patchen und das kann unter Umständen in anspruchsvollen und neueren Spielen dafür sorgen, dass die Graka nicht ordnungsgemäß funktioniert.
Also lieber vom Grakahersteller Updates beziehen.

Testen welche Graka gerade läuft kannst du nur über die Nvidia-Systemsteuerung und dann irgendwo die Einstellung, bei Benutzung ein Symbol in der Systemtray anzuzeigen. Wenn dieses Symbol keine Aktivität zeigt, dann ist die Graka auch nicht aktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rheinhold

Gast
Die Referenztreiber von AMD/ATI und nVidia enthalten eine Liste aller passenden Grafikchips (GPUs) und im Falle der Treiber für Mobile-Grafikchips auch eine Kennung für den entsprechenden Notebook-Hersteller und -Typ.
Fehlen diese Kennungen oder stimmen nicht mit den im Notebook-BIOS hinterlegten überein, bricht die Installation ab.

Im Endeffekt müssten die Notebook-Hersteller ständig für fast jedes Modell den Referenztreiber von AMD/ATI und nVidia anpassen.
Das könnten zwar mit Leichtigkeit auch nVidia und AMD/ATI übernehmen, aber diese Zertifizierungskosten scheuen alle Hersteller.
Daher findest du in den meisten Fällen auf einem neuen Notebook keine aktuellen Grafiktreiber vor.
Neue Versionen gibt es nur sporadisch und meist endet die Unterstützung nach wenigen Monaten.
Da die modifizierten Treiber nicht mehr auf die speziellen Eigenschaften wie der Notebookarchitektur und des Stromverbrauchs eingehen, sind im schlimmsten Fall Energiesparfunktionen wirkungslos oder es drohen Überhitzungsprobleme.

Manchmal klappen auch die von Nvidia hier: NVIDIA-Notebooktreibern
 
Anzeige
Oben